Du weisst es und Callst trotzdem :-)

    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Ich hab mich mal gefragt geht euch das auch oft so, man sitzt am Tisch bekommt tolle Karten. Man erhöht man wird gecallt der Flop erscheint -> man trifft ihn -> Bet man wird gecallt / geraised und man ahnt schon "ohweia der hat das bessere Set oder das Fullhouse" man will es aber nicht wahr haben und geht ALL IN oder raist und prompt hatte man Recht! :-)

      Es geht nicht um falsche Spielweise oder Fehler, sondern geht euch das auch so das ihr es eigentlich wisst, das ihr hinten liegt aber es nicht wahr haben wollt. Und am SD kommt dann ein :evil:

      Ist nur mal so in die Runde gefragt..es ist natürlich nicht allzu oft aber ich habs gestern wieder gemerkt!

      Mit TT am BU, BB Raist -> Flop T J 2 -> ich bet und BB geht ALL IN ich dacht mir noch der hat JJ auf der Hand aber wer folded schon seine trips T...also call und siehe er hat die JJ! ;)

      Ich meine ich finde das ja oft witzig wie das innere es oft schon weiss und man es doch SEHEN will das übel :-)
  • 13 Antworten
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      ich finde mein bauchgefühl hat immer recht, nur leider hör ich ned immer drauf weil mein verblödeter verstand mich doch immer zu falschen sachen (sprich: call) verleitet...
      denke sowas kommt aber mit der zeit und erfahrung, ein NL5 reg kann sicherlich noch kein "gefühlsspieler" sein.
      denke sowas gibts auch in vielen anderen sportarten bzw spielen

      edit: dein beispiel fin dich aber ziemlich schlecht! aber kannst ja nächstes mal dein set einfach folden wenn du wilst :P
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Wenn man nicht einen ganz besoneren Read auf den Gegner hat, kann man das nicht wissen. Man kann nur Wahrscheinlichkeiten schätzen.

      zu 10% blufft er --> Equity dagen hab ich x% mal die 10% die er blufft
      zu 30% hat er das und das --> Equity gegen sowieso hab ich % mal die 30%
      usw.

      Das ganze addiert man und sieht dann welche Gesamtequity man unterm Strich haben könnte. Je besser du schätzen kannst, desto genauer wird das Ergebnis. Dann kannst du meist leicht entscheiden, ob du weiterspielen willst oder nicht. Bei knappen Entscheidungen hängts halt von deiner Einschätzung ab, wie genau du geschätzt hast, scheinbare Reads, etc. etc.

      Also das hat dann nichts mehr mit :evil: zu tun. ;) Einfach gut schätzen und rechnen. Dann kann nichts schief gehen.
    • TheSenseman
      TheSenseman
      Silber
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 26.099
      Also gerade bei dem Beispiel ist es einfach nur selektive Wahrnehmung. QQ, KK, AA spielen genauso und sind deutlich wahrscheinlicher.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Original von 2plus2is4
      ich finde mein bauchgefühl hat immer recht, nur leider hör ich ned immer drauf weil mein verblödeter verstand mich doch immer zu falschen sachen (sprich: call) verleitet...
      denke sowas kommt aber mit der zeit und erfahrung, ein NL5 reg kann sicherlich noch kein "gefühlsspieler" sein.
      denke sowas gibts auch in vielen anderen sportarten bzw spielen

      edit: dein beispiel fin dich aber ziemlich schlecht! aber kannst ja nächstes mal dein set einfach folden wenn du wilst :P
      Ja das Beispiel war auch nur so ähnlich es geht ja nicht um das Beispiel sondern eher um das Bauchgefühl und ob man das kennt. Und mehr als Humor gedacht :-)
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Bauchgefühl und sonstige Wahrnehmung kann man da vergessen. Entweder man hat nen starken Read oder man schätzt und rechnet, ganz einfach.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Original von TheSenseman
      Also gerade bei dem Beispiel ist es einfach nur selektive Wahrnehmung. QQ, KK, AA spielen genauso und sind deutlich wahrscheinlicher.
      Ja genau das ist es weil es diese Karten auch so machen würden man es aber weiss das es JJ ist ...verstehst ??
      Du weisst du bist geschlagen willst es aber nicht wissen, oder doch ;-)?
    • odielee
      odielee
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 1.354
      Original von TooropAce
      Original von TheSenseman
      Also gerade bei dem Beispiel ist es einfach nur selektive Wahrnehmung. QQ, KK, AA spielen genauso und sind deutlich wahrscheinlicher.
      Ja genau das ist es weil es diese Karten auch so machen würden man es aber weiss das es JJ ist ...verstehst ??
      Du weisst du bist geschlagen willst es aber nicht wissen, oder doch ;-)?
      'Selektive Wahrnehmung' bedeutet hier einfach, dass du zwar ständig vor dem call überlegst was dich schlägt (JJ), du dir die Situationen in denen es dann tatsächlich JJ war und nicht JT,22, KQ, QQ... aber wesentlich nachhaltiger einprägst, so dass es dir nach gewisser Zeit ohne die richtige Reflektion so vorkommt als hättest du nur an JJ gedacht als dann auch wirklich JJ war.

      Falls es beispielsweise 22 war und dann der 2-outer noch ankommt ist das natürlich auch ein wesentlich einprägsameres Erlebnis als wenn Turn und River dan blanken...
    • Method0711
      Method0711
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.577
      Ich kann schon nachvollziehen was er meint... Klar gehört auch selektive Wahrnehmung dazu, aber mein Bauchgefühl hat mich auch eher selten getäuscht. Dann gibt es aber auch wieder Situationen wo die Hand aufgedeckt wird und man denkt, was hat der denn da fürn Müll, das hätte ich jetzt nie erwartet. Wäre mal interessant wie sich Folds in solchen Situationen auf das EV-play auswirken würden. Also ich bin trotzdem stetig am Gewinn machen, auch wenn bei dem ein oder anderen Stack, mein Bauchgefühl meinte, ich sollte lieber folden. Man sagt sich dann halt immer: na wenn er hier die Straight gefloppt hat, dann nh... Ich habe da auch schon öfter auf Potcontrol gespielt, aber dann auch wieder bei manchen Spots Value verloren... Daher bin ich halt auch strikter % Spieler, was sicher nicht verkehrt ist. Wie sich das ganze auf höheren Limits auswirkt kann ich leider noch nicht beurteilen...
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      @Method0711
      Wie sich das auf den EV auswirkt...

      zu 10% blufft er --> Equity dagen hab ich x% mal die 10% die er blufft
      zu 30% hat er das --> Equity gegen sowieso hab ich x% mal die 30%
      zu x% hat er dieses --> Equity gegen jenes sowieso % mal die x%
      usw.

      Dann Strich drunter und zusammenaddieren. Dann siehst du, deine gesamte Equity, die die hast.
      Du kannst auch zB. nur die 10% für Bluff hernehmen. Dann siehst du gleich, was du in den 10% der Fälle, wo er nichts hat, liegen lässt.
    • patric0210
      patric0210
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2009 Beiträge: 1.038
      Original von TooropAce
      Ich hab mich mal gefragt geht euch das auch oft so, man sitzt am Tisch bekommt tolle Karten. Man erhöht man wird gecallt der Flop erscheint -> man trifft ihn -> Bet man wird gecallt / geraised und man ahnt schon "ohweia der hat das bessere Set oder das Fullhouse" man will es aber nicht wahr haben und geht ALL IN oder raist und prompt hatte man Recht! :-)

      Es geht nicht um falsche Spielweise oder Fehler, sondern geht euch das auch so das ihr es eigentlich wisst, das ihr hinten liegt aber es nicht wahr haben wollt. Und am SD kommt dann ein :evil:

      Ist nur mal so in die Runde gefragt..es ist natürlich nicht allzu oft aber ich habs gestern wieder gemerkt!

      Mit TT am BU, BB Raist -> Flop T J 2 -> ich bet und BB geht ALL IN ich dacht mir noch der hat JJ auf der Hand aber wer folded schon seine trips T...also call und siehe er hat die JJ! ;)

      Ich meine ich finde das ja oft witzig wie das innere es oft schon weiss und man es doch SEHEN will das übel :-)
      Ja wer kennt das nicht, solltest mal mitschreiben sowas, wenn du in 6 von 10 Fällen richtig geahnt hast, kannste Tripps easy mucken bei Schmetterlingen im Bauch! :D
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.651
      Hehe im Notfall spiel einfach Omaha da isses einfacher Midset zu folden :D
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Ich habe mal einen interessanten Artikel über Intuition / Unterbewusstsein gelesen. Dein Unterbewusstsein ist ein vielfaches schneller als dein Verstand. D.h. ich kann mir gut vorstellen, dass dieser erste Gedanke den man hat "oh scheiße ich lieg hinten" durch unterbewusstes Abwägen / in Erinnerung rufen entsteht. Man hat ja 100000de von ähnlichen Händen schon gespielt.
      Das muss man eben üben auf seine Intuition zu hören bevor man handelt.

      Geht mir oft auch so, dass ich auf ein check am flop denke, Villain hält hier ein Monster und ich eigentlich check behind / check fold spielen sollte aber ich höre nicht drauf, spiele an werde geraised / called und bin natürlich beat.
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      es ist ganz klar passive wahrnehmun, wennst ein set hast und es geht auf einem dry board rein und es läuft allgemein scheiße, dann denkst du erstmal "scheiße der hat sicher ein höheres set", dann gewinnst du so eine hand 4 mal und dann beim 5ten mal hat er wirklich ein höheres set und dann denkst "ja, ich wusste es"... und genau dass merkst dir dann auch besser, weil wennst gewinnst dann juckts dich e ned was er und du hattest!!!! ;)