Wann wechsel auf Bronzechart?

    • lupa1986
      lupa1986
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2007 Beiträge: 565
      Hi,

      ich hab vor einiger Zeit schonmal Poker gespielt damals NL, was nicht so toll lief. Ich habe dann mit dem Restgeld vor 3 Tagen mit Fixed Limit wieder angefangen und mich an die Artikel aus dem Einsteigerbereich gehalten. Die Frage ist nun, wann ich mit dem erweiterten Chart aus dem Bronzebereich beginne. gespielte Hände sind so bei 1500 im FL bereich, limit 0.05/0.1. Bin mir nun nicht sicher, habe darüber aber etwas in einem Artikel gelesen, den ich un nimmer wiederfinde.

      Danke :)
  • 11 Antworten
    • olli13
      olli13
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.012
      Das hängt von deinem Können ab. Wenn du mit dem Einsteigerstart super zurecht kommst, fang mit dem erweiterten an. Man kann jetzt nicht dagen, ab dem Limit oder nach so und so viel gespielten Händen, das wäre zu pauschal.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Sobald der Einsteigerchart sitzt. Im Grunde kannst du mit dem Bronzechart sofort anfangen. Probier's aus, so viel ist da gar nicht anders. Lediglich verfeinert.
    • pyschi
      pyschi
      Silber
      Dabei seit: 09.09.2009 Beiträge: 971
      Ich missbrauche einfach mal diesen Thread...

      Lässt sich das Einsteigerchart auch auf 0,25/0,50 noch profitabel spielen?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Da muss ich mich enthalten, da mir die Erfahrung fehlt. Ich vermute, der Kampf um die Blinds wird da allmählich wichtiger, was das Hauptmanko des Einsteigercharts ist.
    • pyschi
      pyschi
      Silber
      Dabei seit: 09.09.2009 Beiträge: 971
      Danke für die Info, dann werd ich lieber noch ein Limit drunter spielen und mich erstmal mit der Theorie beschäftigen auch wenn die BR schon für 0,25/0,50 reichen würde. Aber die Verluste sind dann ja geringer beim "testen" des Bronzecharts wenn ich auf 0,10/0,20 noch viele Fehler mache.
    • Abigor
      Abigor
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 602
      ich meine das sich der wechsel eher auf deine postflop fähigkeiten (turn + river play) begründen sollte als auf deine bankroll. wenn du "glück" hast, kannst innerhalb eines abends von den $50 auf $60 sein, was dir ja "erlauben" würde, das nächste limit zu spielen.

      in deinem fall war es der bankrollboost durch das gewonnen freeroll, wenn ich mich recht endsinne.

      der wechselt sollte sich aber nicht auf deine bankroll, wo auch immer diese herkommt beziehen, sondern auf deine erfahrung. daher heisst es ja, das man wechseln sollte, ab 6-8k händen, bzw, wenn man postflop sicherer spielt. in diesem zusammenhang und wonach ich mich beim umsteigen richte ist die verinnerlichung genannter artikel:

      Original von cjheigl
      Einsteigerartikel, Odds und Outs, Spielzüge gegen einen Gegner, Anfängerfehler. Die meisten Fehler bekomme ich bei den letzten beiden zu sehen. Die Floptexturen geben dir eine Idee, wie oft die Gegner etwas getroffen haben und daraus folgend, wie stark deren Hände wohl sein mögen.

      Du kommst mit dem Bronzechart öfter in Situationen, wo du selbst nichts getroffen hast (Im Einsteigerchart ist der Anteil an Pockets und top Paar Händen höher) und hast dann etwas öfter auch dem Flop keine gute Hand. Damit umzugehen ist die Hauptschwierigkeit.
      generell kommt es mir so vor, das dieses system noch aus der zeit stammt, als es nur $5 startkapital gab, denn dann kommt es in etwa hin, das du mit 30-40$ bei etwa 7,5k händen bist und die richtige zeit des umstiegs und des limits zusammen passen. da ich auch mit einer BR von $5 auf stars angefangen habe und jetzt genau in dieser zeit bin, das ich 35$ zusammen habe. ich nehm nun langsam die blind verteidigung mit in mein spiel dazu und werde das auch tabelle für tabelle des bshc weiterführen und mir den übergang fliessend gestalten.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      In der 5$-Startkapitalzeit gab es noch einen einen anderen Chart. Der war ein gutes Stück looser, aber damals waren auch die Tische looser.
    • Abigor
      Abigor
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 602
      also sind die charst jetzt mit einem limit verknüpft oder eher nicht?
    • Nagantor
      Nagantor
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 78
      Na auf den hohen Limtis für Profis wirst du mit den Charts allein nicht mehr weit kommen. Aber in den niedrigen wo sich deine Gegner keine genaue Datenbank von deinem Spiel machen klappen die schon. Wie schon geschrieben, das wichtigste für diese Charts ist dich von Händen trennen zu können. Da sind einige der Form: getroffen oder raus dabei.
    • Abigor
      Abigor
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 602
      ob ich jetzt aber bei 02c/04c, 05c/10c, 10c/20c oder 25c/50c auf bronze wechseln sollte, weiss is jetzt immer noch nicht -.-

      bzw geht es mir ja nicht mal um das wechseln, sondern die frage war, welcher der charts auf welches limit hauptsächlich konzepiert ist und welches limit mit welchem chart am besten, oder vielleicht am häufigsten in der praxis kombiniert wird.

      wobei ich das eigentlich auch nur wissen wollte, um zu erfahren ob es jetzt hauptsächlich um die erfahrung geht, wann man welchseln sollte, oder ob das limit doch eine rolle spielt ...
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Der Bronzechart geht auf allen Microlimits. Danach hast du den Goldchart, der eigentlich eher ein Konzept zum gegnerangepassten Spiel darstellt. Der Silberchart ist als Übergang zum Goldchart gedacht, wenn man schon früh SH spielen will. Der Einsteigerchart ist genau das: ein Chart, um die ersten Schritte zu machen. Vermutlich kann man mit ihm bis 0,1/0,2 profitabel spielen, dann würde ich aber schon auf den Bronzechart wechseln.