Finanzamt

    • Chulainn
      Chulainn
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2009 Beiträge: 193
      Hallo,

      im Forum habe ich nicht wirklich was zum Thema Steuern gefunden. Wenn man ein paar Jahre jeden Monat einen Betrag auscasht, fragt sich doch das Finanzamt, wo das Geld herkommt!? Soweit ich weiß, müssen regelmäßige Einkünfte (woher auch immer) auf jeden Fall versteuert werden.

      Gibt es hier im Forum schon einen Thread, der sich mit dem Thema beschäftigt oder hatte ein winning Player schon mal Probleme mit dem Finanzamt?

      Grüße

      Chulainn
  • 65 Antworten
    • max23
      max23
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 141


      Spam! Bitte unterlassen!
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130


      Spam! Bitte unterlassen!
    • Darktempest
      Darktempest
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 689
      .
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      da die SuFu nicht funktioniert und ich fast das gleiche Anligen habe wie OP, frag ich hier auch nochmal.


      Kann es sein, dass das Finanzamt auch schon bei einmaligem Auscashen misstrauisch wird? Ich habe bisher fast noch nie ausgecasht, jetzt aber ein MTT gewonnen, sodass meine BR bedeutend angewachsen ist und ich von dem Gewinn einen Teil auscashen möchte.


      Gibts da Probleme, wenn ich einen Betrag >1k€ auf einmal auscashe?


      Wie ist es allgemein, wenn man nicht regelmäßig auscasht, dafür aber unregelmäßig deutlich mehr? Das hat ja dann sicherlich den gleichen Effekt?!



      Kann niemand auf irgendeinen Thread verweisen, der ine fundierte Antwort auf diese Fragen gibt?



      Und wenn das Finanzamt da irgendwie nachfragt, was sollte man dann tun?



      Versteuert ihr eure Pokereinkünfte oder nicht?


      Einerseits sind Pokereinkünfte ja nicht zu steuerpflichtig, andererseits kann man das aber ja schlecht als Grund angeben, weil Pokern illegal ist.




      Lohnt es sich zu warten, bis es in Deutschland legalisiert wird, ist eine Legalisierung in den nächsten Jahren realistisch? Weil dann knnte man es ja einfach solange auf der Pokerplattform lassen und dann auscashen und sogar angeben, woher es kommt oder?
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Glaubt ihr eigentlich, dass beim FA ne Lampe angeht, wenn auf einem Konto Geld eingeht?

      Ich denke doch mal, dass Kontenabfragen nur bei entsprechenden Verdachtsmomenten durchgeführt werden.
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      Original von Toerke79
      Glaubt ihr eigentlich, dass beim FA ne Lampe angeht, wenn auf einem Konto Geld eingeht?

      Ich denke doch mal, dass Kontenabfragen nur bei entsprechenden Verdachtsmomenten durchgeführt werden.

      ich will immer möglichst überall auf Nummer sicher gehen :)


      Wann liegt ein "Verdachtsmoment" vor?


      edit: irgendwann geht denen sicher ne Lampe an, aber ich wollte wissen, wann =)
    • fuzz1983
      fuzz1983
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 2.520
      Sicher nicht, wenn Du 1-3K€ auscashst...
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Na ich vermute mal der Verdachtsmoment liegt dann vor, wenn deine Steuerangelegenheiten einer genaueren Prüfung unterzogen werden und hierbei was auch immer für Unregelmäßigkeiten auftauchen.

      Aber ich denke mal als normaler Abeitnehmer, der seine Werbungskosten absetzt und ansonsten brav seine Steuern zahlt, dürfte man eigentlch keine Probleme bekommen. Es sei denn natürlich, man wird angeschwärzt oder prahlt öffentlich mit den fetten Pokergewinnen ;)
    • xGrimmyx
      xGrimmyx
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 346
      Original von Toerke79
      Glaubt ihr eigentlich, dass beim FA ne Lampe angeht, wenn auf einem Konto Geld eingeht?
      Ja, im übertragenen Sinne geht dort eine Lampe an.

      Bei einem kleinen Betrag brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Jeder gewinnt mal im Leben etwas :)
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      Vielen Dank erstmal für die Antworten!

      Okay, dann brauche ich mir bei einem einmaligen Cashout keine Gedanken machen.



      Aber gesetzt den Fall, dass ich in Zukunft regelmäßiger auscashe, dann kommt ja irgendwann das FA...was sagt man da dann?


      Es gibt ja hier zahlreiche Mitglieder mit regelmäßigem Einkommen, einiger pokern ja sogar hauptberuflich, die bekommen es doch dann auf jeden Fall mit dem FA zu tun.



      Was machen die dann? Einfach ehrlich sein und sagen, dass man diese Einkünfte vom Onlinepoker hat und diese daher nicht versteuern muss? Allerdings ist es ja illegal in Deutschland, daher ist das wohl keine so gute Idee?!


      Oder muss man die Gewinne halt wohl oder übel versteuern und sagt einfach nicht, woer sie kommen?
    • Hergen13
      Hergen13
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 1.271
      Original von HamburgmeinePerle


      Aber gesetzt den Fall, dass ich in Zukunft regelmäßiger auscashe, dann kommt ja irgendwann das FA...was sagt man da dann?

      Dann bist du schon groß genug im Diamond Forum zu lesen dass es die Neteller Net+ Karte gibt...
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.489
      Original von HamburgmeinePerle
      Aber gesetzt den Fall, dass ich in Zukunft regelmäßiger auscashe, dann kommt ja irgendwann das FA...was sagt man da dann?
      Da Du aus meiner Heimatstadt zu sein scheinst, antworte ich mal:
      Wieso sollte das FA kommen? Es hat erstmal keinen Einblick in deine Konten. Steuerprüfungen werden bei natürlichen Personen meist wg. Verdachtsmomenten durchgeführt, d.h., irgendjemand schwärzt dich beim FA an. Diese ominöse Grenze von 12,5k im Jahr, die hier öfters mal herumgeistert, hat rein gar nichts mit dem FA zu tun. Und deine Bank wird sicherlich nicht beim FA anrufen, wenn Du nicht gerade jeden Monat einen Batzen in bar(!) einzahlst.
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      Original von kronenbourg
      Original von HamburgmeinePerle
      Aber gesetzt den Fall, dass ich in Zukunft regelmäßiger auscashe, dann kommt ja irgendwann das FA...was sagt man da dann?
      Da Du aus meiner Heimatstadt zu sein scheinst, antworte ich mal:
      Wieso sollte das FA kommen? Es hat erstmal keinen Einblick in deine Konten. Steuerprüfungen werden bei natürlichen Personen meist wg. Verdachtsmomenten durchgeführt, d.h., irgendjemand schwärzt dich beim FA an. Diese ominöse Grenze von 12,5k im Jahr, die hier öfters mal herumgeistert, hat rein gar nichts mit dem FA zu tun. Und deine Bank wird sicherlich nicht beim FA anrufen, wenn Du nicht gerade jeden Monat einen Batzen in bar(!) einzahlst.

      ah ein Diamond =)


      Diese Antwort beruhigt mich.

      Aber die 12,5k-Grenze hat was mit der AWV-Meldepflicht zu tun oder? Weil wenn ich von Moneybookers auf mein Konto auscashe das geld vom Ausland kommt afaik?!


      Da ich MB nutze, kann das für mich zum Risiko werden, weil ich dann Geld vom Ausland auf mein Konto überweisen lasse?



      Nutzt ihr Diamonds oder andere, die ebenviel verdienen mit Pokern alle Neteller? Wie funktioniert die Neteller-Karte?

      Aber man kanns ja auch z.B. von Pokerstars direkt auf sein Konto überweisen lassen, das ist ja dann innerhalb Deutschland afaik!?





      Also bist du sicher, dass das Finanzamt nie etwas wissen will, wenn man von niemadem angeschwärzt wird? Auch wenn man mehrere k€ pro Monat auscasht?
    • sRz999
      sRz999
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 1.439
      wemm pokerstars ihren sitz in deutschland hätte, dann ja. leider ist deren hauptstiz in gibraltar oder so
    • fujiman99
      fujiman99
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 947
      was is eigentlich aus der moneybookers karte geworden ?
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.489
      Original von sRz999
      wemm pokerstars ihren sitz in deutschland hätte, dann ja. leider ist deren hauptstiz in gibraltar oder so
      pokerstars überweist natürlich von einem deutschen konto.

      die awv-meldepflicht für grenzüberschreitende transaktionen ist für statistische zwecke. die meldung geht direkt an die bundesbank, um die zahlungsbilanz aufzustellen. also nix mit FA.

      wegen neteller hab ich keine ahnung, benutze mb und cash ganz normal aufs konto aus. wohne allerdings auch nicht mehr in deutschland :P
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Mit den 10k im Monat wird nur deine Bank aufmerksam, aber nicht um dich beim FA anzuschwärzen, sondern die melden sich ob du denn wirklich glaubst, dass dein Geld auf einem normalen Girokonto gut aufgehoben ist :D
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Original von annobln
      Mit den 10k im Monat wird nur deine Bank aufmerksam, aber nicht um dich beim FA anzuschwärzen, sondern die melden sich ob du denn wirklich glaubst, dass dein Geld auf einem normalen Girokonto gut aufgehoben ist :D
      Von wegen.
      Da haben schon genug Leute auf einmal einen Brief von der Polizei bekommen -> Verdacht auf Geldwäsche.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Aha, interessiert mich mal. Links?