Mein grösstes Leak: Brauche hilfe :)

    • MichiZH
      MichiZH
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 45
      Hi Mein Problem ist zbsp. folgende (heute aus nem MTT, besonders mühsam da ich von ca. 244 Teilnehmern in den letzten 49 war) Situation: Ich halte AJs als BB (Stack ca. 40BB), insgesamt callen 4 Leute, die anderen Folden. Ich erhöhe dann um 3BB um mal zu sehen ob die BBs abräumen kann und wo ich stehe. Alle gehen raus bis auf den Typen direkt links neben mir (ca. 44BB Stack). Auf dem Flop kommt T Q 3. Ich mache gleich mal ne Bet von 5BB da ich ja nen Straight draw habe. Der Typ callt wieder. Turn war ne 6. also stehe ich ja immer noch gut da mit meinem Draw. Da er bisher nur gelimpt ist wollte ich ihn rauspushen und setzte 10BB da er bei einem zu kleinen Raise ja einfach zu grosse Pot Odds hat. Nun geht der Typ all in. Da ich jetzt nur noch 22BB habe und total 18BB gesetzt habe und mir immer noch Chancen ausrechnete, callte ich. Am River kam ne 8. Da mein Gegner AKo hatte war für mich das Turnier vorbei. Ich habe so viele ähnliche Situatinen schon erlebt, dass ich irgendnen Draw hatte, oder Top Pair top kicker und nur noch 1-2 Gegner hatte, die immer checkten und limpten und die ich jede Runde versuchte zum Folden zu bringen. Irgendwann war dann schon soviel von meinem Stack in den Pot gewandert dass ich all in ging oder callte. Wie reagiert ihr in solchen Situationen? Versucht ihr sie vielleicht am Flop zum folden zu bringen, danach checkt ihr aber nur noch wenn ihr nix getroffen habt? Aber da denke ich mir immer ich zeige Schwäche. Oder was mache ich falsch? Klar, die letzte Reaktion mit all in's callen ohne überhaupt etwas am Turn getroffen zu haben ausser nem Draw ist absolut doof und bloss von Emotionen gesteuert...
  • 14 Antworten
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      soweit ich das sehe hast du alle streets falsch gespielt. dein größtes leak ist wahrscheinlich, daß du nl spielst, ohne ahnung davon zu haben.
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Original von MichiZH Wie reagiert ihr in solchen Situationen? Versucht ihr sie vielleicht am Flop zum folden zu bringen, danach checkt ihr aber nur noch wenn ihr nix getroffen habt? Aber da denke ich mir immer ich zeige Schwäche. Oder was mache ich falsch? Klar, die letzte Reaktion mit all in's callen ohne überhaupt etwas am Turn getroffen zu haben ausser nem Draw ist absolut doof und bloss von Emotionen gesteuert...
      Man kann nicht jeden Pot gewinnen - besonders wenn man nichts auf der Hand hat. Und man sollte die Steuerung nicht dem Kompass in der Unterhose überlassen. :D Du weisst aber schon, dass es 2 verschiedene Arten von Straight-Draws gibt? (Bei Dir hört sich das nicht so an. ?( ) Das lernt man zumindest in der Fixed-Limit-Sektion. ;) Also: Nochmal die Theorie anschauen, besonders Odds und Outs (OESD versus Gutshot, ...), Spiel am Flop - und die Psychologie-Sektion. Viel Erfolg!
    • Rambi1
      Rambi1
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 680
      hmmm sehe ich das richtig AK utg reingelimpt hat ? Pre-flop beurteile ich es nicht. Aber das Contibet postflop fand ich richtig. Aber am Turn hätte ich gecheckt und auf ne freecard gehofft und schon nach nem 1/3 pottsize bet gefoldet. Aber ich muss auch sagen wenn ich der mit AK gewesen wäre hätte ich auf dein bet am turn gefoldet. *lach*
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      dein leak ist dich mit marginalen händen in riesen pots zu werfen und nicht zu wissen wann man folden sollte.
    • MichiZH
      MichiZH
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 45
      soweit ich das sehe hast du alle streets falsch gespielt. dein größtes leak ist wahrscheinlich, daß du nl spielst, ohne ahnung davon zu haben.
      Wieso immer gleich so unfreundlich? Wenn Du irgendein Problem hast kannst Du auch sachliche Kritik üben, so dass ich etwas daraus lernen könnte anstatt einfach mich anzugreifen. Schreibst besser gar nichts als solch einen Kommentar! Aber danke für die anderen Antworten
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      das war sachlich. deine betsizes sind an allen streets zu niedrig. zusammen damit, daß du deine hand die ganze zeit überschätzt und nirgendwo mal das verhältnis der betsizes zur potgröße angibst, lässt das doch recht deutlich darauf schließen, daß du nichtmal die grundlagen beherrschst. deshalb finde ich es herzlich unsinnig, mit dir über die richtige spielweise zu diskutieren. lies erstmal die artikel, dann erledigen sich 3/4 deiner probleme von selbst.
    • TheHolyBible
      TheHolyBible
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 107
      Ich finde die Hand nicht ganz so schlecht. So, wir sind ca. an der Bubble, wenn ich das richtig abschätze. Gegen einen passiven Spieler, der bisher nur gelimpt hat, haue ich da mit any two schon auf den Pot drauf. Hey, scheiss au ITM. Gerade an der Bubble würde ich super aggressive spielen, da es sehr leicht ist dort Chips zu sammeln und die brauch man um später was zu reissen. Nach der Bubble wird das dann immer so absolut aggro. und nach dem Fold hat man immernoch 18 BB. EDIT: STIMMT BETSIZES SIND NICH SO TOLL
    • MichiZH
      MichiZH
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 45
      @dayero Ok mag sein dass ich dich falsch verstanden habe. Aber ich weiss sehr wohl dass das Verhältnis Bet/Pot draufankommt, deswegen gab ich auch immer die Betsizes an und dachte ich schreibe die Verhältnisse nicht noch extra auf, mein Fehler! Ich wollte damit nur zeigen dass ich manchmal quasi in eine "Einbahnsituation" komme. Am Anfang habe ich ne gute Hand und mache eine anständige Bet. Am Flop denke ich, dass ich immer noch vorne liege und bette ca. 1/2 potsize. Wenn ich dann gecallt werde oder gar gereraised bin ich spätestens am Turn unschlüssig wenn ich immer noch auf meinem Draw sitze. Das ist mein Problem. Aber Ihr hättet demfall die Betsizes, obwohl ihr nur nen Draw habt und ne Queen liegt, noch grösser gewählt? In welchen Grössen denn? Und v.a. wie hättet ihr am Turn gebettet?
    • infernogott
      infernogott
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2005 Beiträge: 11.187
      Original von MichiZH @dayero Ok mag sein dass ich dich falsch verstanden habe. Aber ich weiss sehr wohl dass das Verhältnis Bet/Pot draufankommt, deswegen gab ich auch immer die Betsizes an und dachte ich schreibe die Verhältnisse nicht noch extra auf, mein Fehler! Ich wollte damit nur zeigen dass ich manchmal quasi in eine "Einbahnsituation" komme. Am Anfang habe ich ne gute Hand und mache eine anständige Bet. Am Flop denke ich, dass ich immer noch vorne liege und bette ca. 1/2 potsize. Wenn ich dann gecallt werde oder gar gereraised bin ich spätestens am Turn unschlüssig wenn ich immer noch auf meinem Draw sitze. Das ist mein Problem. Aber Ihr hättet demfall die Betsizes, obwohl ihr nur nen Draw habt und ne Queen liegt, noch grösser gewählt? In welchen Grössen denn? Und v.a. wie hättet ihr am Turn gebettet?
      wenn 4! leute callen musst du schon mehr als 3bb raisen um die leute zum folden zu kriegen. 2.5-3-4bb + 1 bb pro limper wäre angebracht, wobei ich AJ da nichtmehr geraised hätte sondern gecheckt...
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      preflop siehe infernogott. in so einer postflopsituation sollte man eigentlich gar nicht sein. ansonsten hast du nicht gesagt, ob das board 2-suited ist, das spielt für die betgröße am flop eine rolle. potsize sollte 10,5 oder 11bb sein, ich hätte hier auf einem rainbow board 60% potsize bettet, nicht 45%. 2-suited eher 90%. und unimproved jeweils check/fold turn gegen unknown. aber das ist erstens wahrscheinlich alles schon ziemlich diskussionswürdig, denn ich bin auch kein guter nl spieler und rate da auch mehr als das ich weiss und zweitens ist der entscheidende fehler hier ganz klar der preflop raise, der dich zwangsläufig mit einer mittelmäßigen hand oop zum flop bringen wird. und deshalb ist eben das hier:
      Wenn ich dann gecallt werde oder gar gereraised bin ich spätestens am Turn unschlüssig wenn ich immer noch auf meinem Draw sitze. Das ist mein Problem.
      gar nicht das problem. das problem ist, daß du dich in situationen bringst, in denen es zum problem wird.
    • MichiZH
      MichiZH
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 45
      ok, vielen dank für eure antworten. wieder viel gelernt. mit so einer marginalen hand also eher günstig den flop sehen und schauen ob man was trifft. vielen dank! und das mit den betsizes stimmt..steht ja auch in der strategiesektion, werde mir das wieder mehr zu herzen nehmen.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Ein Gutshot ist ein ziemlich schwacher Draw, würde ich nich so aggressiv setzen. OESD + Overcards wäre schon was anderes..
    • wittenberg
      wittenberg
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 822
      also ich finde das war falsch gespielt wenn du an der bubble sitzt und 44 BB hast dann reicht das vollkommen aus und ich würde so ein hand check/fold spielen wenn der flop nicht gut ausschaut.
    • Wemserstylez
      Wemserstylez
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 537
      zum Thema Conti Bet denke ich ist 1/2 PS nur dann gut wenn du sie auch mit guten Händen ab und an bringst.Ich sehe oft in Turnieren das Leute 1/2PS bringen als günstige CB.Ihre MadeHands betten sie eher 2/3 bis PS. Ne CB hätte ich hier auch rausgehauen nach dem gelaufenen PreFlop Play. Am besten finde ich aber auch die Variante Preflop nur zu checken.Und zu hoffen was zu treffen ansonsten billig rauskommen und mit 43BB weiterspielen.