Aufstieg in den Limits wider dem BR-Management

    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Huhu,
      ich habe hier ein Problem, dass sich viele hier wahrscheinlich wuenschen :)
      Ich hatte im Laufe meiner unglaublich langen Pokerkarriere (morgen werde ich einen Monat hier sein *g*) habe ich natuerlich unendlich viel Erfahrung gesammelt und bereits gemerkt, dass ich das Ausnahmetalent schlechthin bin und nie jemand mir mithalten koennen wird usw usf ;)
      So, jetzt aber ernsthaft:
      Ich hatte die Microlimits auf pokerstars in einem einzigen upswing bewaeltigt, und jetzt im Schnitt pro Limit 5k Haende gebraucht. Was natuerlich NUR mit meinem Skill zusammenhing, und nicht etwa damit, dass ich mich durchgeluckt habe, haeufig ;)
      Das eigentliche Problem:
      Ich stehe laut BR - Mangement direkt vor dem Wechsel auf 2/4 und mein ueberragender Skill ist ebendies nicht im geringsten, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich GLAUBE, es reicht fuer 1/2 SH, sicher bin ich mir dessen aber noch lange nicht. Ich habe gerad mal 4.5k Haende SH und 777 Haende FR.
      Nun will ich, trotz der BR, einfach auf diesem Limit so lange bleiben, bis ich mir auch sicher bin, es zu schlagen. Das hat nicht nur etwas mit der BR zu tun, meiner Meinung nach, sondern auch mit dem eigenem Skillbewusstsein, und das ist bei mir - entgegen dem ersten Absatz ^^ - noch nicht so ausgepraegt, dass ich sage, ich werde auf 2/4 keine Probleme kriegen.
      Der Plan ist also quasi ein Anti-Shottaking:
      Ich will auf 1/2 SH 15k Haende spielen, und die als winning player abschliessen koennen. Wenn ich das geschafft habe, dann denke ich, werde ich auch auf 2/4 - vor allem psychologisch - besser klarkommen.
      Nun interessiert mich eure Meinung hauptsaechlich bezueglich:
      - Skillunterschied 1/2 - 2/4,
      - "Training" auf niedrigerem Level
      - psychologischer Umgang mit dem Aufstieg

      vor allem beim letzten Punkt hatte ich schon zum Gang auf 1/2 grosse Probleme, die ich geloest habe, indem ich immer, wenn ich unter 550$ viel, zurueck ging, mich hoch spielte, usw, bis nen Upswing kam.



      danke und tschuessi,
      georg (skillmaster, you know ;) ) )
  • 14 Antworten
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      guter plan.
      es macht keinen sinn, ein limit zu spielen, auf dem man sich (noch) nicht wohl fühlt.
    • bobo
      bobo
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 442
      jo ich betreibe auch eine art anti-shottaking. auf jedem limit mind. 300BB bis es aufs nächste geht.
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      das ist aber ja noch ein ganz normales br-management nach ps.de. du rechnest damit bloss erhaltene boni raus. hatte ich mir im übrigen auch so vorgenommen. so wenig wie ich spiele, kann es sonst leicht passieren, daß ich nur 200bb auf einem limit gemacht hab und danach fühl ich mich noch nicht so recht als winning player.

      @argh, ich merk gerade, daß meine aussage nur stimmt, wenn das limit verdoppelt. von 2/4 auf 3/6 muss man ja z.b. nur 150bb machen. asche auf mein haupt :rolleyes:
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      lobenswerte einstellung, ich denke mann sollte dann das limit wechseln wenn man ruhigen gewissens an eben dieses herantreten kann, ohne um jede BB zu bangen
      ich habe auf neuen limits zu anfang weniger tische gezockt und auf die riskantesten moves verzichtet, denke das ist fuer einen start auch hilfreich
    • GUEST
      GUEST
      Dabei seit: 01.01.1970 Beiträge: 0
      geh direkt auf 2/4
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      loco, gibts dazu auch ne erklaerung? ^^

      tschuessi,
      georg
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Hab mal das Statement gehört, daß das sichere Gefühl, das Limit drunter schlagen zu können, Druck nimmt. Nehmen wir an, 2/4 läuft schlecht und Du musst wieder runter. Nach Deinem Plan gehst Du im "Notfall" mit Selbstvertrauen an die 1/2-Tische.

      Hörte sich für mich schlüssig an. ;)
    • Hugh57
      Hugh57
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2005 Beiträge: 10.638
      Sollte man denn eine bestimmte Anzahl auf jedem Limit mind. spielen oder sollte man sich sagen, naja wenn der BR stimmt und ich mich gut fühle steig ich auf?

      Man kann auch auch besonders in den kleineren limits durch einen Upswing hochschiessen und fühlt sich vielleicht gut und ist im Endeffekt mit dem ersten Downswing schneller als man denkt wieder auf dem alten Limit.

      Also ich persönlich hab mir schon vorgestellt eine sehr grosse Anzahl auf dem jeweiligen Limit zu spielen und mir Zeit lassen mit dem Aufstieg. Gibt es denn hier Richtzahlen wieviel man spielen sollte um zusagen ok ich steige auf wenn auch der BR noch dazu stimmt?
    • kanalratte
      kanalratte
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2005 Beiträge: 2.234
      ich denke das mit dem BR-Management ist stark von dem Individuum abhängig.

      Für mich ist die 300bb Regel so einfach das unterste Limit, dass es für jeden geben sollte, vorher limit wechseln ist shot taking und sollte genaustens geplant werden.

      Ich persönlich wechsle das Limit erst, wenn ich mir über mein Spiel und die nötigen Voraussetzungen für das höhere LImit sicher bin und logischerweise auch die nötige BR dazu hab :)
      Falls ich die BR hab aber irgendwie krass rumgeswinged bin, weiss, dass ich gewisse krasse leaks hab, dann mach ich net auf nem höheren Limit weiter, sondern versuche das aktuelle Limit wirklich nachhaltig und mehr oder weniger konstant zu schlagen (swings sind ja normal aber halt net extreme up's und down's)

      Erst wenn ich mich absolut wohl und sicher fühle, wechsle ich...
      Auch wenn ich damit nicht gerade durch die limits crushen werde aber lieber so als gar nicht :)


      Anmerkung: Dazu gilt es zu sagen, dass ich atm erst .1/.2 spiele und in einer woche nach meinem urlaub auf pp wechseln werde und dass diese Ansichten eigentlich mein Pokerplan widerspiegeln :)
    • Hugger
      Hugger
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 1.093
      Ich halte es so:400BB pro Limit sind mein Wohlfühlbereich und ich wechsle erst wenn ich die BR für das höhere Limit gewonnen habe.
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.062
      mein wohlfühlbereich liegt nun bei 800BB :P
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Moin Bahmrockk!

      Also ich hatte vor einigen tagen genau das gleiche Problem. In knapp 3 Wochen ohne größeren Wiederstand auf 550 $ und 0.5/1$ Limit, also nach BR-Management hoch auf die 1/2 $.

      Dort liefs einige Stunden ganz nett aber es kam einfach nicht zu einem freien Aufspielen, weil einfach die Summen in den Pötten, mein Spiel blockierten.

      Dazu kamen dann mehrere richtig harte und teuere BadBeats und dann der gefürchtete TILT!

      Ende der Session nach 6 Stunden 1/2 $ FR: BR von knapp 250$

      Allerdings muss ich sagen, dass ich am nächsten Tag das 0.5/1 limit wesentlich besser und auch bewusster geschlagen habe als je zuvor und bis jetzt nähere ich mich wieder konstant meiner Max BR. Hab mir aber vorgenommen erst ab 600$ BR wieder 1/2$ zu versuchen und dann auch erstmal vorsichtig einsteigen, evtl mit 0.5/1 $ gemischt.

      Im Endeffekt muss man einfach mal ne Weile in das höhee Limit reinschauen, sich zusammenreißen und dann abschätzen ob man sich wohlfühlt oder ob man noch nicht wirklich mit der neuen Situation zurecht kommt.
    • jababba
      jababba
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2005 Beiträge: 479
      ich würd auch erst wechseln wenn ich denk es ist der richtige zeitpunkt von den skills her... bin gestern von 0.5/1 auf 1/2 gewechselt, naja und gleich mal in ner stunde 60 BB runter... dann hab ich mir gedacht ihr könnt mich mal und bin wieder ne stufe runter.. lief locker flockig, wie die tage davor, hab mir wieder selbstbewusstsein geholt und dann wieder auf 1/2 gewechselt und im moment läufts da auch wesentlich besser als gestern... zur not immer mal wieder runter in die kleineren schon geschlagenen limits...
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Stand der Dinge>
      2/4 DS, Rueckfall auf 1/2 DS, 1k Haende getiltet (wuerd ich im nachhinein mal diagnostizieren :) ), nu wieder nurnoch 200 BB von 2/4 entfernt ^^
      nurnoch ist immer soo relativ ;)


      tschuessi,
      georg