Bafögnegativ-Bescheid - How to schnell und unkompliziert?

    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Ich benötige für meinen Wohngeldantrag einen Bafögnegativbescheid, will diesen jedoch schnell und unkompliziert haben, am besten ohne vorher tausend formulare auszufüllen. Geht das irgendwie und was habt ihr für Erfahrungen?
  • 5 Antworten
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Die Bearbeitung des BafögAntrags hat bei mir immer mindestens 2-3 Monate gedauert. Und: du musst alle nötigen Formulare ausfüllen, sonst wollen die immer wieder was von dir nachgereicht haben und dein Antrag landet wieder ganz unten. Bei mir hats mal über ein halbes Jahr gedauert...

      Meine Erfahrung.
    • Rallerun
      Rallerun
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2009 Beiträge: 994
      schnell und unkompliziert :heart: selten so gelacht :D

      bei mir hat es auch 2-3 Monate gedauert
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.759
      Was ist das "Wohngeld"?
      Bekommt man das, wenn man kein BAFÖG bekommt?
      Wieviel bekommt man da (wenn man das überhaupt pauschal sagen kann)?
      Muss man das zurückzahlen?
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Was ist das "Wohngeld"? -> Mietzuschuss
      Bekommt man das, wenn man kein BAFÖG bekommt? -> Ja, wenn man zur Miete wohnt.
      Wieviel bekommt man da (wenn man das überhaupt pauschal sagen kann)?-> die selben Sätze wie alle.
      Muss man das zurückzahlen?-> nein
    • Pleb
      Pleb
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2009 Beiträge: 74
      Problematisch an dem Wohngeld ist nur, dass man das als Student nur bekommen, wenn man "dem Grunde nach von Bafög ausgeschlossen ist". Bei mir ging das damals relativ einfach, da ich nen Studiengangwechsel nach dem 4ten Semester hab und von daher keinerlei Anspruch mehr auf Bafög hatte.

      Wieviel man bekommt, hängt von so Sachen wie Miete und Einkommen ab. Prinzipell muss man da aber auch ganz schön die Hose runterlassen was die finanzielle Lage betrifft.