steuern auf regelmäßige gewinne?

    • TopStyle
      TopStyle
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 381
      mal so ne frage:

      immer wenn ich die news angucke und sehe wie paar leute bei main events 1. platz shippen wie sunday million o.ä. , da gewinnen die ja einen sehr hohen betrag.
      wie ist das wenn ich einer ganz normal tätigkeit nachgehe und bsp. jede woche sunday million top10 kommen würde? ich weiss wahrscheinlichkeit geht gegen 0, aber wie ist das dann, muss ich das versteuern oder ist das wie beim lotto das mein gewinn im 1. jahr steuerfrei bleibt und ich es dann wenn ich großzügig bin auch teilweise an freunde geben kann?
  • 40 Antworten
    • OAndiAceO
      OAndiAceO
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.279
      SUFU
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Original von TopStyle
      mal so ne frage:

      immer wenn ich die news angucke und sehe wie paar leute bei main events 1. platz shippen wie sunday million o.ä. , da gewinnen die ja einen sehr hohen betrag.
      wie ist das wenn ich einer ganz normal tätigkeit nachgehe und bsp. jede woche sunday million top10 kommen würde? ich weiss wahrscheinlichkeit geht gegen 0, aber wie ist das dann, muss ich das versteuern oder ist das wie beim lotto das mein gewinn im 1. jahr steuerfrei bleibt und ich es dann wenn ich großzügig bin auch teilweise an freunde geben kann?
      Was meinste warum sich jeder hans ne netellercard zulegt, um das geld dann schwarz ausm automaten zu ziehen? ;)
    • TopStyle
      TopStyle
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 381
      hm, ich bin mit den antworten gänzlich unbefriedigt lol :) .
      gibt es da eine grenze ab wann etwas steuerpflichtig wird?
      ich hab mir mal 6,4k auf mein konto ausgezahlt, würd mich jetzt wundern das ich das hätte versteuern müssen oder?


      edit: aber im besagten fall wenn ich 100k euro auszahlen will, dann shippt man doch nicht alles auf netteler zahlt sonst was für gebühren und sprengt den rahmen jedes automaten in seiner nähe nur um an die 100k zu kommen oder?
      und danach geh ich zu meiner bank: hi, ich will ne anzahlung für ein haus machen und knallt den die kohle hin.
      nach was such ich da am besten für mehr infos
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Original von TopStyle
      und danach geh ich zu meiner bank: hi, ich will ne anzahlung für ein haus machen und knallt den die kohle hin.
      das wird so oder so nicht gehen, egal wie du auszahlst. sowas wird ja ans finanzamt gemeldet und die sehen ja in deinen steuererklärungen wieviel eigenkapital du angemeldet hast.
    • TopStyle
      TopStyle
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 381
      @eric84 stimmt
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von TopStyle
      hm, ich bin mit den antworten gänzlich unbefriedigt lol :) .
      gibt es da eine grenze ab wann etwas steuerpflichtig wird?
      ich hab mir mal 6,4k auf mein konto ausgezahlt, würd mich jetzt wundern das ich das hätte versteuern müssen oder?


      edit: aber im besagten fall wenn ich 100k euro auszahlen will, dann shippt man doch nicht alles auf netteler zahlt sonst was für gebühren und sprengt den rahmen jedes automaten in seiner nähe nur um an die 100k zu kommen oder?
      und danach geh ich zu meiner bank: hi, ich will ne anzahlung für ein haus machen und knallt den die kohle hin.
      nach was such ich da am besten für mehr infos
      du wirst keine eindeutigen antworten bekommen, weil es einfach keiner (inkl. dem finanzamt) genau weiss. die aktuelle regelung ist wohl die, dass pokergewinne erst versteuert werden müssten, wenn man damit "den großteil seines lebensunterhaltes bestreitet". ein einmaliger turniergewinn zählt nach gängiger meinung wohl nicht dazu, ein grinder (egal ob MTT/SNG/CG) der nicht arbeitet und nur pokert wohl schon – aber wo die grenze ist weiss keiner so genau.
    • Pris0n
      Pris0n
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 8.603
      Habs mal veschoben.
    • TopStyle
      TopStyle
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 381
      @Prison danke.

      also wenn ich in deutschland in einem staatlichen casiono gewinne einfahre sind diese von der steuer befreit.
      so, wenn ich gewinne im auslandischen casino einfahre sind diese doch auch steuer frei wie mir the almighty google grad ausgespuckt hat.
      Die erträge die mein pokergeld auf der bank abwirft (falls man mal so viel hat) müssen logischer weise versteuert werden.
      poker ist und bleibt ein glücksspiel, also müsste es auch 1jahr steuer frei bleiben oder nicht.
      oder differenzieren die da, dass es nicht in deren casionos "gewonnen" wurde und sie ja nix dran verdienen..

      hab grad bisschen rumgeguckt hier http://www.bzst.bund.de/ , find aber speziel für gewinne nichts handfestes
    • TopStyle
      TopStyle
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 381
      wie machen es die psdeler jetzt nach dem wsop? die haben ja auch gewinne eingefahren, und werden es bestimmt auch nicht versteuern müssen oder täusche ich mich da
    • Bierbaer
      Bierbaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 7.989
      Original von TopStyle
      @Prison danke.

      also wenn ich in deutschland in einem staatlichen casiono gewinne einfahre sind diese von der steuer befreit.
      so, wenn ich gewinne im auslandischen casino einfahre sind diese doch auch steuer frei wie mir the almighty google grad ausgespuckt hat.
      Die erträge die mein pokergeld auf der bank abwirft (falls man mal so viel hat) müssen logischer weise versteuert werden.
      poker ist und bleibt ein glücksspiel, also müsste es auch 1jahr steuer frei bleiben oder nicht.
      oder differenzieren die da, dass es nicht in deren casionos "gewonnen" wurde und sie ja nix dran verdienen..

      hab grad bisschen rumgeguckt hier http://www.bzst.bund.de/ , find aber speziel für gewinne nichts handfestes
      Unter der Annahme, dass du täglich ins Casino marschierst und beim Roulette Betrag x gewinnst, mit dem du deinen Lebensunterhalt bestreitest, ist die obige Aussage falsch. Das müsstest du versteuern (als Bsp.).
      Es geht nur keiner davon aus, dass das passiert (ziemlich unverständlich wo es doch so einfache Systeme gibt um Roulette zu schlagen, man muss nur immer den Einsatz verdoppeln und irgendwann gewinnt man sicher!).
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von TopStyle
      poker ist und bleibt ein glücksspiel, also müsste es auch 1jahr steuer frei bleiben.
      du könntest auch waffen oder drogen verchecken oder flüchtlingskindern die leber klauen und verkaufen, solange du gewinn machst und davon lebst, musst du es versteuern.
    • Exilkubaner
      Exilkubaner
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 1.528
      Original von DerBobs
      Original von TopStyle
      poker ist und bleibt ein glücksspiel, also müsste es auch 1jahr steuer frei bleiben.
      du könntest auch waffen oder drogen verchecken oder flüchtlingskindern die leber klauen und verkaufen, solange du gewinn machst und davon lebst, musst du es versteuern.
      ist übrigens weniger rentabel als man glaubt...
      in blutdiamanten und nigerianischen uranminen liegt das echte geld
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.092
      Und woran sollen die das bitte festmachen ?
      Soll man jeden Monat ne Poker-Gewinn/Verlust-Rechnung zuschicken ?

      Man kann auch trotz 500K Verlust noch 5K auscashen. Sollen die 5K dann Steuerpflichtig sein? Ist doch völlig unbegründet.

      Ich glaube nicht, dass das Deutsche Finanzamt Zugriff auf die Pokerkontodaten von Anbietern mit Sitz auf Gibraltar oder diversen Offshore Inseln bekommen. Woher also wissen, ob der Betreffende regelmäßig gewinnt oder jahrelang von einem Gewinn zehrt ?

      Und was ist mit denen, die nicht gewinnen und nur Rakeback auscashen ?
      Soll denen dann versteuert werden, was irgendwann mal ne Gebühr war ?
      Aufwendungen zu besteuern wäre echt ne geile Idee.
    • Lemeriel
      Lemeriel
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 132
      Original von Bierbaer

      Unter der Annahme, dass du täglich ins Casino marschierst und beim Roulette Betrag x gewinnst, mit dem du deinen Lebensunterhalt bestreitest, ist die obige Aussage falsch. Das müsstest du versteuern (als Bsp.).
      Es geht nur keiner davon aus, dass das passiert (ziemlich unverständlich wo es doch so einfache Systeme gibt um Roulette zu schlagen, man muss nur immer den Einsatz verdoppeln und irgendwann gewinnt man sicher!).
      Dazu liefere mir bitte ein Urteil, das passende Gesetz oder ein Rundschreiben etc.!


      Solange Poker rechtlich als Glücksspiel angesehen wird, kann man nicht von einer regelmäßigen Einnahme aus selbständiger Tätigkeit sprechen.


      Die Rechtssprechung ist der Auffassung, dass Poker ein Glücks- und kein Geschicklichkeitsspiel ist. Der Schwerpunkt liege beim Poker auf dem Zufallselement und nicht auf dem Element des Könnens.
      Schach-, Fußballspieler müssen Ihr Einkommen daher versteuern, Lotterie- und Pokerspieler nicht.
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von Bierb4ron
      Und woran sollen die das bitte festmachen ?
      blablabla
      darum gehts doch überhaupt nicht. wie das kontrolliert und umgesetzt wird ist ein anderes thema. fakt ist aber, dass du rein rechtlich deine gewinne versteuern müsstest, wenn sie regelmäßig sind und du davon lebst, egal wo diese gewinne herkommen. ob einzelhandel, glücksspiel oder drogenhandel spielt erstmal keine rolle.
    • Bierbaer
      Bierbaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 7.989
      Original von Lemeriel

      Dazu liefere mir bitte ein Urteil, das passende Gesetz oder ein Rundschreiben etc.!

      Solange Poker rechtlich als Glücksspiel angesehen wird, kann man nicht von einer regelmäßigen Einnahme aus selbständiger Tätigkeit sprechen.


      Die Rechtssprechung ist der Auffassung, dass Poker ein Glücks- und kein Geschicklichkeitsspiel ist. Der Schwerpunkt liege beim Poker auf dem Zufallselement und nicht auf dem Element des Könnens.
      Schach-, Fußballspieler müssen Ihr Einkommen daher versteuern, Lotterie- und Pokerspieler nicht.
      Habe es gerade nicht zur Hand, aber über die See-you-fuck-you- Funktion wirst du gefühlte 10^5 Threads dazu finden.
      Nochmal: Es ist egal wie dein Geld zu dir kommt, solange es regelmäßig kommt musst du es versteuern.
    • IamAGoPlayer
      IamAGoPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 625
      Ich bin bei weitem kein Experte. Aber warum sollte man auf Geld welches man im Ausland verdient hat (auch wenn dieses auf einem deutschen Konto liegt) deutsche Vermögenssteuer zahlen?
    • DropkickMurphys
      DropkickMurphys
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2008 Beiträge: 1.448

      Es geht nur keiner davon aus, dass das passiert (ziemlich unverständlich wo es doch so einfache Systeme gibt um Roulette zu schlagen, man muss nur immer den Einsatz verdoppeln und irgendwann gewinnt man sicher!).
      made my day

      Geh mal ins Casino und probier das aus. Die werden sich freuen. Irgendwann hast du das Tischlimit erreicht und kannst nicht mehr setzen. Und dann riskierst du beispielsweise 10.000 Euro um 10 zu gewinnen
    • TopStyle
      TopStyle
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 381
      ich halt das mit dem regelmäßigen einkommen quatsch. das will ich sehen als paragraphen.

      wie soll das dann laufen, sollte man sich dann selbstständig machen und WSOP-Entry + FLugh + Unterkunft künfig abschreiben können oder wie lol.

      und überhaupt kosten die für mich anfallen abschreiben lassen oder wie ;P


      also einer muss doch hier ahnung haben!?!