VPIP und so in ordnung??

  • 18 Antworten
    • KaffeeKanzler
      KaffeeKanzler
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2008 Beiträge: 571
      vpip für ne nit 1a. falls du daran nix ändern willst raise trotzdem mehr hände die du jetzt offensichtlich noch limpst dann passts
    • AVIRA266
      AVIRA266
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 11.783
      Ja danke mal :D
    • MiepdiBiepdi
      MiepdiBiepdi
      Black
      Dabei seit: 29.11.2006 Beiträge: 658
      Original von AVIRA266
      Denk 1600 hände sind schon aussagekräftig genug

      AVIRA
      du denkst falsch...
    • patric0210
      patric0210
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2009 Beiträge: 1.038
      #1 ab 50 - 100K Hände dann darfste mal vorsichtig nachfragen... die Erfahrung wirste machen..
    • ALaSGmbH
      ALaSGmbH
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2009 Beiträge: 908
      Najaa nach 20k Händen sollte der Wert schon einigermaßen aussagekräftig sein.
      Aber bei 1600 Händen ist die Varianz noch viiiel zu groß.
      Kannste dir ja mal angucken:
      Man kriegt zu 0,45% Aces, das bedeutet, man kriegt durchschnittlich alle 221 Hände Aces. Je kleiner die Varianz, desto mehr wird dieser Wert stimmen.
      Wäre die Varianz minimal, hättest du jetzt 7 mal Aces gehabt... kannst ja mal gucken obs stimmt.
      Wenn du jetzt aber exakt 7 mal Aces haben solltest, heißt das aber noch nicht, dass 1600 Hände nun aussagekräftig sind :D .
    • xn321
      xn321
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 9.287
      Original von MiepdiBiepdi
      Original von AVIRA266
      Denk 1600 hände sind schon aussagekräftig genug

      AVIRA
      du denkst falsch...


      ###
    • victor0891
      victor0891
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 472
      Für das Limit auf dem du spielst ist dein VPIP von etwa 16% genau richtig, würde ich sogar sagen. Dein PFR sollte aber höher liegen. Du limpst zuviel rein. Bei deinem aktuellen VPIP wäre ein PFR von etwa 13% - 14% okay.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ich kenne 6max und die Theorie dazu nicht, also sorry wenn meine Frage jetzt sehr dumm sein sollte, aber wie kann ein VPIP von 15,9 bei Shorthanded gut sein?
      Im FR hat man nach PS Strategy einen VPIP von etwa 16-18 - bei Shorthanded müsste der doch eigentlich deutlich höher sein, so um 25 rum hätt' ich jetzt gedacht? :(

      Mag mal einer mir kurz erklären wieso 15,9 - (also weniger als im FR) - für SH so gut ist bzw. richtig sein sollte? ?(
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Im FR hat man nach PS Strategy einen VPIP von etwa 16-18


      Eher 8 - 10.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von Ghostmaster
      Im FR hat man nach PS Strategy einen VPIP von etwa 16-18


      Eher 8 - 10.
      das SHC würde ich gerne mal sehen! ich habe jetzt ca. 20k Hände NL10 mit der BSS strikt nach PS (Bronze) SHC gespielt und habe einen VPIP von 16. :s_frown:
      Außerdem wurde mir mehrfach von verschiedener Seite gesagt, dass 16-18 für BSS FR optimal sei.
      Die SSS hat doch 7-8 VPIP und die spielen wirklich nur Premiumhände, BSS mit 8-10 kann niemals sein, wenn man nach dem SHC spielt. :f_o:

      EDIT:
      habe mal mit dem Equilator rumgespielt: die 10% der besten Starthände sind folgende Range:
      88+, A9s+, KTs+, QTs+, AJo+, KQo

      Nach dem Bronze SHC (link: http://resources.pokerstrategy.com/Strategy/pdf/ps_nl_bss_de.pdf ) mit dem ich noch spiele, obwohl ich inzwischen sehr unzufrieden damit bin (man schaue allein mal wie AK und wie AQ gespielt werden sollen :O )) umfasst die Range die wir spielen zusätzlich alle Pocket Pairs, alle suited Asse, kleine suited connetors (freilich nur gespielt je nach Position und Action vor uns).
      Wenn man dies hinzunimmt und dann noch das freeplay im BB, was den Schnitt signifikant nach oben treiben kann, gerade auf den kleinen Limits, wo Blindssteal den meisten ein Fremdwort ist, dann ist ein VPIP von 16-18 vorprogrammiert.

      Wie bitte soll man jemals auf 8-10 kommen? Dazu müsste man die Range entweder extrem verengen oder aber an totalen aggro Tischen sitzen, an denen die Gegner vor einem andauernd Alarm machen, was aber wie gesagt auf den unteren Limits so gut wie nie vorkommt.

      Ich wüßte das gerne genauer wie es da mit den Stats ist und wie das zustande kommt, denn wenn tatsächlich 8-10 optimal sein sollte für FR BSS, dann habe ich mit meinem VPIP von 16 ja ein extrem zu looses Spiel und damit ein großes Leak, aber eins von dem ich glaube, dass es dem SHC von PS geschuldet ist! ;(
    • victor0891
      victor0891
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 472
      @scooop: Also ich hatte nach dem SHC für BSS-FR einen VPIP von etwa 11. Im Grunde muss ich da Ghostmaster bestätigen. Die absolute Basic-SSS führt übrigens eher zu einem VPIP von 5 bis 6.
    • blackcobra212
      blackcobra212
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2007 Beiträge: 530
      Original von AVIRA266

      Denk 1600 hände sind schon aussagekräftig genug

      AVIRA
      :heart:
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von victor0891
      @scooop: Also ich hatte nach dem SHC für BSS-FR einen VPIP von etwa 11. Im Grunde muss ich da Ghostmaster bestätigen. Die absolute Basic-SSS führt übrigens eher zu einem VPIP von 5 bis 6.
      ok, dann wird das wohl echt am Freeplay liegen. Denn wenn man die SSS spielt und auch nur jede 2te Runde ein Freeplay im BB bekommt, steigt der VPIP, wenn man vorher einen von 5 hatte auf 10! - soviel zur Verlässlichkeit der Stats.

      Und wie ich schon sagte, es hängt ja extrem davon ab an was für einem Tisch man in der Regel spielt. Sitzen da nur Calling Stations, die preflop nur limp/call kennen, dann steigt bei der BSS der VPIP dramatisch an, selbst wenn man exakt nach SHC spielt, eben weil man bei Limpern vor einem viel mehr Hände spielen kann als wenn es raises (oder gar 3bets) gibt.
      Insofern sind diese Stats dann wohl sowieso nicht mehr nur ein grober Richtwert, sondern einfach Unfug, weil da viel zu viele Variablen reinspielen die die Stats verändern und an die Variablen muss man sich anpassen, nicht die Stats.

      Man kann sich das ja so vorstellen: wenn im Extremfall an einem Tisch nur Maniacs sitzen, die openraisen für 10BB und dann der Nachbar immer schön ne 3bet reinknallt, dann können wir nur noch QQ+, AK spielen, unser VPIP als BSSler wird also hier auf 2 sinken. :D

      Umgekehrt, wenn man nur Limper hat, es nie auch nur ein raise gibt und keiner preflop foldet, dann spielen wir ja das gesamte Spektrum des SHC, was 22.5% der Starthände ist. Plus dem freeplay im BB kommt man dann wohl auf einen VPIP von bis zu 25. :tongue:

      Insofern sind also 8-10 durchaus denkbar, aber nur an Tischen, wo sehr viel geraist wird, während an den softeren Tischen der Microlimits eben auch Zahlen wie meine Stats durchaus im Rahmen liegen :P
    • Licious
      Licious
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 2.055
      Original von Scooop

      ok, dann wird das wohl echt am Freeplay liegen. Denn wenn man die SSS spielt und auch nur jede 2te Runde ein Freeplay im BB bekommt, steigt der VPIP, wenn man vorher einen von 5 hatte auf 10! - soviel zur Verlässlichkeit der Stats.
      freeplays fließen in den VPIP nicht mit ein. Es heißt nicht ohne Grund Voluntary Put $ In Pot. Blinds postet man nicht freiwillig, daher haben sie auch keinen Einfluss auf den Wert.
      Um mal etwas zu übertreiben: Wenn du immer foldest und nur im BB mal checkst, wenn niemand erhöht haben sollte, hast du einen VPIP von 0.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von Licious
      Original von Scooop

      ok, dann wird das wohl echt am Freeplay liegen. Denn wenn man die SSS spielt und auch nur jede 2te Runde ein Freeplay im BB bekommt, steigt der VPIP, wenn man vorher einen von 5 hatte auf 10! - soviel zur Verlässlichkeit der Stats.
      freeplays fließen in den VPIP nicht mit ein. Es heißt nicht ohne Grund Voluntary Put $ In Pot. Blinds postet man nicht freiwillig, daher haben sie auch keinen Einfluss auf den Wert.
      Um mal etwas zu übertreiben: Wenn du immer foldest und nur im BB mal checkst, wenn niemand erhöht haben sollte, hast du einen VPIP von 0.
      wieder was dazu gelernt. :P
      Allerdings hätte ich schwören können, dass der VPIP der Gegner beim Elephant, gerade wenn ich erst wenige Hände von ihnen gespeichert habe steigt, wenn sie ein freeplay im BB hatten.
      Entweder falsche Wahrnehmung, oder ein weitere Bug beim Ele :s_frown:
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ob deine samplesize von 1600 händen ausreichend ist, ist solange vollkommen irrelevant, wie du daran glaubst, dass das deine stats wären^^. was natürlich ein trugschluss ist. aber auch das ist irrelevant.

      dein verhältnis von vpip/pfr beträgt etwa 2/3. das ist das untere ende des sinnvollen. mit einem höheren pfr generierst du sicher mehr value.

      - lass das openlimpen bleiben
      - raise deine 22+ gegen wenige 1 limper, wenns passt.
      - keine offsuited broadways mitlimpen gegen 1 oder 2, sondern raise/fold
      - draw cards wie 54s+, A2s+ nur in position coldcallen mit genügend pottodds (2CC). ansonsten pockets nach call 20. lass die fische alles andere coldcallen
      - leg dir ne tabelle zu, wann du overlimpen darfst nach potodds in late oder blinds und machs nur mit drawing hands oder pockets.

      dann wird das auch was mit dem 3/4 vpip/pfr.

      ich glaube 16 is für einen SH tight, weil das hab ich ja schon fast FR. wenn du tight sein willst, ok. aber du könntest hier nach oben experimentieren richtung lag-style. aber immer die pfr mitziehen.

      deine 3bet finde ich mit 5% für einen anfänger stramm, also gut. weiter so! ich hoffe du weisst was du da tust und warum. dann darf die ruhig noch etwas steigen, sofern du auch wirklich weisst gegen welche range du jeweils antrittst und was für ne equity du hast und wie die herrschaften hinter dir wohl auf höhere 3bet-werte reagieren könnten..

      den postflop AF halte ich für zu schwach. mag sein du hast en hohen flop AF und en sehr niedrigen trun/river. aber da sollte eigentlich was grösseres stehen im mittel. ich selbst bin da mit 3-4 immer besser gefahren als nierdiger, aber das mag eine frage der postflop-taktik sein. verbieg dein spiel blos net, wegen irgendwelchen stats.

      angesichts deines W$SD solltest du dich demnächst auf schlechteres wetter einstellen. 61% is net normal, das bleibt net so, nieniemals. jetzt sind wir wieder beim thema samplesize: du bist grad mitten in em fetten upswing, kollege. mach schon mal fallschirm und schwimmweste klar^^

      PS: was das thema stats auf FR angeht, ich spiele NL100 FR mit etwa 15/12 und finde mich ziemlich laggy. sogar überfordert, weshalb ich grad meine charts und taktiken überdenke und da etwas runtergehen werde. tight is right. zumindest wenn mans net besser kann^^
    • AVIRA266
      AVIRA266
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 11.783
      Ja danke mal.

      Ähm ich könnte schon stats geben von 20k hands, aber ja da hab ich mega viel rumgedonkt und einfach auf nichts geachtet, was jetzt schon besser geworden ist.

      @Loosar, werd's mal versuchen
    • qaymko
      qaymko
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2008 Beiträge: 1.653
      Original von patric0210
      #1 ab 50 - 100K Hände dann darfste mal vorsichtig nachfragen... die Erfahrung wirste machen..
      oh man, jetzt übertreibt mal nicht...

      in meinen letzten 6 sessions (alle zwischen 1.5k und 2k hands) waren VPIP und PFR immer im bereich von +-1 von den anderen werten. Klar, 3bet werte und so brauchen mehr Samplesize, aber ich denke 10k sind absolut ok, damit man mal über die stats drüber gucken kann.

      Bei 100k wird der Wert imo noch ehr verfälscht, weil man seinen Spielstil höchst wahrscheinlich etwas umstellt, sodass die letzten 10k hands den aktuellen Stil besser beschreiben als die 100k...