SH und FR gleichzeitig grinden: sinnvoll?

    • sgejasi
      sgejasi
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 4.685
      Spiele eigentlich FR NL 100. Bin dort sehr marginaler Winningplayer vielleicht kann man es auch eher Breakeven nennen.. egal :D . Winningrate ist jedenfalls 1,1 Bigbets auf 150k (Fulltillt) und mir zu wenig.
      Zu SH wechseln will ich eigentlich nicht, da mir FR durchaus mehr Spaß macht. Trotzdem habe ich mir gedacht, dass ich, um meine Haufen Leaks, die ich vor allem postflop noch habe, auszumärzen, ab und zu SH spiele. Selbstverständlich nicht auf NL100, sondern ein oder zwei Limits drunter. Man sagt ja, dass man durch SH seine Skills ausbaut ;)
      Also nicht innerhalb einer Session FR und SH, sondern in einzelnen Blöcken. Ist das sinnvoll? Oder wird man dann im FR zu aggro, wenn man auch SH zockt?
  • 1 Antwort
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      also ich mach zunehmend SH tische auf, wenn auf den FR tischen keine fische zu finden sind / zu wenig tische auf sind.

      Ich finde aber, vor allem auf den kleinen midstacks (NL 100/ NL 200) tut sich postflop technisch nicht sooo viel, ausser das man jetzt nicht so viel FE hat.

      Ich hab ja anfang des Jahres mit Nikonyo mich als SH spieler probiert, wollte die leute ausspielen und bin dauernt in asse reingerannt, die SH einfach nicht gefoldet werden, egal was du machst (call flop, c/r turn - egal). Daher denke ich nicht, das ein SH spieler hier soviel postflop edge aufbaut, sondern eher das du dir dein WTS unnötig nach oben schraubst.

      Würde versuchen an meinem Spiel zu arbeiten, statt die lösung in andern spielformen zu suchen