Equilator-Ranges

    • benedettooo
      benedettooo
      Silber
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 87
      Guten Tag,

      ich hab gerade begonnen den Equilator zu benutzen und jetzt habe ich einige Fragen bzgl. den Ranges die der Equilator von sich aus ausspuckt und denen die ich vielleicht sinnvollererweise verwenden sollte.
      Ich hatte begonnen mir auszurechnen bei welchem PFR eines Gegner ich selbst mit einer Hand profitabel, also Equity >50%, drüberpushen kann.
      Anmerkung: Ich rechne noch ohne Deadmoney.

      Doch schon sobald ich mit einem angenommenem PFR von >1.36 (QQ+) rechne, stoße ich auf ein Problem.
      Meiner Meinung nach würde ich zur Range QQ+ jetzt AKs hinzufügen, was zu einem Range von 1.66% führt. Der Equilator von sich aus fügt jetzt aber, wenn ich die Range über den Slider vergrößere, zur Range QQ+ JJ hinzu, was zu einer Range von 1.81% führt. Hier ist das Ergebnis noch das gleiche, ich kann jeweils nur KK+ profitabel pushen.

      Schon beim nächsten Schritt unterscheidet sich jedoch das Ergebnis zwischen meiner Range und der des Equilators.

      Meine Range:
      QQ+ AKs (1.66%) + JJ (0.45%) = 2.11%
      Equity >50%:
      KK+

      Equilator Range
      JJ+ (1.81%) + TT (0.45%) = 2.26%
      Equity >50%:
      QQ+ ( QQ knapp 50.013 Equity)

      Man merkt zwar, das meine Rechnungen noch in den Kinderschuhen stecken und das wohl alles marginal ist, aber ich würde dennoch gerne schon von Beginn wenigstens mit realistischen Ranges rechnen. Mir ist zwar klar, dass man z.B. bei Stealranges die Range des Equilators verwenden sollte, aber bei Situationen außerhalb des Blindbattles halte ich es für angebracht "logische" Ranges zu verwenden. Logisch in dem Sinne wie oben das Beispiel, AKs statt JJ zur Range QQ+ hinzuzufügen. Oder liegt vielleicht hier schon mein Denkfehler und die Ranges des Equilators sind auf irgendeine Weise "besser"?
      Ein weiteres Problem, dass sich mir gestellt hat ist, wie ich größere Ranges oder 3Bet Ranges aufbaue.
      Wie macht ihr das? Klickt ihr wahllos Pocketpairs dazu, so wie ich, vertraut ihr auf den Equilator oder habt ihr vielleicht ein System das ihr mir empfehlen könntet?
  • 2 Antworten
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      wenn du genau guckst im equilator wirst du feststellen das er nicht nur eien range hat

      du kannst auch hier mehrere auswählen
      der equilator ist sich also wenn man so will selbst nicht ganz einig mit den ranges

      -> es gibt keine (bekannte) perfekte mathematische Abbildung für die Prozentranges
    • benedettooo
      benedettooo
      Silber
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 87
      Welche Range/Ranges sollte ich dann verwenden um mir meine kleine Tabelle zu erstellen? Ist es überhaupt nötig wirklich die genau Raise/Push Range eines Gegners zu kennen, oder gleichen sich Ungenauigkeiten hier später durch andere Faktoren wie Foldequity oder Ähnliches wieder aus?