Er möchte davon Leben

    • DrWagner1960
      DrWagner1960
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2009 Beiträge: 15
      Hallo ,

      ich falle direkt mal mit der Tür ins Haus

      Der Bruder meiner Vermieterin würde sich gerne 1 Jahr Auszeit nehmen und versuchen seinen Lebensunterhalt durch Poker zuverdienen.
      Da er Buch über seine Turniererfolge führt und ich dort einen Blick hineinschauen durfte habe ich gesehen das er bereits einige Turniere für sich entscheiden konnte.
      Er Pokert nun schon 3 1/2 Jahre und im ersten Jahr (was er bis zu seinen Erfolgen verschwiegen hat) hatte er ca. 2000€ Schulden gemacht.
      Diese hat er nun aber um ein vielfaches wieder wett gemacht.
      Allerdings hat er defizite im Cashgame was , so wie ich gehört habe , das Brot des Pokerspielers ist.
      Natürlich macht sich die Familie jetzt sorgen weil der "Beruf" des Pokerspielers immer noch ein eher dürftiges Image hat.

      Er ist 21 Jahre alt und verbringt viel Zeit mit seinem Hobby (DVD´s , Bücher usw.)

      Nun würde ich gerne wissen , von Leuten die es versuchte/geschafft haben , ob man ihm dazu raten kann sich ein Jahr Auszeit zunehmen und somit versucht seinen Traum zu verwirklichen.
      Und was für ein Startkapital von nöten wäre da ich bereit wäre einen kleinen Teil zu Sponsorn.

      PS:Er hat auch Live Erfahrungen.
  • 87 Antworten
    • ThatstheTonyG
      ThatstheTonyG
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 4.206
      Ich würde ihm raten seinen gesunden Menschenverstand einzuschalten.
      Ich werde das gleiche machen wie der junge Mann, jedoch habe ich zu der Zeit Beruf+abgeschlossenes Studium.

      Sofern er noch keine Lehre hat rate ich ihm dringend davon ab.
      Darüberhinaus braucht er Rücklagen, weil das Einkommen eines Pokerspielers stark schwankt.
    • OAndiAceO
      OAndiAceO
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.279
      hört sich für mich so an als ob er ein ziemlicher fisch wäre.

      Welche Limits spielt er denn so?
      Spielt er überwiegend online?
      wieviele Hände hat er schon gespielt?
      Wodurch hat er sich sein pokerwissen erarbeitet, ist er in irgendeinem forum aktiv?
    • p00s88
      p00s88
      Silber
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 9.077
      wenn er eh nur n jahr davon leben will is ja wayne notfalls kann er ja noch nen nebenjob annehmen oder 2 oder 3 wenns mim pokern net läuft
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Ohne konkrete Zahlen (d.h. das beantworten von AndiAce's Fragen), kann man dir da leider nicht weiterhelfen.
    • testgfd
      testgfd
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2008 Beiträge: 2.022
      Ich spiele keine MTT's oder SNG's, aber wenns um's Geld geht würde ich mal sagen, das er bevor er sowas macht nen soliden Grundstein legen sollte, in € ausgedrückt ne 6-stellige Summe mindestens.
      Von was will er sich denn ne "Auszeit" nehmen? Ich meine soviel kann er mit 21 noch nicht gearbeitet haben oder?
      Also ich bin 22 und solange ich noch so jung bin, versuche ich mich soviel wie möglich weiterzubilden und die besten Chancen zu nutzen.
      Gleichzeitig würde ich nie in Betracht ziehen vom Poker zu leben, sofern ich nicht die oben genannten Grundlagen hätte, weil wenn es nicht klappt ist 1 Jahr futsch und später wieder ins Berufsleben einzusteigen ist bei der heutigen Wirtschaftslage immer schwieriger.
      Greetz
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      für mich klingt das nach "Fish, der bei MTTs geluckt hat"...MTTs haben eine GIGANTISCHE Varianz, von daher kann es gut sein, dass er einfach nur Glück hatte..konkrete Zahlen wären halt hilfreich.
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      mein erster rat ist (falls er schon eine abgeschlossene Lehre hat oder vergleichbare ausbildung), es mit einem Halbtagsjob erstmal laufen zu lassen. 4 h pro tag bringen einen auf andere gedanken und halten paar soziale kontakte, am wichtigsten ist aber, der kühlschrank ist voll und miete ist bezahlt, egal wie es beim poker läuft.

      Wenn er vorher schulden gemacht hat, dann scheint er kein vernünftiges Bankroll management zu haben und das ist das ABSOLUT WICHTIGSTE, wenn man von Poker leben will. Zudem sollte er rücklagen haben, so dass er mindestens ein halbes jahr davon leben kann, egal was an den tischen passiert.
    • RantanplanBK
      RantanplanBK
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 3.185
      in before: "Der Bruder meiner Vermieterin"
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von testgfd
      Ich spiele keine MTT's oder SNG's, aber wenns um's Geld geht würde ich mal sagen, das er bevor er sowas macht nen soliden Grundstein legen sollte, in € ausgedrückt ne 6-stellige Summe mindestens.
      Von was will er sich denn ne "Auszeit" nehmen? Ich meine soviel kann er mit 21 noch nicht gearbeitet haben oder?
      Also ich bin 22 und solange ich noch so jung bin, versuche ich mich soviel wie möglich weiterzubilden und die besten Chancen zu nutzen.
      Gleichzeitig würde ich nie in Betracht ziehen vom Poker zu leben, sofern ich nicht die oben genannten Grundlagen hätte, weil wenn es nicht klappt ist 1 Jahr futsch und später wieder ins Berufsleben einzusteigen ist bei der heutigen Wirtschaftslage immer schwieriger.
      Greetz
      Totaler Schwachsinn. Man braucht keine 6-Stellige (!!!!) Rücklagen (WTF, davon kann man als Alleinstehender 10 Jahre Leben), wenn man ein Jahr was ausprobieren will. Und gerade in der heutigen Arbeitsmarktsituation ist es schwer einen Job zu finden, da ist es vielleicht besser ein Jahr mit Poker als Einnahmequelle zu überbrücken?
    • DrWagner1960
      DrWagner1960
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2009 Beiträge: 15
      Er beendet seine Ausbildung als Automobilkaufmann bei Opel im August und wird aufgrund der Wirtschaftlichenlage nicht übernommen.

      Leider habe ich ihn bisher nicht beim Spielen beobachten können nur Bucheinträge sowie Screenshots von seinen Erfolgen gesehen.

      Soweit wie ich weiß Spielt er nur Turniere und die ab einen Buy In von 60$.
      Sein letzter Erfolg war letzte Woche in einem 30.000$ Turnier der 4.Platz und irgendwas bei 4.000$ gewinn.

      Soweit ich weiß war er bisher 2 mal im Casino Bremen und ist für den 14.August für ein Turnier in Bad Oeynhausen gemeldet.

      Das mit dem Forum kann ich leider nicht beantworten.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von DrWagner1960
      Er beendet seine Ausbildung als Automobilkaufmann bei Opel im August und wird aufgrund der Wirtschaftlichenlage nicht übernommen.

      Leider habe ich ihn bisher nicht beim Spielen beobachten können nur Bucheinträge sowie Screenshots von seinen Erfolgen gesehen.

      Soweit wie ich weiß Spielt er nur Turniere und die ab einen Buy In von 60$.
      Sein letzter Erfolg war letzte Woche in einem 30.000$ Turnier der 4.Platz und irgendwas bei 4.000$ gewinn.

      Soweit ich weiß war er bisher 2 mal im Casino Bremen und ist für den 14.August für ein Turnier in Bad Oeynhausen gemeldet.

      Das mit dem Forum kann ich leider nicht beantworten.
      Das sind doch schon mal mehr Informationen. Also in den Lebenslauf passt es schon irgendwie. Wenn er sowieso gerade eine Ausbildung abschließt und nicht übernommen wird, dann ist es nicht allzu schlimm ein Jahr Pause zu machen. Man könnte sich natürlich auch woanders bewerben, aber wenn er es gerne mal probieren will, dann sieht es von dir Seite schon ganz gut aus.

      Zu den Limits. Ein Turnierspieler kann dir da sicher mehr zu sagen. Im allgemeinen würde ich sagen dass er auf jedenfall das Geld was er für 3-4 Monate Leben braucht auscashen sollte, so dass er nicht abhängig ist von seinen winnings. Ich persönlich würde sogar noch weiter gehen und soviel auscashen, dass ich das ganze Jahr von leben kann. Einfach um psychisch nicht unter Druck zu geraten.

      Ansonsten sollte er (und ihr) euch halt klar machen was das bedeutet. Es gibt hier im Forum eine gute Liste mit außer Pokerlichen dingen, die man beachten sollte, wenn man vom Pokern leben will. Ich suche die eventuell gleich mal raus und editier sie in diesen post.
    • Bonner83
      Bonner83
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2006 Beiträge: 2.206
      Und wieso braucht er Startkapital, wenn er letzte Woche 4000 gecashed hat?
    • DrWagner1960
      DrWagner1960
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2009 Beiträge: 15
      Das wäre zu nett .
      Ich bedanke mich für all die Antworten.

      Zu den Bewerbungen.
      Die Idee mit dem Pokern als "Beruf" ist ihm gekommen als er bereits 4 Absagen bekommen hat.
      Ursprünglich war das mit dem Pokern nicht geplant , nach der 4ten Absage hat er diese Idee bei einem Familienabend in den Raum geworfen und natürlich war seine Mutter nicht grade begeistert und da sie sich im Internet nicht so auskennt habe ich das Ruder in die Hand genommen um ein paar Informationen einzuholen.
    • DrWagner1960
      DrWagner1960
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2009 Beiträge: 15
      Ich wollte wissen
      Wieviel Startkapital man braucht / ratsam wäre...

      evtl die Frage etwas falsch Formuliert.

      Er weiß nichts davon das ich mich hier Informiere das sind alles Fragen die ich mir gestellt habe.
      Und wer könnte diese Fragen besser beantworten als Pokerspieler selber.

      Wir wollen halt alle nur nicht das er sich überschätzt und ich da auch ein Auge drauf haben will.
    • DrWagner1960
      DrWagner1960
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2009 Beiträge: 15
      Original von Bonner83
      Und wieso braucht er Startkapital, wenn er letzte Woche 4000 gecashed hat?
      Ich wollte wissen
      Wieviel Startkapital man braucht / ratsam wäre...

      evtl die Frage etwas falsch Formuliert.

      Er weiß nichts davon das ich mich hier Informiere das sind alles Fragen die ich mir gestellt habe.
      Und wer könnte diese Fragen besser beantworten als Pokerspieler selber.

      Wir wollen halt alle nur nicht das er sich überschätzt und ich da auch ein Auge drauf haben will.
    • 2bad4nick
      2bad4nick
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 2.753
      Du bist nicht zufällig der Bruder deiner Vermieterin oder?!
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      ja, nur man muss die dimensionen bedenken, 4000$ hören sich toll an, aber in wirklichkeit ist es nichts, wenn er davon leben will, dann muss er viele turniere spielen, also sagen wir mal 10 Turniere die Woche a ~ 100$ buyin, was 1000$ die woche bedeutet, also 4000$ im Monat.
      Wenn er also 2000$ schulden hat, kann er mit den winnings nicht mal einen monat spielen. Davon ist noch 0$ ausgecasht, Miete gezahlt, Essen gekauft, krankenversicherung bezahlt usw.

      Ich denke, bevor man auf die Idee kommt, von poker zu leben, sollte man mehr vorweisen, als ein 4k$ winning.

      überschlagen würde ich sagen 40000$ BR und die letzten 6 Monate im durchschnitt mindestens 4000$ winnings pro monat (weil man ja von den winnings nicht zwingend alles auszahlen kann /soll). Dann hat man eine basis um über das projekt "pokerpro" zu sprechen.

      Bitte die Zahlen nicht auf die goldwage nehmen. Das soll nur so als beispiel gelten!
    • hidigartmann
      hidigartmann
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2007 Beiträge: 5.726
      ihm noch geld dazu geben würd ich definitiv nicht. versteh auch nicht warum das ein 21-jähriger nicht selbst entscheiden soll was er im leben so macht.

      ein paar mal was gewonnen in mtts bedeutet natürlich nichts. ich denke um wirklich über mtts leben zu können reicht es nicht mal hier mal da ein mtt zu spielen. da muss man richtig ranklotzen um eben die extrem hohe varianz wenigstens ein wenig auszugleichen.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      Original von Bonner83
      Und wieso braucht er Startkapital, wenn er letzte Woche 4000 gecashed hat?
      er spelt mtt > 60$

      Also bei mir sind an nem abend auch mal mehr als 1k weg ...
      Man kann halt nicht immer cashen...


      @op
      insgesamt klingt das nicht besonders gut.
      Aus der Ferne würde ich ihn eher als gambler einschätzen und weniger als Pokerspieler.
      Wenn er atm eh keinen Job hat, dann kann er ja ruhig pokern.
      Aber ich sehe da keine rosig Zukunft, falls er nur noch pokern will ...
      (zB sollte man dann auch mehr als 1 Variante beherrschen)

      MTT haben halt sehr grosse Varianz und merkt erst nach sehr vielen Turnieren, ob man wirklich gut spielt oder einfach Glück hat. Beim Cash ginge das wesentlich schneller.


      Btw sieht der Bruder dir ähnlich ? :s_cool: