Flugverspätung - Kompensation?

    • Insomnia
      Insomnia
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 4.203
      Hallo Leute!
      Ich weiß, ein Pokerforum ist sicherlich nicht optimal für die Frage aber ich weiß nicht wohin sonst damit.
      Bitte nur Antworten von Leuten die sich halbwegs mit der Materie auskennen.

      Ich bin Sonntag Abend mit der Air France von New York nach Paris geflogen, dieser Flug hat sich jedoch aufgrund verlorener Koffer um 1,5 Stunden verspätet, sodass wir unseren Anschlussflug von Paris nach Münster/Osnabrück nicht mehr bekommen konnten.

      Wir haben dann Essensgutscheine bekommen und mussten 5 Stunden in Paris warten, bevor wir dann von Paris nach Frankfurt und von da nach Münster geflogen wurden.

      Dort bin ich dann um 18:00 statt 10:00 angekommen, also mit acht Stunden Verspätung.

      Kann ich den Flugpreis abmildern und wenn ja, was wäre das beste Vorgehen?
      Besten Dank im Voraus. Hoffe das hier ist das richtige Forum.
  • 6 Antworten
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Ich glaube der folgende Fall trifft sehr gut bei dir zu.
      Würde es aber immer probieren, zumindest bei einer Rechtsschutzversicherung.

      Spiegel vom 30.04.09

      BGH-Urteil
      Keine Entschädigung für verpassten Anschlussflug

      Urlauberklage abgewiesen: Wer seinen Anschlussflug verpasst, weil der vorherige Flieger Verspätung hatte, bekommt keine pauschale Entschädigung. Das entschied der Bundesgerichtshof - in dem verhandelten Fall waren die Fluggäste nur wenige Minuten zu spät am Check-in.

      Karlsruhe - Einen ganzen Urlaubstag zu verlieren, nur weil es mit dem Anschlussflug nicht klappt - das ist ärgerlich. Anspruch auf eine pauschale Entschädigung haben Reisende in diesem Fall aber trotzdem nicht. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Er hat eine Klage von zwei Urlaubern endgültig abgewiesen. Sie wollten von Air France eine Entschädigung von 600 Euro pro Person haben, weil sie durch den verpassten Anschlussflug erst einen Tag später an ihrem Reiseziel angekommen waren.

      Bei einer "Nichtbeförderung" oder auch "Beförderungsverweigerung" müssen Fluggesellschaften ihren Gästen einen pauschalen Ausgleich zahlen. Aber die Zahlung setzt dem BGH zufolge voraus, dass sich der Fluggast rechtzeitig zum Check-in eingefunden hat, die Fluggesellschaft aber das Boarding verweigert hat. Das kommt beispielsweise bei Überbuchung einer Maschine vor.

      Im aktuellen Fall waren die Reisenden jedoch zu spät beim Check-in - eben wegen ihrer vorherigen Flugverspätung. Der Vorsitzende Richter Peter Meier-Beck räumte in der Urteilsverkündung ein, dass das Ergebnis für die Reisenden möglicherweise "unbefriedigend" sei.

      Die Maschine sollte sollte in dem konkreten Fall am 27. September 2006 um 7.25 Uhr in Frankfurt starten und um 8.45 Uhr in Paris landen, wo der Weiterflug nach Bogotá für 10.35 Uhr vorgesehen war. Der Abflug in Frankfurt verzögerte sich aber wegen Nebels und wegen des überfüllten Flugraums über Paris, so dass die Maschine erst um 9.43 Uhr in Paris landete - also 52 Minuten vor dem geplanten Weiterflug.

      Als die Reisenden am Check-in-Schalter für den Anschlussflug eintrafen, hieß es jedoch, dass der Einsteigevorgang abgeschlossen sei und sie für den Flug nach Bogotá nicht mehr abgefertigt werden könnten. Erst am nächsten Tag ging wieder eine Maschine nach Bogotá.

      dor/ddp/AP
    • Frankiblue
      Frankiblue
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2007 Beiträge: 376
      Hallo,

      hier kann dir geholfen werden:

      Wo kann man sich beschweren?

      Das Luftfahrtbundesamt nimmt Beschwerden in Sachen Passagierrechte entgegen: Bürgertelefon 0531/2 35 51 00, Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr Auch die Schlichtungsstelle Mobilität kümmert sich um die Beschwerden von Verbrauchern.

      Quelle: http://www.focus.de/reisen/fliegen/tid-9221/flugverspaetungen_aid_264991.html
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      Du musstest ja nur 5 stunden warten, das geht ja noch halbwegs.
      Wegen sowas will man ja nicht klagen. Fluggesellschaften befördern halt täglich zehntausende von Menschen, da kann das schonmal passieren, das Flüge Verspätung haben :rolleyes:

      Ich würd einfach bei der Fluggesellschaft direkt anfragen, dass du ja ansonsten sehr zufrieden mit AF warst, dich die verspätung aber sehr gestört hat.
      In der Regel wirst du dann irgendwelche Gutscheine erhalten von denen.

      Eventuell ist es aber besser eine internationale Hotline von Air France anzurufen, als die deutsche, da die Leute bei denen am anderen ende meistens weitaus kompetenter und auch freundlicher auf dich eingehen als irgendwelche deutschen volltrottel die von nix ahnung haben.
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.903
      Ab 4 Stunden Anrecht auf Verpflegung und ab 8 Stunden Hotel, das ist "internationales Flugrecht".

      Du hast 5 Stunden auf deinen Weiterflug gewartet und hast Verpflegung bekommen, ich denke da läßt sich so nichts mehr machen. AF ist nicht wirklich kulant. AF wird dich abblitzen lassen von wegen höherer Gewalt in NY/Gepäckbandproblemen blabla, daß es eben nicht ihre Schuld war und daß du ja in Paris dein Recht mit der Verpflegung bekommen hast.

      Aber wieso hat sich der Flug wegen verlorener Koffer verspätet?! Normal wird pünktlich geflogen, auch wenn Koffer fehlen. Verspätungen gibt es, wenn halt eingecheckte Passagiere nicht am Gate erscheinen und man deren Koffer wieder ausladen muß.

      Welches Zeitfenster hast du dir für das Umsteigen in deiner Buchung gegeben? Unter 2 Stunden ist Selbstmord in CDG.

      Bei mir hat mal eine Tussi in Brasilien meinen Eticket-Rest für den Flug CDG-FMO unbemerkt abgerissen. Ticket mußte in Paris neu von der Tam ausgestellt werden und 15min vor Abflug war ich am Gate oder ich hätte dort pennen dürfen. Das wäre dann in Sachen Hotel/Erstattung lustig geworden.


      PS: Haben dich die Zollbeamten am FMO rausgezogen?
    • Insomnia
      Insomnia
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 4.203
      alles klar. dankeschön an alle. schade :(
      wurde nicht von zollbeamten herausgezogen, nein.

      airfrance brauche ich wohl nicht mehr fliegen.
      die haben 15koffer im jfk flughafen verloren, die mussten se ne stunde suchen und hatten dann 45 minuten keine starterlaubnis.

      danke nochmal
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.903
      AF sind die Kofferkönige, aber der Preis macht es halt. Bin auch wieder im Juli Paris-Rio geflogen weil der Preis stimmte und meine Odds gut standen daß die Kiste am Himmel bleibt :f_biggrin:

      In JFK muß irgendwas anderes gewesen sein, die warten nicht nur für 15 Koffer und zerhauen sich den Zeitplan. Das rentiert sich überhaupt nicht durch die späteren Mehrkosten...