Neuer FL PSpieler

    • MrGroggy
      MrGroggy
      Silber
      Dabei seit: 09.05.2009 Beiträge: 444
      hallo user,

      Also ich wollte mir ne ander Variante aussuche da meine zurzeit recht eintönig ist und es da nur um Push or Fold geht...nein ich will richtiges Postflop spiel spielen und da ist FL genau richtig nun wollte ich fragen sollte ich das Advance SHC benutzen oder das aus der Einsteiger sektion was für vor und nachteile hab ich In Fixed Limit...??

      über antworten würde ich mich freuen...^^
  • 18 Antworten
    • mrk1988
      mrk1988
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 13.337
      Also wenn du das erste mal FL spielst, dann würde ich mit dem Anfänger Chart starten und mich langsam an das Advanced Chart heranarbeiten.

      Kommt auch darauf an welches Limit du spielen möchtest, auf dem niedrigsten Limit würde ich noch nicht mit dem Adanvanced Chart spielen (man hat mir auch abgeraten davon) weil das schon sehr darauf ausgelegt ist, dass du eben nicht jede 2. Runde den ganzen Tisch mit ihm Pot hast.

      Den Vorteil den ich in Fixed Limit sehe ist der, dass ich im Prinzip immer einen genauen Überblick habe was ich mache weil ich mich nicht damit herumschlagen muss, 'ääh wieviel raise ich denn jetzt dass er nicht ausm Pot rausgeht, wieviel würde er noch callen' etc.. du wirst halt vor Situationen gestellt, die meist eindeutig sind und du beim betten nichts falsch machen kannst.

      Ein Nachteil ist vielleicht, dass man auf den niedrigsten Limits meiner Meinung nach (!) ewig braucht bis man vorran kommt, weil einen die Leute quasi immer mit 'any 2' callen und spätestens am River irgendwas besseres hitten. Also mir ist das zumindest aufgefallen, dass ich mich bei FL viel mehr aufregen kann als bei NL weil die Leute einfach mit allen Blättern bezahlen und mitgehen, die sie grade auf die Hand kriegen.
      Ein weiterer allgemeiner Nachteil ist du kannst im Fixed Limit deine Made Hands oder ähnliches schwerer protecten. Grade auf den Micros wo alles runtergecallt wird von den Leuten.

      lg
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      also dass man nicht schnell vorankommt in den micros kann ich nicht bestätigen. wenn ich sehe wie die Anfänger sich mit der SSS rumärgern, bin ich froh spiele ich FL. hier gehts eigentlich zügig voran, wenn du die artikel auch wirklich verstehst und umsetzt. ich bin innerhalb einem monat auf 0.25/0.50, okey bisschen upswing hat sicher auch bisschen dazubeigetragen.

      der einzige wirkliche nachteil ist die Tatsache, dass man halt nicht die grösste Tischauswahl hat, da der Traffic im vergleich zu NL doch sehr bescheiden ist. aber das ist auch schon alles.
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      sh oder fr?
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Kommt halt drauf an, ob du SH oder FR spielst und ob welches Limit du spielst.
      Bis .25/.50 kansnt du auf jeden Fall noch nach dem Chart aus der Einsteiger-Sektion spielen, danach solltest du aber aufs Bronzechart zurückgreifen, wenns um FR geht.
    • MrGroggy
      MrGroggy
      Silber
      Dabei seit: 09.05.2009 Beiträge: 444
      Original von verynicehandthx
      sh oder fr?
      Fullring...
    • mrk1988
      mrk1988
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 13.337
      Original von Keiji
      also dass man nicht schnell vorankommt in den micros kann ich nicht bestätigen. wenn ich sehe wie die Anfänger sich mit der SSS rumärgern, bin ich froh spiele ich FL. hier gehts eigentlich zügig voran, wenn du die artikel auch wirklich verstehst und umsetzt. ich bin innerhalb einem monat auf 0.25/0.50, okey bisschen upswing hat sicher auch bisschen dazubeigetragen.

      der einzige wirkliche nachteil ist die Tatsache, dass man halt nicht die grösste Tischauswahl hat, da der Traffic im vergleich zu NL doch sehr bescheiden ist. aber das ist auch schon alles.
      Zu dem ersten Punkte den du angesprochen hast muss ich sagen, dass es auch nur dann zügig voran geht, wenn du nicht jeden Tag Leute in deinen Sessions hast die einfach jeden Mist runtercallen und sämtliche Gedanken und Strategien von dir zu Nichte machen.

      Dem zweiten Punkt kann ich klar widersprechen, denn auf Stars z.B. hast du mehr als genug FL Tische zur Verfügung.
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      Original von mrk1988
      Zu dem ersten Punkte den du angesprochen hast muss ich sagen, dass es auch nur dann zügig voran geht, wenn du nicht jeden Tag Leute in deinen Sessions hast die einfach jeden Mist runtercallen und sämtliche Gedanken und Strategien von dir zu Nichte machen.
      dir ist hoffentlich schon bewusst, dass solche loosen callingstations gerade deswegen so profitabel sind, weil sie alles callen.

      sorry, aber scheinbar hast du's nicht wirklich verstanden, wenn du behauptest, dass deine strategien nicht aufgehen, weil die fishe ja alles callen. ist nicht böse gemeint.
    • mrk1988
      mrk1988
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 13.337
      Original von Keiji
      Original von mrk1988
      Zu dem ersten Punkte den du angesprochen hast muss ich sagen, dass es auch nur dann zügig voran geht, wenn du nicht jeden Tag Leute in deinen Sessions hast die einfach jeden Mist runtercallen und sämtliche Gedanken und Strategien von dir zu Nichte machen.
      dir ist hoffentlich schon bewusst, dass solche loosen callingstations gerade deswegen so profitabel sind, weil sie alles callen.

      sorry, aber scheinbar hast du's nicht wirklich verstanden, wenn du behauptest, dass deine strategien nicht aufgehen, weil die fishe ja alles callen. ist nicht böse gemeint.
      Naja im Prinzip hab ich sehr gut verinnerlicht dass mir eine Calling Station ihr Geld nur so hinterherwirft, vielleicht habe ich mich auch einfach falsch ausgedrückt. Ich wollte damit anmerken dass es sehr frustrierend sein kann wenn es mal ne Zeit lang (2k Hände) einfach nicht profitabel ist. Soll heissen, die CS callt zwar alles runter aber trifft am Ende immer eines ihrer Outs die ihre Hand zu einem besseren Blatt macht als deines (Thema Suckouts).

      Das kann sehr nerven und in so einem Fall geht es in der ein oder anderen Session eben mal nicht zügig voran sondern zieht sich ewig hin.
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      achso, sorry falsch verstanden :)
    • Exelon
      Exelon
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2008 Beiträge: 79
      Ich spiele jetzt seit gut 20k Händen auf 0.1/0.2 und bekomme keine solide winrate hin.
      Jetzt bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das am (sicherlich auch zum Teil falschen) Anwenden der Silberartikel liegt.

      Auf den Mikros werde ich schlussendlich wieder um einiges tighter spielen. Dazu gehört auch, dass ich nicht alle Hände aus dem Advanced PF Chart spielen bzw. verteidigen werde.

      @op: Ich würde dir also empfehlen erst einmal mit den Einsteigercharts anzufangen, bis diese sitzen. Nach und nach kannst du dann die Bronzeartikel dazuziehen. Wichtig sind hier das erweiterte Preflopchart und die Postflopspielzüge gegen einen Gegner. (Die restlichen Artikel solltest du natürlich auch verinnerlichen. ^^)
    • Lukas1980
      Lukas1980
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2008 Beiträge: 47
      Das Problem ist: eine Callingstation im Headsup ist pures Geld, 4 Callingstations in der Hand ist nen Horror da sind sogar Asses suitet nix mehr wert ;-)

      Damit will ich sagen das es sich durchaus auf den höcheren Limits besser nach strategy spielen lässt.
      Darum nicht unterkriegen und möglichst den schnellen Aufstieg als Ziel anpeilen.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Original von Lukas1980
      Das Problem ist: eine Callingstation im Headsup ist pures Geld, 4 Callingstations in der Hand ist nen Horror da sind sogar Asses suitet nix mehr wert ;-)
      Absoluter Quatsch. 4 Callingstations sind ein Traum, weil du auch gegen die, wenn du gut bist, optimal spielen kannst. Es pusht zwar die Varianz, aber eben auch die Winrate enorm, wenn du gegen 4 Callingstations spielst
      Und man spielst auf jedem Limit nach Strategie, muss die halt nur den Gegner anpassen und ein wenig selbst nachdenken.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Original von Lukas1980
      Das Problem ist: eine Callingstation im Headsup ist pures Geld, 4 Callingstations in der Hand ist nen Horror da sind sogar Asses suitet nix mehr wert ;-)

      Damit will ich sagen das es sich durchaus auf den höcheren Limits besser nach strategy spielen lässt.
      Darum nicht unterkriegen und möglichst den schnellen Aufstieg als Ziel anpeilen.
      :heart: :heart: :heart: mmd
    • Lukas1980
      Lukas1980
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2008 Beiträge: 47
      Es ist nen Unterschied ob nur vier CS am Tisch sind oder alle gleichzeitig im Pott!!
      Denn damit sinkt die Gewinnwarscheinlichkeit enorm. Klar ist auch das wenn dann
      mal die Hand hält das es einen schönen großen Multiwaypott gibt, gar keine Frage das
      es langfristig profitalbel ist, wenn nicht die Varianz einem vorher die Bankroll gefressen hat.
      Darum behaupte ich das es sich durchaus vom empfinden her angenehmer auf den höcheren Limits spielt.
      Ich persönlich bevorzuge es möglichst wenige Leute im Pott zu haben und diese
      öfter mitzunehmen anstatt große Pötte mit langen suckout-phasen.
      Ich kann nur für die Limits FL0,10 bis FL0,50 sprechen und je höcher ich gespielt hab um so
      angehehmer wurde es.
      Desweiteren wenn du dir meinen Beitrag genauer durchliesst, solltest du feststellen das es
      nur ein Gefühl wieder gibt, wie es auf den kleinen Limits zugeht. Denn es ist doch klar das es keine AAs gibt!! Anders gesagt manchmal hat man das Gefühl das selbst ein RoyalFlush nicht
      reicht um auf den kleinen Limits zu gewinnen.
      Sorrrry ich will hier ja nicht rumsicken, schliesslich haben wir alle ein Ziel aber ich denke
      das keiner der schon höcher spielt, sich freiwillig für ne Stunde auf dem kleinsten Limit
      an die Tische setzt, es sei den er hat nerven wie drahtseile
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Mir ist es ehrlich gesagt, egal, welche Limits ich spiele, ob jetzt 3/6+ oder .05/.1, weil die kleinen Limits habe ich selber vor ein Paar Monaten zum Bankrollrebuilding gespielt. Und ich wäre froh, wenn die Gegner auf den höheren Limits genau so wären wie auf den absoluten Micros, weil das einfach nur $$$ ist.
      Und ganz ehrlich, ich habe quais 0 unterschied wzischen .05/.1 und .25/.50 empfunden.
      Klar fällt die Gewinnwahrscheinlichkeit in Mulitway-Pots, aber du brauchst halt in nem 3-way Pot nur 33% Equity für +EV.
      Und außerdem "frisst" die Varianz nicht die Bankroll, sondern lässt sie nur hin und her schwingen. Was die BR frisst ist schlechtes Spiel und auch schlechte Adaption an die Gegner auf den jeweiligen Limits.
      Ich hoffe du hast jetzt einigermaßen verstanden, warum du solche Callingstations am Tisch haben willst, denn deine Winrate kommt nicht vom Spiel gegen TAGs
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      in einem satz: viele schlechte spieler pushen die varianz ( wobei das ja eigentlich nicht richtig ist) also eher die swing-höhen aber sind einfach viel viel profitabler. weiß nicht was man da groß diskutieren muss. wenn lukas nicht gerne profitabel aber swingy spielt soll er fr zocken, aber zu glauben, gute gegner seien angenehmer(vielleicht ises angenehmer da du nicht sehr viel nachdenken musst sondern abc spielen kannst, aber ich verstehe unter angenehm über längere zeit gewinnbringend zu spielen), is einfahc nur fishy
    • DerHut
      DerHut
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.270
      Ich spiele seit einiger Zeit fl sh mit dem zweiten Startkapital auf 888. Natürlich ist es blöd, wenn man seine Queens preflop raist, drei bis vier Leute callen und am Flop, Turn oder River kommt das Ass. Das nervt im Einzelfall echt tierisch, wenn dann wieder so ein Volldepp mit A2o gewinnt, aber was solls. Das nächste mal kommt halt kein Ass und du holst massig Kohle raus, weil die Gegner auch hier downcallen werden. Preflop tighter zu spielen ist meiner MEinung nach nicht das beste Mittel, um mehr Gewinn zu machen. Sicher kommt man weniger oft in marginale Situationen, aber wenn man wirklich postflop spielen lernen und die Winrate pushen will, sollte man sich die marginalen Situationen nicht engehen lassen. Man muss halt nur auch mal folden können.
    • Lukas1980
      Lukas1980
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2008 Beiträge: 47
      also irgendwie versteht mich keiner oder wir diskutieren aneinander vorbei, ich behaupte
      ja nicht das es unprofitabel ist, das es Gewinnbringend ist, ist Fakt.
      Und es ist gut, das sind wir uns ja einig.
      Mir ging es doch nur allein um das sumjektive Gefühl ständig ausgesuckt zu werden,
      obwohl man objektiv gesehen ja die ganze Zeit +EV macht.
      Aber wenn iteressierts, goood luck and upsing!!!
      Bin wieder an den Tischen.