SNG Live Turniere - Me vs. DONKS - oder bin ich selber der DONK?

    • MuckiP
      MuckiP
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 78
      Hallo zusammen,
      ich bin gerade ziemlich deprimiert weil ich in den letzten Wochen schwere BadBeats/Suck outs beim Live-Poker kassiert habe. Nun ist es natürlich an der Zeit mein Spiel zu hinterfragen, bin ich einfach zu blöd oder habe ich wirklich Pech?

      Als Beispiel zwei Situationen die mich jeweils aus einem 30er Live-Turnier, 10.000 Chips, Blinds 10 Minuten, gefeuert haben, was meint Ihr dazu?

      1.)
      Erste Hand im Turnier(!), Blinds bei 100/200, 10 handed, Stack 10.000. Involviert sind der Button und ich, mittlere Position.
      Ich halte 10s 10h und raise auf 800. Der Button reraised auf 2400. Ich überlege lange, weiß daß der Spieler ein guter ist, setze ihn also, im besseren Fall für mich, auf AK, bzw. im schlechteren, auf ein Toppair. Schweren Herzens lege ich dann 1600 Chips nach. Der Flop: 10 4 8 Rainbow: Top-Set, Nuts --> maximal Backdoor-Straight-Draw oder eben Overpair für den Gegner. Der pusht wieder auf 2400. Ohne lange zu überlegen pushe ich ALL-IN, schließlich will ich nicht verkauft werden. Der Gegner überlegt lange, entschließt sich zu callen, seine Hand: JJ
      Der Turn: Q
      Der River: J
      Raus!


      2.) Blinds bei 300/600, 9handed, mein Stack bei 8200. Involviert sind UTG und 3rd, ich sitze im BB.
      UTG limpt mit 600: sie ist sehr loose, kein mathematischer Background im Spiel, sehr viel auf Glücksfaktor, spielt dementsprechend viele Hände und will den Flop sehen. Sie hat es dennoch geschafft ihren Stack auf 15.000 hoch zu schrauben, ist also Big-Stack am Tisch.
      3rdP, SmallStack, bet ALL IN, 3000, mit den Worten "ach scheißegal": Es ist seine erste Hand an unserem Tisch, ich gebe ihm also eine breite Range, von AK, AQ, KQ, kleines Paar, bis hin zu QQ, oder gar AA.

      Ich halte Ks Kh im BB. Ich überlege kurz, will natürlich nur einen Gegner und am besten alle kleinen Asse raus haben. Ich pushe also auf 8200 ALL IN, mit der Gewissheit dass UTG kein Hand hält die stark genug ist mich zu schlagen. Ich gehe von einem sicheren Fold aus und freue mich auf die Konfrontation mit 3rdP..... doch halt(!) Überraschnung(!) UTG mit instant call und den Worten "mir bleiben ja dann immer noch 8000 wenn ich verliere.... Showdown:
      UTG: 99
      2ndP: KcKd
      Ich: KsKh
      Flop: 5 2 Q
      Turn: 8
      River: 9
      Raus!
      Kurios: Gegen die selbe Dame bin ich zwei Wochen zuvor, beim Freeroll Turnier, mit KK gegen 10 10 rausgeflogen. Fast identische Situation, vor uns raist ein Spieler preflop ALL IN ich reraise auf ALL IN, sie callt nach mir mit 10 10, wir haben beide ungefähr den selben Stack. River 10. Auch nochmal kurz erwähnt: normalerweise spiele ich KK Preflop nicht ALL IN, sondern raise und schau mir den Flop an.

      Nun stellt sich für mich halt die Frage ob ich falsch spiele oder ob ich einfach Pech habe(?). In Prozenten bin ich ja Preflop in beiden Fällen extrem weit vorne (im zweiten Beispiel ist es natürlich bitter daß 2ndP auch KK hält, dennoch hat UTG nur 2 outs aus 46, also 1:23). Dennoch erwischt es mich und es bleibt die Frage ob man solchen Situationen lieber aus dem Weg geht, also einfach einen CALL machen und schaut was kommt? Ich kann auch vorab leider meinen Stack nicht ausbauen und somit dieser Konfrontation als SmallStack (mein Stack war noch guter Durchschnitt im Turnier) mit dem BigStack aus dem Weg gehen. Auf der anderen Seite ist es doch bei diesen Stacks und der Tatsache daß nur der erste Platz interessant ist (als erster gewinnt man nen Fernseher, als zweiter Gutscheine für ein Casion usw. also völlig uninterresant) entscheidend daß man seinen Stack aufbaut. Im Klartext: Play to win oder Aussitzen?

      Meine Freundin z.B. spielt bei diesen Turnieren immer extrem tight, also wirklich nur die Monster, und wenn sie am Flop nichts trifft wirft sie weg. Sie schafft es eigentlich immer an den Final-Table, allerdings dann auch zu 80% als Small Stack.

      Kurz zu meinem Spiel:
      Ich habe lange strikt den Tight-Agressive Style gespielt, also lange auf wirkliche Monster gewartet und dann gepusht bzw. geraist. Eben so, wie es hier auf Poker_Strategy beschrieben wird. Irgendwann habe ich aber gemerkt, daß ich zwar fast immer an den Final Table komme, aber zu 85% als Small Stack, dann war ich auf die Coin-Flips angewiesen um aufzudoppeln. Dann bin ich auf folgenden Artikel gestossen und habe mein Spiel umgestellt, was mir online enorm viel gebracht hat:
      http://www.pokerolymp.de/articles/show/s...n+in+Turnieren+

      Die Frage ist, wie man bei diesen 20 / 30 / 40 SNGs vor geht? Meiner Meinung nach ist da doch wirklich extrem viel Glück dabei oder? Ich meine, viele Spieler die am Final Table sitzen sind SmallStack und schaffen es dann, unter Druck, oft mit viel Glück, einen Coinflip oder Showdown zu gewinnen und doppeln somit 1 - 2 Mal auf. Ich gehe wirklich den "Multi-Coin-Flips" aus dem Weg, wo eine breite Range von HoleCards möglich ist. Da folde ich dann auch mal ein "Monster" (also alles ausser die großen 2 AA,KK). Ich versuche aber auch meinen Stack auszubauen, ich spiele ja um zu gewinnen, also um den ersten Platz zu machen. Deshalb mache ich schon den ein oder anderen Move, nicht aber im Maniac Style sondern kontrolliert (z.B. Raise in guter Position mit suited Connectors).

      Wie Ihr seht bin ich gerade extrem verunsichert, freue mich also auf Eure Ratschläge/Tips!

      Bestes,

      MuckiP
  • 4 Antworten
    • antiflag234
      antiflag234
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 71
      hab nur bis inklusive punkt 2 gelesen!!! wurd mia dann zu weinerlich!!! wer hier wie rumheult bei komischen donkaments suckouts zu bekommen und dann meint er muss hier iwie rumposten?!?...kein verständnis!!!
      wenn ich alle suckouts von der Art hier posten würde bräucht PS.de n größeren Surver.
      SeRS
      is iwie leicht lächerlich... dein post macht nur sinn wenn du a weng dein 10-finger system trainieren wolltest...
    • Euklid
      Euklid
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2008 Beiträge: 340
      1. hand hätte ich 3BB raise/ fold gespielt,weil du imo nicht 1/4 deines stacks riskieren kannst um auf set-value zu callen.
      postflop alles richtig gemacht und am river einfach pech gehabt.

      2. hand wäre ich mit KK genauso broke gegangen und wie in der hand davor einfach nur pech gehabt.

      zum allgemeinen: wenn nur der 1. platz sich wirklich lohnt, solltest du auf jeden fall aggressiver spielen und nicht nur auf deine monster warten.
      den artikel kann ich mir leider nicht anschauen...
    • MuckiP
      MuckiP
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 78
      Original von antiflag234
      hab nur bis inklusive punkt 2 gelesen!!! wurd mia dann zu weinerlich!!! wer hier wie rumheult bei komischen donkaments suckouts zu bekommen und dann meint er muss hier iwie rumposten?!?...kein verständnis!!!
      wenn ich alle suckouts von der Art hier posten würde bräucht PS.de n größeren Surver.
      SeRS
      is iwie leicht lächerlich... dein post macht nur sinn wenn du a weng dein 10-finger system trainieren wolltest...
      Es sollte nicht weinerlich rüber kommen, sind natürlich extreme Suckouts, die Frage ist mit welcher Strategie Ihr/man in solche Turniere gehen sollte und ob ich da Fehler begehe. Oder aber, ob man solche Turniere mit so vielen Donks überhaupt spielen sollte?

      Aber Du hast schon Recht, es sind bad beats, und wenn es so rüber kommt dann tut's mir leid.

      LG,

      MuckiP
    • waiting
      waiting
      Silber
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 2.403
      falsches forum?