H-Atom und Rydberg-Energie

    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Joa,
      ich hb grad nen Knoten im Kopf und kann den vermeintlichen Widerspruch nicht auflösen. Wäre nett, wenn ihr mir dabei helft.

      Die Rydberg Energie ist
      Ryd = h*c*R_{infinity},
      wobei R_{infinity}=alpha²/(2*lambda_compton(elektron))=10 973 731,568 527 (73) m-1

      Setzt man alles ein, erhält man als Energie
      13.607391524871010 eV.

      Für Isotope gilt für die Rydberg-Kosntante R_{M}

      R_{M}=Z²*( R_{infinity}/(1+m_{elektron}/M) )
      wobei M im Bruch die Kernmasse ist.

      Setze ich nun hier ein und berechne für Wasserstoff das R_{M}, so erhalte ich schlussendlich für die Energie (wieder in Ryd = h*c*R_{M_infinity} eingesetzt)
      13.554625573791453 eV.

      Ich sehe, dass hier das R_{infinity} natürlich unterschiedlich ist. Hab ich hier irgendwie doppelt gemoppelt? R_{infinity} ist ja explizit fürs H-Atom berechnet. Aber eigentlich sollte die Gleichung für R_{M} doch für alle Isotope, also einschließlich Wasserstoff gelten?

      Weitere Frage: Die Rydberg Energie ist ja erst einmal als Ryd = R*h definiert, und erst mit R_{infinity} ergibt sich obige Gleichung. Was ist denn das R in dieser Gleichung?

      Kurzer Artikel dazu:
      Rydberg-Konstante

      Danke für eure Hilfe ;) .

      Greetz
      RaY
  • 3 Antworten