[NL-BSS] - Lust vergangen

    • honkytonky
      honkytonky
      Gold
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 496
      Hallo,
      also ich stehe ehrlich gesagt sehr sehr kurz vorm endgültigem Quit. Spiele jetzt seit nem halben Jahr ca. Hab mit nl2 angefangen und bin innerhalb von 3 Monaten auf Nl100 hoch. Habe relativ konstant versucht mich vor allem via Videos weiterzubilden. Anfangs haben mir die Strategieartikel viel geholfen. Während meines Aufstiegs habe ich schon einige Downswings mitgenommen, die mir schon arg abnormal erschienen, aber habs einfach hingenommen und weitergespielt. Bin mir auch sehr sicher das meine Limit-Aufstiege nichts mit nem dicken Upswing zutun haben, von dem bin ich bisher leider verschont geblieben.

      Ich habe NL100 über knapp 50k Hands konstant mit 3-5bb geschlagen und dann gings los. Innerhalb von 10k Händen 25 Stacks gedropt. Es ging nichts mehr, rein garnichts, möchte garnicht anfangen von Händen zu erzählen, auch wenn meine Datenbank von suckouts und setups am überquillen is :P . Anschließend wieder runter auf NL50, was schon nen harter Schlag war. Da wirklich instant wieder 15-20 Stacks down. Da hat die Phase begonnen wo ich an nichts mehr glauben konnte. Habe da eine Vielzahl von Händen erlebt, die wirklich nur noch absurd waren. Ich habe eig. immer meine Sessions nachbearbeitet und mein Spiel reflektiert und bin auch im Nachhinein zu dem Entschluss gekommen das nur sehr wenige Stacks aufgrund von Tilt flöten gegangen sind und wenn wars auch kein Tilt a la any 2 geht jetzt rein, sondern eher das Overplayen von Draws z.b weil ich in dem Moment einfach nur dachte ich muss irgendwann doch auch mal hitten. Insgesamt bin ich recht tilt-unanfällig und es muss schon einiges passieren. Habe während den sicken Downs immer an mir weitergearbeitet um so zu versuchen das mein Spiel sich nicht durch den Swing nicht negativ verändert sondern eher noch besser wird, was mir meiner Einsicht nach gut gelungen ist.

      Auf jeden Fall läufts nach den 40-45 Stacks die ich verloren hab weiterhin seit Wochen richtig beschissen. Ich halte mich max. breakeven und kassiere immer noch so abartig viele suckouts setups und was ein Downswing halt noch so zu bieten hat :P , das ich so langsam denke das der ganze Krams keinen Sinn mehr hat. Wozu investiere ich 6 Monate Zeit und Arbeit in etwas was innerhalb eines Monats auf so unfaire Art quasi komplett zunichte gemacht wird.
      Nimmt mich einfach mit das wenn ich sehe wie fischig auch NL100 immer noch ist und ich unter normalen Umständen sehr wahrscheinlich NL200 spielen würde, nun aber bald auf NL25 absteigen müsste.
      Ich sag mir auch jedes Mal das es im Grunde ja gut ist das es soviele Fische gibt und ich so oft die Chance bekomme gegen schlechtere Hände nen Stack zu gewinnen, aber was bringt es mir wenn ich konstant von Wahrscheinlichkeiten gebusted werde, die quasi garnicht mehr existieren und selbst wenn es mal wieder "normal" laufen würde was ja nichtmal sicher is, würde ich wahrscheinlich ewig brauchen um wieder nach oben zu kommen. Ich denke einfach mittlerweile das Poker viel mehr Glücksspiel ist als ich ne zeitlang gedacht habe. Vielleicht gleichen sich die Dinge auf ne samplesize von Millionen Händen aus, aber bei meinem möglichen Spielpensum, ist dies einfach nicht zu erreichen.

      An sich macht mir Poker wahnsinnig viel Spaß und eig möchte ich ein für gewisse Zeit gerne ausgeübtes Hobby in welches ich viel Zeit gesteckt habe nicht einfach so aufgeben, weswegen ich mich hier an euch wende.

      Hier meine Stats:

      vpip: 15
      raize preflop: 13
      3bet: 6%
      Af: 3,3
      Wts: 25,8

      Ich betreibe sehr viel table selection und achte eig immer darauf das mind. 1 schlechter Spieler am Tisch sitzt.

      Grüße
  • 13 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo honkytonky,

      mir sind ein paar Dinge zu Deinem Post aufgefallen:

      1. Du bist - insbesondere für jemanden, der erst seit recht wenigen Monaten spielt - sehr überzeugt von Dir und Deinem Spiel. Selbstbewußtsein ist natürlich etwas Gutes, aber man sollte es auch damit nicht übertreiben: Wie sieht es mit der Selbstreflexion bei Dir aus? Analysierst Du Sessions gründlich im Nachhinein? Hinterfragst Du Dein Spiel? Wenn ja, wie? Wie sehr beteiligst Du Dich z.B. in Handbewertungsforen? Die Videos sind prima, geben aber häufig nur Denkanstöße und werfen Fragen auf.

      2. Wenn ein Limitabstieg ein "harter Schlag" für Dich ist, solltest Du an Deinem Mindset arbeiten, denn Du denkst ganz offensichtlich zu ergebnisorientiert. Gutes Poker kann man auf allen Limits spielen! Es ist auch nicht "unfair", wenn Du Suckouts bekommst. Sie sind Teil des Spiels und nur deswegen spielen schwächere Spieler ja gegen bessere: Wenn nix hilft, dann hilft ihnen eben das Glück.
      Du solltest die "realities of poker" einfach akzeptieren oder das strategische pokern kategorisch sein lassen.

      3. Tilt MUSST Du in den Griff bekommen, daran führt kein Weg vorbei, wenn Du langfristig erfolgreich pokern willst. Schau am besten mal in die Videosektion und fang an über Deinen Tilt nachzudenken. Alternativ habe ich hier und hier noch zwei hervorragende Artikel von MiiWiin zum Thema.

      Du kannst spielerisch hervorragend sein, aber es wird Dir langfristig nichts nützen, wenn Du Dir durch Tilt alles wieder zerstörst. Meine Empfehlung daher: Arbeite daran. Deine BR wird es Dir danken.

      4. Spielst Du FR oder SH? Bitte überprüfe mit Hilfe der Postingguideline (im Sticky), ob Du uns nicht noch weitere Informationen geben kannst, damit Dir besser geholfen werden kann.

      Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen :)
    • JimmyPoke
      JimmyPoke
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 3.050
      du steigst, trotz geringem spielvolumen (was ich jetzt einfach mal aus einer aussage von dir ableite), innerhalb von 3 monaten von nl2 auf nl100 auf und denkst es wäre kein upswing? naja klingt für mich nicht so logisch, ausser du bist wirklich gut/talentiert. auf welcher seite spielst du denn? schon mal n paar tage pause gemacht? klingt zwar irgendwie doof der tip, hat mir aber schon geholfen.
    • honkytonky
      honkytonky
      Gold
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 496
      erstmal danke für die ausführliche Antwort.

      1. Vielleicht klingt mein Post etwas überheblich, das ist nicht gewollt. Ich bin mir absolut sicher das mein Spiel noch stark zu verbessern ist, ich bin mir nur ganz einfach sicher das mein Skill für die Limits bis NL100 ohne Probleme ausreicht, weil ich sehe wie oft ich Hände richtig gespielt habe, aber mir die Varianz immer und immer wieder nen Arschtritt verpasst.
      Ich stelle immer wieder mal Hände ins Handbewertungsforum, bei denen ich mir unsicher bin und mache mir ansonsten immer wieder Gedanken über Hände von anderen Spielern und vergleiche meine Ansichten mit denen der Handbewerter.
      Ich gucke eig. nach jeder Session zumindest die Hände mit größeren Gewinnen/Verlusten oder Hände bei denen es mir im Spiel schwer fiel eine Entscheidung zu treffen an und gucke ob ichs im Nachhinein auch so gespielt hätte, bzw stelle sie halt ins Handbewertungsforum, wobei ich dies sicherlich noch häufiger machen könnte.

      2. Da gebe ich dir in gewisser Weise recht, aber irgendwo denke ich das es normal ist das es einen trifft wenn aufgrund der Varianz im Grunde monatelange Arbeit zerstört wird.

      3. Wie gesagt bin ich im Grunde recht tilt-unanfällig. Ich habe stark daran gearbeitet meinen Tilt der sich in der ersten Zeit wo ich mit Poker angefangen hab immer wieder gezeigt hat in den Griff zu bekommen. Insbesondere dadruch das ich mir nach nem Suckout, setup whatever immer wieder gesagt habe das ichs richtig gespielt habe.

      4. Spiele SH =)

      Mein Hauptproblem besteht einfach darin das mir die Lust an dem Spiel vergeht, was ich einfach schade finde, da es zum einen ein Hobby ist was ich mit sehr viele Freunden teile und zum Anderen mir normalerweise Spaß macht. Zum Anderen macht es mich einfach wütend und traurig zu sehen das ich einfach derartig viel Pech über lange Zeit habe in diesem Spiel. Allerdings wirkt sich das wie gesagt eher weniger auf mein Spiel aus.

      @Jimmy: Ich habe die erste Zeit viel gespielt und meine Winrates waren im grunde die eines durchschnittlichen winning-players. Bonusse, Rakeback haben einfach ihren Teil getan. Habe zwischendurch ne knappe Woche Pause gemacht, weil ich auch einfach keine Lust mehr hatte, war danach auch recht motiviert, aber es ging einfach so weiter.
    • Chromatic
      Chromatic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 1.266
      Original von JimmyPoke
      du steigst, trotz geringem spielvolumen (was ich jetzt einfach mal aus einer aussage von dir ableite), innerhalb von 3 monaten von nl2 auf nl100 auf und denkst es wäre kein upswing? naja klingt für mich nicht so logisch, ausser du bist wirklich gut/talentiert. auf welcher seite spielst du denn? schon mal n paar tage pause gemacht? klingt zwar irgendwie doof der tip, hat mir aber schon geholfen.
      #2

      entweder du spielst wirklich viel+solide oder es ist/war n guter upswing. Bin grad selber in einem.

      @michi zufälligerweise The pokermindset gelesen??

      @OP: Einfach weiter an BRM halten und weiter solide spieln. Auch wenn ich glaub dass du dich atm noch n bisschen überschätzt, aber weiter am spiel arbeiten und einfach durchziehn. Denkst wie michi schon sagte zu ergebnisorientiert. Mit dem perfekten Mindset is dir das ergebnis egal, es trifft halt vorallem dann hart wenns grad eh nicht läuft.

      Außerdem: Ansich gibt es keine Downswings, also erwarte nicht das sich irgendwann n schalter umlegt und du spielst über die nächsten 50k hände 10ptBB/100
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Chromatic
      @michi zufälligerweise The pokermindset gelesen??
      Ich habe es mir immer wieder vorgenommen, bin aber leider bisher noch nicht dazu gekommen.
    • TheLegend142
      TheLegend142
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 2.220
      Original von honkytonky

      vpip: 15
      raize preflop: 13
      3bet: 6%
      Af: 3,3
      Wts: 25,8

      4. Spiele SH =)

      .
      Also mit den Stats würde ich any2 gegen dich stealen. Kenne dein Spiel jetzt zwar nicht genau, aber 15/13 ist wirklich schon hart an der Grenze was man SH überhaupt noch profitabel spielen kann, da fressen dich die Blinds doch auf. Ich denke du solltest wirklich an deinem Spiel arbeiten und versuchen etwas aufzuloosen. Da du erst so kurz Poker spielst, hast du mit Sicherheit auch noch ne Menge Leaks Postflop bzw. overplayest deine starken Hände mit Sicherheit ab und zu mal (das Problem habe ich auch immer noch)

      Würde dir wiklich empfehlen Tischanzahl runter auf max. 4-5 und dafür mal versuchen mehr zu stealen und an deinem Pokerverständnis zu arbeiten. So auf 18/16 (was für mich immer noch obernittig ist) solltest du schon kommen allein wenn du mehr stealst. Ich würde mal sagen du hast noch viel zu lernen und das nicht alles nur auf Suckouts (ohh meine Asses busten mal wieder gegen nen 2pair o.Ä) zurückzuführen ist, sondern einfach krasse Leaks sind.
    • feYVGaMbLe
      feYVGaMbLe
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2007 Beiträge: 478
      Original von honkytonky


      Punkt 1: Hab mit nl2 angefangen und bin innerhalb von 3 Monaten auf Nl100 hoch.

      Denk' mal aufrichtig und ehrlich darüber nach!


      Punkt 2.: Ich habe NL100 über knapp 50k Hands konstant mit 3-5bb geschlagen und dann gings los.

      50k Hands sind keine Samplesize. Du kannst 100k Hands Limit x mit 6ptbb
      schlagen und die nächsten 100k Hands auf demselben Limit -4 ptbb spielen.
      - beides sind statistische Non-Events.

      Punkt 3: Wozu investiere ich 6 Monate Zeit und Arbeit in etwas was innerhalb eines Monats auf so unfaire Art quasi komplett zunichte gemacht wird.

      Unfair?
      Vielleicht schlagen jetzt auch nur Deine Leaks durch, die vorher durch
      einen harten Upswing halbwegs kompensiert wurden.
      Außerdem hast Du nichts verloren ausser 'nen Teil deiner BR;
      geblieben sind Dir Erfahrung und das was Du in den 6 Monaten gelernt hast.
      Darauf lässt sich aufbauen!

      Weswegen ist das jetzt so schlimm?
      Erwartest Du wirklich innerhalb eines Jahres NL1k Spieler zu werden/sein zu können oder monatlich 5 stellige Beträge erspielen zu können?

      Punkt 4. Ich denke einfach mittlerweile das Poker viel mehr Glücksspiel ist als ich ne zeitlang gedacht habe.

      Stimmt.

      Punkt 5. Vielleicht gleichen sich die Dinge auf ne samplesize von Millionen Händen aus, aber bei meinem möglichen Spielpensum, ist dies einfach nicht zu erreichen.

      Bestimmt keine Million aber 'ne Samplesize > 50k hands müsste schon drin
      sein, um wirklich mal in die Nähe von "aussagekräftig" zu kommen.
      Als normaler Hobbyspieler bist Du doch auf den Zeitfaktor nicht wirklich angewiesen, oder?
      Spiel' einfach soviel Zeit und Lust Du hast. Die Samplesize, für die andere 3
      Monate brauchen, generiert sich dann bei Dir halt innerhalb eines halben Jahres bis Jahres *schulterzuck*.
      Nicht jeder muss > 70k Hands / Month zocken, es sei denn Du machst das Ganze nur des Geldes wegen.

      Punkt 6: An sich macht mir Poker wahnsinnig viel Spaß und eig möchte ich ein für gewisse Zeit gerne ausgeübtes Hobby in welches ich viel Zeit gesteckt habe nicht einfach so aufgeben, weswegen ich mich hier an euch wende.
      Dann lass es ein Hobby bleiben und arbeite an Deinem Mindset:
      -> nicht so ergebnisorientiert denken.

      Wenn Poker Dir nur Spaß macht, wenn du konstant Gewinne einfährst und die
      Limits innerhalb von pimpeligen 50-100k Hands hochcrasht, dann wird Dich Poker unglücklich machen, denn so funktioniert das Game nicht.
      1. Geh' mal in Dich und stell Dir die Frage, was Poker für Dich bedeutet, warum Du pokerst und überdenke Dein Spiel.

      2. Mut zur Selbstkritik, Ehrlichkeit, Beharrlichkeit und ein starkes Mindset sind das "A" und "O"in diesem Spiel.

      Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte bzw ein paar Ansatzpunkte zum Nachdenken geben konnte.

      feY
    • honkytonky
      honkytonky
      Gold
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 496
      also danke für die antworten, insbesondere der letzte Post hat mir geholfen!

      Es stimmt wohl das ich noch an meinem Mindset arbeiten muss.

      Klar wirkts für euch vielleicht so als ob ich in nem dicken Upswing nach oben gecrusht bin und meine stats zu tight sind etc. Ich meine es ist nicht so das ich wenig spiele. 40k-60k Hände hab ich jeden Monat abgerissen und zu den Stats, gegen mich stealn etc. Ich adapte da einfach an den table und die Spieler und wenn ich an fischigen Tischen sitze, spiele ich halt hauptsächlich valuepoker, da sich dies meiner Meinung nach mehr rentiert. Wenn ich passive/reg-tische spiele loose ich halt auf und vom Binddefenden hab ich auch schon gehört ;)
      Ich habe auch noch leaks, das steht fest, aber ich bin ja nicht blind und sehe wie wo mein Geld hinwandert und es ist einfach seit Wochen so das ich fast jede Session die dicken Pötte aufgrund von suckouts verliere. Klar könnte ich natürlich Hände posten von der letzten Session z.b wo ich am Flop 3 mal nen Bluff gecatcht habe und jedes Mal gegen ne Backdoorstraight verloren habe und ähnliche sicke Scheiße hab ich halt im mom jede Session und das haut halt einfach rein wenn du wieder und wieder siehst das du es richtig gemacht hast, aber einfach keine Chance hast zu gewinnen (da isses wohl wieder das Mindset ;) ).
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      das problem mit 15/13 stats is einfach, das du nur gg fische gewinn machst. du wirst von regs kaum value bekommen, da du super easy auf ne hand zu packen bist. wenn ich du wär würd ich einfach an deinem spiel arbeiten und langsam aufloosen.
    • DonRonRaven
      DonRonRaven
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2008 Beiträge: 691
      Ich kenn das Gefühl:
      1. Ich habe perfekt gespielt.
      2. Ich habe verloren.
      --> Alle anderen haben scheiße gebaut, sind für nicht zu gebrauchen ud haben nur rumgelucked und wer was anderes behauptet hat einfach nur %&/$ im Hirn! So gehts mir jedes mal wenn ich verliere und meistens habe ich RECHT!!!! VERFLUCHT NOCHMAL!!! :(
      Hauptsächlich in Turneys is das so, aber wirklich!
      (Ja - hier wäre noch Platz für Selbstironie....
      ...............................................................
      ...............................................................
      ...............................................................
      ........."schluchz".........................................
      ........................"es ist ernster als ihr denkt"..
      ...............................................................)
    • feYVGaMbLe
      feYVGaMbLe
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2007 Beiträge: 478
      Filter mal 'n bissl im HM/PT/ELE rum, wenn Du schon so 'ne große Samplesize
      hast und schau Dir an, wo Du Dein Geld verlierst.

      Diese Suckoutgeschichten for 100BB sinds nämlich echt in den seltesten Fällen.
      --> Wenn Du es als Fave reinschiebst und hinten raus hittet Villain seine 2-6 Outs, dann ist das halt so.

      Mal abgesehen vom "Tilt", verliert man das meiste Geld in kleinen und
      mittelgroßen Pötten. Filter mal darauf, eventuell fällt Dir dann die Kinnlade runter?!

      Sind Sachen wie z.B. zu Schnelles Aufgeben (z.B. hit or fold-poker/conti-fold
      turn ui), Semibluffbarrels gegen die falschen Villains, Falsche Einschätzung der
      FE oder Implieds, Overplay mit TPG/MK oder 2nd Pairs (z.B. PPs).... etc.

      Die Liste lässt sich nach Belieben fortsetzen aber jedes dieser Postflopleaks
      kann Dich durchschnittlich mehrere 10-30bb Pötte pro Session kosten.

      Wenn es scheisse läuft, können da mal easy 1 bis 3 Stacks Minus auf 1k
      hands zusammen kommen, ZUZÜGLICH zu den Blinds
      - mit 15/13 WIRST Du viel folden oder OOP in 3bettet Pötten dastehen = Maximierung d. Postflopleaks -
      UND dem Rake, das nochmal so 30 bis 100BB frisst, wenn ich mich jetzt nicht irre.

      Insgesamt fallen die 1-3 Pre-Setups oder Spots, in denen es halt auf 'nem
      348 Flop mit AA vs. 99+ 56.. kA reingeht nicht wirklich ins Gewicht.
      Die Monetas als Fave in die zu Mitte zu schieben, ist mit 'n bissl Intelligenz
      und Lern+Analyseaufwand relativ schnell gelernt auf den Micros aber wir
      machen oder verlieren unser Geld in den kleinen bis mittelgroßen Pötten.
      --> Da spielt sich Poker ab.

      Und wenn Du 15/13 spielst, was ich persönlich erst einmal bis NL50 als nicht
      allzu nachteilig ansehe, dann bist Du halt - wie bereits gesagt worden - auf
      Hits, Fische und dass Deine Hände durchgehen angewiesen. Das machts
      einfach schwerer profitabel gegen REGs, LAGs etc. zu spielen und hat zur
      Folge, dass Du 'ne viel größere Sample brauchst, um die Varianz
      auszugleichen, weil Dein Spiel hauptsächlich nur gegen 1 bis 2 Typen am
      Tisch max. profitable ist.

      Und zu Deinen Ausführungen, dass Du auf den Rest adapten würdest:
      Würdest Du das tun, hättest Du keine 15/13er Stats oder Du machst es
      falsch. Auf den Limits spielen die meisten Villains halt irgendwas zwischen
      schlechtem LAG(-Maniac), LAP und 50/12 CS or pseudo-tricky; die
      klassische CS trifft man nur noch selten an. Die Gegner bekommen relativ
      schnell mit, welche Boards Du mit 15/13 gehittet haben könntest und welche nicht.
      Jetzt peil' aber keine fixen Verhältnisse á la 18/16, 16/14 etc. an - les ich zu oft und bekomm' da immer 'n Hals.
      Versuche einfach mal auf die unterschiedlichen Gegner am Tisch einzugehen
      und Deine Call-, OR- und Isolationsrange ihrer Preflop L/C und OR Range
      anzupassen. Dabei auch immer schön auf Position, den Tisch und Spieler
      hinter Dir achten und dann dementsprechend Postflop weiterspielen.
      Das wird dann schon was!

      Abschließend gebe ich Dir noch den Rat, Dich als absoluten Vollfisch, der den UP seines Lebens hatte einzuschätzen!
      Anbei: Ich hoffe, dass Du schon was ausgecasht hast/Geld aus dem System gezogen hast, sonst wärs jetzt in der Tat 'n bissl bitter.

      Warum das Ganze?
      Nur das ist zielführend und gibt 'ne Orientierung nach vorne.
      Alles auf 'nen Megadown zu schieben, bringt Dich als Spieler nicht weiter, weil
      daraus kein Aktionspotenzial erwächst - es war ja der Down.
      Gute Pokerspieler zeichnen sich unter Anderem durch das stetige Fortbilden ihrer Skills aus.
      Am Besten Du schiebst Deine Erfolge auf Glück und Deine Verluste auf
      mangelnden Skill/Lernaufwand; dergestalt kannst Du in diesem Spiel nichts falsch machen.

      Dir bleibt:

      - Sache abhaken und die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten relativieren.
      - arbeiten am Spiel; am Besten alles vorne aufbauen!
      - am Mindset arbeiten
      - das Ganze mal locker sehen. Es ist ein Hobby, wie Du schon meintest.

      --> Das Ganze soll Spaß machen und den Rest wird die Zeit/Samplesize erledigen, wenn Du dran bleibst (Spaß erhalten bleibt)
    • ozzopled
      ozzopled
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 808
      warum gibst du dir immer solche mühe phil...

      ist wie perlen vor die säue...

      sieh mich doch an ;)

      ich werd mal deine gesammelten "werke" bündeln und als pokerweisheiten auf den markt bringen..$$$ :f_biggrin:
    • honkytonky
      honkytonky
      Gold
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 496
      hey feYV,
      finds super das du dir die Mühe gemacht hast das alles zu posten, hat mir von allen bisher am Meisten geholfen.