Staking möglichkeit bei PS.de

  • 15 Antworten
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.762
      Hey h1as,

      Cash-Game-Staking ist bis zu den Mid-Limits fast immer sinnfrei, daher ist die relative Häufigkeit von Betrugsversuchen dabei extrem groß.

      Auch bei Turnierstaking und High-Stakes-Cashgame-Staking extrem viel auf Vertrauensbasis - und Vertrauen können wir als Anbieter der Kommunikationsplattform nicht sicherstellen.

      Generell stünde es auch sonst nicht sehr weit oben auf der Prioritätenliste, da wir gerade unsere Website angeht auch noch viele andere Pläne haben - die Entwicklungsressourcen für den Elephant stehen dabei nicht in Konkurrenz zur Webentwicklung.

      Gruß,
      Lutz
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      Staking ist immer sinnfrei, wenn man die Person nicht genau kennt.
      Schau mal bei 2p2 wie viele Scammer da rumlaufen.
    • Rheingold77
      Rheingold77
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 538
      Aber schade ists schon. PS.de muß es ja nicht "überwachen". Die Spieler könnten das schon untereinander austüfteln, denk ich. In den meisten Fällen ginge es wohl um kleinere Beträge wie ein paar buyins für turniere oder ne Startbankroll fürs nächste Limit. Als Beispiel ein Spieler der auf NL100 grindet macht nen Deal mit 10 Spielern die auf NL10 spielen und kann mit 10 Stacks für NL100 10 Leuten ne Starthilfe geben die sich einmal die Woche in nem Chat treffen um ihr Spiel zu pimpen und sich über ihre Erfolge auszutauschen.
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.762
      @Rheingold: Ich verstehe dein System nicht - warum sollte ein NL10-Spieler einen NL100-Spieler staken? Dafür hat er doch gar nicht die Bankroll (Stichwort BRM). Oder meist du eigentlich eher eine Art Bezahlung für Private Coaching?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich glaub er meint, dass ein NL100 Spieler NL10 Spieler staken soll. Ich würde aber freiwillig niemandem mein Geld in die Hand drücken der nicht NL400 schlägt.
    • Rheingold77
      Rheingold77
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 538
      Das ist doch keine Soll Sache, sondern wer will. Keiner wird gezwungen jemanden zu staken.

      Und wie man das mißverstehen konnte raff ich nicht so ganz.
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.762
      1. Warum sollte man einen Spieler für NL10 staken, der nicht die Bankroll für NL10 hat?

      2. Warum sollte sich jemand für NL10 staken lassen, der die Bankroll dafür hat?

      Beides macht imho einfach keinen Sinn - und wir können keine Ressourcen in Features setzen, die dann schlicht nicht genutzt würden bzw. sogar für Betrugsversuche genutzt werden könnten.
    • h1as
      h1as
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 2.405
      hab das eigentlich rein für den turnier bereich gemeint aber ok
    • highside
      highside
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2009 Beiträge: 2.281
      Original von Xantos
      1. Warum sollte man einen Spieler für NL10 staken, der nicht die Bankroll für NL10 hat?

      2. Warum sollte sich jemand für NL10 staken lassen, der die Bankroll dafür hat?

      Beides macht imho einfach keinen Sinn - und wir können keine Ressourcen in Features setzen, die dann schlicht nicht genutzt würden bzw. sogar für Betrugsversuche genutzt werden könnten.
      zu 1.

      Für was ist den staking gut, dann sollte doch klar sein warum man das machen könnte.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von highside
      Original von Xantos
      1. Warum sollte man einen Spieler für NL10 staken, der nicht die Bankroll für NL10 hat?

      2. Warum sollte sich jemand für NL10 staken lassen, der die Bankroll dafür hat?

      Beides macht imho einfach keinen Sinn - und wir können keine Ressourcen in Features setzen, die dann schlicht nicht genutzt würden bzw. sogar für Betrugsversuche genutzt werden könnten.
      zu 1.

      Für was ist den staking gut, dann sollte doch klar sein warum man das machen könnte.
      staking ist doch eigentlich dafür gedachte einen fish auf einem höheren (eigentlich zu hohem zur BR ) limit zu chasen und durch das staking das risiko eines verlustes auf mehrere schultern zu verteilen z.B. wenn sich pros zusammenschließen um einen scheich auszunehmen der gamblen will die summen aber keine "peanuts" mehr sind macht es sinn sich zusammenzutun und einen zu staken

      auf NL 10 sollten aber genügend fische rumlaufen sodass staking da nicht wirklich sinn macht
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von highside
      Original von Xantos
      1. Warum sollte man einen Spieler für NL10 staken, der nicht die Bankroll für NL10 hat?

      2. Warum sollte sich jemand für NL10 staken lassen, der die Bankroll dafür hat?

      Beides macht imho einfach keinen Sinn - und wir können keine Ressourcen in Features setzen, die dann schlicht nicht genutzt würden bzw. sogar für Betrugsversuche genutzt werden könnten.
      zu 1.

      Für was ist den staking gut, dann sollte doch klar sein warum man das machen könnte.
      jemand der keine BR für NL10 hat, ist obv. völlig unerfahren was poker angeht. wieso sollte ich so jemand staken wollen?
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Zusätzlich zur Sinnfrage müsst ihr einfach auch beachten, dass es im Vorfeld immer heisst "Ist doch jedem klar, dass man das auf eigenes Risiko handelt usw"

      Aber wenn dann doch der Betrugsfall auftritt ist diese nüchterne Betrachtungsweise verflogen und es heisst "Ey PS, User xyz hat mich in eurem Forum beschissen, TUT ETWAS!" Da hilft auch kein Disclaimer, wer den Schaden hat, dem ist oft jedes Mittel recht, um Kompensation zu erhalten.

      Und dann steht man plötzlich da mit dem Ärger, den man nie haben wollte. Und diesen Ärger wird es nunmal geben.

      Außerdem heisst es so schön "Gelegenheit macht Diebe":) So ein Forum wird Leute erst auf die Idee bringen, dass man so Leute abzocken könnte.

      Daher kann ich wirklich nur jedem raten, Staking nur unter Freunden zu betreiben, alles andere ist nur eine Einladung für Betrüger.
    • henno1985
      henno1985
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2008 Beiträge: 2.152
      Original von Xantos
      1. Warum sollte man einen Spieler für NL10 staken, der nicht die Bankroll für NL10 hat?

      2. Warum sollte sich jemand für NL10 staken lassen, der die Bankroll dafür hat?

      Beides macht imho einfach keinen Sinn - und wir können keine Ressourcen in Features setzen, die dann schlicht nicht genutzt würden bzw. sogar für Betrugsversuche genutzt werden könnten.
      ich denke es gibt genügend gründe weshalb ein spieler ein staking benötigt und es für beide seiten +ev ist.
      ein spieler der durch regelmäßige cashouts gezwungen ist auf den lowstakes zu bleiben obwohl er höher spielen könnte. ist halt nur einer der möglichen gründe.
      und es gibt auch genügend kontrollinstanzen die es ermöglichen das ganze halbwegs sicher zu gestalten. (persoscan, telefon, usw...).
      zu 100% sicher is es natürlich nicht aber das risiko muss man in kauf nehmen und keiner wird gezwungen diesen schritt zu gehen

      klar wenn pokerstrategy es hier nicht will wird natürlich nur eine seite der medaille beleuchtet.
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.762
      Warum "wollen" wir es denn nicht?

      Weil wir das Verhältnis von "Aufwand & Risiko" zu "möglichem Vorteil für die Community" für nicht gegeben sehen - gerade im Verhältnis zu anderen Themen, mit denen wir uns auch beschäftigen müssen/können.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      fragt doch einfach mal zum Thema staking Constant Rijkenberg und Thomas Bredaric, die wissen wie man auf Vertrauensbasis arbeitet... :D