Frage zum Flushdraw bzw OESD spiel nach dem Flop bei SSS

    • Michaelg2604
      Michaelg2604
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2009 Beiträge: 196
      hy leute,

      habe eine Frage zum Spiel nach dem Flop bei SSS und zwar sagt die Regel das ich einen Flushdraw oder OESD nur profitabel spiele wenn ich vor dem Flop erhöht habe.

      Meine Frage ist wann spiele ich den Flop agressiv weiter nur wenn ein Gegner dabei ist oder ist das in diesem Fall egal.
      Denn die Regel besagt ja auch das ich nur gegen einen Gegner bluffen sollte, denn der Draw ist ja eigentlich ein Bluff, oder ist das bei Draws anders.

      lg mike
  • 1 Antwort
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Wenn du preflopraiser bist, spielst du den starken draw wie eine made hand. Also bet/push, egal wieviele Gegner.

      Es ist zwar ein "bluff" weil du bessere hände wie ein kleines pair zum folden bringen willst, allerdings bist du nicht so weit hinten wenn du gecallt wirst. Dementsprechend ist ein draw eine viel bessere hand zum "bluffen" (genauer: semibluffen), weil er noch gewinnchancen hat wenn du gecallt wirst.


      Im Freeplay würdest du solche draws passiv spielen, weil

      a) du nicht so gut eine starke hand repräsentieren kannst und somit weniger zum folden bekommst
      b) der pot kleiner ist, was deinen potentiellen gewinn verkleinert
      c) dein reststack größer ist, was die Summe erhöht, die du riskieren musst