Promocoaching

    • Calemann
      Calemann
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 4.686
      Hi,

      ich hab mir gestern zum ersten mal so ein Promocoaching mit kobeyard angeschaut.

      Ich hab es eigentlich mit der Erwartung eingeschaltet, Highstakes Poker zu sehen und dort ein paar interessante Gedankengänge zu Levelthinking (nennt man doch so, oder?) zu hören.

      Da ich gestern im Coaching-Chat direkt von mehreren Leuten angegriffen wurde, die behauptet haben, es würde mir doch eh nichts bringen, wenn ich auf den Stakes nicht spiele: Nein, ich spiele nicht auf NL5k, aber interessant ist es trotzdem zu sehen, wie dort so gespielt wird um mal den Unterschied zu den Lowstakes zu sehen.


      Also BTT.. es wurde letztendlich gegen einen PS.deler NL50 HU gespielt, der nach eigener Aussage normal nicht mal NL HU Reg ist. Dass kobeyard da kaum schwere Entscheidungen zu treffen hat und aufgrund seiner Postflopskills einfach schon eine Edge hat (ohne den Gegner jetzt anzugreifen) ist klar.

      Aber für sowas braucht man doch keinen kobeyard für ein Coaching, das hätte genauso ein NL100 HU Reg machen können. Wenn kobeyard schon mal für sowas bereit steht sollte man das doch auch ausnutzen und ihn Highstakes spielen lassen, damit er ein paar advanced Plays zeigen kann und nicht nur ABC-Poker.

      Promo steht ja denk ich mal für Promotion, was Werbung bedeutet und mit NL50 wirbt man denk ich weitaus weniger Leute als mit NL1k+, wo es einfach noch diesen Wow-Effekt gibt, wenn es um Stacks geht.



      Ich würde beim nächsten mal einfach lieber Highstakes-Coaching sehen, was ich aufgrund der Statusbeschränkung normalerweise nicht kann. So war es mehr oder weniger ein ganz normales Coaching.

      Gruß
  • 5 Antworten