Kernspaltung vs. Kernfusion

    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.974
      Grad ne Sendung über die Mondlandung gesehen und da sprachen die über Helium3, das man das für die Kernfusion verwenden könne und somit alle Energiesorgen gelöst wären.
      1. So wie ich das verstanden habe, ist die Kernfusion das Gegenteil von der Kernspaltung. Die sagten auch was, das dafür enorme Temperaturen notwendig wären.
      2. Wenn die Kernspaltung soviel Energie freisetzt, wie kann man dann mit dem umgekehrten Prozess ebenfalls Energie gewinnen?
      Funktionier ja nicht, also wo liegt mein Denkfehler.
      Bitte so einfach wie möglich, bin jetzt nicht der Physikexperte, wie ihr vielleicht schon an der Frage gemerkt habt :D
  • 8 Antworten
    • raek123
      raek123
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 14.287
      national ignition facility + google = aha!
    • eichi87
      eichi87
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2007 Beiträge: 487
      Weil Bindungsenergie pro Kernteilchen bei Eisen am stärksten ist
      Spaltung von größeren Atomen -> Energiegewinn
      Fusion von leichteren -> Energiegewinn
    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Hier möchte ich dir die Erklärung von "Harald Lesch" an Herz legen.
      Professor für Philosophy und Astrophysik an der Universität München.

      http://www.youtube.com/watch?v=cQiaPKqYESA

      Und immer drann denke : Masse=Energie

      Bei einer Kernfusion geht Masse verloren und genau diese Masse zerstrahlt zu Energie.
      Das wars schon !

      :D

      MFG: Matze
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.974
      Die Einsteinformel E=Mc^2 sagt doch aus, daß in Masse sehr viel Energie gespeichert ist, oder lieg ich da falsch? Also quasi die Grundformel der Kernspaltung.
      Ich dachte immer, da gilt für alle Arten von Masse, oder sind dann die Atome die kleiner als Eisen sind gar keine Masse? Eigentlich doch schon, oder?
    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Original von josch2001
      Die Einsteinformel E=Mc^2 sagt doch aus, daß in Masse sehr viel Energie gespeichert ist, oder lieg ich da falsch? Also quasi die Grundformel der Kernspaltung.
      Ich dachte immer, da gilt für alle Arten von Masse, oder sind dann die Atome die kleiner als Eisen sind gar keine Masse? Eigentlich doch schon, oder?
      Jo , richtige.
      Das ist alles Masse.
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Original von josch2001
      Die Einsteinformel E=Mc^2 sagt doch aus, daß in Masse sehr viel Energie gespeichert ist, oder lieg ich da falsch? Also quasi die Grundformel der Kernspaltung.
      Ich dachte immer, da gilt für alle Arten von Masse, oder sind dann die Atome die kleiner als Eisen sind gar keine Masse? Eigentlich doch schon, oder?
      Wenn's dich wirklich interssiert, zu Kernfusion und Kernspaltung gibts x Tonnen populärwissenschatliches Material im Internet.
      Einstein's Formel (eine von Einsteins Formeln...) besagt die Äquivalenz zwischen Masse und Energie (exakter wäre übrigens
      E = Wurzel (m^2*c^4 + p^2*c^2),
      du errechnest mit E=mc² meist nur die Ruhemasse (oder man nimmt m hier gleich als reduzierte Masse an). Ein Ergebnis der speziellen Relativitätstheorie ist ja, das Masse mit wachsender Geschwindigkeit zunimmt.

      Grundformel der Kernspaltung ist in guter Näherung die Weißsäcker-Formel, mit der man die Bindungsenergien der Kerne berechnen kann (damit erhält man auch obige gepostete Grafik). Denn was man später als Energie (bzw. Temperatur) verwendet, ist natürlich nur die freigewordene Bindungsenergie bei der Spaltung eines U-Kerns in zwei Tochterkerne (+ ein paar Neutronen). Prinzipiell kannst du aber alle Kerne ab Eisen spalten (genaue Größe von A (Gesamtanzahl der Nukleonen im Isotop) nicht im Kopf, war so ca. 60 sein).
    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      Bei allen Kernen schwerer als Eisen 56 wird bei der Spaltung Energie frei und man benoetigt Energie um sie zu fusionieren.
      Bei allen Kernen leichter als Eisen 56 wird bei der Fusion Energie frei und man benoetigt Energie um sie zu spalten.

      Man muss bei der Grafik beachten das die Bindungsenergie in negatives Vorzeichen in der Energiebilanz hat. D.h. wenn man nach oben wandert wird Energie frei wenn man nach unten wandert benoetigt man Energie.
      Man sieht also das sowohl von links (Fusion) als auch von rechts(Spaltung) in Richtung Eisen Energie frei wird.
    • LordPC
      LordPC
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 677
      an der grafik ist es eigtl ganz leicht zu erklären

      leichte atome werden verschmolzen zu schwereren atomen Bsp Wasserstoff zu Helium
      Helium hat eine größere bindungsenergie pro nukleon--->der massendefekt ist hier größer---->energie wird frei

      Schwere elemente wie uran werden in "etwas" leichtere elemente gespaltn
      auch bei diesen leichteren elementen ist die bindungsenergie pro nukleon größer
      ---->sie haben einen höheren massendefekt--->energie wird frei