Copyright

    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      Angenommen ich schreibe ein Pokerbuch.

      a)
      Ich lese vorher "The mathematics of poker" und ein Konzept, dass vorher noch nie irgendwo aufgetaucht ist, gefällt mir und ich übernehm es mehr oder weniger so in mein Buch.

      b)
      Ich lese vorher "The Theory of Poker", lese von "Odds and Outs" und nehme das Konzept mit in mein Buch auf.


      Wo ist der Unterschied? Was darf ich? Wie läuft das?
  • 11 Antworten
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Original von Troll118
      Angenommen ich schreibe ein Pokerbuch...
      Lass es sein, damit kannst du eh kein Geld machen.
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      Ich schreibe kein Pokerbuch, ich will nur copyright verstehen.
    • doger23
      doger23
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 513
      1. Copyright gibt es in Deutschland nicht.

      2. Konzepte/Erfindungen u. Ähnliches werden in Deutschland beim Patentamt angemeldet und gesichert.

      Zum dritten Du darfst Konzepte die eine gewissen geistige Höhe erreichen nicht kopieren, aber wohl Zitieren oder übernehmen mit dem Hinweis auf die Quelle. Da diese geistige Höhe aber bei Texten soweit ich weiß eh nur sehr selten erreicht wird, dürfest du es so übernehmen.

      Daher würde ich sagen, dass beide Sachen auf jedenfall so rechtens sind. Das mit der geistigen Höhe ist sowieso so schwammig, dass selbst Gerichte sich da in einer Tour widersprechen. Ist fast eine 50:50 chance. Entweder bekommst du recht, oder nicht.
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      D.h. wenn ich bei kritischen Stellen die Quelle angebe, bin ich auf der sicheren Seite?
    • Lemeriel
      Lemeriel
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 132
      Original von Troll118
      D.h. wenn ich bei kritischen Stellen die Quelle angebe, bin ich auf der sicheren Seite?
      http://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht_(Deutschland)
    • timl79111
      timl79111
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2006 Beiträge: 887
      Original von doger23
      1. Copyright gibt es in Deutschland nicht.

      2. Konzepte/Erfindungen u. Ähnliches werden in Deutschland beim Patentamt angemeldet und gesichert.
      What?

      Geistiges Gut unterliegt dem Urheberrecht, sobald es geschrieben wurde. Und Copyright ist meines Wissens das englische Wort für Urheberrecht.
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Original von timl79111
      What?

      Geistiges Gut unterliegt dem Urheberrecht, sobald es geschrieben wurde. Und Copyright ist meines Wissens das englische Wort für Urheberrecht.
      Englisches Recht ist da ziemlich komplex, der Oberbegriff ist Intellectual Property. Copyright ist nur ein Teil davon. Das so einfach als Urheberrecht ins Deutsche zu übersetzen, passt nicht.
    • 57thDamned
      57thDamned
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 912
      Kurze Zitate mit Quellenangabe sind kein Problem. Bei extrem langen Zitaten (ganzen Absätzen) vorher den Verlag/Autor um einen Genehmigung beten, um keinen Ärger zu bekommen. Ansonsten sind Lizenzgebühren zu entrichten, handelt sich ja bei Büchern/Artikeln etc. um geistiges Eigentum (wie Musik oder Filme) die urheberrechtlich geschützt sind.

      Wenn du ein bekanntes Konzept (Odds & Outs) natürlich mit eigenen Worten neu beschreibst und erklärst, kann dir keiner ans Bein pissen, es gibt kein "Patent" auf solche Ideen. Wenn du aber einfach ein Kapitel aus nem Buch (oder zB sogar hier aus der Strategiesektion) übernehmen würdest, musste auf jedenfall zahlen (außer der Autor/Verlag erteilt die Genehmigung für den Nachdruck).
    • doger23
      doger23
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 513
      Ich bin kein Jurist mit Fachrichtung Medienrecht. Daher Angaben ohne Gewähr, ABER Copyright != Urheberrecht. Wenn auf einem Produkt das Copyright Zeichen funkelt, hat dies keinerlei Auswirkung auf das deutsche Recht.

      Beim Urheberrecht gilt: Ein Werk ist automatisch geschützt, sobald es einen gewissen geistigen Horizont (Dafür gibt es noch einen Fachbegriff, der mir aber jetzt nicht einfällt) erreicht. Wann und wodurch dieser erreicht wird ist fast immer von Fall zu Fall zu klären.

      Dies gilt für Bilder sowie geschriebene Werke. Allerdings kann ein Werk weitgehend verändert werden ohne das die Kernaussage verändert wird und stellt somit ein neues Werk da. Daher wäre eigentlich beide deiner Punkte legitim.

      Allerdings müssen Ideen auch geschützt werden können. Sobald du eine Idee hast und diese niederschreibst und sie diesen geistigen Horizont erreicht und du beweisen kannst (am besten Notar) das du der Author bist, ist diese Idee auch durch das Urheberrecht geschützt.

      Sagen wir aber du findest eine Formel die Wasser in Gold verwandelt. Zwar ist diese dann auch urheberrechtlich geschützt sobald du diese Niederschreibst und veröffentlichst z.B. Aber um dich vor Kopien zu schützen kannst du diese Formel dann natürlich auch beim Patentamt sichern lassen.

      Wie gesagt. Die Aussagen bitte mit Vorsicht genießen da ich das Thema erst vor ca. einem Jahr in der Berufsschule hatte.
    • 57thDamned
      57thDamned
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 912
      Original von doger23
      Beim Urheberrecht gilt: Ein Werk ist automatisch geschützt, sobald es einen gewissen geistigen Horizont (Dafür gibt es noch einen Fachbegriff, der mir aber jetzt nicht einfällt) erreicht. Wann und wodurch dieser erreicht wird ist fast immer von Fall zu Fall zu klären.
      Schöpfungshöhe nennt sich das. Ist bei nem normalen Zeitungsartikel oder gar Büchern idR immer erreicht....

      Also Finger weg von Copy&Paste
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      Nochmal:

      Ich darf echt "The mathematics of poker" lesen, alle Konzepte verstehen und eine deutsche Version mit den selben Kernaussagen rausbringen?
      Keine Übersetzung, aber im Prinzip das gleiche Buch geschickt anders verpackt?

      Ich habs nicht vor, aber ich kann fast nicht glauben, dass das möglich ist.