Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

H-Atom und Rydberg-Energie

    • w3cRaY
      w3cRaY
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.283
      Joa,
      ich hb grad nen Knoten im Kopf und kann den vermeintlichen Widerspruch nicht auflösen. Wäre nett, wenn ihr mir dabei helft.

      Die Rydberg Energie ist
      Ryd = h*c*R_{infinity},
      wobei R_{infinity}=alpha²/(2*lambda_compton(elektron))=10 973 731,568 527 (73) m-1

      Setzt man alles ein, erhält man als Energie
      13.607391524871010 eV.

      Für Isotope gilt für die Rydberg-Kosntante R_{M}

      R_{M}=Z²*( R_{infinity}/(1+m_{elektron}/M) )
      wobei M im Bruch die Kernmasse ist.

      Setze ich nun hier ein und berechne für Wasserstoff das R_{M}, so erhalte ich schlussendlich für die Energie (wieder in Ryd = h*c*R_{M_infinity} eingesetzt)
      13.554625573791453 eV.

      Ich sehe, dass hier das R_{infinity} natürlich unterschiedlich ist. Hab ich hier irgendwie doppelt gemoppelt? R_{infinity} ist ja explizit fürs H-Atom berechnet. Aber eigentlich sollte die Gleichung für R_{M} doch für alle Isotope, also einschließlich Wasserstoff gelten?

      Weitere Frage: Die Rydberg Energie ist ja erst einmal als Ryd = R*h definiert, und erst mit R_{infinity} ergibt sich obige Gleichung. Was ist denn das R in dieser Gleichung?

      Kurzer Artikel dazu:
      Rydberg-Konstante

      Danke für eure Hilfe ;) .

      Greetz
      RaY
  • 3 Antworten