neue Fremdsprache lernen

    • patrick89
      patrick89
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2007 Beiträge: 122
      Hi,
      ich würde gerne eine neue Fremdsprache lernen, da ich bis zum Beginn des BWL-Studiums noch viel Zeit habe und es bestimmt auch sehr hilfreich für mein späteres Berufsleben sein wird.
      Bisher sind nur Englischkenntisse vorhanden, wenn man mal die paar Jahre Latein weglässt.

      Welche Sprache macht da wohl am meisten Sinn? Spanisch?
      Und wie lerne ich diese dann am besten? (Bevorzugt wäre etwas in Richtung Selbstudium, da ich zur Zeit einen Nebenjob mit Bereitschaft habe und somit dann die Zeit sinnvoll nutzen kann)

      Wie sieht es zum Beispiel mit der Birkenbihl-Methode aus?
      Hab da nämlich bis jetzt sowohl Positives wie auch Negatives drüber gehört.

      Oder soll ich mir lieber so ein Multimedia-Lernpaket holen, wie es im Moment bei Aldi Nord zu haben ist?

      Auslandsaufenthalt ist in nächster Zeit zumindest für kurze Zeit möglich da für September eine Europareise geplant ist oder ist es aus sprachlicher Sicht eher sinnlos in das entsprechende Land zu reisen weil meine Kenntnisse bis dahin noch viel zu gering sind?

      Wer sonst noch Ideen oder Anregungen hat, immer raus damit. Bin für jeden Tipp dankbar.
  • 44 Antworten
    • brunooooo19
      brunooooo19
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 859
      Google: Rosetta Stone :f_love:
    • ceylo24
      ceylo24
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 839
      Spanisch zu lernen, interessiert mich auch. Rosetta Stone ist schon heftig teuer, gibt es da nichts vergleichbares in günstig?
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Im September reisen? Klar, da wirst du schon einiges können, wenn du dich ran hälst.

      Würde dir Französisch empfehlen, sofern du es noch nicht kannst. Als deutscher BWLer einfach die wichtigste Sprache, da es etliche Kooperationsunternehmen, Verträge und ähnliches gibt.
      Spanisch ist nice to have, bringt einen beruflich aber nicht wirklich weiter, da es viel weniger Unternehmen gibt, die Spanischkenntnisse brauchen. Und das sag ich, obwohl ich fließend spanisch spreche. ;)

      Wenn du Französisch kannst, würd ich auch spanisch nehmen. Schon allein weil es dem französischen sehr ähnlich ist und man es in vielen Ländern im Urlaub benutzen kann.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Kommt halt drauf an wo du später mal leben / arbeiten willst. Ich glaube es ist generell auch nicht dumm skandinavische Sprachen zu lernen. z.B. Dänisch kannst du innerhalb von 1 Jahr schon gut lernen.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      gerade solche Sprachen würd ich nur lernen, wenn ich das Land liebe und mich die Sprache interessiert. In jedem der Länder wird eine andere Sprache gesprochen und jeder dort kann perfektes Englisch. Karrieretechnisch bringt das also keinen Nutzen, oder zumindest nur in Ausnahmefällen.
    • Buschm4nn
      Buschm4nn
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2008 Beiträge: 4.500
      Ich finde es macht mehr Sinn, seine Englischkenntnisse zu perfektionieren, anstatt ein paar Brocken einer anderen Sprache zu können (und seien wir mal ehrlich, zu viel mehr wirds auch nicht reichen, zumindest nicht soweit, dass du in einem Business deine Fremdsprache anwenden kannst).

      Da hast du mehr Vorteile wenn du sehr gut Englisch kannst, das ist einfach die Standardsprache (zumindest im Westen) und du wirst damit in den USA, Europa (ausser Frankreich...), im nahen Osten, Australien etc keine Probleme haben. Da macht es mehr Sinn Chinesisch oder Japanisch zu lernen, aber selbst da ist Englisch mittlerweile (zumindest in Unternehmen) so weit verbreitetet, dass du damit klarkommen solltest.


      Wie gesagt, das ist nur meine Meinung, ich will dich nicht davon abbringen, eine Fremdsprache zu lernen, wenn du es willst. Aber für hört sich dein Vorhaben nicht gerade motiviert an.
    • Dollarpeter
      Dollarpeter
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2009 Beiträge: 643
      wenn ich du waere, wuerde ich chinesisch lernen. Spanisch finde ich nur noch bedingt wichtig.

      Trotzdem eine schoene sprache und lernenswert
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Original von Tripper83
      gerade solche Sprachen würd ich nur lernen, wenn ich das Land liebe und mich die Sprache interessiert. In jedem der Länder wird eine andere Sprache gesprochen und jeder dort kann perfektes Englisch. Karrieretechnisch bringt das also keinen Nutzen, oder zumindest nur in Ausnahmefällen.
      Naja, also ich denke man sollte lieber jeweils 1 Jahr investieren um Dänisch und Niederländisch zu lernen, als mehrere Jahre z.B. für Chinesisch zu verschwenden. Chinesisch, Russisch und "Indisch" werden zwar in naher Zukunft sehr wichtig sein, allerdings braucht man wirklich sehr sehr lange um solche Sprachen zu lernen.
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      birkenbiel-methode hört sich klasse an.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Original von RuthlessRabbit
      Original von Tripper83
      gerade solche Sprachen würd ich nur lernen, wenn ich das Land liebe und mich die Sprache interessiert. In jedem der Länder wird eine andere Sprache gesprochen und jeder dort kann perfektes Englisch. Karrieretechnisch bringt das also keinen Nutzen, oder zumindest nur in Ausnahmefällen.
      Naja, also ich denke man sollte lieber jeweils 1 Jahr investieren um Dänisch und Niederländisch zu lernen, als mehrere Jahre z.B. für Chinesisch zu verschwenden. Chinesisch, Russisch und "Indisch" werden zwar in naher Zukunft sehr wichtig sein, allerdings braucht man wirklich sehr sehr lange um solche Sprachen zu lernen.
      Ich hab auch niemandem Chinesisch oder Russisch empfohlen.
      Chinesisch hab ich selbst mal ein Jahr gelernt und mehr als ein Taxi bestellen konnte ich immer noch nicht. ;)
      Bei Russisch kenn ich den Arbeitsaufwand nicht, ist aber vllt. gar nicht soo verkehrt, da es viele Russen gibt, die kein Englisch können, dagegen können es deutlich mehr Chinesen (also in Unternehmen). Wenn man dann noch in der Energiebranche anfangen will, wäre es sicherlich ein Bonus.

      Wie gesagt, von kleinen Sprachen halte ich nicht viel, weil es zu wenig Nutzen stiftet und auch in den Niederlanden kann jeder deutsch oder englisch. Außerdem wage ich es zu bezweifeln, dass viele 5 Fremdsprachen gut beherrschen können, da wirds für das Gehirn schon kompliziert. Lieber die 2-3 wichtigsten und man hat mehr davon.

      Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. ;)
    • Dollarpeter
      Dollarpeter
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2009 Beiträge: 643
      wie gesagt wennn man ne sprache lernt sollte man sie schon richtig lernen, kleinere sprachen helfen recht wenig! Grade Hollaendisch ist komplet unnoetig. War vor kurzem erst in Amsterdam, und habe kaum ein wort Hollaendisch gehoert, sogar in Niederlaendischen Gastronomien sprachen fast alle Englisch.


      Russisch ist auch ne Option an die ich nicht gedacht haette, klingt auch interessant. Gut faende ich noch Franzoesisch!
    • dyo
      dyo
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 150
      ich hatte 2 Jahre Russisch in der Schule und es ist definitiv KEINE ausnehmend schwere Sprache. Nicht davon abschrecken lassen, dass du die Schrift nicht lesen kannst. Sobald du die drinnen hast - was nicht lange dauert - ist die Sprache auf jeden Fall gut zu lernen.
    • zeAve
      zeAve
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 1.301
      Original von 2weiX
      birkenbiel-methode hört sich klasse an.
      jo ich les auch gerade so nen pdf dazu, ziemlich interessant

      http://www.birkenbihl.de/PDF/AuszugNeuesStrohImKopf.pdf
    • patrick89
      patrick89
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2007 Beiträge: 122
      Original von Buschm4nn
      Ich finde es macht mehr Sinn, seine Englischkenntnisse zu perfektionieren, anstatt ein paar Brocken einer anderen Sprache zu können (und seien wir mal ehrlich, zu viel mehr wirds auch nicht reichen, zumindest nicht soweit, dass du in einem Business deine Fremdsprache anwenden kannst).

      Da hast du mehr Vorteile wenn du sehr gut Englisch kannst, das ist einfach die Standardsprache (zumindest im Westen) und du wirst damit in den USA, Europa (ausser Frankreich...), im nahen Osten, Australien etc keine Probleme haben. Da macht es mehr Sinn Chinesisch oder Japanisch zu lernen, aber selbst da ist Englisch mittlerweile (zumindest in Unternehmen) so weit verbreitetet, dass du damit klarkommen solltest.


      Wie gesagt, das ist nur meine Meinung, ich will dich nicht davon abbringen, eine Fremdsprache zu lernen, wenn du es willst. Aber für hört sich dein Vorhaben nicht gerade motiviert an.
      An meinem Englisch wird aufjedenfall gearbeitet. Das muss nämlich noch besser werden.

      Hab aber Lust dazu noch was völlig neues zu lernen.
      Tendiere da im Moment zu Spanisch oder Französisch. Bis jetzt ging die Meinung hier ja eher in Richtung Französisch.

      Die Sprache soll aufjedenfall auch während des Studiums fortgesetzt werden.
      Dort habe ich ja dann auch ganze andere Möglichkeiten. Möchte halt gerne schonmal ne Grundlage schaffen, da ich jetzt genügend Zeit habe.

      Meine Schwester kann bereits Französisch. Würde mir das sehr weiter helfen wenn ich jemanden hab der mir Fragen beantworten kann oder ist das eher nebensächlich?
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.488
      ich würde dir spanisch empfehlen. ist relativ einfach zu lernen, wenn du schon mal latein hattest.
      daß spanisch unwichtig sein soll, kann ich nicht bestätigen. gibt einen ganzen kontinent, der spanisch spricht (brasilien mal außen vor) und es gibt ziemlich viele deutsche firmen in spanien bzw. südamerika. mit englisch kommst du hier hingegen nicht so weit.
      außerdem ist die sprache schön und latinas finden es sehr gut, wenn du spanisch kannst :P
    • pokerwOOt
      pokerwOOt
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 6.130
      nützlich : französisch, russisch , chinesisch

      realistisch : französisch


      ich will : schwedisch
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      englisch verbessern oder chinesisch lernen, alles andere bringt denke ich nicht wirklich was
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.488
      stimmt, ziemlich sinnvoll, chinesisch im selbstudium zu lernen.
    • easyace
      easyace
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 940
      will auch spanisch lernen, mehr alsn paar wörter kann ich leider, nicht bin auch bisschen faul. Habe mir mal i am legend auf spanisch mit deutschem untertitel angeschaut (bringt das generell was filme in den sprachen anzuschauen, für anfänger?). Mir ist halt aufgefallen das die Aussprache sehr schnell ist