limit Sng

    • HeadUpmaster
      HeadUpmaster
      Einsteiger
      Dabei seit: 26.11.2008 Beiträge: 118
      Hallo,

      Alle Welt spielt Texas Hold'em. Aber immer nur in der No-Limit Variante. Doch was ist eigentlich mit Limit Hold'em (nicht Pot-Limit)? Als ich mit Onlinepoker anfing, da probierte ich nur die Limit Variante aus. So war es einfacher, mit der ganzen Software und dem Spiel zurecht zu kommen. Man musste nicht überlegen, wieviel setzt man denn nun, wenn man raisen wollte. Und die Pots waren überschaubar.

      Vereinzelt werden auch SnG angeboten. Das wäre doch eine interessante Alternative zu No-Limit. Es gibt da keine Übermacht der All-Ins. Vor dem Flop muss man sich genau überlegen, ob man mit der Hand spielen will. Danach wird es nämlich schwierig, aus der Hand wieder rauszukommen. Man denkt auch, die Pots sind viel kleiner als bei No-Limit. Aber wie ich wieder feststellen musste, kann man durch 1-2 falsche Entscheidungen schnell zum Smallstack werden. Bei den steigenden Blinds merkt man genauso den Druck wie beim No-Limit SnG.

      Mein erster Versuch mit einem 1$ 6er SnG lief übrigens wie gewohnt erfolglos Laghing. Wurde am Ende Vierter. Man braucht da vermutlich mehr Übung als im No-Limit.
  • 1 Antwort
    • htwstudent
      htwstudent
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 719
      das problem in der late phase ist halt, dass man nicht push or fold spielen kann und man ist mit jedem einstieg in den Pot commitet bei hohen blinds. dadurch fällt das konzept des blindstealings ja komplett weg. außerdem ist die edge durch kenntnis des ICM gegnüber den gegnern kleiner, da man nicht mehr so viel deruck ausüben kann.