Der güldene Schiss

    • kilikinho
      kilikinho
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 23
      Nach einigermassen stagnierendem Wochenverlauf und durchspielten Nächten hatte ich mir vorgestern wiedereinmal einen Vorsatz auferlegt. Mein Ziel schon seit Mitte diesen Jahres war es endlich meinen 2008 gekauften Lamborghini Gallardo gegen das neue 2009 Modell zu ersetzen. Ich muss ja meinem Erscheinungsbild irgendwie Rechnung tragen.

      Vorgestern hab ich mir dann alles für eine aufregende und hoffentlich erfolgreiche Pokernacht zusammengekauft. 4 Liter Orangensaft, einen 4er Pack Pizzen und einen hübschen Laib Gorgonzolla Schimmelkäse. Bereits nach 30 Minuten fiel ich im gewohnten Siegesrausch über die Onlinepokerhallen her und peinigte meine Gegner mit Arroganz und exzellenten Spielzügen. Meine Freude von nun an bestand nicht mehr im Geld welches ich gewann, Nein dies war längst nebensächlich geworden, es war der Rausch die anderen zu peinigen welcher mir kontinuierliches Gesabere und diabolisches Lachen entlockte. Selbst meine Nachbarn, die nächtlichen Eskapaden eigentlich gewohnt, wägten wohl einen Geisteskranken auf der anderen Seite der Wände.

      Stetig griff ich im Angesicht des Scheinwerferlichts meines 90zoll Bildschirms zu Orangensaft und feuchtem Gorgonzola. Die fleischlichen Hochgenüsse waren in perfekter Synergie mit den spielerischen Ergüssen und Tragödien welche ich auf den Tables hinterliess - es war einfach traumhaft. Obwohl Teile von Tastatur, Bildschirm, Händen und mein Gesicht von einem Gemisch aus Gorgonzola und Saber überdeckt waren, beflügelte dies mein Spielgeschehen auf animalische Weise und ich wägte mich bereits eines subsidären Hochgefühl zum coitus. Obwohl ich mir meinen oft gedienten Plastikkorb als WC unter den Tisch gestellt hatte, muss ich wohl in meiner Ekstase das Drängen meines Körpers ignoriert haben - zumal ich in einen grossen Pot involviert war vielleicht auch verständlich.

      Endlich und nach nachgeschossenen 2456$ lag das komplette Board auf dem Tisch. Ich hielt 9,10 hearts und auf dem Board lachten 3,6,9,10,A ohne flashchancen. nur weil ich mein einziges Gegenüber, Mr.Gonzo und dessen Spielweise, genau kenne, hab ich diverse Warnlampen ignoriert, weshalb ich nun auch hypernervös bin. Um meine Anspannung zu lindern beginne ich lauthals und in kurzen Stössen ein verkrampftes Schreien aus meiner verklebten Kehle zu drücken. Mr. Gonzos Avatar hingegen scheint sehr gelassen zu sein. Als ich aus Nervosität kurz vom Stuhl gleite und mein Gewicht nach 11 Stunden das erste Mal wieder meinen Beinen zumute, merke ich wie notwendig eine Notdurft geworden ist. Ich setze mich denoch wieder hin, muss aber meine Beine und meinen Po unentwegt am Sessel reiben um das Ausschiessen noch zu verzögern. nun beginnt endlich das Aufdecken nachdem Mr.Gonzo zögerlich gecallt hat.

      Ich reib mir noch angetrocknete Speisereste aus den Augenliedern und führe meinen Tanz auf dem merkwürdig stinkenden Sessel fort. Mr. Gonzo hatte JJ, Herz und Atem machen eine Pause und ein Wohlgefühl überkommt mich. Ich wähne mich bereits der Neuentdeckung einer Gefühlsregung bis ich das warme Wohlgefühl auf einen hinteren Ausstoss zurückführen kann. Denoch bin ich glücklich und werde die Hose wohl fortan stets als meinen Glücksbringer tragen. Wahrlich ein güldener Schiss
  • 15 Antworten