wie würde sich der Mensch entwickeln?

    • Pokerfeund
      Pokerfeund
      Global
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 2.873
      wie schnell würden wir menschen uns eigentlich zurückentwickeln/bzw. andere fähigkeiten entwickeln wenn wir plötzlich unter der erde leben müssten und beispielsweise mit anderen etwa gleich starken kreaturen kämpfen müssten?
      Würden sich unsere Intelligenz zurückentwickeln und würden wir dafür stärker werden?
      wie schenll würden sich unsere Augen anpassen?
      Würden wir uns -aus heutigem Standpunkt zurückentwickeln?
  • 80 Antworten
    • philwen
      philwen
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 5.601
      wtf
    • xBoRiSx
      xBoRiSx
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 183
      zuviel The Descent geguckt?
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      Also ich denke Maulwürfe sind deutlich unterschätzt ...
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      Ich glaub du hast die Evolution nicht ganz verstanden.
    • finocchio
      finocchio
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2008 Beiträge: 181
      Kommt alles darauf an, von welchem Planeten die etwa gleichstarken Kreaturen kommen.
    • Pokerfeund
      Pokerfeund
      Global
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 2.873
      hab nur überlegt, dass die evolution ja eigentlich keinen bestimmten weg vor augen hat, wie man manchmal denkt. Auch hohe Intelligenz ist kein Ziel der Evolution. Wenn ein Lebewesen bestens an seine Umgebung angepasst ist, gibt es eigentlich keinen Grund warum die Evolution dort wirken sollte(siehe Karkalaken). Im Umkehrschluss müssten wir uns unter bestimmten Bedingungen- aus heutiger Sich zurück entwickeln wenn wir überleben wollen oder?
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.954
      du meinst iwann müssen wir dümmer werden um zu überleben wage ich stark zu bezweifeln

      sonderschule wird dann zur neuen eliteuni lol
    • Kilinho
      Kilinho
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 774
      ich denke Herr Darwin hat diese Frage in seinen Büchern schon beantwortet.

      allerdings habe ich sie nicht gelesen und weiß nicht wieviele Generrationen eine Art durchlaufen muß bis spürbare Evolution eingetreten ist.

      Wir müssen nicht dümmer werden um zu überleben, allerdings kann es sein das Inteligenz vielicht zur besten Entwicklung der Rasse nicht mehr von nöten ist und diese sich langsam zurückbildet
    • Pokerfeund
      Pokerfeund
      Global
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 2.873
      Original von p00s88
      du meinst iwann müssen wir dümmer werden um zu überleben wage ich stark zu bezweifeln

      sonderschule wird dann zur neuen eliteuni lol
      nein weil es dort unten unter der erde nichts zum konstruiren gibt oder der gleichen, und andere fähigkeiten gefragt sind. Intelligenz ist doch nicht zwangläufig zum überleben nötig. Ich denke Intelligenz ist wie ein Muskel, wenn man sie nicht träniert oder nutzt geht sie ein. Was hätten wir sonst für einen Grund so intelligent zu bleiben, wenns dort unten (angenommen wir könnten nicht/oder nur sehr selten ans Tageslicht) nicht mal Licht gibt um etwas zu schreiben oder lesen ect.?
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      sie werden würmer fressen und dumme threads zu ihrer zukünftigen entwicklung erstellen.
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      wieso sollten wir dümmer werden? ich meine was würde denn intelligenz unter der erde schaden, dass die evolution unbedingt meint, die wegmachen zu müssen

      dann würd halt mit muskeln und intelligenz (hinterlist etc^^) gegen die bösen gleichstarken kreaturen gekämpft na und?
    • LordPC
      LordPC
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 677
      kann mer hier mal normal diskutieren
    • knusperzwieback
      knusperzwieback
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2009 Beiträge: 1.909
      Schau dir die Zeitmaschine an (das alte Original). Wird alles erklärt.
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Original von Pokerfeund
      Ich denke Intelligenz ist wie ein Muskel, wenn man sie nicht träniert oder nutzt geht sie ein.
      qft
    • cuthulu
      cuthulu
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 443
      Original von knusperzwieback
      Schau dir die Zeitmaschine an (das alte Original). Wird alles erklärt.
      Oder Caddyshack II, der kjommt grad im TV!
    • jtpied
      jtpied
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 3.959
      Biologische Funktion eines Merkmals ist diejenige seiner Ausprägungen, die dazu beigetragen hat, dass es gegenüber seinen Alternativen bevorzugt wurde.

      Wäre dann ja auch keine Rückentwicklung, sondern die Entwicklung wäre fortschrittlich, da sie adaptiver ist, also unsere Chancen aufs Überleben erhöht. Evolution ist doch ganz simpel... :)
    • ST0N3D
      ST0N3D
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2009 Beiträge: 840
      hi..
      das is ne aeußerst interessante frage, da sie mich auf die frage, die ich mir vor laengerer zeit gestellt habe zurueckfuehrt...

      und zwar: was ist, wenn viele krankheiten, die evtl garkeine krankheiten sind, behandelt werden und nur im dienst der evolution stehen?
      es werden krankheiten behandelt, weil vllt vor paar hundert jahren menschen gesagt haben es seien welche..?

      ich meine... ich red hier nicht von allen krankheiten... z.b. is diarrhoe einfach nur ekelhaft, nervig und kein evoultionsvorteil..

      aber ich wette es gibt krankheiten, die behandelt werden, weil sie als "krankheit" deklariert wurden... evtl sind diese "krankheiten" nur anpassungen an die natur?

      vllt wären wir ohne die "medizin" viel bessere menschen?

      discuss pls
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      ich denke der mensch hat seine evolutionäre entwicklung gestoppt. Da wir für unser überleben im Körperlichem Sinne selbst sorgen können. Das einzige das die evolution uns noch mitgeben könnte wäre etwas mehr grippchen um unsere Selbstzerstörung zu stoppen. Auf kurz oder lang werden wir alle auf der erde existierenden Krankheiten besiegt haben und neu auftauchende in nullkommanix eliminieren können. Die Entwicklung wird immer schneller vorranschreiten, wir werden immer älter werden und unser Ziel wird es sein unsterblich zu sein und irgendwann eine Sybiose mit Raum und Zeit eingehen zu können.

      Bald wird keiner mehr arbeiten müssen
      alle sind gleichberechtigt
      wir werden unser dasein nicht mehr über leid und glück definieren sondern unter selbstverwirklichung
    • nagafen
      nagafen
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2009 Beiträge: 1.761
      also 1. Rückentwicklung würde ich es nicht nennen, nur weil wir "dümmer" werden, solange hass, neid, und all diese typisch menschlichen attribute zurückgehen

      2. entwicklungszeit, würde ich sagen 100.000 tausend jahre theoretisch um die gröbsten anpassungen vor zu nehmen.

      das ganze thema evolution funktioneirt bei uns menschen leider nicht mehr...

      siehste ja hauptschüler:5 Kinder
      Student etc. mit 35 vielleicth 1
      ergo= nicht der anpassungsfähigste (schlausert, stärkster) vermehrt ich sondern.....

      ich weis, klingt sehr schovinistisch (schreibt man das so?)...ist es aber nicht, da ich mich nicht für etwas besseres halte....
      nichts gegen hauptschüler, nichts gegen studenten: ich will nur verdeutlichen das evolution anders aussieht.


      edit: sieh es doch mal so: ALLE krankheiten haben einen sinn, sie filtern...sie sorgen dafür das nur starke indivduen der spezies übeleben...ganz einfach, der mit asthma überlebt die starke grippe nicht...der ansosnten gesunde schon....da es heute anders ist, gibt es auch immer mehr leute mit ver-erbbaren krankheiten....