Raise nach calls bei unbekannten stats des Gegners

    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Mir ist ein Gedanke in den Sinn gekommen, der viel zu einfach aussieht, als dass er richtig sein könnte, aber ich wäre dankbar, wenn mir gesagt würde, warum er falsch ist.

      Die Openraise-Tabelle im Fortgeschrittenen Pre-Flop-Artikel sagt bekanntlich unmittelbar nichts dazu aus, wie ich mich verhalten muss, wenn vor mir jemand in die Reizung eingestiegen ist. Wenn mir seine stats bekannt sind, oder ich eine Schätzungsgrundlage habe, kann ich die Equality überschlagen. Wenn es aber keine Anhaltspunkte hierfür gibt, könnte man dann folgende ßberlegungen anstellen:

      1. Vor mir haben x Gegner gecallt, aber keiner geraist
      Der Umstand, dass die Equity mit zunehmender Position ansteigt, liegt daran, dass ich gegen weniger Blätter antreten muss, wenn vor mir gefoldet wird. Wenn nun ein Gegner nicht foldet, bleibt sein Blatt im Spiel, so dass sich meine Position relativ nicht verbessert hat. Ich muss daher in der Tabelle für jeden Spieler, der vor mir gecallt hat, eine Position nach vorne rücken, also z. B. die Werte für MP2 statt eigentlich MP3 heranziehen.

      2. Vor mir hat ein Gegner geraist, außerdem 0-x Gegner gecallt
      Wiederum muss ich meine Position laut Tabelle für jeden Gegner, der gecallt oder geraist hat, um eine Position abwerten. Zudem wird der Raiser bei richtigem Spiel ein Blatt auf der Hand haben, das den Vorgaben der Tabelle entspricht, so dass mein Blatt, damit eine relevante Gewinnerwartung besteht, mindestens etwas besser sein muss, als die in der Tabelle genannten Mindestvoraussetzungen.

      Wie gesagt, wahrscheinlich viel zu primitiv gedacht. Wenn sich trotzdem jemand die Mühe machen mag, sich damit abzugeben, bedanke ich mich.

      Gruß

      Midas
  • 4 Antworten
    • Leshrak
      Leshrak
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2005 Beiträge: 397
      1. Der Openraise chart gilt nur, wenn noch KEINER in der Hand ist, du also der este bist der geld in den Pot wirft.

      Wenn vor dir einer callt, dann einfach nach SHC spielen.
      Wenn vor Dir geraist wird, dann einfach die 3betting vs openraise tabelle verwenden ;)
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Sicher "gilt" die openraise nur wenn ich ein Erstgebot abgebe, jedenfalls steht es so im Artikel. Meine Frage war in aller Bescheidenheit, ob meine Idee eine Modifizierung dieser Tabelle darstellen kann, beziehungsweise, was ich übersehen habe.

      Midas
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Leider falsch. Denn ein Gegner, der schon gecallt hat, ist ja zu 100% dabei und hat eine brauchbare Hand. Ein Gegner der noch nicht dran war, ist aber (je nach Gegnertyp) und Action üblicherweise nur zu 10-50% dabei.

      Zudem verläuft der Positiongswert nicht linear. D.h der Unterschied zwischen UTG und UTG+1 ist fast 0, der Unterschied zwischen BU und CO ist gewaltig. Diesem Effekt wird das "für jeden Caller Posi um 1 nach vorne setzen" nicht gerecht.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Danke!

      Midas