Zu hohe Schwankungen meiner Bankroll?

    • bonifaz
      bonifaz
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2005 Beiträge: 1.149
      Hallo!

      Ich begann am 02. Februar mit dem Startguthaben zu spielen. Vorweg- ich bin immer noch im Plus und war auch nur einmal geringfügig unter $ 5, das ist nicht mein Problem.

      Das Problem ist vielmehr die (mM) enorme Schwankung zwischen Gewinn und Verlust in dieser Zeit.

      Ich spiele durchschnittlich 3 Stunden täglich (in den letzten 2 Tagen hatte ich allerdings mal deutlich mehr Zeit) und es zieht sich wie ein roter Faden durch mein Spiel:

      ich gewinne meistens relativ rasch, so war ich binnen weniger Stunden von $ 5 auf $ 6, in etwa der doppelten Zeispanne von über $ 6 retour auf $ 4.92 (mein Tiefststand bisher), wieder sehr rasch auf $ 6, dann mal keine raschen ßnderungen, dann aber innerhalb von vielleicht einer Stunde auf $ 6.99 (mein Höchststand bisher).

      So ging es munter weiter denn sehr rasch war ich wieder auf etwa $ 6, dann mal 20 Cent plus und minus und jetzt wieder runter (gestern abend bekam ich echt nur noch Müll, keine Karten) auf rund 5.30

      Natürlich mache ich Fehler (und die sind doppelt bitter, wenn es ohnehin mal nicht läuft), am ehesten am Flop, an deren "Ausmerzung" ich auch ständig und gewissenhaft arbeite- auch habe ich am River so meine Probleme zB ein Nutflush zu folden, obwohl klar ersichtlich ist (sein müsste), daß ich gegen Full House verloren habe.

      Ich habe allerdings meine Hände nach dem Rückfall auf 4.92 ausgewertet und 1. befunden, daß solche Fehler selten vorkamen und in der Regel auch keine Unsummen kosteten.

      Dennoch irritiert es mich doch etwas und frage mich (und Euch), ob diese Schwankungen noch annähernd im Normalbereich liegen, oder ob ich hier nochmals grundlegend an meinem Spiel arbeiten sollte, bevor ich weiter um meinen Aufstieg (ich hoffe noch dieses Jahr ;) ) in die nächste Stufe zu spielen.....

      P.S.: Wenn es mal so rasch abwärts geht, höre ich auf und vertiefe mich in "Lee Jones" Weisheiten!
  • 3 Antworten
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      das sind ja nur mini schwankungen.

      wenn du von 6 $ auf 4,92 fällst, sind das grade mal 27 BB


      wenn du auf 2 $ fällst ist alles noch im möglichen des normalen.

      einfach an das starting hands chart halten und nochmal die streategieartikel lesen und es wird rasch aufwärts gehen.

      mfg
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Ja, da koennen wir dich alle beruhigen und gleichzeitig vielleicht etwas unruhig machen *g*
      Deine Schwankungen liegen noch vollkommen im Norm-Bereich - sowas erlebst Du auch mal in zehn Minuten ;)
      Am besten rechnest Du auf jedem Limit deine Schwankungen in Big Bets um - 100BB fallen ist zwar schmerzhaft, aber noch kein Drama. Bei 200BB sollte man sich dann etwas Gedanken machen (Stichwort: tilt), aber auch das kann einfach noch eine Pechstraehne sein ...
      Es werden noch wesentlich WESENTLICH schlimmere Schwankungen auf Dich zu kommen, keine Sorge ^^

      tschuessi,
      georg
    • bonifaz
      bonifaz
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2005 Beiträge: 1.149
      Vielen Dank erst mal für Eure Antworten!

      An "Starting Hands Chart" halte ich mich strikt (so ich mich nicht einmal in der Tabelle verguckt habe) und die Strategieartikel habe ich mir heute wieder einmal "reingezogen". Bald kann ich diese rückwärts "runterbeten" :D , aber das stört mich nicht weiter. Sind schließliche sehr klare und hilfreiche Anweisungen.

      Ach ja 100BB wären tatsächlich schmerzhaft und Du hast auch vollkommen recht: bei 200BB müsste ich mir wohl Gedanken machen...

      .... darüber, ob ich nochmals $5 bekomme :P

      Aber- DANKE, meine Frage ob die Swings in dieser Zeitspanne normal sind, sehe ich damit als hinreichend beantwortet!