Problem mit Contibets

    • fLuppster
      fLuppster
      Global
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 543
      Ich setze meine contibets auf 2/3 potsize an. Dass diese oft nicht klappen da der Gegner auf mal was trifft ist mir schon bewusst. Nur bekomme ich z.Z. 80% reraises auf meine contibets und mache dadurch kontinuierlich Verlust. Wenn die Verluste durch diese contibets nicht wären würde meine br deutlich schneller wachsen glaube ich. Somit stellt sich mir die Frage: Soll ich weiterhin jede Hand contibetten welche ich preflop geraised hab? Mir kommt es einfach z.Z. so vor als würde es _mir_ longterm nix bringen. help pls :)
  • 5 Antworten
    • numb3r1
      numb3r1
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 866
      nein sollst du nicht, gegen sehr loose Gegner würd ich fast nix mehr contibetten, und bei sehr drawheavy connected board mit mittleren Karten mach ich sie auch nur ab und zu; man muss ungefähr abwegen, wie wahrscheinlich es ist, dass dein Gegner was getroffen hat A high boards oder boards mit sehr kleinen Karten und ohne draws bieten sich natürlich sehr gut an zu contibetten ausserdem würd ich bei 3 Gegnern auch nicht so oft contibetten als bei 2 Gegnern und IP auch mehr als OOP (da deine Gegner da schlecht bluffen können und nur relativ starke Hände weiterspielen können), du musst dich einfach mal in die Situation der Gegner versetzen ich mach auch auf drawheavy boards auch 3/4 pot contibets, die werden auch dann mit beachtet.
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      jede hand contibetten is quatsch denke so 70% contibet ist wesentlich besser
    • fLuppster
      fLuppster
      Global
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 543
      Hab vergessen zu sagen, dass ich es nur aufs HU bezogen habe.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Guck dir die "fold to flopbet"- Werte bei Pokerace an, so kannst du relativ leicht feststellen ob siche eine c-bet wahrscheinlich lohnt oder nicht. So wie du es schilderst klingt es nach selektiver Wahrnehmung, demnach müssten ja deine Made hands richtig ausbezahlt werden!
    • DonMB
      DonMB
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 4.948
      Erstmal: nicht jede Hand contibetten, wie hier schon gesagt wurde. Umgekehrt kannst du auch leicht eine schlechte Contibet des Gegners (wenn du gute reads auf den Gegner hast) lesen und das System gegen ihn verwenden. Angenommen du hast 99 in MP nach einem 4 BB raise aus early gecallt. Das Board kommt Q-8-3 (rainbow) und der Gegner bettet potsize in dich rein -> unrealistisch dass er die Q hat (warum will er hier protecten?).. hier kannst du ggf. callen oder einen re-raise ansetzen wie es dir schon oft passiert ist. Noch viel effektiver sind weake contibets auf sehr drawlastigen Boards z.B. QJ9 (2 suited) ... kommt hier eine drittel potsize bet des Gegners als contibet spiel ich sehr gerne semibluff (beispielsweise mit AK oder nem flushdraw) und mache auch schonmal nen re-raise. Klappt auf NL25 Fullring gut. Letztlich solltest du immer sorgfältig auf die Textur des Boardes und auf deine Gegner achten bevor du contibettest. Falsch angwendet sind sie nämlich longterm in der Tat nicht sehr profitabel.