A.t.u.

    • GerCop
      GerCop
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 483
      Hi,
      wollte mal kurz ne Geschichte zum besten geben, die mir heute mit/beim A.T.U. passiert ist.
      Ich fahre einen Ford Focus MK.1 von 2001, den hab ich gebraucht gekauft mit 70000km.
      Ich fahr am Donnerstag in Urlaub mim Auto und wollte vorher einen Ölwechsel machen. Im Internet hab ich ein Urlaubsservice inkl. Ölwechsel und 30 Prüfpunkten (am Auto) entdeckt.
      Bin also heute um 12 Uhr hin und hab das Auto abgegeben, sie rufen mich dann an wenns fertig ist oder wenns Probleme gibt.... es dauert etwa 3h (waren noch Leute vor mir dran).
      Ich lauf also nach hause und poker ne Runde.

      Dann nach 3h kam der Anruf von ATU, der Herr am anderen Ende meinte vorne wären die Bremsen am Ende.... Bremscheiben und -beläge müssen ausgetauscht werden, Bremsflüssigkeit enthält 3% Wasser. Kosten etwa ca 280€ aber weil sie jetzt ne Aktion mit 20% Rabatt haben nur ca 260€.
      Dann ist der Stoßdämpfer Hinterachse total ausgeschlagen, schon ''über der Kaputtgrenze drüber'', denn Reifen könne man schon mit der Hand eindrücken wenn der Wagen aufgebockt ist. Beide müssen getauscht werden für ca. 320€. Also insg. fast 600€ inkl. einem Vortrag wie gefährlich beide Schäden werden können vorallem wen man mit Familie und viel Gepäck hinten drin in den Urlaub fährt.

      Erstmal war ich natürlich geschockt, da das Auto ja auch vor knapp 6 Monaten TÜV bekommen hat und das Auto bisher für meine Begriffe ein günstiger Kauf war.

      Ich sag also zu Ihm also beides möchte ich jetzt nicht reparieren lassen, erstmal die Bremsen das war auch nach der Meinung des ATU Herrn die bessere Wahl so kurz vorm Urlaub. OK muss man wohl machen lassen.
      Aufgelegt.

      Dann nach 1 Minute ruft er wieder an und meint also die Stoßdämpfer wären doch wichtiger, die Bremsen halten noch locker bis nach dem Urlaub vielleicht sogar ne Woche länger die kann man ja danach machen. OK muss man wohl machen lassen.

      Nach dem Anruf hab ich direkt mal gegoogelt nach ATU und paar Stories und siehe da kam ich zu diesem link :

      http://blog.jensthebrain.de/archives/2007/03/24/Nie-wieder-ATU

      das kam mir echt bekannt vor.

      Also ruf ich direkt bei ATU an und sag die sollen nix reparieren ich hab kein Geld.

      Die meinten dann ok ich kann das Auto abholen.

      Habs dann abgeholt und bin direkt zur Dekra gefahren paar 100 Meter weiter. Dort hab ich nen Stoßdämpfer und Bremsentest machen lassen und hab dem Dekra Fachman erklärt warum ich hier bin.

      Fazit: Die Bremsen und Stoßdämpfer sind einwandfrei. Mit den Belägen vorne kann ich locker noch 20000km fahren und die Dämpfer hinten sind fast neuwertig. Kein Ausschlag auch nach 2 Tests.

      HAMMER Abzocker Leute lasst euch nicht verarschen bei den ganzen so seriös aussehenden Werkstattketten.
  • 20 Antworten
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Welcome to ATU! Es gab vor einiger Zeit auch mal eine Reportage mit versteckter Kamera darüber. Fazit: Fast alle getesteten ATU-Fillialen, sowie einige andere Werkstätten, haben irgendwelche einwandfreien Sachen als dringend reparaturbedürftig bezeichnet.
      Das deckt sich ja auch mit deiner Geschichte, darum werde ich auch nie zu ATU fahren.

      Edit: vorzugsweise Stoßdämpfer
    • ZackiX
      ZackiX
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.545
      Zum ATU würde ich nie fahren, ausser zum Reifen umstecken lassen!

      Die Kerlchen sind so Inkompetent, dass man meinen könnte sie sind gelernte Beamte...

      Das Dumme ist nur die sind nicht nur Inkompetent sondern auch noch (meiner Meinung nach) Betrüger! Die Arbeiter bekommen entsprechenden Druck von oben, müssen Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen...

      Prinzip LIDL!

      Gruß

      ZackiX
    • 2108jojo
      2108jojo
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2008 Beiträge: 922
      war auch mal da nur zum "billigen" ölwechseln . Ende vom lied war n kostenvoranschlag über 1000 euro für jeden möglichen scheiss der unbedingt gemacht werden muss

      am besten auto direkt da lassen !

      Ich kenn leute die ahnung haben und wollte erstma nach hause fahren da ging auf einmal meine karre an jeder ampel aus ,

      Zurückgefahren und gefragt was das soll aber die sagten das muss schon vorher gewesen sein !

      Am ende haben die mich ne stunde warten lassen und es hat mal jmd reingeschaut und hat sich rausgestellt das die irgend n kabel vom drehzahlregler abgerissen haben !!!


      Fazit : NIEMALS ZU ATU
    • curios01
      curios01
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2008 Beiträge: 578
      Ich hab seit 5 Jahren jedes Mal beim Reifenstecken im Herbst und Frühling auf der Rechnung stehen, dass die Frontscheibe mehrere Steinschläge auf der Fahrerseite hat und nicht über den TÜV kommt.
      Lustiger Weise waren wir beim Kauf und in den 4 Jahren danach schon 2x damit beim TÜV. Alles OK :f_mad:
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Ich denke die meisten Werkstätten ziehen einen über den Tisch.

      An meinem Auto lies sich mal die Scheibe nicht mehr hochfahren. Hab ich für €136 reparieren lassen.
      Vor paar Wochen war das gleiche wieder. Hab mich im Internet informiert, bin auf den Schrottplatz gefahren, in 15 Minuten das Teil aus einem anderen Auto ausgebaut und in circa 15 Minuten bei meinem eingebaut.
      Insgesamt hat mich das vielleicht 1 Stunde Zeit gekostet und €3 für die Kaffeekasse des Schrotthändlers.

      Natürlich kostet das Teil neu circa €45 aber dann €90 für das bisschen Arbeit? (10 Minuten wenn man weiß wie's geht)
    • ZackiX
      ZackiX
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.545
      Original von RuthlessRabbit
      Ich denke die meisten Werkstätten ziehen einen über den Tisch.

      An meinem Auto lies sich mal die Scheibe nicht mehr hochfahren. Hab ich für €136 reparieren lassen.
      Vor paar Wochen war das gleiche wieder. Hab mich im Internet informiert, bin auf den Schrottplatz gefahren, in 15 Minuten das Teil aus einem anderen Auto ausgebaut und in circa 15 Minuten bei meinem eingebaut.
      Insgesamt hat mich das vielleicht 1 Stunde Zeit gekostet und €3 für die Kaffeekasse des Schrotthändlers.

      Natürlich kostet das Teil neu circa €45 aber dann €90 für das bisschen Arbeit? (10 Minuten wenn man weiß wie's geht)
      Das ist aber nun kein Betrug, einen Stellmotor verbauen mit an und Abbau der Verkleidung ist durchaus im Bereich 90 € anzusiedeln. (die 45 für nen neuen Stellmotor sind ja fast schon ein Schnäppchen)

      Gruß

      ZackiX
    • DerHut
      DerHut
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.270
      Auch ganz nett, wie 20% von 280€ bei denen einfach mal 20€ sind. :P
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      hab selbst mal in nem autohaus gearbeitet, da lief eigtl alles tadellos und pfusch etc hab ich nie bemerkt/gehört aber die hattens auch net nötig, weil 2. größtes AH der stadt und genug zu tun, aber bin mir sicher, dass man bei 90% der werkstätten beschissen wird... dann lieber sone hinterhof werkstatt bzw iwas kleines, die machen eigtl ihr ding ordentlich zu nem wesentlich besseren preis
    • podX
      podX
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 2.051
      Hey GerCop,

      ich bin erstaunt wie ich die Situation in deiner Story ziemlich genau auch durchgemacht hab:

      Ich war zum ersten Mal bei ATU (bisher nur bei unserer "Dorfwerkstatt") und hab einen kleinen Allroundcheck für meinen Peugeot 106 (Bj. 1993) machen lassen und bekomme doch tatsächlich Mängel aufgezeigt, die mich am Ende >1000€ kosten sollten. Bei 'nem Auto das vllt. noch 500€ Wert ist...
      Naja, ich hab gesagt, ich kann es mir im Moment nicht leisten und hab's wieder mitgenommen. Und der Meister meinte noch, wie lebensgefährlich der Zustand der Bremsen doch sei usw. Wieder daheim wurde natürlich nichts gefunden...
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      Das ist halt deren Masche. Günstige Preise für Ölwechsel, Urlaubs-Check oder sonstwas. Und beim Abholen bekommt die alleinerziehende Mutti dann erzählt dass man mit den Bremsen oder Stoßdämpfer ja überhaupt nicht mehr fahren kann. DAS ARME KIND!!!
      Und schon ist die Kasse voll.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Original von breathingslow
      Das ist halt deren Masche. Günstige Preise für Ölwechsel, Urlaubs-Check oder sonstwas. Und beim Abholen bekommt die alleinerziehende Mutti dann erzählt dass man mit den Bremsen oder Stoßdämpfer ja überhaupt nicht mehr fahren kann. DAS ARME KIND!!!
      Und schon ist die Kasse voll.
      Ja meine Mutter wird auch immer voll verarscht. Ich hab ihr schon 100 mal gesagt, dass sie nicht immer alles gleich reparieren lassen soll usw. und trotzdem wird an ihrem Auto mindestens einmal im Jahr was gemacht und sie ist €400+ los. :rolleyes:
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Original von ZackiX
      Original von RuthlessRabbit
      Ich denke die meisten Werkstätten ziehen einen über den Tisch.

      An meinem Auto lies sich mal die Scheibe nicht mehr hochfahren. Hab ich für €136 reparieren lassen.
      Vor paar Wochen war das gleiche wieder. Hab mich im Internet informiert, bin auf den Schrottplatz gefahren, in 15 Minuten das Teil aus einem anderen Auto ausgebaut und in circa 15 Minuten bei meinem eingebaut.
      Insgesamt hat mich das vielleicht 1 Stunde Zeit gekostet und €3 für die Kaffeekasse des Schrotthändlers.

      Natürlich kostet das Teil neu circa €45 aber dann €90 für das bisschen Arbeit? (10 Minuten wenn man weiß wie's geht)
      Das ist aber nun kein Betrug, einen Stellmotor verbauen mit an und Abbau der Verkleidung ist durchaus im Bereich 90 € anzusiedeln. (die 45 für nen neuen Stellmotor sind ja fast schon ein Schnäppchen)

      Gruß

      ZackiX
      Von Stellmotor hab ich ja nichts gesagt. Das Teil kostet neu so ~€45 aber bei eBay gibts das auch schon für €12 und auf dem Schrottplatz eben für Umsonst praktisch. Wer sagt denn, dass die mir damals überhaupt ein neues Teil eingebaut haben, wenn es nach circa 2 Jahren wieder kaputt ist?
      Ich habe auch nur so lange zum Aus-/Einbau gebraucht, weil ich sonst noch nie was am Auto geschraubt habe. Jemand der weiß was er macht, hat das in 10 Minuten repariert. Also €136 finde ich dafür schon relativ teuer.
    • more007
      more007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 659
      Mir auch passiert beim Reifenwechseln... Scheint normal zu sein.

      Neulich wollt ich auch nen Kostenvoranschlag machen wegen TÜV, sagen die 1.5k + Schweißarbeiten. Zu ner kleinen VW Händler in der Nähe von meinen Eltern gefahren 800€ all inclu...
    • Zensationell
      Zensationell
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2008 Beiträge: 1.222
      Die Story mit dem Verkauf hatte mir n Kolege auch erzählt wusste aber nicht mehr genau...

      Link

      Auto Teile Unger ist schon lange nicht mehr Auto Teile Unger.
    • GerCop
      GerCop
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 483
      OK, schon heftig das sowas bei dennen normal zu sein scheint.

      Die Frage ist was kann man tun das sowas aufhört? Wir leben hier doch nicht irgendwo in nem 3. Weltland wo man an jeder Ecke beschissen wird ohne das einer eine auf den Deckel bekommt...

      Wir leben in Deutschland da sollte doch so ein auf großer Schiene gefahrener Betrug unterbunden werden können.

      Die ziehen unzählige von Menschen so ab, ich tippe mal bei 80% klappts auch noch wenn nicht mehr... die alten ''kaputten'' Teile werden dann wahrscheinlich noch vom Meister auf Ebay verhöckert (funktionieren ja noch tadellos).

      Bei der Verbraucherschutzzentrale melden?
    • glowie
      glowie
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2008 Beiträge: 310
      Ach ja, die Stoßdämpfer...

      Die waren bei mir auch mal sooo kaputt, dass sie ausgetauscht werden müssen... Da ich damals noch n kleines Mädel war, keine Ahnung von irgendwas und der Werkstattmensch mir glaubhaft erzählt hat, ich könnte damit auf der Schnellstraße einen riesen Unfall bauen, hab ichs dann auch machen lassen.

      4 Monate später brauchte ich dann ne neue Plakette, also ab zur Dekra... kommt der nette Dekra-Typ zu mir und fragt mich, wann denn meine Stoßdämpfer gewechselt worden wären, weil da ein riesen Einbaufehler vorläge (Stoßdämpfer saß nicht in der Pfanne sondern halb draußen und laut Dekramann kann das nur beim Einbau passiert sein) und er mir damit auf keinen Fall ne Plakette verpassen könne.Mit einem einfachen Hammerschlag wäre es getan, sagte der liebe Herr, aber er dürfe keine Reperaturarbeit leisten...
      Also bin ich zu ATU gefahren, die haben natürlich alles abgestritten, wollten für das Richten des Stoßdämpfers nochmal 40 € haben und hätte das Auto 2h da lassen sollen...
      Also bin ich zu meinem Nachbarn gefahren, der einmal mit dem Hammer draufgekloppt hat, dann wars wieder in Ordnung... die TÜV-Plakette hab ich auch am selben Tag noch bekommen...

      Wenn schon bescheißen, dann sollen sie ihre Arbeit wenigstens richtig machen!
    • Fireandice23
      Fireandice23
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2007 Beiträge: 2.754
      klar ist es abzocke und auch ziemlich dreist. lustig ist es, wenn man selber ahnung bzw. den beruf selber gelernt hat.

      ich wollte nur die spur und den sturz einstellen lassen und danach hat der meister mir erstmal erklärt was alles kaputt wäre ^^ . als ich den meister dann darum gebeten habe mir alles zu zeigen (weil ich genau wußte das nichts kaputt war) ist er ziemlich rot angelaufen und hat versucht sich herauszureden ^^ bis er plötzlich schnell zum nächsten kunden musste haha.



      allerdings ist das generell ein problem der werkstätten, wenn ich mir überlege wie oft ich teile auf wunsch des meisters ausgetauscht habe, die angeblich defekt waren... oh man.

      aber anders können viele läden nicht überleben :( und gerade solche läden wie atu. die müssen ja irgendwie "verdienen" und da die hauptaufgaben eines atu mechanikers (ölwechsel, inspektion und bremsen) nicht genug einbringen. denn damit machen die ja ein verlustgeschäft (oder wie kann es sein, dass ein ölwechsel momentan 1€ (ohne öl natürlich) bei atu kostet?). also müssen die für zusätzliche arbeit sorgen :( .

      wobei die meisten vertragsautohäuser eine ähnliches verfahren haben. in den vertragswerkstätten werden soviele sachen auf garantie gewechselt die überhaupt nicht notwendig sind. nur hier hat halt der kunde das glück, dass alles über die garantie/gewährleistung abgewickelt wird.
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      hab jetzt nicht alles gelesen, aber nicht umsonst kämpft ATU ums überleben. Die haben mich auch ein paarmal (leider) über den Tisch gezogen, bin dann zu Pitstop gewechselt und bin super zufrieden mit denen.
    • fussl
      fussl
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 1.554
      Rofl, Pitstop ist doch das Selbe in blau.
    • 1
    • 2