image von frauen am tisch

    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      würdet ihr sagen, das man gegen frauen anders spielt?
      frauen selber behaupten das ja öfters, und das sie profit daraus ziehen würden.

      jetzt meine frage, wie unterscheidet sich das image von frauen im verlgeich zu dem eines mannes (stats unabhängig).
      spielt da wirklich das ego so eine große rolle, das man ungern große pötte gegen frauen spielt, vermeidet sich von ihnen bluffen zu lassen, etc?
      und wenn ja, wie wäre die richtige adaption?

      und das ganze nochmal andersrum, aus der sicht der frau... wie kann sie aus ihrem image kapital schlagen?
  • 18 Antworten
    • DeinChef
      DeinChef
      Black
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 4.615
      also ich geh bei frauen immer all-in :heart:

      € mal ernsthaft, wer nur weil er gegen ne frau spielt andere entsheidungen trifft ist imo selbst schuld.
    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      es geht hier ja nicht darum, ob es optimal ist. tilten ist auch nicht optimal, trotzdem tut es fast jeder.
      die frage ist, wie kann man (beide seiten) adapten/exploiten?

      und das es ne menge leute gibt, die vor frauen immer den dicken max markieren, steht wohl ausser frage. unbewusst und abgeschwächt wird das auch am tisch der fall sein. bei einigen zumindest, aber natürlich würds nie jemand zugeben.
    • DeinChef
      DeinChef
      Black
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 4.615
      naja, für mich is es halt scheißegal ob mein gegner jetz männlich oder weiblich ist. ich schau nur aufs spiel- und wenn mein gegner jetz weiblich wäre und sich dadurch selbst in irgendwas reinleveln würde... tja, halt wieder selber schuld^^
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      also tendenziell schätz ich sie mehr straightforward ein, bisschen weak/tight.

      Meine begrenzten Live Erfahrungen (vielleicht 10-15 live tourneys) sehen so aus,dass sie imho leicht readbar sind und meist machen was man erwartet.

      Is halt absolut keine samplesize,die einzig brauchbare spielerin war eine ca. 60j. asiatin die aber auch die Luckbox anhatte.
    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      falls jemand lilly kessenberg bei der tvtotal pokernacht gesehen hat, weiß evtl was ich meine.
      ok, die hatten alle keine ahnung von poker, aber sie im grunde ja auch nicht.
      die hat einfach mit den jungs gespielt und sie hatten alle angst das sie gegen die frau busten.

      ich bin mir recht sicher das das alles unterbewusst abläuft.
      aber im grunde geht es doch vielen bei limitaufstiegen ähnlich, das sie auf einmal nittig werden und auf scared money sitzen.
      wenn eine frau das gleiche bei manchen männern auslöst, kann sie daraus ne menge kapital schlagen.

      vielleicht findet sich ja eine frau hier, die was dazu sagen kann.
    • mark
      mark
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 187
      ja, das gaze läuft unterbewusst ab.

      im realllife ist es ja so, dass frauen weniger risikofreudig sind, als männer. hat unter anderem mit den hormonen zu tun.

      wenn man dies nun auf das pokern übertragen würde, dann ergibt sich prktisch von natur aus ein eher tighteres spiel...

      würd ich mal behaupten.

      bei frauen, die ahnung von poker haben, mag das allerdings anders sein, da sie das strategische denken des pokerns gelernt haben.

      aus diesen fakten nun eine besondere spielweise abzuleiten wäre aber völliger blödsinn. in meinen augen zumindest. das einzige was letzendlich zählt, ist das spiel und die rückschlüsse die man daraus ziehen kann. also nur weil man gegen eine frau pokert, kann man da keine rückschlüsse aufs spiel ziehen. wichtig sind deine reads...
    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      Original von mark
      im realllife ist es ja so, dass frauen weniger risikofreudig sind, als männer. hat unter anderem mit den hormonen zu tun.
      ob es hier eine frau gibt, die das anders sieht? :D
    • FrtZ
      FrtZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.418
      lol frauen.
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Original von Jensaushamburg
      Original von mark
      im realllife ist es ja so, dass frauen weniger risikofreudig sind, als männer. hat unter anderem mit den hormonen zu tun.
      ob es hier eine frau gibt, die das anders sieht? :D
      Da gibt es nichts anders zu sehen, sonder es ist statistisch hinreichend belegt.
    • Iwonag
      Iwonag
      Einsteiger
      Dabei seit: 02.05.2009 Beiträge: 1
      also hier mal meine erfahrungen aus der sicht einer frau: beim live poker hatte ich tatsächlich öfter das gefühl, das ihr männer anders gegen uns frauen spielt, als z.B poker bei einer platform (anbieter is hier mal wayne)..es gibt 2 sorten von euch: die einen denken: ha ne frau, die kann eh nich zocken, die nehm ich aus und die 2.sorte sind die die einen gewissen respekt haben, da sie selten gegen eine frau spielen und sie absolut nicht einschätzen können...beim online poker hingegen isses wurscht ob der gegener ne frau oder n mann ist, da man eh nicht wirklich sagen kann, ob nun hinter der betreffenden person wirklich ne frau steckt...ich persönlich mache keinen unterschied ob ich nun gegen nen mann oder ne frau spiele, für mich sinds gegner, weder besser noch schlechter als das andere geschlecht, es zählt nur ihre spielweise in dem moment ;) ;)
    • TNT9
      TNT9
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 509
      kenns nur vom livegame...

      frauen spielen klar tighter, meist nicht allzu agressiv, oft Rock's...
      wenn ich eine nicht kenne und die raist, erhöht die tatsache das sie eine frau ist, meine sympathien für einen fold... leider kann man mit nut meist auch nicht ihren ganzen stack holen (sofern er gross ist...), da sie meist diszipliniert folden...

      trifft meiner erfahrungen auf 90% der frauen zu...
    • aaa11111
      aaa11111
      Global
      Dabei seit: 02.01.2009 Beiträge: 2.103
      Original von Jensaushamburg
      die frage ist, wie kann man (beide seiten) adapten/exploiten?
      ins dekolte schauen und anmach sprüche ablassen. bringt die total zum tilten. :D

      im ernst: frauen spielen idR passiver. das ist denke ich der wichtigste unterschied.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      es sei denn es sind asiatische Frauen...die tilten den stack meist genauso schnell weg wie ihre männlichen kollegen
    • TNT9
      TNT9
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 509
      ja bei den asiatinen hab ich schon einige gesehen, die wirklich gut spielten...

      auf tilt zu bringen sind einige recht einfach, 1-2 reraises mit ein paar dummen sprüchen kombiniert und schon ist's soweit... (obs immer sinnvolll ist, wenn der freund nebenan sitzt, ist die andere frage...)
    • Mayuko777
      Mayuko777
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2007 Beiträge: 754
      Jo also meine Erfahrungen von life games sind dass Frauen oft sehr tight spielen und damit leicht lesbar werden. Wenn Frau X nach ner foldorgie plötzlich anfängt zu raisen kann der Tisch gar nicht schnell genug die Karten weglegen^^
      Aber das ist natürlich auch nicht immer so...

      Bei Asiatinnen is die chance höher das man auf eine aggresivere und loosere Spielerin tifft. Und wenn so eine kleine süße und zierliche Asiatin :heart: mit raises und reraises um sich wirft turned das total an :D

      Mfg
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      ganz einfach: das verhalten am tisch spiegelt das generelle verhalten des menschen wieder.
      da das generelle verhalten zu einem großteil durch erziehung und gesellschaftlicher kultur bestimmt ist, ist es logisch dass frauen eine tendenziell passivere spielweise als männer haben. es wurde den meisten frauen einfach so beigebracht passiver und vorsichtiger zu handeln.
      bei den männern ist der spielraum der verschiedenen spielertypen breiter gefächert, da auch in der gesellschaft viele verschiedene "arten" von mann akzeptiert sind, sei es der eher bodenständige vorsichtige, oder der draufgängerische aggressivere.
      bei den frauen ist das verhaltensmuster (auch heutzutage) noch etwas eindimensionaler geprägt, da draufgängerische und super eigenständige frauen nicht so sehr akzeptiert werden und daher seltener vorkommen.
      also ist es nicht verwunderlich, dass man die frau am tisch automatisch in ein passives spielverhalten einordnet.. auf einen sehr großen teil trifft dies nämlich auch zu. in der hinsicht haben frauen sicherlich einen vorteil beim poker.
    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      also ich kenns genau andersrum.
      die frauen mit denen ich gespielt haben, schienen ihre freude daran zu haben, die männer mal so richtig aufzumischen.
      dementsprechend hyperagressiv war ihr spiel meistens. generell tight, aber mit einer überdurchschnittlichen anzahl an pure bluffs.
      das mag natürlich einzig und allein erfahrungsbezogen sein...

      ich frag das auch eigentlich nur, weil mein screenname oftmal als weiblich angesehen wird (zu unrecht allerdings)
      und ich oft im chat sprüche bekomme wie "ah she doesnt bluff that river" oder "sowas.
      und ich mich halt frage, ob ich evtl nutzen daraus ziehen kann.
    • PizzaTaxi
      PizzaTaxi
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 704
      Original von Jensaushamburg


      ich frag das auch eigentlich nur, weil mein screenname oftmal als weiblich angesehen wird (zu unrecht allerdings)
      und ich oft im chat sprüche bekomme wie "ah she doesnt bluff that river" oder "sowas.
      und ich mich halt frage, ob ich evtl nutzen daraus ziehen kann.
      Einfach mal den River bluffen.