Steals verbessern

    • Seiman
      Seiman
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2009 Beiträge: 234
      hey, ich versuche gerade mein spiel im blind-battle zu verbessern bzw. erstmal zu analysieren... kann mir da vielleicht jemand sagen, wie ich da die besten werte krieg im Holdem Manager.
      Welche Werte sind wichtig, wie hoch sollten sie sein?
      wo steht ob ich durch meine steals gewinn oder verlust erzielt habe?

      edit:
      oder allgeimein: wie gehe ich am besten vor, wenn ich meine stealwerte analysieren und verbessern will?
  • 10 Antworten
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Ich glaube du willst einen falschen Ansatz wählen, um deine Steals zu verbessern. Steals sind zwar irgendwo ein starres Konzept, aber immer sehr gegnerbezogen, daher macht es keinen Sinn sich seine Stats anzusehen, sondern eher die der anderen. Du kannst zwar deine Steals / Resteals filtern, aber da siehst du ja nur, wie viel Gewinn du dabei gemacht hast und du wirst keine Samplesize haben, um nur nach wenigen Händen zu filtern.

      Bevor du irgendwelche Werte analysieren willst, würde ich mir erst mal überlegen wie oft ein Steal funktionieren muss und wie wahrscheinlich es in den jeweiligen Situationen ist, dass alle hinter dir folden.

      Wenn du alleine dadurch schon Gewinn machst, kannst du in der Theorie mit any 2 cards stealen. Wenn das nicht reicht, dann nimmst du halt gute Hände, mit einfachem Postflopplay und guter flopability (Broadways, Ax, suited connectors, pairs), solange du nicht zu oft gecalled / gerestealed wirst.

      Der einzige Wert, der wirklich aussagekraft bei Steals hat, ist der Steal success. Solange der über 67% ist, bleiben deine Steals preflop immer +EV. Allerdings kann der Wert auch bei ca 60% sein und man macht locker Gewinn damit, da man ja auch Contis setzt und flops gut hittet, sprich postflop Value bekommt.

      Zu den Resteals gibt es eigentlich eine einfache Rechengrundlage, die man einfach verinnerlichen muss, indem man sie oft durchrechnet und sich damit viele Standartsachen bauen kann:

      EV = FE * Prefloppot + EQ * (Postfloppot - Stacksize)

      Dabei sollte man immer den ATS beachten, möglichst in Bezug auf die Position. Dazu kommt dann der FoldTo3Bet Wert, damit du ungefähr sagen kannst, wie viel er weglegt auf deinen Resteal. Wenn du jetzt seine Callingrange in % hast, musst du einfach seine Handrange abschätzen, welche er called (Bspw.: AQo+, AJs+, 77+) und deine Equity gegen diese Hand berechnen. Dann hast du alle Werte, die die obige Gleichung ausmachen :)
    • Seiman
      Seiman
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2009 Beiträge: 234
      mein problem ist eben, dass ich ne neue platform habe und noch sehr wenig stats... trotzdem würde ich gerne mein spiel überprüfen...

      ich steale momentan 60% aus dem SB, 33% vom BU und 15% vom CO
      habe die vermutung dass ich etwas zu loose steale,
      aber mein steal succes ist momentan bei 71%, was mir ja recht gibt oder?

      könnten meine steals auch -ev werden, wenn meine contibet zu oft geraist wird?, weil vom gefühl her passiert mir das recht häufig...
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Dein Steal Success gibt dir derzeit wohl recht, allerdings muss man auch die Samplesize beachten. Ich hatte gestern beispielweise eine Session mit ca 1,3k Händen, wo die Contibet <20% funktionierte, daher sollte man nicht mit 5k Händen daran denken die Werte ernst zu nehmen, sondern es vielmehr als Tendenzen sehen.

      Falls du HM benutzt (hab von PT3 keine Ahnung), dann kannst du deine Steals auch filtern und dir somit den Cbet Success anzeigen lassen, indem du die Positionen einstellst (SB, BU, CO) und der Pot unopened ist. Das findest du direkt auf der ersten Karteikarte. In der letzten Karteikarte musst du den den Filter PFR = True hinzufügen.

      Wenn du 2/3 PS bettest und einen Success von mind. 40 hast, dann machst du auch Postflop garantiert keinen Verlust. Was dich aber dann nicht sonderlich weiter bringt, wenn deine Steals Preflop profitabel sind. Man vergleicht ja auch nicht Äpfel mit Birnen ;) . Was ich sagen will, wenn du durch deine Cbets Verlust machst, dann beschäftige dich mehr damit, wann du Cbets weglassen kannst. Das würde dein Spiel im allgemeinen verbessern.

      Was deine Steal% angeht, solange du deine Gegner so loose spielen kannst, ist doch alles in Ordnung. Ich steale wohl ein bisschen weniger, aber das ist ja auch geschmackssache. Man muss auch beachten, dass wenn du höher in den Limits gehst, immer mehr Leute sich an deine Spielweise anpassen und du auf Gegenwehr reagieren kannst.
    • Seiman
      Seiman
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2009 Beiträge: 234
      okay... und mal ganz allgemein:

      der hem manager bietet doch unzählige filter und statisiken... ist es da nicht möglich daraus schlüsse zu ziehen um sein spiel zu verbessern?
    • joernie
      joernie
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2007 Beiträge: 511
      Original von wassers

      Zu den Resteals gibt es eigentlich eine einfache Rechengrundlage, die man einfach verinnerlichen muss, indem man sie oft durchrechnet und sich damit viele Standartsachen bauen kann:

      EV = FE * Prefloppot + EQ * (Postfloppot - Stacksize)

      Müsste das nicht eher so aussehen?

      EV = FE * Prefloppot + (1-FE )* (EQ* Postfloppot* 0,95 - Stacksize)
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Naja mit Postfloppot meinte ich schon mit Rake abgezogen ;) Aber stimmt, hatte nicht an das 1-FE gedacht - danke für die Korrektur.

      @Seiman:

      Was willst du denn sehen? Es bringt dir ja nichts, wenn du bspw. nach speziellen Händen filterst, da du einerseits zu wenige davon haben wirst, um eine Aussage zu treffen und andererseits spielst du ja immer gegen verschiedene Gegner. Zwar kannst du ansehen, wie viel du mit Steals gewonnen hast, aber wirklich weiter helfen wird dir das auch nicht.
    • Seiman
      Seiman
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2009 Beiträge: 234
      keine ahnung was ich sehen will^^... ich suche halt eine methode mein spiel zu verfeinern und ich dachte eben, dass all die informationen die der HEM bietet dabei sehr hilfreich sein müssten, um leaks zu erkennen.
      aber anscheinend ist das doch nicht so leicht...
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Ich denke, es wird dir mehr bringen dich mit Theorie zu beschäftigen, als nach irgendwas zu filtern. Zumindestens ist HM oder ein anderes Tracking Tool einfach dazu da, seine Winnings zu katalogisieren und vielmehr sich Statistiken von anderen Spielern direkt ansehen zu können.

      Eventuell sehe ich das ja auch falsch, aber sonst gibt hier ja scheinbar keiner eine Meinung ab ^^
    • Seiman
      Seiman
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2009 Beiträge: 234
      gut dann glaube ich dir einfach und lese noch ein bisschen^^
    • joernie
      joernie
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2007 Beiträge: 511
      Doch ich muss Wassers auch zustimmen. Es ist schwer dort irgendwas mit Filtern zu suchen. Jeder Steal ist auf die Gegner hinter einem abgestimmt oder aus der Situation.
      Wenn du dir nochmal genau überlegst mit welchen Händen du wann stealen willst und mal ein bisschen mit Ev rumrechnest, kommt da sicher mehr bei raus!