3 anfaenger fragen

    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      hallo


      1.)
      in diesem video http://de.pokerstrategy.com/video/1051 heisst es wenn im shc steht gegen JEDE erhoehung weglegen dann wird weggelegt
      in den strategie artikeln zu bss nl steht aber dass minraises als call bewertet sollen.

      also was tun bei minraises und shc?


      2.)
      wenn im shc steht raise soll ich dann auch auf ein all in von einem gegner raisen oder ist da zu viel kohle im spiel? da man ja gegen ein weiteres raise nur aa und kk weiterspielt (steht auch in den strategie artikeln) waere das dann nicht verschenktes geld wenn nach mir noch jemand erhoeht?


      3.)
      auch in dem o.g. video wird zu call20 gesagt (2 leute raise gecalled) dass falls der urspruengliche raiser die hand nach dem flop nicht weiterspielt die anderen ja auch die call20 kriterien erfuellen und die einen auch profitabel auszahlen koennen.

      meine frage dazu: kann man die call20 regel ein wenig anpassen wenn mehrere leute das raise callen und der raiser die kriterien nicht erfuellt aber die z.b. 2 caller schon?

      mir ist schon klar dass der raiser oft postflop mehr geld reinsteckt als die caller.


      sooo hoffe mir kann geholfen werden :D

      mfg phil
  • 11 Antworten
    • TimTolle
      TimTolle
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 1.160
      erwarte nicht, dass ALLE aussagen bei ALLEN händen von JEDEM spieler konsistent sind. es ist viel zu viel situations/gegner abhängig.

      1) hängt von der hand ab. erwarte aber nicht, dass jemand das video schaut, um dir ne antwort zu geben. (solltest du es wieder mal machen, gib die zeit im vid an, wann die hand kommt).
      als anfänger machst du nichts falsch, wenn du minraises als raise behandelst. da entwickelst du irgendwann ein gefühl und kannst auch gegner einschätzen, mit welchen händen sie das machen.

      2) etwas konkreter bitte (positionen, stack sizes)!
      gegen ein allin spielst du als anfänger am besten nur AA/KK. auch karten die vermeintlich gut aussehen (QQ/AK) sind da problematisch. wenn du selbst allin gehst, ist es oft nur coinflip, callst du nur und nach dir callt noch ein spieler, kann es schnell eklig werden.

      3) ja, kann man ETWAS anpassen. zum einen ist schon mehr geld im pot. du musst also nach dem flop nicht mehr so viel gewinnen, damit der call profitabel ist. und die chance, dass nach dem flop irgendjemand bereit ist, dein set auszuzahlen, steigt natürlich mit der anzahl der spieler. aber da musst du vorsichtig sein. spieler die hinterherlimpen, machen das oft nur mit spekulativen händen, die sie nur weiterspielen, wenn sie gut treffen (paare->set, AXs -> flush, SC->two pair/draw)


      => Du wirst bei vielen Händen nicht wissen, ob das von dir nun gut oder schlecht gespielt war. Also ab damit ins Handbewertungsforum.
    • carlinchen
      carlinchen
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2008 Beiträge: 2.474
      Hallo MarBobley

      ich habe deinen Thread ins BSS Forum verschoben.
      Dort erhältst du in aller Regel schneller und oft auch eine bessere Antwort.

      Viele Grüße,
      ~carlinchen~
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      danke fuers verschieben. weiss nie so recht wohin mit den threads.

      danke t imtolle, frage 1 und 3 sehr gut beantwortet.

      zu frage 2: position late, man will ja nicht ins sandwich kommen.
      stack eigentlich egal... hatte die situation schon von 10 - 100 bb.
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      bump
    • plutrock
      plutrock
      Silber
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 1.080
      Ich gehe mal von AA KK aus da ist ein reraise oder push immer ok. Falls ein raise dich potcommited bzw der Pot c.a. 173 deines Staks ist push und fertig. Beid er Range liegst du klar vorne und somit +EV.
      SH kann man sagen ist limpen gar keine gute Lösung. Entweder raise oder fold.
      Bei Hände wie KK und AA solltest du auf jedenfall for Value raisen wenn er foldet sammlest du den Pot ein und er hat keine Ahnung was du hattest. Fallst er callt kannst du am flop eine weitere starke bet abfeuern.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von MarBobley
      hallo


      1.)
      in diesem video http://de.pokerstrategy.com/video/1051 heisst es wenn im shc steht gegen JEDE erhoehung weglegen dann wird weggelegt
      in den strategie artikeln zu bss nl steht aber dass minraises als call bewertet sollen.

      also was tun bei minraises und shc?


      1. Mach dir Gedanken über deine Position

      2. Mach dir Gedanken mit wem du es zu tun hast

      3. Mach dir Gedanken mit wem du es nach dir noch zu tun hast

      4. Mach dir Gedanken wie stark deine Hand gegen den Minraiser ist und überleg dir schonmal wie du Postflop spielen möchtest. (je nachdem was du Preflop machst)

      Wenn du Preflop in der passiven Rolle an den Flop gehst, dann ist eine Hand ungleich schwieriger zu spielen als wenn du der Aggressor bist. Daher wird im SHC grundsätzlich auf einen Raise fast alles gefolded. (natürlich wird viel zu viel gefolded, aber das wird nur gemacht, da man mit den Händen mit denen man Raises callen kann Postflop viel falsch gemacht werden kann)




      2.)
      wenn im shc steht raise soll ich dann auch auf ein all in von einem gegner raisen oder ist da zu viel kohle im spiel? da man ja gegen ein weiteres raise nur aa und kk weiterspielt (steht auch in den strategie artikeln) waere das dann nicht verschenktes geld wenn nach mir noch jemand erhoeht?


      Ich versteh grad nicht was du meinst. Schilder mal eine Beispielsituation.


      3.)
      auch in dem o.g. video wird zu call20 gesagt (2 leute raise gecalled) dass falls der urspruengliche raiser die hand nach dem flop nicht weiterspielt die anderen ja auch die call20 kriterien erfuellen und die einen auch profitabel auszahlen koennen.

      meine frage dazu: kann man die call20 regel ein wenig anpassen wenn mehrere leute das raise callen und der raiser die kriterien nicht erfuellt aber die z.b. 2 caller schon?

      mir ist schon klar dass der raiser oft postflop mehr geld reinsteckt als die caller.


      Ja kann man. Grade wenn sehr schwache Spieler mit in den Pot einsteigen, dann wird es ja umso profitabeler mit ihnen einen Pot zu spielen.
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      danke ghostmaster

      zu 2.

      also einzige hand die man immer raised aber nach nem raise hinter uns nicht weiterspielt ist ak

      wenn also jemand auf 15 bb raised und ich raise mit ak auf 45 bb und nach mir raised jemand all in 100 bb dann muesste ich nach den strategieartikeln weglegen.

      meine frage ist eigentlich dazu ab wann ich pot committed bin und wann ich noch weglegen soll oder ob ich ueberhaupt weglegen soll.


      mfg phil
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Lad dir mal den Equilator runter.

      Du kannst ja in jeder Situation deinem Gegner eine vermutete Range geben.

      Nehmen wir als Beispiel deine AK Hand.

      Der Gegner openraised 15BB, du reraised auf 45BB und dein Gegner geht für 100BB All In. Der SHC sagt Fold, der Equilator würde Call sagen.

      Woran liegt das? -> der SHC kann viele Informationen nicht verarbeiten.

      Wieso sagt der Equilator Call? -> Jeder Spielzug hat ein gewisses Risk-Reward Verhältnis.

      Wie bestimmen wir das Verhältnis? Zuerst berechnen wir unsere Potodds:

      55BB um 160BB zu gewinnen. -> 160:55 -> 2.9:1 Aus dieser Gewinnquote können wir berechnen wieviel Gewinnchance wir gegen die Hände des Gegners brauchen, um All In gehen zu können. X:Y -> Y/(X+Y) -> 25%. Wir brauchen also nur noch 25% gegen seine Handstärke um ein All In profitabel callen zu können.

      Board:
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 31.790% 31.42% 00.37% 103283904 1229808.00 { AKs, AKo }
      Hand 1: 68.210% 67.84% 00.37% 223018848 1229808.00 { QQ+ }
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      sehr gut danke genau das wollte ich wissen... werd mir das ding jetzt saugen und ein bissel mit rumspielen.


      mfg und weiter gehts! phil
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Aber Achtung diese Rechnung ist nur anzuwenden, wenn dein Gegner All In geht. Sollte er das nicht tun, dann kommen weitere Faktoren ins Spiel.

      Beispiel:

      Du hast AJ und raised in MP, dein Gegner sitzt im BB und reraised dich auf 14BB nachdem du auf 4BB openraised hast.

      Wir bekommen hier 18:10 = 1.8:1 Odds. Das heisst wir bräuchten nur 35% Equity um callen zu können. Hierbei wird allerdings nicht beachtet, dass der Gegner und wir in der Regel noch viel Geld im Stack haben (100BB - 14BB = 86BB) das wir verlieren können, wenn wir dominiert werden. (Stichwort reverse implied odds)

      Wie entscheiden wir jetzt also wann wir doch callen? -> die 3-Bet Range des Gegners sollte groß genug sein (d.h. es sollten viele deutlich schlechtere Hände als AJ darin sein z.b. Jts, AT, Ax, T9s etc.) Da grade auf den Mikrolimits kaum jemand so weit reraised ist der SHC in der Hinsicht schon ganz gut und schlägt vor bei Gegenwehr nur extrem starke Hände weiterzuspielen.
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      alles klar

      aj ist fuer mich auch oft ein easy fold. spiel gerne "nur" nach shc