[non-poker] psychisch down wegen privaten Problemen

    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Ein herzliches Hallo an die Community,

      nach langer Abstinenz in diesem Bereich des Forums melde ich mich hier mal wieder, aber diesmal mit nem Thema, dass nichts mit Poker zu tun hat. Habe lange überlegt ob ich hier überhaupt posten soll, aber Meeko's Thread hat mir gezeigt das auch Probleme im privaten hier gut besprochen werden können. Um meine Situtation zu erklären hole ich etwas länger aus, nicht böse sein wenns also was länger wird.

      Zur Situation: Vor 2 1/2 Wochen hat mich meine Freundin verlassen und ich bin immer noch total fertig und sobald ich etwas weniger zu tun habe verliert mein Tag sofort seine Struktur.

      Wie ist es überhaupt dazu gekommen? Wir haben uns vor gut 2 Jahren kennengelernt auf ner Feier und da ist sofort was gelaufen. Ne Woche später dann haben wir uns unverbindlich getroffen und haben beide festgestellt, dass wir uns ziemlich "gut" finden. Wir beide hatten vorher wenig bock auf Beziehung, ich war grad ein paar Wochen aus ner 4 jährigen raus, sie fand das Singleleben eigentlich auch ganz gut. Trotzdem wollten wir es versuchen und es lief super. Allerdings war klar das ich 4 Monate später für nen 3/4 jahr ins Ausland gehe. Hatten also sehr intensive 4 Monate, in denen wir uns täglich gesehen haben.
      Auch während der Zeit im Ausland funktionierte die Beziehung ganz gut, haben uns alle 6-8 Wochen gesehen. Als ich dann wieder kam sind wir sofort zusammen gezogen, da wir sowieso in der selben Stadt wohnen, wir keinen Sinn in 2 Wohnungen gesehen haben und beide das Gefühl hatten es würde bei uns so gut passen, dass wir damit nichts falsch machen.

      Leider war das wahrscheinlich nicht ganz richtig. Natürlich war die erste Zeit als ich wieder da war sehr schön, aber nach einigen Wochen stellte sich ein wenig der Alltag ein, sie war am arbeiten und ich hatte den ganzen Tag frei da ich mitten im Semester wieder kam und ausgesetzt habe. Um das nicht zu lang auszuführen, das Resultat war einfach, dass wir weniger Zeit miteinander verbracht haben und ich zudem in "unserer" Freizeit viel am arbeiten war (Nebenjob abends im Kino).
      Wir waren aufgrund von Erfahrungen beide absolut davon überzeugt, wir müssten tollerant in der Beziehung sein und dem anderen seine Freiheiten geben (im Bezug auf Freizeitgestaltung). Leider waren wir dadurch beide nicht wirklich in der Lage dem anderen auch mal mitzuteilen, wenn man eigentlich mehr mit dem anderen machen wollte, hätte ihn ja in seiner Freizeit beschnitten.
      Sie hatte damit auch viel mehr Probleme als ich, ich hab erst viel später gemerkt das auch mir etwas in der Beziehung fehlt. Wir haben dann irgendwann mal endlich drüber gesprochen und von da an hat sich, ohne das sich jemand hätte anstrengen müssen, alles geändert. Wir waren wieder aufmerksam, haben viel miteinander gemacht und es beide total genossen. Trotzdem hat sie sich teils immer noch komisch verhalten, wobei ich mir nicht viel dabei gedacht habe, da sie super viel Stress in der Zeit hatte.
      Dann war sie 2 Wochen in den Staaten und als sie wieder kam war sie immer noch etwas abweisend. Ein paar Tage später kam ich dann nach hause, sie war schon da und meinte sie müsse mit mir reden. Resultat: Sie meinte sie hätte mich vor 2 Monaten einmalig betrogen und sie würde sich so viele Vorwürfe deswegen machen und müsse es mir einfach sagen.
      Baam, schlag ins Gesicht und eigentlich dachte ich immer, in so einer Situtation kannst du nur Schluss machen. Nun, ich hab lange drüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich versuchen möchte ihr zu verzeihen. Als das passiert ist habe ich sie sicherlich auch dazu getrieben. Klar, entschuldigen kann man es nicht und auch nicht rechtfertigen. Aber ich habe einfach gesehen wie leid es ihr tat und glaube ihr das auch.

      Wir wollten beide einfach einen Neuanfang versuchen und trotz allem klappte das auch für 2 Wochen erstaunlich gut. Klar, ich war verletzt und sie hatte Schuldgefühle, aber irgendwie lief es trotzdem.
      Dann fing sie auf einmal an sich zu distanzieren. Sie meinte sie bräuchte im Moment körperlichen Abstand, weil sie mit der Situtation nicht gut klar kam (Schuldgefühle, etc.). Ich habe versucht ihr den zu geben, aber das mich das angefressen hat hat sie auch gemerkt.
      Vor 3 Wochen war sie dann wegen ihrem Job 2 Tage weg und als sie wieder kam, mitten in der Nacht, war die Begrüßung auch nicht wirklich herzlich.
      Am nächsten morgen saßen wir dann zusammen im Wohnzimmer und auf mein nachfragen was los sei sagte sie, sie hätte die Entscheidung getroffen auszuziehen!
      Bam! Nächster Tiefschlag! Erst läuft es wieder ganz gut und du bist so dumm und gibst ihr ne Chance und dann das. Ihre Begründung war, dass sie zwar alle Vorteile und positiven Aspekte der Beziehung sieht, aber ihre Gefühle weg seien und sie im Moment nicht das Gefühl habe sie würden wieder kommen. Sie habe es versucht, aber die emotionale Distanz und die Schuldgefühle wären einfach so groß geworden, dass es sie nur noch verletzt hat.

      Nun sitz ich hier, Ende des Semesters, auf Wohnungssuche, viel am arbeiten und bin eigentlich völlig am Ende. Versuch halt das übliche: Freunde treffen, ablenken und irgendwie beschäftigen. Wir haben weiterhin die gemeinsame Wohnung, in der ich momentan wohne, aber abundzu ist sie halt auch mal da, wenn auch nicht so lang. Außerdem haben wir relativ viel Kontakt, meist per ICQ, um Infos wegen Wohnungssuche auszutauschen usw.
      Der Kontakt klappt eigentlich auch sehr gut, sehr freundschaftlich so weit das geht. Wir haben auch super viel über die Beziehung gesprochen, Fehler die wir gemacht haben, aber eben auch alle die schönen Dinge.
      Sie sagt mir halt immer wieder, dass sie für sich die richtige Entscheidung getroffen hat, auch wenn es ihr im Moment auch nicht immer gut geht damit, aber die Gefühle wären halt einfach weg. Sie möchte mir damit halt meine Hoffnungen nehmen, damit ich wieder auf die Beine komme.
      Für mich ist sie aber einfach meine Traumfrau, trotz allem was passiert ist. Ich habe ne Menge Beziehungen und daher Trennungen hinter mir, auch oft wenn Gefühle einfach weg waren. Aber die Situation war immer, dass ich mir in den Fällen auch einfach rational keine Zukunft mit der Person vorstellen konnte und ich mir daher sicher war, dass die Gefühle nicht zurück kommen. Bei uns ist es einfach anders gewesen und das sagt sie auch! Sie meint auch wir würden eigentlich rational super zusammen passen, wollen das gleiche, haben ähnliche Interessen usw. Deshalb stirbt meine Hoffnung auch nicht und ich warte jeden Tag darauf, dass sich nochmal was tut. Ich versuch auch nicht sie zu bedrängen, bin aber hin und her gerissen zwischen "versuch doch was" und "lass sie in Ruhe".

      Ich hör jetzt hier einfach mal auf zu schreiben, is eh viel zu lang geworden (thx for reading) aber musste mal raus.
      Also, was tun? Kennt jemand Beispiele wo das in so ner Situation nochmal funktioniert hat? Würd mich über aufbauende Kommentare freuen ("Schieß sie in den Wind" gehört nicht dazu, auch wenn ich den Kommentar verstehen könnte ;) )
  • 28 Antworten
    • noelte
      noelte
      Silber
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 2.205
      traurige Sache, aber lass sie laufen.... macht einfach keinen Sinn zu klammern, machst dir damit nur unrealistische Hoffungen und selbst das Leben schwer....
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      drei tage heulen, eine nacht saufen, einen tag aufräumen, alles was "ihr" gehört in ne kiste, und vor die tür.

      nach ner weile wirds besser, irgendwann.
    • danCIngU
      danCIngU
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 21
      Moin,

      kann eigentlich nur meinen Vorrednern zustimmen.

      Ich kann deine Situation aus eigener Erfahrung nach voll ziehen, zwar haben wir nicht zusammen gewohnt, aber für mich war sie auch die Frau meines Lebens.

      Wichtig für dich ist jetzt das du aufstehst und nicht liegen bleibst, d.h mach was, egal was, einfach das worauf du lust hast, wenn du gerne liest, dann bunker dich in der Bibilothek ein, wenn du gerne Joggen gehst, fang an für nen Marathon zu trainieren...

      Das ist gerade so wichtig weil es mir so erscheint als wärst du niemals in deinem Leben alleine und damit glücklich gewesen. Du hast ja selbst geschrieben das du von deiner 4 jährigen in die jetztige Beziehung gerutscht bist. Deshalb STEH AUF! MACH WAS!

      Lern halt erstmal alleine glücklich zu sein.

      Jetzt denkst du dir vielleicht im Moment der hat ja gut reden, der steckt ja nicht in meiner Situation und die ist XYZ... Doch glaub mir, wenn du in der Zukunft auf das Jetzt zurück blickst, erkennst du das es eigentlich ganz einfach war, einfach das machen wo du gerne weiter kommen willst und der Rest (Traumfrau, Haus, Auto, Abschluss, whatever) kommt von selbst.

      Am Anfang hilft dir, um hoch zu kommen, vielleicht Ziele setzen, mir hat es damals sehr gut geholfen. Die Ziele Viedeos in der Psychologie Sektion hier auf Pokerstrategy find ich sehr gut, falls du dich mit Ziele setzen noch nicht so gut auskennst. Der Pascal, heisst er glaub ich, macht seinen Job sehr gut.

      Ich selbst kann es nur aus eigener Erfahrung bestätigen und ich habe jetzt wieder meine Traumfrau gefundene und wohne mit ihr zusammen, also gibt es sicher auch für dich mehr als eine Traumfrau. Glaub mir, Frauen kommen und gehen im Leben, wichtig ist das du glücklich bist, dann findest du auch eine Frau mit der du eine schöne Zeit, vielleicht den Rest deines Lebens verbringen kannst. Also Kopf hoch :)

      Und FANG AN was zu schaffen

      Ich wünsch dir viel Erfolg und Spass dabei

      U

      PS: sehe grade das du 999 Beiträge hast, sieh den 1000 als neu anfang an und schrieb über was schönes, etwas das dich in letzter Zeit glücklich gemacht hat :)
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      so wirklich schlau werde ich aus Deiner Erzählung nicht - da hast Du dann doch zuwenig geschrieben ;)
      Scherz beiseite:
      gab es denn ein Gespräch, aus dem Du entnehmen konntest, wann wieso warum ihre Gefühle nachgelassen haben? Deinen Aussagen entnehme ich, es hängt mit der Fremdgeherei zusammen - aber ist das auch wirklich so?
      Hab ja nun schon mit einigen armen Seelen hier geskypet, die das gleiche Problem hatten - immer derselbe Ratschlag: geh auf Distanz.
      Ich weiss - ist schwer. Aber nur so kann Deine Ex herausfinden, ob sie Dich vermisst oder nicht.
      Kannst mich gerne per skype kontaktieren...
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      So, mein 1000. Post und leider kann ich nicht berichten das ich Millionär geworden bin. Schade eigentlich ;)

      Naja, scherz beiseite. Erstmal vielen Dank für eure Kommentare, vor allem dancingu, hast dir echt ne Menge Zeit genommen.

      Wie ich ja auch schon erwähnt hatte, ich hab ne Menge Trennungen hinter mir, aber keine mit einem ähnlichen Ende wie hier. Ihr sagt ja alle ich solle auf Abstand gehen und das rät mir auch jeder andere. Da ist sicherlich ne Menge dran und das streite ich auch gar nicht ab. Auf der anderen Seite bedeutet das für mich, ich entferne mich emotional dann ja auch und ganz ehrlich: Ich weiß nicht ob ich die Gefühle wirklich los lassen möchte. Hört sich vielleicht doof an und mich versteht auch kaum einer, aber ich stecke halt in der Situation das ich noch Hoffnung habe und greife halt nach jedem Strohalm.

      Ich versuche halt mich zu beschäftigen und das zu machen was mir Spaß macht. Aber neben meiner Freundin habe ich auch meine beste Freundin verloren, halt die Person mit der ich alles machen wollte, nur leider nicht immer gemacht habe :(
      Den Vorteil der Beschäftigung sehe ich auch, geh auch jetzt gleich erstmal mit nem Freund ein Bier trinken.
      Kiste mit Sachen packen und vor die Tür stellen geht leider nicht so einfach. Wir haben nen gemeinsamen Haushalt in einer Wohnung die sie übernehmen möchte wenn ich was neues habe. Glücklicherweise stresst sie mich damit nicht. Zudem haben wir gemeinsame Katzen um die ich mich im Moment kümmer, die sie aber jederzeit darf. Wir zahlen hier beide Miete, da kann und will ich ihr den Zugang hier nicht verweigern.

      Zum Thema "neue Freundin": Das ist sicherlich zu frisch. Klar, ich konnte mir nach der letzten Trennung auch nicht vorstellen ne Neue zu finden und wollte die Zeit allein erstmal genießen. Hatte halt Pech/Glück das mir dieses "perfekte" Exemplar über die Füße gefallen ist. Ich dachte immer, Kompromisse macht man immer und das gehört dazu. In diesem Fall waren die gar nicht nötig und das macht sie so perfekt. Aber klar, auch das wird man irgendwann anders sehen (können), nur ob man das will ist ne andere Frage :)

      @daphne: Danke für dein Angebot, mal gucken ob ich darauf zurück komme. Zu deiner Frage: Ich interpretiere ihr schlechtes Gewissen so, auch aufgrund ihrer Aussagen. Sie hatte lange das gefühl ich würde sie nicht so lieben wie sie mich. Aber durch all das was ich in letzter Zeit gesagt und getan habe, inklusive dem verzeihen, sieht sie es genau anders herum und meinte sie würde mich nicht verdienen. Naja, wer bekommt schon was er verdient?! ;) Ist also ne Mischung aus Fremdgeherei und eben schon vorher Wünsche nicht zu äußern und somit der Beziehung geschadet zu haben.
      Ist aber ne gute Frage. Wir werden uns wahrscheinlich am WE mal auf nen Kaffee treffen um nochmal zu reden, vorwiegend einfach als freundschaftliches Treffen. Ich hatte sie aber auch gebeten sich zu überlegen ob sie mir nicht mal erklären könne was alles in ihr vorgeht. Vielleicht kann ich dann einiges eher verstehen und vielleicht auch danach abstand nehmen. Bisher war immer ich derjenige der alles analysiert und besprochen hat. Sie hat zwar immer zugestimmt, aber was wirklich zu ihrem Verhalten geführt hat weiß ich nicht, außer das sie meinte sie hätte nie die meckernde Freundin sein wollen wenn sie mehr mit mir machen wollte(schlechte Erfahrungen ihrerseits).
      Außerdem bin ich am überlegen ob ich dann nicht auch klar stelle das ich Abstand brauche um besser klar zu kommen. Bin immer noch hin und her gerissen :( . Manchmal bin ich einfach nur sauer und enttäuscht und könnte sie nur anschreien und dann kommt meine rationale Seite wieder hoch, die mir sagt dass das auch nichts bringt und keinem hilft. Ist außerdem nicht meine Art.

      Was haltet ihr davon sich nochmal zu treffen? Ist halt nicht das erste mal und wir schaffen es auch freundschaftlich über normale Themen zu reden. Ist nur immer die Frage wie lange es mir dabei auch gut geht, mal länger mal weniger lang. Und was wolltet ihr vielleicht noch wissen?

      Gruß

      Edit: Bin auch am überlegen meinen Gefühlen noch einmal per Brief und letztem Liebesbeweis deutlich zu machen. Ich hab halt noch ne Menge auf dem Herzen und würde ihr das gerne mitteilen. Sie ist da auch sehr offen und gibt mir diese Möglichkeit. Für mich ist halt wirklich die Frage: Einen langen Brief mit irgendwas nettem dabei und danach wirklich sagen "Jetzt nur Kontakt aufs nötigste, es sei denn du merkst da sind noch Gefühle!"? Denke halt trotzdem wenn ich Kontakt halte gebe ich uns die Möglichkeit sich nochmal neu kennenzulernen und sonst nehme ich sie uns. Oder seht ihr das anders? Ahhhhhhhhh, ich raste gleich aus! Ich brauch jetzt Bier ;) . Freu mich über Kommentare.
    • Vakson
      Vakson
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 12.336
      Krass....wie ich mich in deinem ersten Post einfach nur selbst wiederfinde! Ich bin zwar auch nicht mit der damaligen Freundin zusammengezogen...wieso auch? War damals erst 16 und sie wohnte halt auch einfach nur 100m Luftlinie von mir entfernt. Wir waren 2 Jahre zusammen und dann irgendwann änderte sich urplötzlich alles...Sie wusste nicht genau, was sie wollte usw. Nachdem ich das einige Zeit mitgemacht hatte und ihr eben auch die Zeit gegeben habe, kam sie dann zu dem Entschluss, dass es vorbei sei, da die Gefühle immer weniger wurden usw. 3 Wochen später stand sie mit einem Anderen da...und ich war der Depp, weil ich von vornerein viel zu gutmütig war.

      Und dann genau dann habe ich einfach den Fehler gemacht...ich wollte nicht loslassen, wollte nicht einfach aufgeben und sie verlieren. Wir hatten Kontakt und selbst nach 2 Jahren hab ich mir hier oder da noch Hoffnungen gemacht, als sie dann nichtmehr mit ihren Freund zusammen war. Ich muss auch zugeben, dass sie sich sehr oft gemeldet hat und ich teilweise garnicht an sie dachte, aber sie trotzdem immer wieder auf mich zukam, ob ich denn nicht Lust hätte, etwas mit ihr zu unternehmen.

      3 Jahre nach der Trennung kann ich nun sagen, dass es einfach 3 Jahre voller Leiden und Enttäuschungen waren. Und wieso? Weil ich nach der Beziehung eben nicht den Abstand einhalten konnte, der nötig gewesen wäre, damit ich sie irgendwie vergessen kann. Ich habe mir immer wieder unsere "Lieder" angehört...Geschenke angeschaut, Bilder stundenlang betrachtet...

      In diesen 3 Jahren hatte ich auch öfters irgenwelche kurzen Geschichten mit Frauen, aber irgendwie...war einfach eine Blockade in meinem Kopf, die mir sagte, dass ich das wegen IHR nicht machen kann. Man ist nur einmal so jung und kann das Leben genießen, aber da habe ich wirklich Zeit verschwendet...

      Mitlerweile hat sich die Situation aber geändert...ich habe jemanden gefunden und bin auch sehr glücklich dieser Person endlich etwas nähergekommen zu sein! Zu meiner Freundin damals habe ich immernoch regelmäßig Kontakt und wir unternehmen auch noch abunan mal etwas...allerdings nicht voller Hoffnungen meinerseits. Darüber bin ich nun, endlich nach 3 Jahren, komplett hinweg.


      Das Fazit und der Tipp liegen daher eigentlich auf der Hand: Nehm Abstand! Irgendwann wird die Zeit auch kommen, in der du darüber hinwegbist und du mit ihr wieder was unternehmen kannst und das Ganze rein auf freundschaftlicher Basis stattfindet. Ihr noch weiterhinterherzubetteln macht eigentlich wenig Sinn...zumindest kommt deine Erzählung so rüber.

      Ich hoffe, ich konnte mit meinen jungen Jahren etwas sinnvolles beitragen und dir ein bisserl helfen :)
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      @Vakson: solid post
      @OP: es wäre schön, wenn Deine Ex ihren Standpunkt erklären könnte und Du ihre Beweggründe verstehst. Nur manchmal wissen wir ja selber nicht so genau, was in uns vorgeht. Daher braucht auch sie die Zeit, um Dinge reflektieren zu können.
      Wie der Abstand zwischen Euch aussieht könnt Ihr ja selbst bestimmen: wie weit, wie lang etc. Versuchs doch mal mit einer Woche Funkstille - vor Eurem Treffen z. B. Weiss nicht inwiefern das in Eurer Wohnsituation möglich ist.
      Aus eigener Erfahrung: meine letzte Beziehung ging in die Brüche u.a. weil mein Ex am Schluß geklammert hat. Das hat den Gefühlen, die noch da waren den Rest gegeben und ich wollte nur noch eins: WEG!
      Der Satz Deiner Ex, sie würde Dich nicht verdienen ist wohl auf das Fremdgehen bezogen? Wie ich das deute, ist sie deswegen 1. emotional verwirrt und hat 2. starke Schuldgefühle. Vielleicht wärs ihr lieber gewesen, Du hättest sie angeschrien - das erträgt man manchmal besser... Mir scheint, Ihr hättet Euch in der Beziehung gegenseitig in Watte gepackt, kann das sein? Zumindest lese ich das aus Deinen Worten zur gegenseitigen "Über-Rücksichtnahme" heraus.
    • danCIngU
      danCIngU
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 21
      Moin,

      erstmal coll daphne das du als Frau hier auch mit hilfst ;)

      Soulcatcher, beherzige wirklich den Tip und nimm Abstand. Klar willst du noch nicht aufgeben, denn du hast ja in deinem Kopf noch die gemeinsame Traumzukunft mit ihr und wenn du ehrlich bist, versuchst du nicht mit dem ganzen darüber reden und analysieren nur sie wieder dazu zu kriegen dich zu lieben. Nur helfen Logik und analysieren bei Gefühlen nicht. Emotionen sind sehr schwer logisch zu steuern, wie du selbst ja grade merkst, sonst könntest du ja einfach los lassen.

      Das sie dich nicht mehr liebt, da hilft kein darüber reden, dass kann wenn dann nur dir helfen, jedoch nur aus den richtigen Beweggründen. Frag dich selbst:
      1. Was erhoffst du dir von dem Gespräch?
      2. Wirst du dadurch glücklicher du weisst warum Schluss ist, bzw. hilft es dir über die Situation hinweg zu kommen?

      Sei du bitte wirklich ehrlich zu dir selbst beim beantworten der Fragen. Nimm dir 15 Minuten dafür und beantworte es am besten schriftlich.

      Sobald du auch nur einen Grund gefunden hast der in Richtung "Ich bringe sie dazu mich wieder zu lieben" geht, würde ich wirklich Abstand nehmen, vielleicht erstmal bei nem Kumpel unterkommen.
      Gib Ihr die Zeit sich über ihre Gefühle klar zu werden, vielleicht sogar dich zu vermissen. Nur dazu musst du sie erstmal gehen lassen. Am besten du fragst du daphne nochmal genauer was sie von ihrem klammernden Ex-Freund hielt.

      Aus eigener Erfahrung kann ich dir da von meinem Bruder erzählen. Er und seine jetzige Frau kennen sich seit sie 17 sind und waren für 2 Jahre zusammen, dann hat sie Schluss gemacht. Mit 23 haben sich beide wieder getroffen und zack waren sie wieder zusammen für 3 Jahre. Dann war wieder Schluss und nach 2 Jahren treffen sie sich wieder und verlieben sich wieder ineinander. 4 Jahre später haben sie geheiratet und mittlerweile haben sie 2 wirklich süße und auch übelst colle Kinder.

      Er selbst meinte zu mir, dass er sie damals schon als seine Traumfrau angesehen hat, es war so wie es kam wohl am besten, denn beide konnten sich ordentlich die Hörner abstossen und viele Erfahrungen unabhängig voneinander sammeln, was für eine sehr glückliche Beziehung sorgt.
      Wie du siehst ist alles im Leben möglich. Sollte sie wirklich die Frau deines Lebens sein zeigt sich das in der Zukunft, nur jetzt solltest du sie erstmal los lassen ;)

      MfG

      U
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Vielen Dank für eure weitere Hilfe und dafür das ihr euch Zeit nehmt!

      Ihr habts auch richtig analysiert. Natürlich habe ich versucht mit Argumenten rationaler art ihr deutlich zu machen wie gut es bei uns passen könnte. Das ich so keine Gefühle erzeugen kann ist auch klar, aber so tickt man halt in so ner Situation. Man versucht irgendwie alles nochmal hin zu biegen.

      Ne Woche Abstand hört sich auch erstmal sehr gut an, wobei das Treffen halt für kommendes WE angedacht war. Ich weiß auch immer noch nicht genau ob das so gut ist. Ich habe allerdings nicht mehr das Gefühl ich müsste mit ihr reden um Gefühle wieder aufzuwecken. Da habe ich realisiert das es so nicht geht. Ich denke halt schon dass es mir helfen könnte wenn sie mir Ihre Entscheidungen nochmal deutlich erklärt. Ich denke nicht das es direkt hilft drüber hinweg zu kommen, aber auf lange Sicht vielleicht schon.
      Naja, und auf der anderen Seite erhoffe ich mir natürlich insgeheim auch irgendein positives Signal, auch wenn mein Verstand mir sagt das da keins kommt. Dies könnte dann wieder gegen ein Treffen sprechen, da mich die Situation dann evtl. wieder niederschmettert. Aber vielleicht sollte ich das ein letztes Mal in Kauf nehmen um danach wirklich mal auf Abstand gehen.

      @Daphne: Ich denke in Watte haben wir uns nicht direkt gepackt. Wir sind beide eigentlich sehr besonnene und rationale Menschen. Wir hatten halt einfach wenig Reibungspunkte in der Beziehung. Wär mit Sicherheit nicht verkehrt gewesen wenn es mal geknallt hätte. Aber wir beide kannten immer nur Beziehungen in denen die ganze Zeit gemosert wurde und deshalb dieses "Freiheiten geben". Leider sind wir halt damit auch nicht wirklich klar gekommen und das hat zu den genannten Problemen geführt.
      Klar hätte ich sie anschreien oder aus der Wohnung werfen können und mein Verhalten hat sie zuerst auch sehr verwirrt. Habs ihr aber erklärt und wie sauer und enttäuscht ich war hat sie deutlich zu spüren bekommen, ich habs also nicht total übergangen.

      Ich werd mir jetzt erstmal überlegen wie es am WE laufen soll. Gestern hab ich auch endlich nach 2 1/2 Wochen die erste wirklich schöne Wohnung bei uns gefunden. Jetzt heißt es nur hoffen das ich die auch bekomme, dann sieht die Welt auch schon wieder anders aus. Das tat jedenfalls gestern echt gut :)

      Danke nochmal für euren Beistand!
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Sooo, ich habs geschafft den ganzen Tag mein ICQ zu ignorieren und sie nicht anzuschreiben. Ging echt gut und was muss passieren? Ich mach grad die Wohnung sauber und komm an meinen Rechner, schreibt sie mich an. Grad so schön auf anderen Gedanken gewesen.
      Wollte halt wissen wann wir uns am WE treffen und wann es mir passen würde. Konnte ich halt mal gar nix zu sagen, weiß ja im Moment noch nicht mal was ich bereden will, zumindest nicht genau wie.
      Jetzt wollen wir morgen kurz nochmal bereden wie es am WE aussieht. Irgendwie hab ich zwar massig Zeit, weiß aber nicht wanns besser ist. Samstag wäre halt gut, dann ist es erledigt, was auch immer dabei rum kommt. Auf der anderen Seite bin ich Samstag auch so noch beschäftigt. sonntag hab ich gar nix vor und wenns am samstag schlecht läuft wieder zu viel Zeit mir den Kopf zu zerbrechen.
      Meint ihr ich soll ihr nochmal klar im vorfeld sagen über was ich reden will, bzw, was ich von ihr hören will? Oder wirklich einfach versuchen einmal freundschaftlich zu treffen und zu gucken wie es läuft und dann vielleicht auf das Thema zu sprechen kommen? Könnte sie halt auch einfach bitten mir die Sachen mal aufzuschreiben wenn sie es so nicht formulieren kann.

      Naja, jetzt überleg ich mal bis morgen. Morgen Abend kommt sie auch noch ein paar Stunden hier in die Wohnung. Wollte Zeit mit den Katzen verbringen. Mal sehen ob ich mich in ein anderes Zimmer verziehe, Platz genug wäre ja. Oder aber ich geh raus und treff mich mit Leuten. Mal sehen...
    • loopdude
      loopdude
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2008 Beiträge: 327
      so soulcatcher. hier mal meine gedanken zu deiner lage:

      für mich klingt es, als redest du dir gründe ein um sie zu treffen, in der hoffnung doch etwas in richtung "ich will dich wieder" zu hören. und wenn man das will, dann wird man sich das schon aus irgendwelchen sätzen zusammenbauen. das macht der menschenverstand in solchen situationen. im kopf geht dann die ganze zeit "ABER, sie sagte doch....."

      die frage ist auch wie ehrlich sie zu dir sein wird. manchmal sagt man etwas "verschönigt" um der anderen person nicht mehr zu schaden als nötig. man verpackt die wahrheit in watte. erst recht wenn man a) noch mit der person tag für tag in einem haushalt lebt, da reibung vermieden wird und b) man die person noch mag (wenn auch nicht liebt), was ja bei euch so scheint.

      warte doch bis ihr getrennt wart, auch räumlich. erst dann könnt ihr wirklich ehrlich miteinander sein. evtl habt ihr ja garnicht mehr das bedürfnis dazu.

      loopdude
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      yep, war auch mein Eindruck..
      Kanns nur wiederholen: einen Reisenden kann man nicht aufhalten - manchmal bedeutet Liebe loslassen. Klar möchte man den Kontakt zu einem geliebten Menschen halten - nur in Deiner Situation ist das imo kontraproduktiv. Siehe mein obiger post zu meiner eigenen Geschichte.
      Wenn Du von einem "freundschaftlichen Gespäch" schreibst, liest sich das seltsam für mich. Denn ihr seid keine "Kumpels", sondern ein Paar in Trennung. Wenn Du nun versuchst in der derzeitigen Situation auf die Freundschaftsebene zu gehen, übertünchst Du die Realität.
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Lass los, du tust dir sonst nur noch viel länger weh.

      Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Ja, mittlerweile sehe ich es auch so das Abstand wohl das Beste ist um irgendwie klar zu kommen. Natürlich wünscht man sich anderes und man sucht nach Gründen, aber ich merke auch wie schwer "freundschaftlicher" Kontakt in der jetzigen situation ist. Klar kann das im moment nicht freundschaftlich sein.
      Denke trotzdem ein kurzes Treffen wäre nicht schlecht um eben kurz drüber zu reden dass wir keinen/kaum Kontakt haben sollten. Gar keinen ist halt einfach schwierig aufgrund der Wohnsituation. Hin und wieder muss sie halt einfach mal hier in die Wohnung und man hält sich was Wohnungssuche betrifft auf dem Laufenden. Aber es sollte sich vielleicht einfach darauf beschränken. Möchte das aber halt nicht einfach so dahin stellen sondern ihr dann auch kurz erklären warum. Denke bei nem kurzen Treffen ist das die fairste Variante.

      Ich kann nur hoffen dass sich danach ohne Kontakt einfach Dinge ändern und ich los lassen kann. So oder so wäre das wohl für mich das wichtigste. Vielleicht bekommen wir ja irgendwann nochmal ne Chance oder vielleicht kann man auch irgendwann ne Freundschaft aufbauen. Aber ohne Abstand werde ich halt auch nicht von allem weg kommen und ich muss wohl irgendwie an den Punkt gelangen, dass ich auch ohne Sie wieder glücklich sein kann :(

      Ist irgendwie einfach ne schwere Entscheidung, aber eure Kommentare helfen echt. Danke dafür! (und wehe sie helfen nicht ;) )
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      Ich denke die wichtigste und gleichzeitig schwierigste Erkenntnis im Leben ist, dass man Dinge nicht erzwingen kann. Unabhängig davon, ob man an Schicksal, Vorsehung etc glaubt: manchmal kreuzen sich die Wege wieder, manchmal wars das eben. Ohne zu sehr in die Feld-Wald- und Wiesen-Philosophie abzudriften, aber:
      was Substanz hat, bleibt. Nachdem das Leben aber kein statischer Zustand ist, verändert man sich selbst, das Umfeld etc. Das beinhaltet den schmerzhaften Prozess von Dingen, Menschen, Einstellungen Abschied nehmen zu müssen. Das betrifft also nicht nur Beziehungen, insofern ist Deine momentane Situation einfach ein Lernprozess. Kein angenehmer.
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      Ich würde in deiner Situation wahrscheinlich auch alles tun, damit es nochmal klappt. Und sobald du sie siehst wird wahrscheinlich die ganze Hoffnung in dir wieder hochkommen, trotz der Forenkommentare ;D Deßhalb schlage ich dir mal was anderes vor: Schreib ihr den Brief. Schreib dir den ganzen Kummer von der Seele, deine Hoffnungen, deine Ängste und alles andere. Schreib ihr (sofern du willst!!), dass du sie noch immer liebst und sie wieder haben willst. Aber pass auf, dass du nicht vor ihr kriechst. Du kannst nach so einer langen Beziehung denke ich offen genug darüber schreiben ohne dich "kleinzumachen". Denn ich denke, dein größtes Problem ist die Hoffnung, und mir würde es genauso gehen. Deswegen würde ich den Brief als letzten Versuch sehen, sodass du danach nicht mehr denken musst "ich hätte mehr versuchen sollen". Ich denke, dass das kommende Gespräch wohl den selben Zweck haben sollte, aber ein Brief ist einfach nochmal etwas anderes, etwas besonderes. Gespräche habt ihr mit Sicherheit schon zu hauf gehabt und ein Brief ist unter Umständen meiner Meinung nach noch einmal auf einer ganz anderen Ebene.
      Sieh ihn aber auch und vor allem als Ende, als letzten Versuch an. Denk dir danach "So, ich habe ihr alles gesagt, ich habe ihr alles versucht mitzuteilen und wenn es jetzt nicht klappt, dann ist es eben so." Und dann solltest du denke ich auch nicht mehr so große Probleme haben von ihr loszukommen (klingt jetzt natürlich untertrieben, du wirst noch immer durch die Hölle gehen), da der Hoffnungs-Faktor dann HOFFENTLICH nicht mehr existiert.
      Ich stelle mir deine Situation so vor, du sitzt am PC, siehst ihren Namen im ICQ, willst draufklicken, sie anschreiben, dass sie dich wahrnimmt, dass ihr euch unterhaltet, und du sie, wenn dann wohl auch eher subtil, merken soll, dass ihr zusammengehört. Und das finde ich auch nachvollziehbar, mir erging es selber so, aber im Endeffekt wird das so wohl nichts.
      Deswegen, schreib den Brief, kotz dich nochmal ordentlich aus, schmeiß den Casanova und Romantiker an, und dann lass es gut sein. konzentrier dich auf dein eigenes Leben, lenk dich ab, mach deinen Geist wieder frei für neues. Und dann, ganz vielleicht, meldet sie sich ja dann doch wieder und vielleicht kommt ihr wieder zusammen. Oder aber du lebst dein Leben, kannst dir beruhigt sagen, dass du alles versuchst hast, und dann heilt die Zeit eh alle Wunden!
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      @Daphne: Ja, das Leben ist teilweise einfach ein Arschloch ;) : Aber es geht auch immer weiter und Veränderungen gehören immer irgendwie dazu, auch wenn es manchmal schwer ist diese zu akzeptieren. Bleibt halt wenn man in einer solchen Situation ist immer schwer das einzusehen, aber gerade deshalb tun Kommentare von außenstehenden ja auch gut :)
      Was hältst du von der Idee mit dem Brief? Du sagtest dein Ex hätte ziemlich geklammert. Wie hättest du (als Frau) in so einer Situation auf einen solchen Brief wie Bjoerniboy ihn beschreibt reagiert?

      @Bjoerniboy: Danke für deinen Kommentar. Genauso hatte ich mir das mit dem Brief auch vorgestellt und das ich vielleicht was nettes dabei packe, muss aber ganz ehrlich sagen: Ich weiß nicht mehr ob das so gut ist. Ich habe seit der Trennung mehrmals mit ihr drüber gesprochen und auch über meine Gefühle für sie. Dabei habe ich ihr klar gemacht wie ich fühle und das ich denke das wir zusammen gehören und warum. Klar, ich wollte diesen Brief erst schreiben, denke aber ich erreiche damit vielleicht eher das Gegenteil wenn ich ihr damit einfach zu sehr auf die Nerven gehe. Wir haben halt ein sehr offenes Verhältnis, dass ich denke ich könnte ihr das auch ins Gesicht sagen. Ich will das jetzt mit dem Treffen durchziehen und eigentlich danach erstmal keinen Kontakt mehr. Will ihr einfach kurz sagen warum ich erstmal keinen Kontakt mehr möchte. Außerdem würde ich einfach von Ihr, wenn möglich, kurz hören ob sie mir einfach mal nen wirklichen Grund für das scheitern der Beziehung nennen kann. Wenn sie es nicht kann oder will, auch ok. Denke einfach mir kann das mit der Verarbeitung helfen wenn ich ihre Gründe kenne. Bisher hat sie ja immer nur meine Sicht gehört und mehr oder weniger abgenickt. Wenn es mit dem Treffen nichts bringt hab ich das wenigstens versucht. Aber wie gesagt, ich komme immer mehr in die Phase wo ich versuche los lassen zu können. Wie ihr ja alle gesagt habt, sie muss halt auch Abstand bekommen um anders fühlen zu können. Weiterer Kontakt und ständiges "Anbieten" meinerseits bringt da wahrscheinlich wirklich nicht viel.
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      logo: life is a bitch ;-)
      nachdem ich immer noch ein wenig im trüben fische, was Eure konkrete Situation angeht... unter Vorbehalt:
      immer die Frage, was willst Du erreichen? add mich doch mal in skype und gib mir ein paar cliffnotes, die Du hier vielleicht nicht posten möchtest
    • callmenit1
      callmenit1
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 129
      ...
    • 1
    • 2