Firstin Limpcall CO JT

    • Downzwong
      Downzwong
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2009 Beiträge: 173
      Hallo,

      ich hatte heute einen nicht so guten Tisch erwischt. Es sassen zwar zwei große Fische am Tisch, aber sie waren beide links von mir. Bis zum CO haben alle gefoldet ich habe JT und möchte gerne im Flop IP gegen die beiden Agressiven Fische spielen (beide über 50 vpip und um die 20 pfr). Am BU sass ein SSS Spieler vor dem ich also keine Angst mehr haben musste.

      Ich habe mich dazu entschieden die Hand Limpcall zu spielen anstatt standardmäßig zu raisen, weil ich mir recht sicher war, dass ich calls bekomme und auf meine Cbet selten gefoldet wird. Wenn ich hingegen einen draw treffe, kann ich in position schön passiv runtercallen bzw. bluffen lassen ohne das es stark aussieht, weil ich einfach nicht der agressor bin. Was haltet ihr von diesem Play?

      PS: In diesem Fall ging es grandios auf. Der SB Raiste wie zu erwarten, der BB callte und ich auch am JTJ 2suited flop callte ich flop und raiste turn und war dann am Ende allin gegen beide. Ich weiss nicht, obich als Agressor das Geld hier so leicht reinbekommen hätte. Abgesehen davon kann ich nahezu jedes Board ohne Hit gegen die beiden cb und fold turn spielen. Von einer Flopdonk oder Preflop 3bet mal ganz abgesehen.
  • 10 Antworten
    • Belg
      Belg
      Platin
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 4.333
      Sry, was willst du uns damit sagen?

      Es gibt ein Strategieforum für bss, da kannste das posten, jedoch was ist genau dein Anliegen?
      Playabiity von sc in limped Pötten, trapplays?
    • Downzwong
      Downzwong
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2009 Beiträge: 173
      Sry das hier:
      Original von Downzwong
      Was haltet ihr von diesem Play?
      Der Thread wäre wohl im BSS Forum besser aufgehoben. Da hast du recht.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Der Move dürfte in dem Spot relativ Standard sein.

      Kannst den Thread ja selber verschieben, unten rechts ist ein Fenster, wo "weitere Optionen" draufsteht.

      Edit: Gibt sogar einen Strategieartikel dazu: http://de.pokerstrategy.com/strategy/sng/272/#h1_4.
    • Downzwong
      Downzwong
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2009 Beiträge: 173
      Ok cool. Den Artikel hab ich noch nicht gelesen. Bin erst dabei das nahc und nach durchzuarbeiten. Vielen Dank!
      :)
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Aber Vorsicht: Der Artikel ist für SNGs. Ich selber habe das Play bisher auch nur in SNGs angewendet, um nicht in solchen Spots unnötig viele Chips zu verlieren (in SNGs kann man nicht rebuyen). Das Play hat sich bisher als deutlich +EV erwiesen.
      Gab aber meines Wissens auch schon einen Thread im BSS-Forum zu Thema, da es in einem von Sklanskys Büchern auftritt. Macht imo v.a. dann Sinn, wenn die Gegner short sind, da es uns an implied Odds mangelt und wir unsere Gegner im raised Pot wegen den Stacksizes postlop auch nicht mehr ausmanövrieren können.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Wäre es nicht sinnvoller dann einfach klein zu raisen (2,5 BB) wenn man eh gewillt ist einen Raise aus dem Blinds zu callen (bei 20 PFR + ansonsten aggro ist das doch gut möglich), wenn die Blinds selber raisen (auf 4 oder 5 BB) könnte es um einiges teurer werden den Flop zu sehen.

      Gegen loose-passive würde ich openlimp durchaus verstehen aber gegen Aggros ?(
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      open limp, the nutsline.... :s_confused: wenn du SH spielst solltest du es einfach vergessen zu limpen, da du einfach nicht ohne initiative am flop stehen willst. wenn villians nicht auf contis folden, dann nimm dir doch einfach die freecards und bette nur 4 value.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Original von tomsnho
      Gegen loose-passive würde ich openlimp durchaus verstehen aber gegen Aggros ?(
      Gegen Aggros finde ich es auch etwas grenzwertig, aber bei den Stats, die die haben, wird es wohl trotzdem noch billiger, v.a. wenn die auf einen Raise dann auch oft noch eine 3Bet auspacken.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von stylus20
      open limp, the nutsline.... :s_confused: wenn du SH spielst solltest du es einfach vergessen zu limpen, da du einfach nicht ohne initiative am flop stehen willst. wenn villians nicht auf contis folden, dann nimm dir doch einfach die freecards und bette nur 4 value.

      Wenn ich so einen Gegner wie dich habe, der nur 3bet oder fold kennt und dabei schlecht genug ist (Achtung mit schlecht meine ich nicht dich, wobei ich nicht verstehe wieso man immer Iniative braucht), wieso soll ich mir das mit JTs an tun?

      Klar gegen bessere Gegner ist der limp Mist, da er absolut nicht zu balanchen ist.


      Ich selber würde JT wohl auch raisen, aber kann mir Situationen vorstellen, wo ein limp auch gut sein kann.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      So ganz verstehe ich den Hintergund jetzt nicht. =)

      Ich gehe davon aus du redest von FR? Natürlich ist es denkbar, dass ud da auch mal limpen kannst wenn du die FE als sehr gering einstufst aber glaubst, Postflop ausreichend implieds zu haben.

      Dass du nun solch einen Flop triffst, schön für dich. Nur ist es grundsätzlich so, dass du den Vorteil der Position und der Initiative ausnutzen solltest.

      Ich meine du kannst ja jetzt jede Hand limpen und bei einem flopped FH sagen, dass du evtl. nicht so viel gewonnen hättest wenn du Preflop geraist hättest. Dafür hättest du aber nach einem Raise deinerseits bereits einen ansehnlichen Pot und der Weg zum AI ist kürzer.

      Daher sollte limp/call eine Ausnahme sein, deutet sich natürlich ein 5-handed Pot an so kann man dass mit SCs etc. sicherlich auch in Erwägung ziehen.