SSS - klappt bei mir nicht, wie sind Eure Erfahrungen?

    • Lyannas
      Lyannas
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2009 Beiträge: 41
      Moin zusammen,

      ich habe ein Problem und möchte Euch fragen, ob Ihr damit schon Erfahrungen gesammelt habt und/oder mir ein paar Tipps geben könnt.

      Ich bin seit ca. sechs Wochen hier bei PS angemeldet und habe auf Full Tilt mit der SSS begonnen. Die Strategieartikel habe ich gelesen und auch verstanden und habe mich bis auf Bronze und mittlerweile Silber durchgespielt.
      Ich bin immer in den 0,05/0,10 Blinds geblieben, also gemäß BRM für die SSS.
      Der Status sagt aber nichts über meine Bankroll aus, die sieht nämlich eher düster aus: Ich hatte die 50$ von PS + 54$, die ich durch eine eigene Einzahlung bekommen hatte.

      Insgesamt bin ich jetzt bei einer Bankroll von ca. 78$, d.h. ein Verlust von ca. 26$ bei ca. 8000 Händen, und da habe ich das Rakeback noch gar nicht eingerechnet.

      Mir ist bewusst, dass ich zu Beginn Anfängerfehler gemacht habe, z.B. AI ohne dir richtigen Odds oder teilweise auf Tilt.
      Das ist soweit in Ordnung, Lehrgeld muss am Anfang wohl jeder zahlen.

      Aber in den letzten ca. zwei Wochen habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich mit der SSS in den niedrigen Blind-Leveln sehr viele Buy-Ins verliere, insbesondere durch Bad Beats und Suckouts - es häuften sich tatsächlich viele Suckouts am River, bei denen ich beispielsweise mit Top Twopair häufig gegen kleine Pairs (die dann das Set fanden) oder gegen Flushs mit marginalen Starthänden (46s oder sowas) baden gegangen bin.

      Das Problem bei der SSS ist dann, dass ich so große Verluste nur sehr schwer bzw. langwierig wieder einspielen kann, da ich ja nur die Tophände spielen soll.
      Ich habe zwar versucht, meine Handrange ein wenig zu erweitern, um mich den niedrigen Levels anzupassen und "schlechtere Spieler" (wobei ich mich selbst auch dazu zähle) hin und wieder aus den Pots zu drücken, aber das widerspricht ja dem Konzept der SSS.

      Liegt mein Misserfolg daran, dass es zu viele Maniacs auf den niedrigen Leveln gibt, die einfach alles callen und reraisen (und mich dann häufig zu Folds zwingen, weil ich nach dem Flop kein Toppair mehr halte), oder startet meine Pokerkarriere mit einem formidablen Downswing?

      Bin ehrlich gesagt gefrustet und habe es auch mit SNG probiert, aber auch da sucke ich im Moment viel aus, besonders an der Bubble, wenn ich dennoch aggressiv spiele (ist aber ein anderes Thema).

      Oder sehe ich das zu negativ und brauche mehr Geduld?

      Wie lange habt Ihr denn gebraucht, um in höhere Levels zu spielen und Euch dort zu halten?

      Bin für jeden Hinweis dankbar,

      Gruß,
      Lyannas
  • 43 Antworten
    • leckerhaisteak
      leckerhaisteak
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 1.980
      8000 hände sind keine samplesize. poste gleich mal nen graphen.

      edit: so da isser



      macht keinen spaß 75k hände so unter ev zu laufen. allein gestern und vorgestern (10k hände 90$ unter ev).
      mund abwischen weitermachen. und vor allem immer an deinen leaks arbeiten.
      den einen oder anderen steal kann man auch auf nl10 schon mal machen und in den late positions kann man n kleines bisschen aufloosen, z.B. AT, KJ oder 66 schonmal von cutoff raisen oder AQ aus mp3.

      viel glück dir.
    • fussl
      fussl
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 1.554
      Klappt schon, man braucht nur Geduld und sehr starke Nerven :)
    • Kick4Ass
      Kick4Ass
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 17.030
      1) 8 K Hands ist noch keine Samplesize

      2) macht man Fehler, selbst noch nach mehr Händen.

      3) Hände die fragwürdig sind, ins HB stellen

      4) Kollegen mal zuschauen lassen

      5) Keine selbständigen Änderungen vornehmen. Willst Du was ändern, dann Hand ins HB und dort nachfragen ob es aufgrund der Situation sinnvoll war es so zu machen.

      6) Steals & Resteals nach Silber schon mit drin ??

      7) Jaros Silber Coaching besuchen, auch das Bronze kann nicht schaden, es kommt zwischen den Zeilen immer was rüber.

      8) Überlege es Dir gut, ob Du von einer Spielweise auf eine andere wechseln willst mittendrin, den auch dort wirst Du Fehler machen, die Geld kosten.

      9) Anzahl der Tische überprüfen, im Zweifel runter damit. 16 Tables hören sich cool an, verleiten aber zu Fehlern wenn man sich nicht sicher ist.

      10) Ich geig nach 50 K Hands immer noch auf NL25 rum, finde immer noch Leaks und arbeite immer noch an meinem Spiel.
    • Lincoln10
      Lincoln10
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 991
      Ich kann verstehen was du meinst, aber wie meine Vorredner/schreiber schon sagten, ist dein Handcount noch keine Samplesize.
      Ich habe am Anfang den Fehler gemacht zu viele Tische gespielt zu haben. Wollte auch vor meinen Kumpels, die Diamoindmember sind; auch nicht als totaler Anfänger da stehen. HAtte versuch 10 table zu spielen. Hab jetzt nurnoch 6 Tische offen und damit komme ich zurecht. Ich mache Jetzt anstatt -2bb/100 auf einmal 10bb/100, zwar auch noch auf keine wirkliche Samplesize, aber ich merke auch so, dass ich mein spiel dadurch deutlich verbessern konnte. Spiele übrigens auf Full Tilt NL25, damit wäre die option obs an der Plattform liegt wohl geklärt ;)
      Ausserdem hilft es sehr sich die ganzen Videos zu SSS anzuschauen und die Coachings zu besuchen, kann ich nur empfehlen.

      so far

      lincoln:)
    • acx32
      acx32
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 11
      was ich für wichtig halte am anfang ist, dass du dir bei Full Tilt wirklich tische suchst wo maximal 2 weitere shorties, allerhöchstens 3 weitere sitzen.

      denn Full Tilt is ja nun doch ziehmlich shorty verseucht
    • entstellter
      entstellter
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 444
      Original von acx32
      was ich für wichtig halte am anfang ist, dass du dir bei Full Tilt wirklich tische suchst wo maximal 2 weitere shorties, allerhöchstens 3 weitere sitzen.

      denn Full Tilt is ja nun doch ziehmlich shorty verseucht
      hmm ja wenns nur so einfach wäre aber gerade auf den micros is das immer sehr übel -.- da bekomm ich zu manchen tageszeiten vielleicht 2 tische hin noch schlimmer wird es inner happy hour....

      und lyannas meinst es macht ez schon sinn so seine handrange etwas zu erweitern wo du doch selber iwie sagst das du noch zu den schlechteren gehörst ?!? ich find joah grad wir bzw. sssler... sollten anfangs einfach strikt nach dem spielen was uns hier gesagt wird ja man spielt weniger hände etc... aber auf den limits ist es den leuten egal womit du raist etc ?!? die callen doch sowieso jede scheiße drum lieber gleich ein richtiges monster reinstellen als son leicht angekrüppeltes Ass

      und jahoehm ich gammel auch noch auf den micros rum bin meist bis zum turn favorit das wars dann auch schon :D am river bin ich beat

      najo liebe grüße meinerseits :D und man sieht sich an den tischen!!!! ^^
    • Datalife999
      Datalife999
      Silber
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 944
      Original von Lyannas
      Das Problem bei der SSS ist dann, dass ich so große Verluste nur sehr schwer bzw. langwierig wieder einspielen kann, da ich ja nur die Tophände spielen soll.
      Ich habe zwar versucht, meine Handrange ein wenig zu erweitern, um mich den niedrigen Levels anzupassen und "schlechtere Spieler" (wobei ich mich selbst auch dazu zähle) hin und wieder aus den Pots zu drücken, aber das widerspricht ja dem Konzept der SSS.
      An dieser Stelle hast Du einen der größten Anfängerfehler überhaupt gemacht!

      Im Prinzip musst Du das Gegenteil tun wenn Du gegen sehr loose Fische spielst.

      > Wenn du den Flop nicht getroffen hast und merkst, dass die Fische eh jede c-bet gegen jegliche Odds callen, dann nimm dir in Position ruhig mal die freecard. Hältst du in diesem Moment Hände wie AK, AQ etc., also Hände die sich erst verbessern müssen, triffst Du ev. am Turn und kannst dort deine c-bet machen. Oft hast Du auch den Fall, dass ein A fällt, du selbst AK hältst und der Fisch sofort bettet weil er typischerweise jedes Ax preflop callt > 3-bet/push und du hast ihn ( mal so als Beispiel )

      > sei an sehr loosen Tischen vorsichtig mit den Standard SSS Händen 77-TT, da wie eben schon beschrieben an einem Fullringtisch voller Fische fast immer wenigstens ein A, K, Q oä. in der Hand ist wirds bei Overcards am Flop gefährlich - spiele diese Hände an diesen Tischen, wenn möglich nur in Position am Flop und aus den Blinds heraus kannst du nach 3 limpern sofort all-in gehen. I.d.R. folden alle, was gut ist, weil du mit 88 nicht unbedingt den Flop sehen willst und bei einem SSS Standardraise von 4bb + 3 Limper eh comitted bist

      Sollen nur mal so Beispiele sein wie man sich ein Stück anpasst, aber loose auf keinen Fall an solchen Tischen auf! Spiele deine Monster!

      Im umgekehrten Fall kann man aufloosen. Also wenn du einen sehr tighten Tisch hast, wo nach einem Preflopraise eh alles foldet.

      Tisch ist loose > spiele tight
      Tisch ist tight > spiele loose ... klingt etwas pauschal, stimmt aber prinzipiell. Die Gründe spürst du ja selbst.
    • Lyannas
      Lyannas
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2009 Beiträge: 41
      Danke Euch allen erstmal!

      Tja, nachdem ich mir Eure Bemerkungen zum Thema Anfängerfehler durchgelesen habe, ist mir auch wie Schuppen aus den Haaren gefallen :P .

      Wahrscheinlich fehlt mir noch die Disziplin, aber die kommt hoffentlich.

      @ Datalife999: Danke für den Tipp mit AK AQ, wenn auf dem Flop nicht getroffen, werde ich so aufnehmen.

      So, und jetzt warten ein paar Bigstacks auf mich :]
    • Gantz87
      Gantz87
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 125
      Diziplin ist alles. Spiele jetzt 2 Tage SSS durch und habe aus 10$ 24$ gemacht in ca 7 Stunden.

      Nachdem ich mir jetzt den Elephant installiert habe, kann man alles noch besser analysieren. Läuft.
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Ich bin ja jetzt auch mal bei der SSS angekommen, einfach um auch mal nen Bonus clearen zu können. Bisher allerdings mit relativ kleinem Erfolg, um nicht zu sagen besch.....

      Meine Samplesize ist jetzt nicht besonders groß, aber irgendwie hab ich das Gefühl, daß durch meine stats von 5/5 werde ich ziemlich readable. Und mittlerweile sitzten auch an NL25 Tischen von Party nicht nur mehr lauter Vollpfosten.

      Man hört immer, daß NL25 auch mit ABC-Poker geschlagen werden kann. Doch was gehört zur ABC-SSS?

      Absolute basics:
      - SHC
      - Die Regeln für All-in am Flop
      - Blindstealing/defense

      Was gehört noch zu einem guten NL25 ABC-SSSler?`
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      Gegen SSS gibt es kein einfaches Gegenmittel. SSS hat einfach imense Power. Einzige Chance -> Fold und Push mit Nuts.

      Aber so diszipliniert sind die wenigsten Spieler auf NL25.
      Die Callen halt Ihr AQ oder AJ, wenn Du mit AK pushst, weil es ja "nur" um 20BB geht.

      Die callen Auch mit 22 und 33 weil die Dich immer auf AK setzen und dann Deine Jacks oder Tens ausbezahlen.

      Macht Euch keine Sorgen, dass auf den Junk-Limits die Gegner zu stark sind. Konzentriert Euch einfach auf Euer Spiel...
      Artikel lesen, Videos schauen und VERSTEHEN !!

      Wenn die SSS im Grunde keine Power hätte, könnten nicht so viele Foren-Größen hier die Limits ab NL400 damit schlagen... Denn ab da trifft man tatsächlich auch mal auf kompetente Gegner.
    • entstellter
      entstellter
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 444
      Original von Bierb4ron
      Gegen SSS gibt es kein einfaches Gegenmittel. SSS hat einfach imense Power. Einzige Chance -> Fold und Push mit Nuts.

      Aber so diszipliniert sind die wenigsten Spieler auf NL25.
      Die Callen halt Ihr AQ oder AJ, wenn Du mit AK pushst, weil es ja "nur" um 20BB geht.

      Die callen Auch mit 22 und 33 weil die Dich immer auf AK setzen und dann Deine Jacks oder Tens ausbezahlen.

      Macht Euch keine Sorgen, dass auf den Junk-Limits die Gegner zu stark sind. Konzentriert Euch einfach auf Euer Spiel...
      Artikel lesen, Videos schauen und VERSTEHEN !!

      Wenn die SSS im Grunde keine Power hätte, könnten nicht so viele Foren-Größen hier die Limits ab NL400 damit schlagen... Denn ab da trifft man tatsächlich auch mal auf kompetente Gegner.
      wie äußert sich das spiel von "kompetenten Gegnern" wie du sie nennst so ?!? ma rein aus intresse
    • icanhazit
      icanhazit
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2009 Beiträge: 8.051
      Kompetente Spieler merken ziemlich schnell wenn du loose zu stealen beginnst und fangen backplayen an, haben ein gespür für Boards in die sie OOP donken können usw.. aber auf NL5-NL50 gibts diese Leute einfach nicht. NL100 auf Stars komm ich mir teilweise schon oft ziemlich gemoved vor.. aber das wird sich auch noch legen :f_biggrin:
    • entstellter
      entstellter
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 444
      Original von icanhazit
      Kompetente Spieler merken ziemlich schnell wenn du loose zu stealen beginnst und fangen backplayen an, haben ein gespür für Boards in die sie OOP donken können usw.. aber auf NL5-NL50 gibts diese Leute einfach nicht. NL100 auf Stars komm ich mir teilweise schon oft ziemlich gemoved vor.. aber das wird sich auch noch legen :f_biggrin:
      :D danke dir ^^ dann kann ich mich schonma auf strange zeiten vorbereiten-.- und mich noch auf nl 10 glücklich schätzen wenn son pfosten sein dreck mitpusht und einenaussuckt!
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      Original von entstellter
      wie äußert sich das spiel von "kompetenten Gegnern" wie du sie nennst so ?!? ma rein aus intresse
      Möchtest Du mich jetzt vorführen ?
      Na egal... offensichtlich meine ich Spieler, die nicht alles callen, weil Ihnen 20BB egal sind, sondern abschätzen können und wollen, wie Ihre Gewinnchancen aussehen.

      Alle Klarheiten beseitigt ?
    • entstellter
      entstellter
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 444
      Original von Bierb4ron
      Original von entstellter
      wie äußert sich das spiel von "kompetenten Gegnern" wie du sie nennst so ?!? ma rein aus intresse
      Möchtest Du mich jetzt vorführen ?
      Na egal... offensichtlich meine ich Spieler, die nicht alles callen, weil Ihnen 20BB egal sind, sondern abschätzen können und wollen, wie Ihre Gewinnchancen aussehen.

      Alle Klarheiten beseitigt ?
      nope sry wollt ich nich :) war rein aus intresse außerdem löl könnts dir egal sein von nem nl 10 spieler iein dummes gelappe anhören zu müssen ^^ dafür habsch zu viel respekt vor deinem status außerdem sind wir hier nicht im bbv :)
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      Status ist wayne... Rennwurm war die längste zeit Bronze und ist mal ausnahmsweise silber..... aber alles andere als n NL10 Fisch ;)

      Aber dennoch danke für die Ehrerbietung...
      Reden wir einfach nicht weiter drüber, obs gerechtfertigt ist :D
    • alpie
      alpie
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 4.169
      Original von Bierb4ron
      Original von entstellter
      wie äußert sich das spiel von "kompetenten Gegnern" wie du sie nennst so ?!? ma rein aus intresse
      Möchtest Du mich jetzt vorführen ?
      Na egal... offensichtlich meine ich Spieler, die nicht alles callen, weil Ihnen 20BB egal sind, sondern abschätzen können und wollen, wie Ihre Gewinnchancen aussehen.

      Alle Klarheiten beseitigt ?
      So blöd fand ich die Rückfrage gar nicht. Ne ähnliche Diskussion hab ich gerade, weil ein poster behauptete, die regs ab NL100 würden gegen annähernd standard-SSS "adapten".

      Ich kam nur ums verrecken nicht drauf, wie man als BSSler adapten könnte.

      Jeden flop OOP donken oder c/r bzw. IP raisen macht wenig Sinn. Ebensowenig wie jedes openraise von uns aus MP oder late zu reraisen (vorausgesetzt, villain sitzt hinter uns in late bzw. blinds).

      Auf mehr komme ich noch immer nicht.

      BTW:
      Ich meine jetzt wirkliche thinking BSS-regs. Nicht die 72/33er-Amis, die ihre PP preflop limp/call spielen und any flop openpushen.... :rolleyes:

      Gruß alpie
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      Viel machen können die nicht... könne vielleicht lose stealen (da wir nunmal tight spielen) und bei Gegenwehr sehr tight folden... außer halt mit den Premiumhänden.

      Für die gilt dann das Gleiche, wie für uns gegen andere Shortis.

      Die haben nur das Problem, dass sie sich möglicherweise auf einmal einem zweiten callenden Bigstack am Flop gegenüber sehen, was dann meistens nicht so geil ist, weil der Pot dann schon mal mindestens ~60BB groß ist (wenn wir preflop allin kommen) und er dann noch 80 übrig hat.