Berücksichtigung des kurses

    • Karcist
      Karcist
      Diamant
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 219
      Hat sich schon einmal jemand hier bei PS wissenschaftlich(zumindest Objektiv) mit der Frage beschäftigt ob man den Dollar / Euro Kurs beim Ein /Auscashen berücksichtigen sollte oder nicht?

      Zum Beispiel der Kurs des Dollars ist schlecht, daher stehen die Chancen bei über 50 Prozent, dass sich der Kurs in Zukunft dem früheren besseren Kurs anpassen wird. Inwieweit kann ich als Pokerspieler davon profitieren ohne spezielles sich ständig änderndes Hintergrundwissen.

      Machen solche Überlegungen Sinn? Wie verhält sich so ein Kurs, strebt er immer zu einer Art "Mittelwert"? Es geht mir hierbei jetzt um Fakten, ich hatte in der Vergangenheit glaube ich schonmal so einen ähnlichen thread gelesen und da gab es dann am Ende sehr viele Anhänger von beiden Meinungen.


      Ich freue mich auf eure Antworten

      Gruß
      Tilo
  • 11 Antworten
    • henno1985
      henno1985
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2008 Beiträge: 2.152
      wenn man den kurs so einfach vorhersagen könnte wäre ich heute ziemlich reich und mit mir millionen andere ;)
    • fame
      fame
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.553
      Original von Karcist
      Zum Beispiel der Kurs des Dollars ist schlecht, daher stehen die Chancen bei über 50 Prozent, dass sich der Kurs in Zukunft dem früheren besseren Kurs anpassen wird.




      Ich will dich nicht enttaeuschen, aber die Aussage ist grober Unfug :/
    • Karcist
      Karcist
      Diamant
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 219
      War nur so ein Beispiel ist nicht meine persönliche Meinung.

      Also demnach macht es als Nicht-Börsenanalytiker gar keinen Sinn beim Auscashen darauf zu achten wie gerade der Kurs ist.

      Obwohl wo ich es mir gerade genauer überlege kann ich nicht so argumentieren, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Dollar auf 0 fällt wesentlich geringer ist, als die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Dollar verdoppelt. Außerdem kann er ja auch nicht negativ sein. Da muss man doch Profit draus ziehen können.
    • TNT9
      TNT9
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 509
      lanfristig betrachtet würd ist es doch sehr viel wahrscheinicher das der dollar gegen null läuft...
      meine es gab noch zeiten als der dollar 8 SFr wert wer (naja bin schweizer) vor 2 jahren war er bei 1,6.- jetzt ist er noch leicht über einem franken....

      wenn man die amerikanische schuldenpolitik anschaut, ist irgendwo naheliegend, dass der staat in zukunft inflation als positiv erachtet um diese zu entwerten... also langfristig geht der kurs runter... was natürlich keinen wirklichen einfluss auch die kurz und mittelfristige entwicklung hat..
    • kalOo
      kalOo
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2007 Beiträge: 1.106
      wtf auch als non-börsenmensch ises einfach -ev nich auf den kurs zu achten. du verkaufst dann wenn du das geld entweder brauchst(sprich dir is der kurs zum zeitpunkt fast egal weil du einfach $ brauchst) oder du wartest und cashst dann aus wenn du denkst dass der kurs hoch genug is bzw nicht mehr viel steigen wird....
      easy as that auch ohne vorwissen und so
    • BayesLaw
      BayesLaw
      Global
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 2.626
      Original von kalOo
      wtf auch als non-börsenmensch ises einfach -ev nich auf den kurs zu achten. du verkaufst dann wenn du das geld entweder brauchst(sprich dir is der kurs zum zeitpunkt fast egal weil du einfach $ brauchst) oder du wartest und cashst dann aus wenn du denkst dass der kurs hoch genug is bzw nicht mehr viel steigen wird....
      easy as that auch ohne vorwissen und so
      "wenn du denkst, dass der kurs hoch genug is"...

      Und wenn man die Ansicht vertritt, dass ein Wechselkurs ein Gleichgewicht darstellt bei dem gleichviele Leute kaufen und verkaufen wollen? Und man die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs am nächsten Tag rauf oder runter geht gleich hoch einschätzt? Zudem geht das Auscashen je nach Seite auch mal 3 Tage, dann nützt dir die heutige Einschätzung auch nichts. Das Cashout ist einfach dazu nicht geeignet. Die Zeit die man zum Kursstudieren verwendet kann man auch zum lesen eines Pokerartikels verwenden und die permanente Steigerung der Hourly durch den Artikel >>> als diese einmaligen 1% durchs Cashout. Und daher mache ich es wie Durrrr und kümmere mich beim Cashout nicht um den Dollarkurs.
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Also vergiss es, mit Pokergeld mit dem Dollar zu spekulieren.

      Aber wenn Du Dir wirklich so sicher bist, dann musst möglichst viele Dollar erwerben und diese Online in $ lagern. Dies kannst Du erreichen indem Du mehr eincasht, weniger auscasht und viel $$$ gewinnst.
    • nleeson111
      nleeson111
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 25.296
      Prognose kannst du vergessen. Es gibt zahlreiche Wechselkursmodelle, die sehr komplex sind und dennoch den Wechselkurs nur waage prognostizieren können. Meist können nur minimale Änderungen ausgenutzt werden oder eine grobe Richtung für einen längeren Zeitraum, wobei selbst dies oft nur nach einem starken Überschießen des Wechselkurses einhergeht.
      Musst es aber auch mal so sehen, wenn du nicht auf das Geld angewiesen bist, dann kannst du halt abwarten bis der Wechselkurs günstig ist und cashst dann erst aus oder du cashst dann ein.
      Wenn du öfters Transaktionen durchführen möchtest, dann führe das Konto möglichst in Euro (geht leider nicht überall). Oder führe ein Währungskonto und gebe das Geld in Dollar aus.
    • Karcist
      Karcist
      Diamant
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 219
      "...dann kannst du halt abwarten bis der Wechselkurs günstig ist und cashst dann erst aus oder du cashst dann ein."

      Genau darum gehts ja, ist das überhaupt möglich, zu bewerten ob ein Kurs günstig ist oder nicht? Diese ganzen spekulationen die wir hier in diesem Thread anstellen, sind ja alle schon im Dollar Kurs mit drin.

      angenommen ein Kurs fällt von 10 Euro/Dollar auf 1Euro/Dollar. Dann würden viele sagen der Dollar Kurs ist gerade schlecht, du solltest deine Dollars jetzt nicht in Euro tauschen. Aber macht das Sinn?

      Ergibt sich aus nur diesen Informationen, jetzt irgendein Anzeichen dafür, dass der Kurs eher steigt als, dass er weiter fällt?

      Oder ähnelt das ganze eher der Argumentation beim Roulette," es kam jetzt schon 10 mal nacheinander Rot du solltest jetzt lieber auf Schwarz setzen." (Mir ist die Schwachsinnigkeit dieser Argumentation bewusst)


      Das ist es was mich interessiert. Und danke für die reichlichen Antworten
    • Izzet
      Izzet
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 598
      Original von Karcist

      Oder ähnelt das ganze eher der Argumentation beim Roulette," es kam jetzt schon 10 mal nacheinander Rot du solltest jetzt lieber auf Schwarz setzen." (Mir ist die Schwachsinnigkeit dieser Argumentation bewusst)
      genau so ist es. aus der vergangenheut kannst du keine schlüsse auf die zukunft ziehen, wenn doch, dann könntest du ganz easy an der börse reich werden..wurde hier auch schon gesagt.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      spar dir eine NL400 bankroll an, flieg nach las vegas, cash out in $.

      lass es auslaufen bis zur rente.

      nix wechselkurs^^