[SnG $5] Mir fällt nichts mehr ein, BR 60% down

    • G3sus
      G3sus
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 97
      Angefangen mit Poker habe ich vor ca. 1/2 Jahr und nun ist es soweit, der erste richtige DS an mich kalt erwischt.

      Nun, die erste Zeit habe ich rumprobiert welche Variante mir Spass macht und worauf ich mich fokussieren möchte. Schnell war klar, dass ich eher der SnG Freund bin..

      Bin vor ca. 1,5 Monaten auf mit eine BR von $300 auf die $5 SnG aufgestiegen und diese liefen eigentlich auch ganz gut... besonders gut als ich die SnG MTT´s regelmäßig und solid gespielt habe. RoI von 22% und die BR in ca. 2 Wochen auf $540 gespielt... ich dachte "yeahaa" endlich gehts aufwärts. Tja und dann kam der DS...

      Jetzt ist meine BR 60% down... und wie das Ganze abläuft macht mich wirklich fertig....

      Ok, jetzt kann man denken, "hmm, erst ein halbes Jahr dabei... sollte mehr Content machen ...überschätzt sich.... zu schnell auf höheres Limit gewechselt... wahrscheinlich viel zu viele Leaks, die er nicht sieht...

      Dem zur Antwort: Ich kann mit ziemlichlicher Sicherheit behaupten, dass nicht mehr als 5-10% des Downs durch Leaks und Missplays kommen... Habe eine relativ starke Gruppe von Spielern hinter mir, die selbst seit Jahren spielen und erfolgreich die highlimits schlagen. Und deren Comments zu meinen Loses sind etwa: "echt sick" "lol 2outer again" "naja, trotzdem nh" "kannste nichts machen, war halt suckout". Zudem arbeite ich täglich an meinem Spiel was die ganze Sache noch frustrierender macht.

      Weitere 5-10% würd ich jetzt daruf scheiben, dass ich mich ne Ecke an den Turbos versucht habe, weche mir dann doch zu swingi waren.

      Das einzigst postive an diesem DS ist , dass ich noch intensiver an meinem Postflop spiel gearbeitet habe(mit Erfog) viel mehr Hände in der Early und Midphase des Tuniers spiele, und somit in der Latephase mit einem wesentlich größeren Stack zu begehen und den swingi Push or Fold weitesgehend aus dem weg zu gehen... Naja das ist bis dahin ja ganz schön, aber dann 2 Flips in Folge gegen die Shortis zu verlieren reitet einen dann doch wieder mitten rein X(

      Gibt noch tausende Dinge, die mich momentan in meinem DS aufregen, aber naja... es musste halt mal raus.

      Auch wenn meine Kumpel meinen, "np der Upswing wird gigantisch werden!" und das man da wenig machen kann... Hat vll doch wer einen Tipp Idee und Motivation für mich? :D

      So long.... ich versuch auch weiterhin über die Suckouts zu lachen..

      Greetz G3sus
  • 15 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich mache darauf aufmerksam, dass wir neue Richtlinien für das Erstellen von Threads haben.

      Wenn Du Hilfe benötigst, wird Dir hier nach bestem Wissen und Gewissen geholfen. Sei so gut und schau Dir dazu die neuen Richtlinien für die Sorgenhotline an. Uns fehlen einfach Informationen, um Dir wirklich weiterhelfen zu können.Wenn Du jedoch einfach nur ein wenig Frust ablassen wolltest, verschiebe ich den Thread auch gern ins Forum "Frustabbau".

      Den Titel habe ich leicht editiert.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Was sagt denn die Samplesize? Und mir gehts ähnlich, meine BR war schonmal auf $1k und ein paar zerquetschte, jetzt bin ich wieder down auf $300 :/ Ich spiel schon ewig (fast 3 Jahre, seit letztem Winter hier auf ps.de), hab aber irgendwie immer noch keine wirkliche Samplesize. Wennidh nur wüsste wie andere das hinbekommen^^°
    • G3sus
      G3sus
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 97
      Ok erstmal Pardon, dass ich mir nicht die Richtlinen durchgelesen habe....

      Hilfe/Antworten hätte ich z.b. auf folgende Fragen erwartet:

      - BRM ok?
      - muss/sollte ich absteigen?
      - gilt bei den SNG MTT´s die 100 oder 30 Buy-in Regel?
      - sind Diese überhaupt profitabel zu spielen? sollte ich lieber SNG´s grinden?
      - Ist es Blödsinn zu behaupten das Turbos ZU swingi sind?
      - Findet es Zuspruch das ich massiv an meinem Postflopspiel gearbeitet habe, in folge dessen Push or Fold rauszuzögern, oder ist diese Verschiebung um meist 1-2 Blindstufe nach hinten irrelevant?
      - generelle Tips im Umgang mit dem DS, oder ne Motivationhilfe?

      teilweise obv Antworten auf meine Fragen denke ich... Aber evtl. lieg ich ja falsch und muss mal eine andere Sicht der Dinge bekommen.

      Ansonsten kannste es auch gerne verscheiben und mach mein Ding weiter...

      Greetz G3sus
    • G3sus
      G3sus
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 97
      Da ich in den Semesterferien arbeite komm ich atm nur abends zum spielen.

      Sample size liegt bei 8-16 SNG MTTS pro Tag/Abend

      Mehr wie 4 Tische gleichzeitig bekomm ich auf meinem 15" Lappi net untergebracht.

      die Nonspeed´s dauern dann halt schon so 1,5-2 Studen oder mehr... hier wäre dann halt anzumerken, das ich 90% in der late buste und somit natürlich die samplesize geringer bleibt als wenn ich alle 20 Minuten einen neuen Tisch aufreisse.
    • t9rben
      t9rben
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 1.132
      Original von G3sus
      Ok erstmal Pardon, dass ich mir nicht die Richtlinen durchgelesen habe....

      Hilfe/Antworten hätte ich z.b. auf folgende Fragen erwartet:

      - BRM ok?
      60 BIs sollten für die normalen nonturbo SnGs sicherlich reichen. Auf den turbos sieht die welt dann schon anders aus. hab schon den ein oder anderen >50 BI-swing erlebt...

      - muss/sollte ich absteigen?
      das musst du für dich entscheiden: wenn du ein aggressives BRM pflegst, könntest du Mrs. Variance sicherlich noch herausfordern. ich bin da eher konservativ und würde wohl erstmal absteigen, bis ich mich wieder auf dem limit wohlfühle.

      - gilt bei den SNG MTT´s die 100 oder 30 Buy-in Regel?
      30 BIs sind VIEL zu wenig. ich persönlich spiele die turbo SNG MTTs auf stars und bevorzuge dafür eher ein 200 BI-BRM, wie es bei "normalen" SNG MTTs aussieht, kann ich nicht wirklich beurteilen. du kannst mich gerne als nitty bezeichnen, aber > 100 BIs sollten es schon sein.

      - sind Diese überhaupt profitabel zu spielen? sollte ich lieber SNG´s grinden?
      ich kann die situation nur auf stars beurteilen, aber dort sind die dinger sehr profitabel. du musst dir immer vor augen führen, dass ein quotenfish sehr schnell, sehr viel action will, weil ihm die geduld fehlt, mehrere stunden vorm PC zu hocken. dementsprechend geht es da auch zu ;) die anzahl der regs wird zwar permanent größer, allerdings versucht man diesen soweit es geht aus dem weg zu gehen und dann passt das schon...

      - Ist es Blödsinn zu behaupten das Turbos ZU swingi sind?
      zu swingy sind die sicherlich nicht, wenn man ein entsprechendes BRM fährt. ist halt alles ne frage, wie man sich darauf einstellt. die varianz ist zwar wesentlich größer, aber durch die größere anzahl an SNGs dürfte es die hourly letztlich doch steigern.
      wenn du mit swings von >50 bis hin zu 100 BIs klarkommst, sind sie genau das richtige für dich ;)

      - Findet es Zuspruch das ich massiv an meinem Postflopspiel gearbeitet habe, in folge dessen Push or Fold rauszuzögern, oder ist diese Verschiebung um meist 1-2 Blindstufe nach hinten irrelevant?
      je später man in der pof-phase ist desto besser würde ich sagen. ich persönlich spiele lieber früher pof, weil es weniger aufmerksamkeit benötigt und ich somit meine tischanzahl signifikant erhöhen konnte.

      - generelle Tips im Umgang mit dem DS, oder ne Motivationhilfe?
      einfach weitergrinden :) meiner meinung nach lässt sich ein DS nur durch eine vergrößerung der samplesize überwinden, denn irgendwann kommen immer wieder besser zeiten. arbeite einfach an deinem spiel, überprüfe deine entscheidungen (denn nur darauf kommt es an) und lass dich nicht entmutigen, denk dran: du bist der einzige, der durch die fehler seiner gegner gewinn macht :)


      achso, zum thema samplesize: 8-16 SNGs pro tag ist ja nun nicht sehr viel, da kann es einem schonmal hart vorkommen, wie die varianz mit einem umgeht. ich persönliche spiele ungefähr 150-200 SNGs, wenn ich den abend bis in die nacht durchgrinde. glaub mir, mit der zeit gewöhnst du dich an solche swings :)
    • G3sus
      G3sus
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 97
      Vielen Dank t9rben für die ausführliche Antwort.

      Kann die Ausführungen natürlich nachvollziehen und habe gemerkt, dass sie mich schon vor ne schwierige Entscheidung stellen:

      Entweder die sample size erhöhen und die $5 SNG´s grinden, oder aber weiterhin die SNG MTTs spielen, aber auf einem niedrgeren Limit.

      Da muss ich mir dann halt mal gedanken drüber machen.

      Zukünftig will ich natürlich zwar gerne zu den MTT´s, aber ich denke atm ist der Schritt zurück wohl oder übel die einzigst richtig Lösung.

      Thx
    • FlyingShadow
      FlyingShadow
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 2.502
      schau mal in meiner SIG und du hast sogar Glück heute ist die nächste Runde. :f_p:
    • t9rben
      t9rben
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 1.132
      hast du dich denn schonmal an turbos versucht? damit meine ich jetzt nicht, ob du mal hin und wieder ein paar eingestreut hast, sondern ob du wirklich mal ein paar hundert davon gespielt hast?
      wie gesagt, sie sind zwar deutlich swingiger, aber dafür muss man eben nicht so aufmerksam spielen (um reads zu sammeln etc), da man das postflopspiel eigentlich schon durch die hand selection preflop relativ einfach gestalten kann.

      ich würde vllt wirklich erstmal absteigen und das selbstbewusstsein wieder etwas steigern. ich kenne das ja selbst...
      wenn man die 6,50er mit 45 spielern auf stars grindet und dann plötzlich ein 40 BI-down (oder sogar mehr) dazwischen kommt, dann ist das schon fast ne monatsmiete für mich, die dabei draufgeht. somit ist es sicherlich hilfreich erstmal etwas druck wegzunehmen, indem man niedrigere limits spielt. wenn du ständig im hinterkopf hast, dass dein BR kontinuierlich kleiner wird und du unter umständen schon angst haben musst, broke zu gehen, dann ist das sicherlich nicht förderlich fürs eigene spiel. diesen psychologischen faktor sollte man nicht unterschätzen :)
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Und in meine Sig solltest du auch mal schauen.
    • G3sus
      G3sus
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 97
      @schoxx thx, werd ich mir später nach der Arbeit und Training mal reinziehen.

      @Flying Shadow Auch hier würde ich heute Abend mal vorbeischauen, wenn ich das mein Tagesprogramm durch habe

      @t9rben habe nicht wirklich viele turbos gespielt gespielt, problem ist atm das die 6,5$ wohl zu teuer sind im DS ;) und microturbos gibts glaube nicht auf stars.
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      wieviele sngs hast du bisher gespielt? mit den paar sngs pro tag werdens wohl noch nicht so viele sein?
      sngs musst du einfach massig grinden, wenn du nicht mehr als 4 tables spielen kannst, dann spiele cash game, da is sng fürn arsch auf dem limit
    • Philgod88
      Philgod88
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 984
      manchmal läuts halt scheisse. swings gehören aber nun mal zum business. wenn du korrekte entscheidungen getroffen und damit meine ich nicht, dass du letztlich den pot gewonnen hast obv (obwohl... der gewinner hat ja immer recht...), dann ist doch alles ok. sorgen würde ich mir erst machen wenn du aufgrund von tilt etc. nicht mehr a-game spielst. diese downs haben aber finde ich immer auch was gutes: man denkt gründlich über das eigene spiel nach, zumindest sollte man das.
      der down wird schon zu ende gehen, immer schön weitergrinden und brm beachten, dann gibts auch wieder rosigere zeiten!
      achso: wie ist denn die samplesize?
    • G3sus
      G3sus
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 97
      Hab bis jetzt ca 500 SnG´s/Touneys gespielt in ca. 6 Monaten...

      find ich für nen "Anfänger" jetz gar nicht mal sooooooo wenig, wenn man bedenkt, dass man in der ersten Zeit ja super wenig Tische gespielt und zu dem ne Weile SSS mitgenommen hat.

      Aber wie schon gesagt... ich denke ich werde mal single SnGs grinden, die sample size erhöhen und die MTTs immer mal wieder zwischendruch einstreuen um Postflopmässig nicht komplet abzustumpfen.

      @ FlyingShadow: habs gestern leider nicht geschaft online zukommen. cu next time

      Greetz
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von G3sus


      Das einzigst postive an diesem DS ist , dass ich noch intensiver an meinem Postflop spiel gearbeitet habe(mit Erfog) viel mehr Hände in der Early und Midphase des Tuniers spiele, und somit in der Latephase mit einem wesentlich größeren Stack zu begehen und den swingi Push or Fold weitesgehend aus dem weg zu gehen...

      Greetz G3sus

      du kannst dem push or fold nicht aus dem weg gehen und SOLLST es auch nicht. Pushen (nach nash) auslassen heisst geld verschenken.

      Die early- und mid-phase ist ziemlich unbedeutend, das spiel entscheidet sich am ende. Wer das push-or-fold richtig beherscht, wird am meisten gewinnen (longterm) Du kannst mit 6BB noch locker gewinnen und das heisst insbesondere bei nonturbos, auch mit 350chips niemals aufzugeben.

      Vielleicht oder sogar ganz sicher hast du hier das problem ja schon lokalisiert.

      schnapp dir den ICM-trainer und übe übe übe. Überprüfe zudem deine sessions mit dem sit´n´go wizzard. Solltest du den noch nicht haben, kann ich dir nur sagen, ein MUSS für SNG spieler am anfang.
    • Philgod88
      Philgod88
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 984
      Original von G3sus
      Hab bis jetzt ca 500 SnG´s/Touneys gespielt in ca. 6 Monaten...

      find ich für nen "Anfänger" jetz gar nicht mal sooooooo wenig, wenn man bedenkt, dass man in der ersten Zeit ja super wenig Tische gespielt und zu dem ne Weile SSS mitgenommen hat.

      Aber wie schon gesagt... ich denke ich werde mal single SnGs grinden, die sample size erhöhen und die MTTs immer mal wieder zwischendruch einstreuen um Postflopmässig nicht komplet abzustumpfen.

      @ FlyingShadow: habs gestern leider nicht geschaft online zukommen. cu next time

      Greetz
      wie gesagt schlecht zu runnen ist ätzend, aber wenn du erst 500 gespielt hast, besteht noch kein grund zur sorge.