Arbeiter wegen "Stromklaus" entlassen

  • 54 Antworten
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2009/07/30/aktuelle-stunde-kuendigung.xml

      Hier ein Video vom WDR zu dem Thema. Ich finds unglaublich, man muss echt aufpassen wenn der Betrieb einem Kündigen will, die scheinen ja immer einen Weg finden zu können wenns nötig ist. Ich glaube ich hätte an jedem meiner Arbeitsplätze bisher wegen solcher Sachen gekündigt werden können.
    • mirop
      mirop
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2007 Beiträge: 3.629
      das ist so unglaublich lächerlich...
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.974
      Natürlich ist das lächerlich, aber die haben ihn ja auch nicht wegen dem Handy entlassen sondern wegen seiner Faulheit z.B.. Die haben halt nur einen Grund gesucht. Wenn er gut wär, hätte der sein Handy so oft aufladen können wie er gewollt hätte.
    • mrk1988
      mrk1988
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 13.337
      Original von josch2001
      Natürlich ist das lächerlich, aber die haben ihn ja auch nicht wegen dem Handy entlassen sondern wegen seiner Faulheit z.B.. Die haben halt nur einen Grund gesucht. Wenn er gut wär, hätte der sein Handy so oft aufladen können wie er gewollt hätte.
      This!

      Außerdem hat er mehrmals Maschinen an seinem Arbeitsplatz fotografiert und hat dies auch getan als er dafür bereits abgemahnt wurde. Ich sehe hier weder Mobbing noch Ungerechtigkeit, scheint alles in Ordnung zu sein.

      Dieser Videobeitrag und 90% der Berichterstattung zu diesem Fall sind schlichtweg falsch und unvollständig. Jounalismus eben...
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      51-Jährigen - fristlos und nach mehr als 14 Jahren im Unternehmen.


      Klar haben die nur eine Ausrede gesucht, da haben wir ja den eigentlichen Grund.
      Frechheit natürlich, falls es daran liegt.
    • NamenIos
      NamenIos
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.009
      Original von mrk1988
      Original von josch2001
      Natürlich ist das lächerlich, aber die haben ihn ja auch nicht wegen dem Handy entlassen sondern wegen seiner Faulheit z.B.. Die haben halt nur einen Grund gesucht. Wenn er gut wär, hätte der sein Handy so oft aufladen können wie er gewollt hätte.
      This!

      Außerdem hat er mehrmals Maschinen an seinem Arbeitsplatz fotografiert und hat dies auch getan als er dafür bereits abgemahnt wurde. Ich sehe hier weder Mobbing noch Ungerechtigkeit, scheint alles in Ordnung zu sein.

      Dieser Videobeitrag und 90% der Berichterstattung zu diesem Fall sind schlichtweg falsch und unvollständig. Jounalismus eben...
      Eben nicht. Die Wirtschaftslage ist schlecht und jemand musste hier entlassen werden. Da werden die kleinsten Arbeiter ausgewählt. Wenn diese Firme nun nur länger beschäftigte Angestellten hat müsste sie eine Abfindung springen lassen, so hat sie die gespart.

      Hätte er seine Arbeit nicht so gemacht wie er sie machen sollte hätten sie ihn wohl kaum 14 Jahre im Unternehmen bei einer offentsichtlich nicht zu anspruchsvollen Arbeit beschäftigt.

      Denken die Menschen eigentlich vorher noch? Stammtisch ist vom Niveau noch drüber.
    • Phate
      Phate
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 3.185
      Original von mrk1988
      This!

      Außerdem hat er mehrmals Maschinen an seinem Arbeitsplatz fotografiert und hat dies auch getan als er dafür bereits abgemahnt wurde. Ich sehe hier weder Mobbing noch Ungerechtigkeit, scheint alles in Ordnung zu sein.

      Dieser Videobeitrag und 90% der Berichterstattung zu diesem Fall sind schlichtweg falsch und unvollständig. Jounalismus eben...
      Mohammed Sheikh selbst sagt, sein fünfjähriger Sohn habe einfach einmal sehen wollen, womit der Papa seinen Tag verbringt. Also habe er seinen Arbeitsplatz geknipst, um die Neugier des Jungen zu befriedigen. Nachdem sein Chef ihn gebeten habe, dies nicht wieder zu tun, habe er sich an die Vorschrift gehalten. Zudem habe man ihm als Strafe eine halbe Stunde Arbeitszeit vom Lohn abgezogen.


      Is dir wenigstens peinlich?
    • Budmeister
      Budmeister
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 738
      Original von NamenIos
      Original von mrk1988
      Original von josch2001
      Natürlich ist das lächerlich, aber die haben ihn ja auch nicht wegen dem Handy entlassen sondern wegen seiner Faulheit z.B.. Die haben halt nur einen Grund gesucht. Wenn er gut wär, hätte der sein Handy so oft aufladen können wie er gewollt hätte.
      This!

      Außerdem hat er mehrmals Maschinen an seinem Arbeitsplatz fotografiert und hat dies auch getan als er dafür bereits abgemahnt wurde. Ich sehe hier weder Mobbing noch Ungerechtigkeit, scheint alles in Ordnung zu sein.

      Dieser Videobeitrag und 90% der Berichterstattung zu diesem Fall sind schlichtweg falsch und unvollständig. Jounalismus eben...
      Eben nicht. Die Wirtschaftslage ist schlecht und jemand musste hier entlassen werden. Da werden die kleinsten Arbeiter ausgewählt. Wenn diese Firme nun nur länger beschäftigte Angestellten hat müsste sie eine Abfindung springen lassen, so hat sie die gespart.

      Hätte er seine Arbeit nicht so gemacht wie er sie machen sollte hätten sie ihn wohl kaum 14 Jahre im Unternehmen bei einer offentsichtlich nicht zu anspruchsvollen Arbeit beschäftigt.

      Denken die Menschen eigentlich vorher noch? Stammtisch ist vom Niveau noch drüber.
      Wenn diese Firma eben nur langjährige Mitarbeiter hat , dann hat sie warscheinlich auch nicht wirklich viele davon. Auf die Idee dass übertriebener Kündigungsschutz Arbeitsplätze vernichtet/ Unternehmen zerstört und deshalb so gut es geht umgangen wird -> zum Schutz der anderen Arbeitnehmer wohlgemekt kommst du wohl nicht. Und als ob du wüsstest was an der Sache dran ist und was nicht.....
    • NamenIos
      NamenIos
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.009
      Original von Budmeister
      Wenn diese Firma eben nur langjährige Mitarbeiter hat , dann hat sie warscheinlich auch nicht wirklich viele davon. Auf die Idee dass übertriebener Kündigungsschutz Arbeitsplätze vernichtet/ Unternehmen zerstört und deshalb so gut es geht umgangen wird -> zum Schutz der anderen Arbeitnehmer wohlgemekt kommst du wohl nicht. Und als ob du wüsstest was an der Sache dran ist und was nicht.....
      Ich habe nirgendwo über Kündigungsschutz gesprochen, nur die Mutmaßungen, dass der Angestellte bestimmt faul war und die Presse etwas verschweigt, klargestellt. Der Grund ist einfach die entsprechende Abfindung.

      Wertung hab ich nirgendwo drin, ich weiß nicht wie du daraus abliest wie meine Meinung zum Kündigungsschutz ist.

      Warum so feindselig?
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      [x] Stromklaus hat zugeschlagen
    • Budmeister
      Budmeister
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 738
      Original von NamenIos
      Original von Budmeister
      Wenn diese Firma eben nur langjährige Mitarbeiter hat , dann hat sie warscheinlich auch nicht wirklich viele davon. Auf die Idee dass übertriebener Kündigungsschutz Arbeitsplätze vernichtet/ Unternehmen zerstört und deshalb so gut es geht umgangen wird -> zum Schutz der anderen Arbeitnehmer wohlgemekt kommst du wohl nicht. Und als ob du wüsstest was an der Sache dran ist und was nicht.....
      Ich habe nirgendwo über Kündigungsschutz gesprochen, nur die Mutmaßungen, dass der Angestellte bestimmt faul war und die Presse etwas verschweigt, klargestellt. Der Grund ist einfach die entsprechende Abfindung.

      Wertung hab ich nirgendwo drin, ich weiß nicht wie du daraus abliest wie meine Meinung zum Kündigungsschutz ist.

      Warum so feindselig?
      Mag sein dass ich verbal ein wenig überreagiert hab, aber glaubst du die Firma entlässt da den fleißigsten Arbeiter den sie hat. Mich stört halt nur imer dieses mimimimimimi der arme arbeiter use..... ohne darüber nachzudenken warum die unternehmen so einschen Schwachsinn überhaupt veranstalten. Möglich dass ich da den falschen gequtet hab..... nicht wirklich mein tag heute ;)
    • TehForce
      TehForce
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 2.719
      Original von Budmeister
      Original von NamenIos
      Original von Budmeister
      Wenn diese Firma eben nur langjährige Mitarbeiter hat , dann hat sie warscheinlich auch nicht wirklich viele davon. Auf die Idee dass übertriebener Kündigungsschutz Arbeitsplätze vernichtet/ Unternehmen zerstört und deshalb so gut es geht umgangen wird -> zum Schutz der anderen Arbeitnehmer wohlgemekt kommst du wohl nicht. Und als ob du wüsstest was an der Sache dran ist und was nicht.....
      Ich habe nirgendwo über Kündigungsschutz gesprochen, nur die Mutmaßungen, dass der Angestellte bestimmt faul war und die Presse etwas verschweigt, klargestellt. Der Grund ist einfach die entsprechende Abfindung.

      Wertung hab ich nirgendwo drin, ich weiß nicht wie du daraus abliest wie meine Meinung zum Kündigungsschutz ist.

      Warum so feindselig?
      Mag sein dass ich verbal ein wenig überreagiert hab, aber glaubst du die Firma entlässt da den fleißigsten Arbeiter den sie hat. Mich stört halt nur imer dieses mimimimimimi der arme arbeiter use..... ohne darüber nachzudenken warum die unternehmen so einschen Schwachsinn überhaupt veranstalten. Möglich dass ich da den falschen gequtet hab..... nicht wirklich mein tag heute ;)
      Firmen werden durchaus ihren fleissigsten Arbeiter entlassen, wenn man seine Stelle irgendwie einsparen kann. Abgesehen davon hätten Sie ihn schon längst rausgeschmissen wenn er seit 14 Jahren schlecht arbeitet.... Hier wurde sicherlich versucht, wie bereits gesagt, die Abfindung einzusparen und das ist ne Sauerei
    • Holly20
      Holly20
      Global
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 955
      Außerdem wurde ja auch gesagt das er einfache Arbeitt macht. Der Lohn wird bestimmt zu hoch sein. verdiente bestimmt das 3 fache eines Zeitarbeiters
    • Buschm4nn
      Buschm4nn
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2008 Beiträge: 4.500
      Original von farmed1337
      [x] Stromklaus hat zugeschlagen
      best post in this fred :heart:
    • JipsLive
      JipsLive
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 1.328
      Natürlich ist es "lächerlich" und die Firma wollte den Mitarbeiter entlassen ( woraum auch immer, wirtschaftslage, faul, maschinen fotografiert...)

      Rechtlich dünnes Eis aber geht wohl durch
    • Budmeister
      Budmeister
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 738
      @ Holly willst du damit sagen das Leute die einfach Arbeit machen nicht fleissig sind? Und würdest du wenn du die Wahl hättest ür irgendein Produkt ein Drittel zu bezahlen das teurere nehmen?

      @ TehForce das würden sie nur unter der Bedingung dass der fleissigste Arbeiter der einzige ist der da an dieser Stelle der Produktion arbeitet ( was bei kleinen Mittelständlern durchaus sein kann) UND dass es nicht möglich ist ihn an eine andere Stelle im Produktionsprozess einzusetzen, was gerade bei recht einfachen Arbeiten recht unwarscheinlich ist.

      Und weiterhin -> wenn man alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpft und damit Geld spart was den Fortbestand des Unternehemns sichert und andere Arbeitsplätze sichert ist das mMn völlig legitim. Das das Gericht ja nun scheinbar anders entschieden hat ist ja völlig legitim.

      Mal noch ne Frage evtl weiß das jemand - Warum zur Hölle bezieht der gute Mann nach 14 Jahren arbeiten Hartz IV? Theoretisch müsste der Arbeitgeber doch ganz normal da die Beiträge für die Arbeitslosenversicherung abdrücken oder? Und dann hat er doch sicher Anspruch auf ALG oder?
    • NamenIos
      NamenIos
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.009
      Original von Budmeister
      Und weiterhin -> wenn man alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpft und damit Geld spart was den Fortbestand des Unternehemns sichert und andere Arbeitsplätze sichert ist das mMn völlig legitim. Das das Gericht ja nun scheinbar anders entschieden hat ist ja völlig legitim.
      Ne Legitim wär es ihn zur Kündigungsfrist zu kündigen oder ihm eine Abfindung zu zahlen. Die Konditionen waren bei Vertragsabschluss für beide Seiten klar, so ist es in meinen Augen eher Betrug.
      Heutzutage werden ja auch immer häufiger genau deswegen befristete Arbeitsverträge geschlossen, so hat auch der Arbeitgeber eine Möglichkeit die Probleme zu minimieren.

      Hätte das ganze legitime Gründe würde sich das Unternehmen wohl auch äußern.

      edit: Wegen dem ALG/H4 das wird wohl ALG2 sein, das wird ja in der Presse häufig nicht unterschieden.
    • nornof
      nornof
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.397
      Original von NamenIos
      Ne Legitim wär es ihn zur Kündigungsfrist zu kündigen oder ihm eine Abfindung zu zahlen. Die Konditionen waren bei Vertragsabschluss für beide Seiten klar, so ist es in meinen Augen eher Betrug.
      Heutzutage werden ja auch immer häufiger genau deswegen befristete Arbeitsverträge geschlossen, so hat auch der Arbeitgeber eine Möglichkeit die Probleme zu minimieren.
      Kündigungsfrist? Du meinst in 16 Jahren, wenn er in Rente geht ? :D

      So leicht ist (sollte es zumindest nicht sein...) es nicht, einen Arbeiter einvernehmlich mit einer Abfindung "rauszuwerfen". Wenn der Arbeitnehmer sich darauf einlässt, dann kann es ihm durchaus passieren, dass er von der Abfindung absolut nichts hat, weil sie ihm aufs Arbeitslosengeld angerechnet wird.
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      bah finde es so oder so widerlich wie solche menschen (@firmenbosse) mit den angestellten umgehen. jeder hauch von moral und empathie ist wohl einfach überflüssig für unseren tollen ego kapitalismus

      will jetzt nich moralaposteln aber ich werd später ma n besserer chef!!!!! :f_cool: