Diskussionsthread zum MTT-Silberartikel: Die frühe Phase eines MTT

  • 10 Antworten
    • kingsizebet
      kingsizebet
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 181
      Original von PS.com
      No-Limit Hold'em 11$ Tourney, Blinds 20/40 (10 handed)

      Stacks & Reads
      UTG (t2000)
      UTG+1 (t2000)
      UTG+2 (t2000)
      Hero (t2000)
      MP2 (t2000)
      MP3 (t2000)
      CO (t2000)
      Button (t2000)
      SB (t2000)
      BB (t2000)

      Preflop: Hero is MP1 with 6 , 6
      UTG raises to 160, 2 folds, Hero calls, MP2 calls, 3 folds, SB calls, BB calls
      Der call ist in meinen Augen sehr grenzwertig. Die 66 würde ich mucken:
      (lasse mich aber gern aufklären)

      1. Die playability von 66 gegen UTG raise am FR Tisch beschränkt sich ausschliesslich auf Setvalue. Aber die Call20-Regel haut nicht hin: 1840/160=11,5 (Erklärung: das 20 fache des ursprünglichen Raises muss als Reststack bei Beiden übrig sein, damit 66 die nötigen implied odds zum call bekommt: 160x20=3200 !)

      2. Es kommen noch 6 Spieler hinter MP1, die einen Reraise ansetzen könnten und spätestens dann müsste 66 folden.

      3. Gegen Spieler, die evtl. hinter MP1 callen spielt 66 out of position.

      Wäre hier ein Fold gegen UTG Raise nicht besser?

      Und wenn ich bitte noch eine Frage stellen darf:

      Ich grüble aktuell über eine Hand, die ich neulich in der frühen Phase eines MTT evtl. falsch gespielt habe. Bin mir aber nicht sicher.

      Hier die Hand (leider nur abgetippt):
      No-Limit Hold'em Blinds: 15/30
      Stacks & Reads (meine Notes)
      UTG (t2810)
      MP1 (t1065)
      MP2 (t4055) - Dauerlimper und callingstation, eher passiv
      MP3 (t1660) - callt und raist sehr loose, z.B. FR 10xBB raise UTG mit 88
      CO (t2195)
      Hero (t1835)
      SB (t1590)
      BB (t2770) - Preflop tight, kann postflop kaum folden, wenn er getroffen hat

      Preflop: Hero ist Button mit 10 :diamond: 10 :club:
      UTG call, MP1 fold, MP2 raist auf 180, MP3 call, CO call, Hero fold, SB fold, BB fold, UTG fold.

      Es waren 615 im Pott und ich hätte 180 bringen müssen. (also etwa 1 zu 3)

      Ich hätte 10% meines Stacks investieren müssen und war sicher, dass ich hinten liege, also kam ein Reraise nicht in Frage. Ich war sicher, dass MP2 QQ+ hat. (eigentlich war ich sicher, er hat die Asse)

      Der Fold war evtl. zu weak (?)
      Man kann ja nicht davon ausgehen, dass man beim Treffer in 2 spots ausbezahlt wird.
      Wenn der Fold zu weak war, was ist mit der call-20-Regel?

      Auch wenn ich draussen war, so ging die Hand weiter (wenns interessiert)

      Flop: 10 :heart: 6 :diamond: Q :spade:
      MP2 Bets 450
      MP3 Raises All-in 1480
      MP2 calls

      MP2 shows A :diamond: A :club:
      MP3 shows 9 :club: 9 :heart: ?(

      Turn 6 :club: River 8 :diamond:
      MP2 wins: 3575
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hi kingsizebet,

      @1: Die Sechser sind hier in der frühen Phase ein glasklarer Call. Vor allem in kleinen Buyins ist das extrem profitabel, da viele Spieler mit Toppair ihren Stack verlieren wollen. Du spielst einfach fit or fold postflop. Gerade gegen einen UTG Raiser darfst du eine starke Hand erwarten, die du oft stacken kannst. Gegen einen loosen Raiser aus lateposition könnte man evtl. über einen Fold nachdenken. Mit einem kleinen Pocket spielt Position auch keine große Rolle, da du ja nicht planst, herocalls oder plays zu machen: fit or fold

      Die 20er Regel kannst du aus folgenden Gründen erstmal vernachlässigen: 1. in einem Turnier hast du nicht "ewig" Zeit, du musst Chips machen, bevor dich die steigenden Blinds auffressen. 2. In einem Turnier solltest du immer auf Sieg spielen und von daher auch jede Chance nutzen, deine Chips zu verdoppeln.

      Aus diesem Grund hast du auch mit deiner TT Hand einen klaren Call. Gerade weil noch 2 Caller vor dir sind, ist der Fold viel zu weak. Du hast oft die beste Hand preflop und massig Implied Odds. TT ist viel zu stark, um pre zu folden. Ein Squeeze wäre aber overplayt. Postflop würde ich aber ebenfalls fit or fold spielen.

      In Turnieren musst du deine starken Hände nutzen, um früh Chips zu machen. Dein Ziel ist nicht krampfhaft, dich ins Money zu folden, sondern auf Sieg zu spielen.

      Versuche daher, nicht auf ein einzelnes Turnier beschränkt zu denken, sondern sage dir, wenn ich 10 Turniere spiele, werde ich mindestens einmal mein Set treffen und dann mindestens an den Final Table kommen. Dann gewinnst du auf einmal 50 Buyins; demgegenüber stehen dann die 10 Turniere, in denen du extrem tight gespielt hast, und dann an der Bubble früh push or fold spielen musstest. Du gewinnst dann vielleicht zwar auch 10 Buyins, jedoch solltest du Option 1 bevorzugen.

      Gerade auf kleinen Buyins stacken die Gegner viel zu leicht mit marginalen Händen off, das solltest du mit kleinen Pockets ausnutzen.

      Viele Grüße
      Huckebein
    • kingsizebet
      kingsizebet
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 181
      Vielen herzlichen Dank!

      Irgendwie war mir schon klar, dass fold TT preflop zu weak war, aber die call20-Regel stand mir irgendwie im Weg.

      Deine Erklärungen machen sehr viel Sinn. Danke Dir für die Mühe!
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Gerne :)
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Ich find den Call mit 66 auch alles andere als glasklar :/. Find den vllt knapp ok, aber auf keinen Fall toll aus der Position.
      TT würd ich dann auch mitcallen gegen die jeweiligen Gegner.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      @Teddy: Wenn du von einem Lowstakes Turnier ausgeht, wo die meisten Gegner mit Toppair abstackcen, findest du den Call dann auch noch schlecht? Will nur sicherstellen, dass wir vom gleichen Turnier reden. Gegen bessere Spieler (d.h. auch bei einem Hit gewinnst du nicht viele Chips) sieht die Sache natürlich anders aus.
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Jo, war schon davon ausgegangen, aber erstens muss der Typ erstmal ein Top Pair hitten und zweitens sitzen noch x Leute hinter mir die reraisen können.
      Wie gesagt, es ist halt bei den Stakes wohl noch knapp ok, aber imo nicht glasklar.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.162
      auf nen 4bb Openraise aus UTG in der ersten Hand des Tunis, was kein Deepstack Tuni ist, find ich eher das es kein guter call ist. Wenn vorher noch jemand callt, oder wenn ich im CO oder BU sitze okay, aber in der Posi, isses für mich ein knapper fold. Egal ob low tourney oder nicht.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Ich finde eure Voraussetzung, dass hinter uns oft gesqueezed wird, für low buy-in Turniere eher nicht so oft gegeben. Von daher finde ich den Call gut. Aber ihr habt schon Recht, dass es eher close ist, vor allem aus ICM Gesichtspunkten.

      Mein Ansatz für diese Turniere geht aber, wie bereits oben gesagt, eher von einer Chip Value Theorie aus, mit dem Ziel, das Turnier zu gewinnen. Aus diesem Blickwinkel finde ich das Play richtig. Ich gebe euch aber Recht, das es kein glasklarer Call ist. Ich würde aber trotzdem callen ;)
    • PHPNick
      PHPNick
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2011 Beiträge: 536
      Ich habe irgendwie ein Problem mit der SHC für MTTs in der Frühen Phase.
      Sie berücksichtigt überhaupt nicht einige Hände wie KJ oder AT. Soll das heißen ich soll sie einfach folden. Fände ich dann aber ziemlich merkwürdig, wenn ich gleichzeitig Hände wie 65s nach einer Erhöhung mitgehen soll. Limper vor mir sind dort auch nicht berücksichtigt. Wäre es sehr verkehrt die SHC der BSS zu übertragen auf MTTs oder wäre das ganz falsch? Ich finde die für MTTs echt schwer nachvollziehbar. Vielleicht kanns ja hier jemand mal erläutern...

      Ciao,
      Niklas