Equityberechnung

    • extralong
      extralong
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 522
      Ich habe gerade das Equity Video von Hasenbraten gesehen und frage mich nun wie man diese Erkenntnisse für Fixed Limit anwenden könnte. Er sagt, dass ich meine benötigte Mindestequity um einen Erwartungswert von 0 zu bekommen über die Formel: Equity = loss((win+loss)...
      heisst das, dass ich wenn ich beispielsweise eine continuationbet am Flop callen will, der Pot mit der Cbet schon 5 Small Bets groß ist ich eine Equity von
      1/(5+1)=16% benötige?
  • 1 Antwort
    • schnup07
      schnup07
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 6.324
      heisst das, dass ich wenn ich beispielsweise eine continuationbet am Flop callen will, der Pot mit der Cbet schon 5 Small Bets groß ist ich eine Equity von
      1/(5+1)=16% benötige?



      nicht ganz, die Equity spielt dann eine Rolle, wenn du gg die Range des Gegners SD Value hast oder eben multiway oder HU for Value spielen kannst (also überdurchschnittliche Equity hast). Dabei musst du aber berücksichtigen, dass du am Turn und River ggf weitere Bets callen musst, sodass dieses Investment auf folgenden Streets in die aktuell notwendige Equity einbezogen werden müssen. Du gehst ja nicht allin, sodass die Equity sich auf folgenden Streets ändern kann. Sowohl zu deinen Gunsten als auch zu deinen Ungunsten. Demnach brauchs du 16% Equity, WENN du mit deinem Call all in bist. Wenn nicht, wirst du eigentlich immer mehr Equity brauchen.

      Um den Flop oder Turn zu callen, musst du dir zuerst deine Outs angucken...wenn diese reichen kannst du callen. Wenn diese nicht langen, kannst du dir zusätzlich deine Equity angucken. Diese gibt dir die Wahrscheinlichkeit mit der du am Showdown gg die Range des Gegners vorne liegst, an. D.h. die Equity berücksichtigt immer die kommenden Streets.