120bbs+ adaption gegen 3bets am flop.

    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      Situation ist folgende:
      - effektive stacks sind 120/130bbs+.
      - hero hat bisher extrem viele flops gecheckraist.
      - Wenn villian gecallt hat, hat hero sinnvoll weitergespielt (scarecards gebarrelt, seltend ohne scarecards gebarrelt und manchmal aufgegeben).
      - Nun adaptet villian und reraist am flop mit einer mittelmäßig polarisierten Range. Also pure Air und einigermaßen starke Hände. Das Problem von hero ist nun, dass er mit seinen tpmk like hands nicht mehr unbedingt broke gehen will, weil das nicht viel mehr als ein bluff wäre und man auch nicht mehr so profitabel bluff c/raisen kann. Monster fallen auch nicht vom Himmel. Eigentlich müsste man jetzt eine c/c Range am flop etablieren, was grade auf 257s flops halt ziemlich blöd ist.

      Ich füge bei Zeiten noch eine Hand an, die das etwas besser verdeutlicht. Mich würden aber eure Gedanken und Beispiele jetzt schon dazu interessieren.
  • 3 Antworten
    • atuerke
      atuerke
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 4.695
      Wie groß 3bettet er? Wenns im Bereich von Click it Back ist, bist du doch oft noch in der Lage deine Hand auch mittels Call weiterzuspielen. Wenns deutlich mehr ist, begeht er damit in der Regel nen Leverage Fehler und du kannst gut mit Händen, die wenn sie gecallt werden noch gewisse EQ haben, drübershoven, sowas wie Overcard(s) + Gutshot z.B.
      Um die c/c Range kommst du allerdings wohl nicht rum, ich versteh auch nicht wieso du das komplett willst, imho wirst du damit doch EV liegen lassen in vielen Spots, weil du so einfach zu viele made Hands in nen Bluff verwandelst und dir mit weaken Draws die Möglichkeit des OOP Floats nimmst.
    • vincenTTTaa
      vincenTTTaa
      Global
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 4.028
      nur noch nuts c/r und alles andere donken oder c/c, bis er es merkt und dann halt wieder air und medium starke hände mit rein
    • TylerD1
      TylerD1
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 1.522
      ich denke der ansatz ist das man dynamisch seine ranges ändert sobald man das gefühl hat villain adaptet, feste ranges ohne auf villian zu adapten halte ich für schlecht, weshalb ichauch von gto nix halte