Wo gehts hier zur Bildung?

    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.339
      Vielleicht kann mir hier jemand Tipps für die weitere Suche geben, das wäre echt klasse.

      Und zwar geht es um meinen Halbbruder (17). Er lebt über 500km weit weg bei meinem Vater, so daß ich nicht so viel Kontakt zu ihm habe und hatte und daher leider auch nicht viel Einfluss auf seinen Bildungsverlauf hatte. Nun hat er die 9. Klasse einer Sonderschule abgeschlossen und steht jetzt blöd da, weil er nicht weiss, was nun zu tun ist. Mein Vater und seine neue Frau sind leider beide keinerlei Hilfe für den Jungen, da sie schlecht deutsch sprechen und nicht wirklich am sozialen Leben teilnehmen.

      Ich mache mir wirklich Sorgen um den Jungen, weil er halt nen absolut beschissenen Abschluss hat und auch sonst nicht gerade das beste soziale Umfeld hat. Ich muss da irgendwie eingreifen und ihm zumindest die Möglichkeiten für eine bessere Basis im Berufsleben zeigen und ihn dahin schubsen. Leider hab ich keine Ahnung, was für Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten es in diesem Fall gibt.

      Ich hab nach Foren gesucht, aber kein geeignetes gefunden. Aber ich muss dringend mit jemandem sprechen, der sich damit auskennt, sonst wird er auf jeden Fall ins soziale Abseits rutschen!

      Also, ich wäre für jeden Tipp, was Anlaufstellen, Internetforen oder Ansprechpartner angeht, sehr dankbar!
  • 15 Antworten
    • toabsen
      toabsen
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 8.509
      erstmal hauptschule machen?
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.339
      Ja, ist natürlich ne Option. Aber ich brauche mehr Infos ... was evtl. noch für Wege möglich wären und wie das zu managen ist. Es ist wie gesagt so, daß er zuhause nicht die Unterstützung hat, die er bräuchte um sich ordentlich weiterzubilden.

      Ich weiss nicht, vielleicht wäre z.B. ein Praktikum mit direkt anschließender beruflicher Ausbildung was? Ich hab keine Ahnung ... hab damals halt mein Abi runtergerattert und bin dann über 2 Semester Uniumweg direkt an meinen jetzigen Job gekommen ... hab mich also nie groß um solche Fragen gekümmert.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsvorbereitungsjahr

      danach kann er eine berufsfachschule besuchen und mittlere reife machen. jenachdem ob die fachrichtung ihm gefallen hat kann er dann eine ausbildung machen oder fachabi.
      wenn er wirklich was aus sich machen will, sollte er auf jedenfall mal mindestens den hauptschulabschluss machen. danach kann er dann ja 10. klasse machen oder eine ausbildung.

      was interessant zu wissen wäre, warum dein bruder die sonderschule besucht hat. liegt es an "mangelnder intelligenz" oder liegts eher an faulheit/fehlender motivation bedingt durchs umfeld?

      es gibt auch leute, die ohne hauptschulabschluss einen ausbildungsplatz bekommen haben. nur stehen solchen leuten nicht viele möglichkeiten offen. oftmals nimmt man dann die stelle an, ist aber mit seinem beruf unzufrieden. mit der ausbildung hat man dann mindestens einen hauptschulabschluss.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.285
      auch wenn dein bruder in der aktuellen situation nicht für's gymnasium geeignet ist, kannst du doch mal zu deiner alten schule gehen und nach möglichkeiten fragen... ich gehe mal davon aus, dass die leute sich dort grundlegend mit dem bildungsweg auskennen und nicht nur in bezug auf's gymnasium... ansonsten gibt's doch sicher sowas wie ne studienberatung für schüler, oder?
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.273
      Hat er irgendeinen abschluss da gemacht?
    • DrMindtrap
      DrMindtrap
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.914
      Zug abgefahren.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ich würde sagen, dass es mit am Wichtigsten ist, dass er erst mal aus seinem Umfeld rauskommt. Falls das halt überhaupt machbar ist. Wenn er dann Einsatz zeigt und ihm jemand den richtigen Weg weist, dann sollte da doch was machbar sein. Hast jedenfalls meinen respekt dafür, dass du dir da überhaupt Gedanken drüber machst und ihn unterstützen willst...
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.339
      Original von delfink
      http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsvorbereitungsjahr

      danach kann er eine berufsfachschule besuchen und mittlere reife machen. jenachdem ob die fachrichtung ihm gefallen hat kann er dann eine ausbildung machen oder fachabi.
      wenn er wirklich was aus sich machen will, sollte er auf jedenfall mal mindestens den hauptschulabschluss machen. danach kann er dann ja 10. klasse machen oder eine ausbildung.

      was interessant zu wissen wäre, warum dein bruder die sonderschule besucht hat. liegt es an "mangelnder intelligenz" oder liegts eher an faulheit/fehlender motivation bedingt durchs umfeld?

      es gibt auch leute, die ohne hauptschulabschluss einen ausbildungsplatz bekommen haben. nur stehen solchen leuten nicht viele möglichkeiten offen. oftmals nimmt man dann die stelle an, ist aber mit seinem beruf unzufrieden. mit der ausbildung hat man dann mindestens einen hauptschulabschluss.
      Das liest sich schonmal sehr interessant. Klingt für mich ja schon fast nach Optimallösung ... danke dafür!

      Ich weiss leider selbst noch nicht so genau, warum er auf ner Förderschule war und was er genau für einen Abschluss hat (wenn überhaupt). Was man so raushört ist er wohl ein "Problemfall", was Benehmen angeht. Was genau das bedeutet und obs tatsächlich so schlimm ist oder ein ehemaliger Lehrer einfach keinen Bock gehabt hat, weiss ich nicht.

      Ich denke es hapert einfach an der Unterstützung und dem Know-How im Elternhaus ... Migrationshintergrund und so. Deswegen wäre denke ich ein Ansprechpartner in der Nähe nicht schlecht, der ihn evtl. betreut oder zumindest Anlaufstelle ist.

      @Stoxx81
      Ausm Umfeld raus geht nicht. Wo soll er hin? Der Gedanke ihn für ne gewisse Zeit zu mir nach HH zu holen ist mir zwar schon druch den Kopf gegangen, aber ganz ehrlich ... das kann und will ich nicht. Ich hab schon so genug um die Ohren, da schaff ich es nicht nebenbei noch die Vaterfigur voll auszufüllen.

      @rossoneri06
      Gymnasium und Studienmöglichkeiten sind unter den Umständen zu hochgegriffen. Ein ordentlicher Schulabschluss oder eine Ausbildung mit Zukunftschancen sehe ich realistischer.

      Ok, ich werde mich mal näher zu dem Berufvorbereitungsjahr informieren und die Förderschule kontaktieren. Das ist schon mal ein guter Anfang.
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Original von DrMindtrap
      Zug abgefahren.
      Du bist Deutschland!



      Der Zug ist nie abgefahren, wenn man nicht will!!!
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      17 jahre und 9. klasse, ich weiß ja nicht aber ich hab mit 17 mein abi geschrieben. Also hat er entweder 3 jahre geschwänzt oder 3 mal wiederholen müssen!?

      Das würde ja jetzt nicht unbedingt dafür sprechen das er motiviert wäre die schule weiterhin zu besuchen. Falls er allerdings motiviert sein sollte, dann würde er sich eigentlich doch auch selber darum bemühen?
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.339
      Original von Powaaah
      17 jahre und 9. klasse, ich weiß ja nicht aber ich hab mit 17 mein abi geschrieben. Also hat er entweder 3 jahre geschwänzt oder 3 mal wiederholen müssen!?

      Das würde ja jetzt nicht unbedingt dafür sprechen das er motiviert wäre die schule weiterhin zu besuchen. Falls er allerdings motiviert sein sollte, dann würde er sich eigentlich doch auch selber darum bemühen?
      Er hat einmal wiederholt und beim Wechsel auf die Förderschule gings eine Klasse zurück. Ich weiss nicht, ob das Standard ist.

      Und wenn Dir zuhause keiner ansatzweise zeigen kann, wie man mit Behörden umgeht oder wie es allgemein in der Arbeits- und Bildungswelt aussehen könnte, dann fehlt Dir einfach auch völlig das Verständnis dafür. Bzw. hast Du einfach gar keinen Plan, wie Du Dich um Deine Zukunft kümmern könntest.
      Abgesehen davon ist er sicher nicht gerade das Musterbeispiel eines hochmotivierten, engagierten Schülers ... sonst wäre er wahrscheinlich auch nicht auf der Förderschule gelandet. Deswegen wäre ein dauerhafter Ansprechpartner im Sinne eines Mentors (Sozialarbeiter vielleicht?) auch das optimalste, denke ich. Der Junge muss halt geführt werden.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.285
      Original von GoaFraggle
      @rossoneri06
      Gymnasium und Studienmöglichkeiten sind unter den Umständen zu hochgegriffen. Ein ordentlicher Schulabschluss oder eine Ausbildung mit Zukunftschancen sehe ich realistischer.
      du hast mich falsch verstanden... ich meinte, du sollst einfach an deiner alten schule, da du da ja kontakt hast, fragen, ob die nicht ne möglichkeit sehen... der gedanke war, dass diese leute kompetenter im bezug auf das gesamt bildungssystem sein könnten... ich meinte nicht, dass er auf's gymnasium soll...

      studieren meinte ich auch nicht, sondern ich hab mich eher gefragt, ob's nicht sone art studienberatung auch für schüler gibt... sprich, wo man mit nem kompenten partner alle möglichkeiten mal erläutert... womöglich kann man da auch bei der arbeitsagentur mal fragen!?!?
    • SPlayer18
      SPlayer18
      Black
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 1.948
      TaF?!?!?!?!?
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.339
      [quote][i]Original von rossoneri06[i]
      du hast mich falsch verstanden... ich meinte, du sollst einfach an deiner alten schule, da du da ja kontakt hast, fragen, ob die nicht ne möglichkeit sehen... der gedanke war, dass diese leute kompetenter im bezug auf das gesamt bildungssystem sein könnten... ich meinte nicht, dass er auf's gymnasium soll...

      studieren meinte ich auch nicht, sondern ich hab mich eher gefragt, ob's nicht sone art studienberatung auch für schüler gibt... sprich, wo man mit nem kompenten partner alle möglichkeiten mal erläutert... womöglich kann man da auch bei der arbeitsagentur mal fragen!?!?
      [/quote]Achso ... meine alte Schule gibts leider nicht mehr. Aber das macht nichts, ich werde mich jetzt Anfang nächster Woche mit seiner Schule und mit dem Schulamt dort in Verbindung setzen.

      Danke auf jeden Fall schonmal für Eure Hilfe! =)

      [quote][i]SPlayer18[i]
      TaF?!?!?!?!?
      [/quote]lol :D
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Hi.
      Finde es klasse, dass du dich für deinen bruder so engagierst.
      Mach mal ein Termin mit der arbeitsagentur. Die können dir und ihm bestimmt helfen.
      Kannst auch ohne ihn hingehen und das problem mal schildern.
      Hier mal ein link den ich auf die schnelle gefunden habe: Link