Statseinteilung der Gegnertypen

    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Können wir mal die stats zu den Gegnertypen zusammenfassen für Shorthanded games ?
      VPIP/PFA/AF/WTS (+ev weiterer stats)

      CallingStation:
      Maniac:
      LAG:
      ROCK:
      NIT:
      WeakTight:


      Besonders Rock/Nit/WeakTight wäre wichtig zu wissen, da ja wohl die NIts auf zB NL50SH die Überhand haben(?).
  • 16 Antworten
    • nleeson111
      nleeson111
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 25.296
      Ich versuche mich mal, übernehme aber keine Haftung :D

      CS: 50-100/0-10/0-1/30-...
      Maniac: 40-60/20-40/4-8/20-40
      LAG: 25-35/20-35/4-6/20-30
      Rock: 5-7/5-7/3-5/10-20
      Nit: 15-20/5-10/1/5-15

      WeakTight ist für mich eine Nit!
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      ... und den TAG wollen wir auch nicht vergessen
    • nleeson111
      nleeson111
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 25.296
      Original von chrsbckr75
      ... und den TAG wollen wir auch nicht vergessen
      TAG: 20-25/15-20/2-4/20-25
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Pauschalisieren bringt einen im Poker doch auch nicht weiter. Ich muss mir eh bei jedem einzelnen Gegner erneut gedanken machen, wie der sich verhält.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von kiljeadan333
      Pauschalisieren bringt einen im Poker doch auch nicht weiter. Ich muss mir eh bei jedem einzelnen Gegner erneut gedanken machen, wie der sich verhält.
      READS >> interpretierbare STATS >> unklare STATS = UNKNOWN
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Original von chrsbckr75
      Original von kiljeadan333
      Pauschalisieren bringt einen im Poker doch auch nicht weiter. Ich muss mir eh bei jedem einzelnen Gegner erneut gedanken machen, wie der sich verhält.
      READS >> interpretierbare STATS >> unklare STATS = UNKNOWN
      Ja.
      Und in wie fern hat das was damit zu tun, dass ich mich immer mit dem aktuellen Gegner in genau der Situation beschäftigen muss?

      Stats kann ich IMMER interpretieren. Völlig unabhängig vom obigen Schema.
      Wo ist der Unterschied zwischen nem sehr aggressiven LAG und nem Maniac? Was machst du mit nem LoosePassivAggressivSpieler? Was bringt dir die Einteilung von Spielertypen?

      Ich will ja garnicht sagen, dass es sinnlos ist, sich mit Gegnertypen und deren Reaktionen zu beschäftigen.
      Bin aber der Meinung, dass es mich weiterbringt wenn ich mich der Reaktion eines bestimmten Gegners in einer fest definierten Situation beschäftige.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      So 100%ig verstehe ich den Sinn auch nicht.

      Für detailiiertere Sichtweisen, sogar mit Stats, gibt es diese Artikel von Remoh:

      Die CS

      Der Maniac

      Der Rock

      Der TAG-Fisch

      Der Shortstack


      Da einfach Werte strickt für festzuschreiben ist schwer, weil zum einen es jeder anders sieht aufgrund seines eigenen Spiels (ein 17/14er hält 20/18 für loose, ein 30/25er hält 22/19 für nittig...) und sich zum anderen die Typen nicht immer klar definieren lassen.

      Letztlich hast du ja viele Werte zur Verfügung und musst in speziellen Situationen entscheiden.

      Beispiele:

      => Villain foldet zu 70% auf Cbets am Flop...da gibts eine Cbet, egal welcher "Typ" er ist.

      => Villain foldet zu 40% am Flop auf Cbet, aber zu 90% auf 2nd Barrel am Turn => es wird zweimal gebarrelt

      => Villain hat AF-Verteilung 1/1/5 => am River wird etwas looser gecallt

      Das sind letztlich die entscheidenden Werte für knifflige Spots.

      Wenn ich aber definieren muss, gebe ich jeweils ein Pachtexemplar an was meiner Meinung nach so aussehen könnte...


      CallingStation: 30+ /10- /1,5- /26+
      Maniac: 30+/ 25+ / 4+ / -
      LAG: 25-30 / 20-26 / 3-4 / ~25
      ROCK: <15 / <10 / <1,5 / <25

      NIT:
      WeakTight:

      "nit" und "weak tight" sind ja grundsätzlich eher Postflopspiele. Weak tigh bedeutet ja dass er vor allem Postflop nicht bereit ist um große Pötte zu spielen und häufig auch gute Hände foldet. Preflop kann man das ungefähr dem Rock zuschreiben sowie Postflop eher schlecht spielenden "TAGs".
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Der Grund meiner Frage ist ursprünglich die Dichte der VPIP 13-17 Spieler auf Party gewesen.

      Da ich selbst solche Spieler erstmal als Rock (und vom PreFlop spiel mag das dann vllt zutreffen) angesehen habe, und man denen die Kohle einfach zu selten aus der Tasche ziehen kann habe ich sofort den Tisch verlassen.


      Wenn ich jetzt weiß, dass ein 'echter' Rock eher VPIP 9- hat und eine Nit eher
      VPIP 13-17 dafür aber einen geringen WSD und einen kleinen AGG Faktor kann ich seine 'fehlenden' PostFlop Skill (oder die Angst vor großen Pötten) ja doch noch für mich nutzen. Solange ein Tisch also trotzdem noch recht heterogen bzgl der Spielertypverteilung ist und somit nicht nur NITS am Tisch sitzen kann man ja mal Platz nehmen.


      Mir kam es also eher auf die Unterscheidung ROCK - NIT an, da momentan auf Party NL50SH nicht mehr so viele Idioten mit Ihrem Geld umsichwerfen (mich einmal ausgenommen).
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von chrsbckr75
      Der Grund meiner Frage ist ursprünglich die Dichte der VPIP 13-17 Spieler auf Party gewesen.

      Da ich selbst solche Spieler erstmal als Rock (und vom PreFlop spiel mag das dann vllt zutreffen) angesehen habe, und man denen die Kohle einfach zu selten aus der Tasche ziehen kann habe ich sofort den Tisch verlassen.


      Wenn ich jetzt weiß, dass ein 'echter' Rock eher VPIP 9- hat und eine Nit eher
      VPIP 13-17 dafür aber einen geringen WSD und einen kleinen AGG Faktor kann ich seine 'fehlenden' PostFlop Skill (oder die Angst vor großen Pötten) ja doch noch für mich nutzen. Solange ein Tisch also trotzdem noch recht heterogen bzgl der Spielertypverteilung ist und somit nicht nur NITS am Tisch sitzen kann man ja mal Platz nehmen.


      Mir kam es also eher auf die Unterscheidung ROCK - NIT an, da momentan auf Party NL50SH nicht mehr so viele Idioten mit Ihrem Geld umsichwerfen (mich einmal ausgenommen).
      Naja, aber wenn jetzt jemand sagt "ein Rock hat PFR<9", was genau bringt dir das. Du musst doch selbst wissen gegen welchen Spieler du gut spielen kannst.

      Sehr tighte Spieler folden halt viel, da kannst du durchbarreln. Also ist auch ein Tisch voller "Rocks" nicht das schlechteste, wenn keiner mehr als 2 Barrels callt außer er hält die Nuts.

      MMn sind die Grenzen zwsichen "Rock", "Nit" und "Weak-tight" fließend...irgendwie gehört alles zusammen. Alle spielen recht wenig Hände, die dann zu häufig passiv. Alle folden recht viel und machen sie wenig Gedanken über ihre Handstärke.

      Daher weiß ich jetzt immer noch nicht genau worauf du hinaus willst... :s_confused:
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Der Punkt ist ja geklärt.

      Auf weiteres will ich gar nicht hinaus. Danke für die Hilfe.
    • nleeson111
      nleeson111
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 25.296
      Original von MiiWiin
      Wenn ich aber definieren muss, gebe ich jeweils ein Pachtexemplar an was meiner Meinung nach so aussehen könnte...


      CallingStation: 30+ /10- /1,5- /26+
      Maniac: 30+/ 25+ / 4+ / -
      LAG: 25-30 / 20-26 / 3-4 / ~25
      ROCK: <15 / <10 / <1,5 / <25

      NIT:
      WeakTight:
      Dann bin ich für Dich ein LAG. Cool :D
      Was ist Deiner Meinung nach ein TAG?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Und woher wisst ihr jetzt welche Spieler gut sind und welche nicht? ;)
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von Ghostmaster
      Und woher wisst ihr jetzt welche Spieler gut sind und welche nicht? ;)

      Gut sind die, die mein Geld haben (und das sind viele)

      schlecht sind die, deren Geld ich habe ( L={} )
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von nleeson111
      Original von MiiWiin
      Wenn ich aber definieren muss, gebe ich jeweils ein Pachtexemplar an was meiner Meinung nach so aussehen könnte...


      CallingStation: 30+ /10- /1,5- /26+
      Maniac: 30+/ 25+ / 4+ / -
      LAG: 25-30 / 20-26 / 3-4 / ~25
      ROCK: <15 / <10 / <1,5 / <25

      NIT:
      WeakTight:
      Dann bin ich für Dich ein LAG. Cool :D
      Was ist Deiner Meinung nach ein TAG?
      Ich hatte bereits gesagt dass diese Werte variieren und von jedem anders interpretiert werden.

      Daher habe ich keine Lust hier über irgendwelche Werte zu diskutieren die eh ohne Argument von jedem X-beliebigen auseinandergenommen werden können.

      Alternativ kannst du ja gerne deine Ansicht beschreiben.

      Ich für meinen Teil bin aber schon der Meinung, dass man per Logik jemande der jede dritte bis vierte Hand spielt nicht als "tight" bezeichnen kann, aber das sieht halt eh jeder anders...
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ich kann der einteilung in spielertypen wie LP oder Rock gar nix abgewinnen. was soll mir das bringen?

      wenn ich in situation A bin, in der sein raisewert (modifzierter PFR, positionspezifischer PFR oder Openrise oder, ....) wichtig ist, dann is mir doch meist erstmal vollkommen egal ob der 5er PFR ein rock oder ein passiver fisch oder ein shorty ist. der wert steht erstmal für sich alleine. der pfr ist z.B. entweder zu gering zum 3-betten oder nicht.

      natürlich gibt es situationen in denen mehr als 1 wert entscheidend sind, aber auch da betrachte ich dann genau diese 2 werte im zusammenwirken und nie irgendeinen ominösen spielertypus.

      wenn der preflop-fisch dann wenigstens noch so freundlich wäre, und postflop einen hohen wts und niedrigen AF hätte, aber den gefallen tut er dir immer öfter ja auch net :f_cry:
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Original von chrsbckr75
      Original von Ghostmaster
      Und woher wisst ihr jetzt welche Spieler gut sind und welche nicht? ;)

      Gut sind die, die mein Geld haben (und das sind viele)

      schlecht sind die, deren Geld ich habe ( L={} )
      Das hört sich schon ziemlich ergebnisorientiert an...