Selbstmanagement bei Gewinn

    • Breakerio
      Breakerio
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9
      Hallo Leute. Ich Pokere noch nicht so lange, und mir ist was aufgefallen. Ich denke das es ein Psychologishes Phänomen ist, und jemand mir hier vieleicht helfen kann. Ich habe vor einer Woche richtig mit dem Pokern angefangen. Ich habe gestern in einer Session von ca. 17:00-21:00 40$ gewonnen. Danach bin isch essen gegangen und habe noch eine Dusche genommen. Und dann habe ich mich nochmal hingesetzt, und weitergepokert. Ich habe dann in 2Std. wieder 30$ verloren. Das war kein Downswing oder so, einfach schlechte Calls, Raises. Einfach Bad-Play. Das ist auch nicht das erste mal das mir sowas passiert, ich habe bereits mehrere Abende zuerst Gewinn gemacht, und dann den ganzen Gewinn wieder verloren. Sollte ich mir einfach ein Ziel setzen, und wenn ich dieses Ziel erreicht habe, aufhören? Am nächsten Tag kann ich ja immer noch Pokern. Ich möchte einfach dieses Defizit wegmachen, um meinen Gewinn zu optimieren. Danke für die Hilfe. Greetz
  • 14 Antworten
    • oberuckersee
      oberuckersee
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 281
      ging mir aber anfang genau wie dir, morgens gepokert gut gewonnen dann pause gemacht und bissl später nochmal gepokert-> geld verloren.... liegt aber wohl weniger an der zeit und an der psyschologie sondern eher daran das du womöglich noch leaks hast, so war es jedenfalls bei mir.... also coachings gucken, hände posten/im bsp. hände forum lesen sollte extrem helfen, separat könntest ja noch n paar bücher lesen :) und das man nach 1 woche noch kein winning player ist dürfte wohl klar sein ;) gruß
    • Breakerio
      Breakerio
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9
      Ok, danke für deinen Beitrag. Ich werde heute Abend alle Hände bei denen ich unsicher war ins Beispielhandforum posten :D Ohne PT kann jemand von aussen her meine Leaks ja nur schlecht erkennen, brauche noch 400$ Rake bis ich das Teil krieg =) Aber ich bin zuversichtlich das ich das schaffe. Und wenn ich mal eine Anständige BR aufgebaut habe, nehm ich mir mal ein Paar private Coachings.
    • ruSSe86
      ruSSe86
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 17
      ähm stand da net was in nem artikel bei selbstmanagemant, dass man solche fehler leicht mit ner verlustgrenze beseitigen bzw abschwächen kann. naja ich seh das so in einer session hattest du halt 40 dollar plus. wenn du dann geduscht hast etc ist das ne komplet neue so seh ich das zumindest und dann gelten wieder die gleichen regeln wie bei jeder neuen session... zuviel verlust, daraus resultierendes bad play, deuten eindeutig darauf hin das diese session nicht deine ist und du pausieren solltest. ich hab mir das angewöhnt und bin der festen überzeugung geld und nerven gespart zu haben...
    • Breakerio
      Breakerio
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9
      Ja, das ist ein guter Einwand. Mach ich so ab jetzt.
    • ruSSe86
      ruSSe86
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 17
      les dir einfach mal die artikel durch. sind echt gut! da stand 50 bb als richtlinie und ich halte die für gut!
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      könnte es nicht auch eine Form von positiven Tilten sein??? Sprich, du callest und raised mehr Hände entgegen den Strategien, da du denkst, ich habe im Moment einen Upswing, ich gewinne die Hand sws?
    • bakki1
      bakki1
      Global
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.256
      und das ist dann positiv? aha :D
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      positiv in dem Sinne, dass deine Stimmung positiv ist, nicht weil die Spielweise positiv ist.
    • Breakerio
      Breakerio
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9
      Ja, so ähnlich habe ich das auch so empfunden. Ich habe mir vorgestern jetzt einfach selber Regeln gemacht und mir ausgedruckt. Immer bevor ich "call / raise / bet" schau ich auf dieses Blatt, und handle dann entsprechend. Bereits gestern Abend benötigte ich das Blatt nicht mehr, weil ich die Regeln "verinnerlicht" habe.
    • Dr3vil
      Dr3vil
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 384
      Also mir ist das bei meinem Spiel auch schon aufgefallen, obwohl ich noch nicht so lange spiele. Denke es liegt hauptsächlich daran, dass man nach net guten Session einfach seht optimistisch ist und auch Sachen spielt, die man sonst nicht spielen würde, insbesondere PostFlop. Auf diese Bad Session folgt bei mir dann eine Konsolidierung und ich bin dann wieder tighter und konzentrierter. Passiert mir zwar noch, aber ich erkenne es mittlerweile schneller und beende dann die Session.
    • Sumpfbeeba
      Sumpfbeeba
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2006 Beiträge: 85
      kenn ich teilweise auch, man is manchmal nach ner session mit dicken gewinnen völlig übermotiviert und glaubt man trifft auch weiterhin alles oder meint jeden gegner aus der hand drängen zu können. eigentlich sollte man dann ne kurze pause machen um wieder runterzukommen und sich klarmachen das es wieder bei null losgeht
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Ich denke umso länger du Pokerst, umso weniger wird dir sowas passieren, ich hatte Anfangs das gleiche Problem, sobald ich viel Gewinn hatte, habe ich nicht mehr mein A-Game gebracht. Aber nach einigen Monaten war es bei mir dann so, dass es immer besser ging und mittlerweile müsste ich schon sehr viel gewinnen, dass ich nicht mehr richtig spiele. Bzw. es passiert natürlich immer noch, dass ich nicht gut spiele, aber das merke ich dann recht bald und breche dann die Session ab.
    • Kaamos
      Kaamos
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 269
      spielen, spielen, spielen der gewinn eines "winning players" ist ja eine funktion der anzahl der gespielten hände. das muss man sich immer wieder bewusst machen und daher nur dann aufhören, wenn einen der gewinn/verlust psychisch negativ beeinflusst. diese grenze läuft aber in der regel mit wachsender erfahrung gegen unendlich.
    • FCKabda
      FCKabda
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 34
      Also ich nehm mir meistens immer ne bestimmte Zeit fürne Session (so um die 1-2 Stunden) und auchn Limit an gewonnenem bzw. auch verlorenem Geld. Wenn ich einen dieser drei Aspekte erfüllt hab, überleg ich mir schonmal ob ich es lieber erstmal sein lassen sollte oder weiterzuspielen... Gibt natürlich auch ganz "krasse" Fälle, wo ich wirklich nur andauernd Bad Beats abbekomme, dann hör ich meistens gleich auf.