Wie reagieren, wenn Freunde oder Bekannte schlechte Nachrichten erhalten?

    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Hey,

      ich frag mich immer was die beste Art ist in solchen fällen sein Mitgefühl auszudrücken.

      z.B. die Oma stirbt, oder Eltern lassen sich Scheiden.

      "Das tut mir leid"?
      "Mein Beleid"?
      "Das tut mir leid für dich"?
      "Das tut mir leid für deinen Vater"?

      Wie ist es bei noch schlimmeren Nachrichten? (Tod Vater/Mutter/Kind)

      Mir geht es halt darum, dass sich etwas nicht so als "dahergesagt" anhört ..
      andererseits ist bei extrem schlimmen Nachrichten halt immer die Frage ob jemand überhaupt von allen Seiten bemitleidet werden will, oder einfach nur Raum und Ruhe braucht um es zu verarbeiten?
  • 5 Antworten
    • luvmeluvme
      luvmeluvme
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 2.997
      ich denke mal wenns freunde sind, weis man eigentlich ob sie sowas brauchen oder nicht.


      ich würd denjenigen einfach in den arm nehmen und festhalten.
      worte braucht er wohl in dem moment keine, eher nähe und liebe halt
    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      ja das stimmt .. man muss unterscheiden ob man jetzt in direkter anwesenheit ist, oder halt am telefon oder schriftlich.

      ich hatte eher an telefon/schriftlich gedacht ..
      bzw. in der normalen kommunikation im Alltag. Man wird ja nicht jeden in den Arm nehmen wollen.

      Nur wenns Freunde und gute Bekannte sind.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      "Hier, nimm dir nen Bier"

      So Kram wie "tut mir leid" etc. find ich persönlich sinnlos, eigentlich tut's einem ja garnich leid, man sagt's nur damit man was sagt. Dann lieber nichts sagen. Aber das ist bei jedem anders ...
    • Kommutierung
      Kommutierung
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 9.744
      Original von DerExec
      "Hier, nimm dir nen Bier"

      So Kram wie "tut mir leid" etc. find ich persönlich sinnlos, eigentlich tut's einem ja garnich leid, man sagt's nur damit man was sagt. Dann lieber nichts sagen. Aber das ist bei jedem anders ...
      #

      finde nix schlimmer als wenn ijemand so standard sätze bringt und 3 sekunden später is ihm sowas von wayne.
      entweder ehrliches mitleid, dann weiss man eh was man sagen bzw. tun sollte oder man is ein heuchler und weiss nicht was man sagen bzw tun sollte!
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.287
      Wer trauert wird sich in der regel über jeden Zuspruch freuen, bzw. über Zeichen dass auch andere an einen denken. Wenn das persönliche Verhältnis nicht so eng ist, sind hier auch mal die üblichen standardsätze angebracht. Der Trauernde ist sich ja selbst im klaren über die Situation und darüber, dass es schwierig ist die richtigen worte zu finden.
      Bei einem engeren Verhältnis ergibt sich die Art der Reaktion ja sowieso von selbst.