immer der gleiche ablauf

    • papashango83
      papashango83
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 48
      hallo,
      ich hab mal ne frage zu den downswings.meine laufen naemlich immer nach dem selben muster ab. ich spiele sss. eine zeitlang laeuft es gut und ich verliere fast ueberhaupt keine haende. an diese zeit schließt dann immer der downswing an. da brauch ich aber auch wirklich nicht mehr zu spielen. verlier dann eigentlich jede hand.
      bis jetzt hab ich jedoch immer weitergespielt weil man ja hofft das der downswing in der naechsten session endet.
      insgesamt mach ich schon noch etwas plus, es nervt nur trotzdem das ich nach ner guten phase immer das meisste wieder verlieren "muss".
      jetzt meine frage:
      die karten werden ja nach irgendeinem system verteilt. heisst das ich muss so oder so eine bestimmte anzahl haende spielen um den downswing hinter mich zu bringen oder kann ich einfach ne zeit gar nicht spielen und so den swing ueberbruecken.
      also:
      sind diese swings zeit oder haende abhaengig?

      das mit dem system bei der kartenverteilung soll uebrigens auf keinen fall in die richtung "rigged" gehen. bin mir ganz sicher das alles fair ablaeuft.tilt ist bis jetzt auch noch immer dabei wenns ne zeit lang scheisse lief.
  • 1 Antwort
    • kslate
      kslate
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.728
      Weder Handanzahl noch Zeitabhängig.
      Bei jeder Hand wird die selbe Wahrscheinlichkeit angewand wie bei jeder anderen.
      Nur ist es klar das wenn man mehrere 10k an Händen spielt das man Phasen dabei hat in denen es schlecht oder gut läuft. Die Varianz legitimiert sich zu 100%, aber auf einen unbestimmten Zeitraum.
      Kurzfristig ist man meistens im Up/Downswing, jedoch langfristig im ausgewogenen Verhältnis.

      Mein Tipp: Einfach weiterspielen, wenn du dadurch nicht tiltest.
      Am besten mal nach 3-4 Stacks in kurzer Zeit Pause machen (egal ob + oder -).