Amazon - Kreditkarte und Sicherheit?!

    • msPokerJ
      msPokerJ
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.816
      Ja wollte das nur mal aus Interesse fragen:
      Ist es nicht total unsicher seine Kreditkarte/Neteller-Karte bei Amazon einzutragen? Ich glaube ich musste zu Beginn einmal den Code auf der Rückseite eintragen und nun kann ich von dem Account einfach quasi per 1Click bestellen und das ganze ist nur mit einem Passwort gesichert...

      Ist das nicht total unsicher? Oder sind im Hintergrund Prüfungen von denen man nichts merkt (wie zB IP-Kontroller oder sowas)?

      Danke schonmal!
  • 12 Antworten
    • nmnmnm
      nmnmnm
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 441
      inwiefern unsicher? wer außer dir kennt dein pw? und wenn ja, warum?

      kreditkartenzahlungen kann man ja afaik im bewiesenen betrugsfall auch zurückbuchen lassen, oder?
    • msPokerJ
      msPokerJ
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.816
      Ja ich dachte nur, weil man ja auch immer wieder von geknackten Pokerkonten etc. hört und ich meine bei ner PrepaidKreditkarte ist das ja noch nicht so schlimm, aber wenn jemand uasi unbegrenzt mit meiner Kreditkarte bei Amazon bezahlen kann...
    • Lauchi
      Lauchi
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.266
      im prinzip hast du schon recht mit dem passwort.
      aber wenn da "jemand quasi unbegrenzt mit deiner Karte bezahlt", dann merkst du das, da der postbote ziemlich oft bei dir klingelt. adressänderungen gehen so weit ich weiss nicht so einfach. will heißen, du must die kreditkarte erneut eintragen.
    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.006
      Original von Lauchi
      im prinzip hast du schon recht mit dem passwort.
      aber wenn da "jemand quasi unbegrenzt mit deiner Karte bezahlt", dann merkst du das, da der postbote ziemlich oft bei dir klingelt. adressänderungen gehen so weit ich weiss nicht so einfach. will heißen, du must die kreditkarte erneut eintragen.
      Du kannst die Pakte aber einfach so an eine andere Adresse schicken lassen. Ich musste da nie die Kreditkarte nochmal neu eingeben.
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      man kann die Nummer aber selbst als Inhabe nicht mehr einsehen nach dem Eingeben, nur die letzten Ziffern
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Original von zeegro
      man kann die Nummer aber selbst als Inhabe nicht mehr einsehen nach dem Eingeben, nur die letzten Ziffern
      true, ist aber trotzdem ärgerlich wenn jemand 2000 Sachen zu einem bestellt und man erstmal klarmachen muss, das es sich um Betrug handelt.
    • msPokerJ
      msPokerJ
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.816
      Er kann doch auch einfach ne andere Lieferadresse angeben? Ich meine das ging bei mir ohne die KK neu einzugeben...!?
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      ja avber du kannst den betrug ja schnell aufdecken..

      also ich glaube da gibt es 1000x bessere betrugsvarianten
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      Vor einiger Zeit hat mal jemand einen Laptop im Wert von 1,5k für MICH bestellt.

      Gleich bei amazon angerufen und die Sache geklärt, es wurde mir gesagt dass wenn mit einer eingetragenen Zahlungsart etwas bestellt wird nur eine der bereits gespeicherten Lieferadressen verwendet werden kann.

      Es besteht quasi also nur die Möglichkeit dass sich ein potentieller Einbrecher noch schnell ein paar Sachen auf deine Kosten bestellt die dann bei dir daheim rumstehen bevor er bei dir einsteigt ;)

      das ist mein letzter Wissensstand, kann mir aber nicht vorstellen dass an dem Prozedere etwas geändert wurde

      seit der Aktion bin ich Sicherheitsfetischist, hoffe mir passiert so etwas nicht nohc einmal :)
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Hatte mal ne Abbuchung von 30.000 Dollar für einen Flug, den ich gar nicht angetreten haben kann, weil ich sonst 9000 KM weit weg gewesen sein muss. Dss ganze ist passiert, als ich in Singapur McAfee zum halben Preis (wow ich habe 30 Euro gespart, krass :rolleyes: ) gekauft habe.

      Zuhause angekommen sah ich dann auf der nächsten Abrechnung die Monatsrechnung und rief sofort bei der Hotline für Notfälle an. Die haben gesagt, dass die Mitarbeiter offensichtlich die Karte von hinten fotografiert haben und anhand der Kartennummer + 4 stelligem Zusatz diese Buchung durchgeführt haben.

      Das Geld wurde mir wieder gutschrieben, aber die Reward Points durfte ich behalten :f_cool:

      Aber diese vierstellige Nummer ist der Dreh- und Angelpunkt an der Geschichte. Seitdem bin ich vorsichtig geworden.
    • nads
      nads
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 1.163
      Original von amayaner
      Hatte mal ne Abbuchung von 30.000 Dollar für einen Flug
      cool, ein Parabelflug?
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Original von nads
      Original von amayaner
      Hatte mal ne Abbuchung von 30.000 Dollar für einen Flug
      cool, ein Parabelflug?
      Sector LAX - SIN Class A return flight

      Oder auf deutsch:
      einer Person First Class von Los Angeles International nach Singapur International mit dem Star Alliance Network, wahrscheinlich aber Singapore Airlines First Class.

      Aber wie gesagt, war nicht meiner (leider :D )