Hero 3bet vs Shortie

    • Aladinfupala
      Aladinfupala
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2007 Beiträge: 227
      Steal vs Shorty Hi und Hallo Forum, ich hab mir mal folgende Überlegungen gemacht:
      SS (5$, CU) vs Hero (99999$ BU) on NL25 FR

      Im Pot liegen ,35$ (Blinds) - SS raise auf 1$
      (8,4% Range (laut SHC)(77+,AJs+,KQs,AJo+,KQo)

      Hero 3bet auf 3$
      -unter der Vorraussetzung, dass die Mitspieler abgeschreckt sind und nicht mit einsteigen


      Für einen positiven Erwartungswert bei einem direkten Fold des SS muss Heros raise 3/1,35 = 2,22mal funktionieren.
      Alternative mit limper (Limper -> SS range evtl. größer, nicht zwingend erforderlich (3$/1,6$=1,88 mal ( bzw 3/1,85= 1,62))

      Von seiner Range spielt der SS 3,8% weiter (TT+ AKo) Auch nach SHC (extra nochmal rausgekramt ^^)
      :
      3,8% vs 8,4% = Er spielt in 45% aller Fälle weiter. Nach dem Muster:
      SS 3bet; Hero fold oder jedes 8,4/3,8 = 2,21 mal. Damit hätte das ganze einen EV von +-0! )2,22 zu 2,21.


      Nächste Überlegung: SS push:
      Im Pot liegen bereits 3$+5$+0,35$ = 8,35$ Pot zu zahlen: 2$ in 8,35$ = 24% benötigte Equity ...bzw weniger mit Deadmoney.

      Random Hand vs QQ+,AK = 25%EQ
      bzw 50% vs TT+,AK =28%
      -> wir gehen auf einen Push immer mit, immer +EV



      Habe ich irgendwo einen Fehler drin oder spielen wir so quasi immer gewinnbringend gegen Shorties,
      welche sich strikt an die Strategie halten



      Danke,
      Felix
  • 7 Antworten
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      vorauszusetzen, dass sich jmd. immer an ein chart oder eine feste strategie hält, ist blödsinn
    • Aladinfupala
      Aladinfupala
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2007 Beiträge: 227
      Das ist richtig, ändert aber die Annahme nicht - nimm halt seine Statistikwerte PFR / Fold3bet und pass sie an dein Image an (wenn man dem Gegner zutraut soweit zu denken)

      Schade ich hätte mir mehr feedback erwünscht :/
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Es kommt immer drauf an wie in allem. Wichtig ist natürlich, dass man Annahmen trifft über seine Gegner. Ich persönlich resteale auch recht aggressiv gegen Shorties und in der Regel stealen die Jungs ja sogar mehr als in ihren komischen Charts angegeben.

      Interessanterweise gibts häufig so Shorties mit 40ATS und > 80% Fold to 3-Bet. Ergo kann man hier natürlich anders restealen als gegen jemanden der auch öfter mal called.

      Faustregel:

      Man sollte mit Händen restealen die

      1. SD Value und/oder

      2. gute Equity haben

      und natürlich kann man das konkret berechnen wo sich break Even Points befinden, aber das ist im Spiel meist so gar nicht möglich.

      Formeln dazu:

      1. Direkten Profit berechnen, wenn der gegner folded:

      EV (Fold) = x*4bb + (1-x)*-12BB =! 0

      nach X auflösen und du hast den BreakevenPoint.

      2. Wenn du weisst wieviel % seiner Range folded, dann kannst du berechnen wieviel % Equity du brauchst, um den All In profitabel zu machen.

      a = Foldequity in %

      EV (All In) = a * 4bb + (1-a)*(x*20BB + (1-x)*-16BB) =! 0

      Da a bekannt ist (über Stats z.b.) kannst du auch hier wieder nach X auflösen un den BE Point ausrechnen. Über den Equilator kannst du dann halt ausrechnen wieviele equity welche Hand gegen seine All In Callingrange hat, um den ganzen Spaß breakeven bzw. +EV zu machen.

      Ich werde dir nicht sagen was gegen die üblichen Shorties (es gibt da grundsätzlich 3 Typen meiner Meinung nach) an "Standard"-Ranges rauskommt. Musst du halt leider selber berechnen.
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.728
      @Ghostmaster

      rechnest du das aus während du die Hand spielst? ?(
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von busfahrer09
      @Ghostmaster

      rechnest du das aus während du die Hand spielst? ?(
      lvl?

      es ist doch super einfach sich einmal ein paar Stunden hinzusetzen, sich für jede Position ein solches 3bet/fold 3bet/broke Chart gegen Shorties zu erstellen und dies entweder an die Wand vorm Schreibtisch zu pinnen oder eben auswendig zu lernen.

      Welcher Spieler würde denn jemals während einer Hand anfangen Gleichungen nach x aufzulösen?! ?(
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich werde dir nicht sagen was gegen die üblichen Shorties (es gibt da grundsätzlich 3 Typen meiner Meinung nach) an "Standard"-Ranges rauskommt. Musst du halt leider selber berechnen.


      Ich habe das ausgerechnet, werde meine persönlichen Ergebnisse hier aber nicht veröffentlichen. Das darf halt jeder selber machen.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von Ghostmaster
      Ich werde dir nicht sagen was gegen die üblichen Shorties (es gibt da grundsätzlich 3 Typen meiner Meinung nach) an "Standard"-Ranges rauskommt. Musst du halt leider selber berechnen.


      Ich habe das ausgerechnet, werde meine persönlichen Ergebnisse hier aber nicht veröffentlichen. Das darf halt jeder selber machen.
      damit habe ich soeben begonnen, aber bevor ich hier kompletten Murks mache, nochmal zur Sicherheit ne Rückfrage:

      Folgende Situation:

      NL10 FR

      UTG limpt, fold, fold, fold, Hero (MP3, und ein TAG mit VP$IP von 15) raist auf 4BB, fold, fold, SSSler (SB) pusht all in (20BB), fold, fold,
      Hero?

      (Pot 26BB)

      Ich muss 16 BB nachzahlen, brauche also 38.095% Equity.

      SSSler pushed nach reraise SHC hier mit 88+, ATs+, AJo+

      also kann ich profitabel dagegen mit: 55+, AJs+, AQo+ callen.

      richtig? :f_confused:


      Und den Spass muss man dann also für jede Position einmal ausrechnen und hat dann ein "call SSS all in Chart"?!