Welcher ROI auf welchem Limit

    • coincidence
      coincidence
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 196
      Hallo zusammen,

      welchen ROI haltet ihr für realistisch auf welchen Buy In wenn man davon ausgeht, dass man die niedrigen Limits in ca. 1000 Sng´s schlagen will??
      Habe wieder mal auf Full Tilt angefangen und spiele dort die 2,25 Sng´s und habe dort nach 200 Sng´s einen ROI von 16% was genau 0,36$ pro Sng entspricht. Die Samplesize von 200 gespielten Sng´s sag noch nicht viel aus aber mich würde mal interessieren welcher ROI auf welchem Buy In realistisch machbar ist.

      Danke für eure Antworten
  • 9 Antworten
    • inFipokert
      inFipokert
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 156
      Hi,

      ich spiel schon ziemlich lange auf FTP. Ich finde "gute" Spieler sollten einen ROI von 10-15% auf den 2er erreichen. Die 6er habe ich persönlich ganz besonders lieb. Finde den Sprung rein skilltechnisch von 2er auf 6er für unerfahrene Spieler recht gravierend. Ich würde das zum ersten mal mit einen ROI von 5-10% rechnen. Auf den 11ern wirds bissl kniffliger, sehr sehr viele regs und da dümpel ich selber mit so 5-10% rum. Denke jedoch, dass es sehr viele gibt die an den 11ern scheitern, weil sie sich nicht weiterbilden oder so...

      Naja figure it out :)

      grüße
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      in den faqs ist eine entsprechende liste. allerdings ist sie schon etwas betagt und du musst wohl bei jedem buyin das ein oder andere prozent abziehen.
    • Dvl321
      Dvl321
      Black
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 6.780
      lol könnte man aber auch mal anpassen, damit Anfänger nicht mit zu großen Erwartungen an die Sache rangehen
      1x halbieren, dann passt das ungefähr
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Dvl321
      lol könnte man aber auch mal anpassen, damit Anfänger nicht mit zu großen Erwartungen an die Sache rangehen
      1x halbieren, dann passt das ungefähr
      naja, der erreichbare roi auf den niedrigen buyins sollte durchaus noch zwischen 10 und 15% liegen. problem ist, dass die meisten die diesen roi erreichen könnten. aufsteigen ohne die entsprechende samplesize zu haben.
      was die mittleren und höheren buyins betrifft stimme ich dir weitestgehend zu.
    • Morrus
      Morrus
      Black
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 1.204
      Achso. Daher kommen immer diese übertrieben hohen Erwartung an den ROI auf den höheren limits.
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      [x] posted in monthly ROI-Thread
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.238
      Roi is doch eh egal. Es kommt doch eigentlich auf die hourly an und die ist doch auf den höheren sngs allein schon besser, wenn es schafft be zu spielen, also nen 0% roi hat. Wenn man zb auf den 109ern auf party langfristig 1% schafft, wären dass 1$ pro sng + ca. 3$ rb, also verdient man an einem sng 4$, was sehr gut wäre. Natürlich sind die swings groß. :)
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Ist halt immer so die Frage, was man unter realistischem ROI verstehen will. Sinnvoll kann diese Frage wohl keiner beantworten. Der ROI hängt letztlich von vielen Faktoren ab, wie z.B. dem eigenen Talent, wie hart man an seinem Spiel arbeitet, wieviele Tische man spielt, ob und wie man Tableselection betreibt/betreiben kann, von den Gegnern etc.
      Ich erachte die Frage letztlich für sekundär, wichtig ist, dass man sein Spiel immer kritisch hinterfragt und sich ständig zu verbessern sucht.
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Kann mich Uriel da nur anschließen.
      Diese Werte führen immer dazu, dass jeder erwartet, diese erreichen zu können. Die Selbsterkenntnis, dass man nicht zu den besten Spielern auf dem eigenem Limit gehört, fehlt bei den meisten.