Psychologie: Verkraften von großen Verlusten

    • XeroX
      XeroX
      Black
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 2.105
      So mal was von mir. Also ich spiele jetzt seit diesem Jahr regular 100/200. Am Anfang, insbesondere wenns erstmal up geht, denkt man sich nicht viel. Es ist ein Limitaufstieg wie jeder andere und man denkt bei den Pöten eh nur in BB. Zumindest gings mir so. Ich freute mich über die großen Pöte, ärgerte mich aber auch nicht mehr über jene verlorene. Kurz, es erschien mir kein Problem. Bis gestern und heute: Ich hab gestern meinen persönlichen Rekord in Sachen Hands/day aufgestellt. Ich hab 1500 hands 30/60, 1000 hands 50/100 und 3000 hands 100/200 gespielt. Blöderweise meinte es der luckgott nicht gut mit mir und gab mir einen up auf 30 60 um mir einen größeren down auf 1/2 zu verpassen. So kams, dass ich nach 2k hands 150 BB und 24k down war. Ich so wtf und pause gemacht. Jetzt heissts ja eigentlich, dass man mehr pause machen sollte und so, aber mal ehrlich... wer hält sich schon so genau dran. Also wieder am Abend die Tische angeschaut und auf Poker* ein paar sehr schöne 100 200 gefunden. Einen down konnte ich mir nicht mehr leisten, ich hatte nur noch 50k, es sollte mein letzter shot werden. Hier mal der graph http://img251.imageshack.us/my.php?image=21jan7ti.jpg Also wieder ran, etwas recovered und dann im hu (ab 3500) ausgenommen worden. Jedoch war ich mir sicher edge zu haben. Aber halt schon wieder stuck und etwas nervös. Mein Spiel war aber noch so gut, dass ich es für +EV hielt weiterzuspielen. Dennoch, man fängt an stärker zu schwitzen und ist etwas groggy. Gott sei dank hat der kollege im Hu mir dann alle Verluste +12k zurückgegeben und ich war wieder even (den 5k up mal aussen vor). Der Rest des abends war dann nicht mehr so wild und leider auch tiltig, aber darum gehts nicht. Die swings davor haben mich zu schaffen gemacht, psychisch war ich nicht mehr stark und wenn ich ehrlich bin hats mich auch ganz leicht gedreht. Lag vielleicht auch an den viiielen stunden bis in die tiefe nacht rein am PC. Also gut, heute früh aufgestanden und mir gings wieder einigermassen gut. Die Session gestern ging ja auch noch war ja vom endgültigen Verlust locker zu verschmerzen. Heute angefangen und es rennt erstmal schön. Vorallem spiele ich wieder viel HU gegen Pokkermon, ein viiiiel zu laggiger typ gegen den ich meeegaedge habe. Der denkt noch immer ich bluffe ihn obwohl ich das nach 3-4 fehlgeschlagenen Versuchen aufgeben habe (K high is always good). Dann aber wieder, er hat n MEEEEEGA rush und nimmt mir so schnell wie ich gar nicht schauen kann 75 BB ab. Ich wieder so WTF! Und wieder fängts schwitzen an... Na gut, weitergemacht weil ich mir meiner sache doch sehr sicher war und gott sei dank nicht tiltig war. (glaube ich, auch wenn jeder weiss, dass dem wohl dennoch nicht so ist). Ausschlaggebend dafür, dass ich weitermachte war einfach, dass ich gegen den longterm dich gewinnen muss. Ausserdem wollte er mehr HU gegen mich, so what :) Hier auch der graph: http://img442.imageshack.us/my.php?image=22jan9xw.jpg Also go, 4k an den tisch als last try. Aus 4k mach 24k ist natürlich nice, aber muss das so extrem sein. Nun ich weiss dass HU extrem swingig ist und ich habs jetzt auch am eigenen leibe erfahren, aber wenn du halt einen solchen LAG vor dir sitzen hast, der dich nur blufft und alles von dir callt, dann musst du als schlauer Pokerspieler mit einigermassen HU skill an den tisch. Anyway, alles läuft z.z. noch gut, sprich keine richtig großen Downs. Aber swings von 20k$ sind schon ziemlich hart für meine noch so junge und unerfahrene Psyche. Wie gehe ich also damit am besten um? Gut, Ausgleich wie Sport ist klar sehr wichtig. Aber gibts noch so dinge die man sich einreden sollte? Regeln die man beachten sollte? Schreibt eure Erfahrungsberichte und vorallem tipps hier rein. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in diesem jungen alter so mit riesen summen zocke (schlimmer als handeln sogar) und auf den ersten blick hört sich alles wie im traum an, aber diesen hässlichen nebeneffekt kennt man gar nicht und ich würde den auch so gerne wie möglich reduzieren. Mit der Zeit gewöhnt man sich zwar an vieles, aber mit tipps und tricks gehts sicher besser und einfacher. Eine kleine Story noch am Rande. In den letzten Tagen spiele ich viel mit patrik. Bisher ist er im gegensatz zu anderen PS.de membern nie wirklich freundlich am tisch aufgetreten. Nun ich bin mir dennoch sicher, dass er kein schlechter Zeitgenosse ist, nur glaube ich (teilweise hat ers mir auch erzählt) dass er jedes mal down war wo ich an die tische kam. Und nicht nur 25BB sondern gleich 40k (was auch nur 100BB sein könnten weil er ja auch schon 2/4 rockt). Das war mir ein weiteres Argument hier zu schreiben, den scheinbar bin ich nicht der einzige der sich von diesen Summen beeinflussen lässt. Während der Session und so noch 1h danach nimmt einen das teilweise ganz schön mit. Danach aber kann man meist wieder befreit lachen und dem Leben nachgehen wie auch sonst immer. Aber trotzdem, ich freu mich auf eure beiträge. Auch von den 10 20 spielern kanns interessant sein, denn mal 4k++ down zu gehen ist auch nicht toll, ich weiss es noch ganz genau. edit: links mit graphs (für BBV style ;) )
  • 63 Antworten
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      hab letztens einen 250 BB down gehabt für 4k, und das hat mich nicht so geschockt, aber ich muss sagen, dass ich ziemlich gut damit umgehen konnte glaube ich, weil ich weiß, dass es nur eine frage der zeit ist, bis einen der down einholt, wenn man vorher lange nen rush hatte. die andere seite der medaille finde ich viel schlimmer. mitte dezember war ich noch auf 2/4 zu hause jetzt spiele ich 15/30 und 20/40. hab auf party dieses jahr in fast 30k händen über 3 BB und frag mich, wann der up vorbei ist und wie furchtbar der down danach sein wird! ich hab schon echt bissel angst weiter zu pokern D: ich hab diesen monat schon fast 20000$ gewinn gemacht und wenn ich bedenke, dass ich am 1. november ne BR von 1000$ hatte ist das echt beängstigend. gleichzeitig hab ich noch nen sehr guten kumpel, der inzwischen 100/200 regular spielt und mir zeigt, dass alles noch viel sicker geht. ich hab nen stundenlohn von 350$ und frage mich, wie ich mich da noch später in ner normalen arbeit motivieren soll, wenn ich jetzt schon so übertriebenes geld mache! und das ist ja längst noch nicht das ende der fahnenstange. the sky is the limit, aber wo hörts auf? ich werd jedenfalls weiter bei meinem relativ konservativen BRM bleiben mit knapp 700-1000 BB bis ich nen limitaufstieg mache, denn das ist das einzige, was mir da noch halbwegs sicherheit gibt. hab vorhin nen 900$ pott gewonnen und es hat mich kaum mehr geflasht. es ist einfach lächerlich eigentlich. 900$ in einer hand und ich krieg keinen adrenalinschub. und wenn ich verliere rege ich mich zwar über die dummheit der gegenspieler auf, aber meine reads sind meistens richtig (nur sie folden nicht, obwohl sie's müssten oder machen ihr sick draw am river) und das geld ist mir da auch egal, mir gehts da nur ums prinzip. hatte heute zwischenzeitlich nen 2,5k down und es hat mich 0 tangiert. gestern auch so. that's poker. man gewöhnt sich so super schnell an diese summen. na ja viel geschrieben, nix gesagt. ich find's jedenfalls ausgesprochen sick alles und wir sollten verdammt froh sein, dass es so ist, wie es ist zur zeit.
    • XeroX
      XeroX
      Black
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 2.105
      sehr schöner beitrag. Du sprichst mit 3-4 punkte an die ich genauso erlebt habe. Es stimmt, teilweise jucken dich downs nicht so und mit BRM fängt man die ja auch gut ab. (ich hab noch immer kein berauschendes, bin aber stolz dass es immerhin ein 300-400BB managment ist, auch wenns immernoch zu wenig ist) das gefühl von der angst vorm down... kenn ich problem mit megastundenlohn: hart rautiert 4500$ pot gerivert worden von capped oesd all streets. kleiner fluch ausgerufen, weiter gehts und das es sick ist, was korn uns da mit 5 verfluchten Dollar da angetan hat, das ist eh klar ;) (Nichts für ungut dominik :P )
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      Also ich kann der Geschichte irgenwie nicht folgen, alles sehr verworren. kein plan, ob du jetzt up/down oder sonstwas bist. ^^ Jedenfalls finde ich das schon recht sick, wie schnell das wieder mal gegangen ist, vor ungefähr einem Monat haben wir doch noch unendlich lange 10/20 auf stars zusammen gezockt! Also sei mal erstmal froh über so nen guten Lauf! Und ansonsten ist es denke ich überhaupt keine Schande, einfach mal die halbe BR auszucashen und anzulegen und erstmal 30/60 zu spielen, oder sowas in der Art halt. Ich wär zum Beispiel derzeit froh, wenn ich da schon wieder wäre, also langweilig dürfte dirs da nicht werden. Und es ist jedenfalls besser, als sich langsam aber sicher total zu tilten und einen schnibloresquen Abstieg hinzulegen, wir wissen ja, dass du dazu fähig bist. ;) Vor allem wenn du schon tatsächlich physiche Reaktionen zeigst (du kommst wirklich richtig ins Schwitzen?), das hatte ich glaub ich noch nie, aber es würde mir auf alle Fälle zu denken geben. Die psychischen Reaktionen reichen mir eigentlich schon...
    • Boomslang
      Boomslang
      Black
      Dabei seit: 20.07.2005 Beiträge: 912
      Zunächst einmal finde ich den Beitrag sehr gut! Sehr geil Xerox! Ich glaube Gedanken und Gefühle dieser Art hatte ich in letzter Zeit auch vermehrt, habe diese jedoch nie der Öffentlichkeit preisgegeben. "Kurz" ein paar Worte zu mir. Im Jahre 2002 verbrachte ich mein 11. Schuljahr ein den USA. Dort spielt ich auch gelegentlich Holdem und lernte es kennen und lieben. Zurück in Deutschland hätte ich dieses Hobby gerne weiter betrieben, allerdings durfte ich aufgrund der Altersbeschränkung nicht im Casino spielen, sollte es denn mal einen vereinzelten Tisch geben. Gottseidank ging es dann Anfang 2005 endlich richtig mit dem Onlinepokerboom los, da ich kein eigenes Geld eincashen konnte wurde ich ein Freerollhunter. Das ganze fand ich zu damaligen Zeiten sogar recht lukrativ. Hat man die Software von ca 50 Anbietern installiert, hat man eig immer 4-5 Turniere am laufen. Mit dem gewonnen Geld spielte ich dann an den kleinsten NL Tischen oder auch ein paar SNGs. Das Ganze plätscherte so bis Ende 2005 vor sich hin (1k total earnings), bis ich dann irgendwie was von PS.de hörte. Dort sollte es 5$ für lau geben, die beschloss ich doch gerne mitzunehmen. Die Strategiesektion usw. interessierten mich nicht die Bohne, wollte eigentlich nur den 5$ Bonus abusen, und damit dann NL 0.10/0.25 spielen zu können. 3. Hand gleich AA preflop Allin und ich verlieren natürlich. Ich beantragte dann per Supportticket weitere 5 Dollar, die auch prompt auf meinen Account waren. (Was ein schlechter Bub ich damals war ;) ) Naja so richtig mit Artikel lesen und sich dran halten fing ich dann Mitte 2006 an. Mein Aufstieg ging, sicherlich auch aufgrund meines schon vorhandenen Vorwissens recht schnell von statten. Bis Ende Oktober hatte ich mich von 0.5/1 auf 5-10 hochgearbeitet. 5-10 hatte es jedoch in sich für mich. Auf 25k Hände ging es eher seitwärts, sogar ein wenig down, wären da nicht diverse Boni gewesen, um meine Br bei 10k +5k Cashout zu halten. Daher auch mein PP nick. Hab es aber inzwischen geschafft die Winrate von -3 BB auf -0,8BB/100 zu pushen ;) Naja Ende des letzten Jahres fing ich an meinen Pc rund um die Uhr laufen zu lassen. Entweder ich spielte, oder ich minte. Dadurch bekam ich sehr gute Reads auf fast alle Spieler und fügte die ganz schlechten meiner Buddylist hinzu. Ich spielte dann ein wenig follow the Maniac und bekam so die höhren Limits zu Gesicht (10-20 - 20-40). Da ich dort anscheinend nen dicken Up erwischte und aber auch tendenziell sehr viele Leaks bei den Gegner entdeckte beschloss ich vorerst nicht mehr auf 5-10 zu spielen und spielte von nunan die Midstakes. Gottseidank lief es sehr gut, vor allem um die Sylvesterzeit rum und ich stieg immer weiter in den Limits. Inzwischen spiele ich auch ohne scared Money 100-200. Und versuche mich dort zu etablieren. SOOOOOOOOOO das wars zu mir: Und naja das Geschehene zu verabeiten ist echt hart. Vor 6 Monaten hatte ich noch riesige Angst vor 2-4, weil die Pötte da so groß wurden. Jetzt verspüre ich bei 3k Pötten keinen Adrenalinschub mehr. Irgendwie schade, da ssich nun gar nicht mehr im Limit aufsteigen kann, um diesen wieder zu verspüren (zumindest auf PP nicht). Irgendwie habe ich wohl auch das Gefühl für Geld verloren. Wenn ich mal Lust habe vergambel ich 2-3k am 100-200 Tisch und fühle mich nichtmal schlecht dabei, obwohl ich in meinem ganzen Leben mit zeitungen austragen und Briefe sortieren wohl insgesamt nichtmal eine solche Summer erarbeitete. Außerdem bin ich auch im richtigen leben nach wie vor recht geizig... Obwohl ja eig genug Kohle da ist. Bei ebay oder sonstwo online hab ich allerdings keine Hemmungen zu shoppen. Kennt jemand dieses Phänomen? und zum Thema Downs. mein Größter Down Moneymässig war neulich auf 30-60++ ca 125 BB = 18k Down. Ich weiss ja nicht wie es euch da geht, is ja eig noch recht wenig in BB, aber ich fühlte mich hunde elend. Ich glaube bei 250 BB (50K) oder noch mehr, von Schnibbs angeblichen 1500BB ganz zu schweigen, würde ich echt leicht suizidale Gedanken bekommen. Grade in noch recht jungen Jahren, werde demnächst erst 20, wo man in 20 Minuten mehr Geld verzockt als man je vorher besessen hat, ist das recht schwer zu verarbeiten. Naja hoffe es geht mehr Up als Down und ich kann mich an meine Stop Play Regel bei 20k halten. Achso BTW was mir noch einfällt. Die wunderschönen Graphen erstellst du/Ihr wohl auch alle mit RBcalc.exe oder? Seit meinem Nickchange kriegt er es nämlich nicht mehr hin wenn ich die HHS reindroppe und meinen Nick abtippe diesen zu erkennen. Kennt einer dieses Problem? Gibt es ein alternatives Tool? Gibt es ein Script um von 100en von txt files meinen Nick zu ändern? Hat jemand Erfahrung mit dem Database import bei RBcalc? Funzt bei mir immer nicht
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      ich habe die letzten 2 tage schlecht gespielt und wurde von 70k down belohnt :-(
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      oh, ich werde unten erwaehnt. ich war unfreundlich nachdem du mich im hu fish genannt hast. ausserdem hat es mich sehr angepisst das du trotz meiner bitte auf stars nicht vom tisch bist. das sich gleichzeitig noch nen vierter hingesetzt hat ist wohl kein wirklicher grund. hu bitten respektiert man selbst unter "feinden" im highstakespoker...
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Naja mit wieviel BB spielst du denn 100/200? Ich finde, die Bankroll muss (außer man hat ein Limit schonmal geschlagen) immer so groß sein, dass eben KEIN Verlust das prädikat "groß" verdient... In $$$ zu reden ist im Poker sowieso fehl am Platz.. Und naja es ist auch unterschiedliche Einstellung oder verschiedener Charakter oder so und muss auch jeder für sich selbst entscheiden aber ich halte es auch für ungut wenn man Gedanken á la:"...ok nochmal 4k _last try_" entwickelt... Wer ernsthaft pokert und nicht fastmoney shottet sollte soetwas eigentlich nicht nötig haben imo... mfg
    • ktec
      ktec
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.781
      Original von Boomslang Achso BTW was mir noch einfällt. Die wunderschönen Graphen erstellst du/Ihr wohl auch alle mit RBcalc.exe oder? Seit meinem Nickchange kriegt er es nämlich nicht mehr hin wenn ich die HHS reindroppe und meinen Nick abtippe diesen zu erkennen. Kennt einer dieses Problem? Gibt es ein alternatives Tool? Gibt es ein Script um von 100en von txt files meinen Nick zu ändern? Hat jemand Erfahrung mit dem Database import bei RBcalc? Funzt bei mir immer nicht
      RBcalc.exe hat nen trojaner drin. ich würde dein system am besten komplett neu installieren.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.377
      Ich finde, die Bankroll muss (außer man hat ein Limit schonmal geschlagen) immer so groß sein, dass eben KEIN Verlust das prädikat "groß" verdient...
      #2 Also ich habe ein BRM von 1000BB des aktuellen Limits bevor ich aufsteige, ausser bei dem Umstieg von 2/4$FR auf 5/10$SH da habe ich 2500BB als Puffer genommen, da ja noch der Wechsel von FR auf SH dabei war. Dafür überspringe ich immer ein Limit, d.h. ich bin von 0,5/1 auf 2/4 und dann auch 5/10. Dann habe ich immer nur 100BB shot taking genutzt , und dann wieder runter aufs alte Limit bis ich den Aufstieg geschafft habe. Seit dem ich das so mache, bin ich viel entspannter als ich in den micros mit 300BB gewechselt bin. Ich finde 300BB für ein Limit einfach nur dumm und unvorsichtig. Sicher ich bin jetzt erst bei 5/10$ , aber lieber Stück für Stück mit Sicherheit aufsteigen als so eine Radikalkur. Denn die Gefühle wie sie oben beschrieben sind, kenne ich in dem Ausmaß nicht, da ich genug Bankroll habe und nie broke gehen kann. Das Gesetz der großen Zahl ist auf meiner Seite. Vielleicht solltest einfach mal 1000BB auf 30/60 erspielen und dann auf 100/200 spielen, du wirst viel relaxter und schadest Deiner Gesundheit weit weniger als wenn Du schneller, höher, weiter in einem Jahr schaffen willst. Wobei ich zugebe im Kontext der aktuellen Rechtsentwicklung, ist es vielleicht gar nicht mal so unklug schnell noch ein paar Dollar zu machen ;)
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      ich halte mich kurz und knapp: - konservativeres brm - auf dem niveau tilt komplett elimieren hört sich wenig an, gehört aber eine menge disziplin und arbeit dazu. MfG Tim
    • XeroX
      XeroX
      Black
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 2.105
      kurzes update: ich höre diesesmal sehr auf euch :) BR war durch ein bisschen mehr up auf 1/2 zwischenzeitlich gaaaaanz knapp vor 100k. Dann gings leider aber 35k rapide down und ich war wieder da wo ich vor 1 woche war, knapp über 60. Na ja, ich hab das mit dem verlust recht locker genommen, denn er hat mich ja nur ne woche zurückgeworfen wenn man das so nennen darf, also für meine verhältnisse kein down sondern eher varianz. Aber es war ein weiteres Zeichen für mich dass 1/2 nicht sein muss. Na ja, den cashout hab ich ja schon längst eingeplannt und so hab ich jetzt alles bis auf 400BB für 30/60 rausgehauen. Damit versuch ich jetzt NOCH KONSERVATIVER die limits langsam zu erklimmen. Ziel: 500BB managment mit 150 BB shots. Thema tiltfreies spielen: Ich denke das ist noch die kleinste Schwäche bei mir, an der kann ich später arbeiten, wenns überhaupt nötig ist. (Ich tilte maximal 1 hand auf 1000 hands). Semitilt passiert öfters, aber das ist bei weitem nicht so -EV, man spielt halt die 45% situation obwohl mans nicht sollte, aber na ja, net sooo wild. Erstmal gehts darum mein BRM noch weiter zu auszubauen. Es soll keine Schande sein mit 800BB noch auf 30 60 zu sein, weil die BR für 50/100 halt nicht reicht. Das fiel mir bisher immer schwer :(
    • Boomslang
      Boomslang
      Black
      Dabei seit: 20.07.2005 Beiträge: 912
      Gute Entscheidung! Hoffe das Geld kommt unproblematisch zu dir. Deine Idee hat mich angesteckt und so habe auch ich alles bis auf 30k ausgecasht, nachdem ich die letzten Tage 20k down bin. Der Trick ist eh seine Downs auf den kleinen Limits auszuleben und dann für die Ups auf 100-200 hochzugehen. Nur leider isses sehr schwer zu merken ob man nun innem Up oder Down ist. Naja dir auf jeden GL
    • roflnub
      roflnub
      Black
      Dabei seit: 19.12.2005 Beiträge: 799
      Original von tmy ich halte mich kurz und knapp: - konservativeres brm - auf dem niveau tilt komplett elimieren hört sich wenig an, gehört aber eine menge disziplin und arbeit dazu. MfG Tim
      gut auf den punkt gebracht
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Original von Boomslang Der Trick ist eh seine Downs auf den kleinen Limits auszuleben und dann für die Ups auf 100-200 hochzugehen. Nur leider isses sehr schwer zu merken ob man nun innem Up oder Down ist. Naja dir auf jeden GL
      Ich hoffe, dass da soviel Ironie bei ist, dass nichmtal Gott sie tragen kann... Ich weiß nur noch nicht für wen ich das hoffe,... für dich? Für ps.de? Für die Menschheit? 8[
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      das meint er 100% ernst, glaub mir, ich kenn ihn gut ;)
    • Penishaubize
      Penishaubize
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 4.858
      Original von Boomslang Der Trick ist eh seine Downs auf den kleinen Limits auszuleben und dann für die Ups auf 100-200 hochzugehen. Nur leider isses sehr schwer zu merken ob man nun innem Up oder Down ist. Naja dir auf jeden GL
      Wenn sowas funktionieren würde, könnte man jedes Glücksspiel +EV spielen.
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Original von kobeyard85 das meint er 100% ernst, glaub mir, ich kenn ihn gut ;)
      Naja,... hat auch was gutes an sich! PartyPoker ist gerettet, denn ps.de züchtet abgergläubische gambler! mfg
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von Boomslang Der Trick ist eh seine Downs auf den kleinen Limits auszuleben und dann für die Ups auf 100-200 hochzugehen. Nur leider isses sehr schwer zu merken ob man nun innem Up oder Down ist. Naja dir auf jeden GL
      Bitte dieses Konzept ganz schnell vergessen und dich über das Konzept der mathematischen Unabhängigkeit informieren. Oder anders gesagt: Wenn beim Roulette in einem fairen Casino 20 mal schwarz kam in den letzen 20 Runden, glaubst du, dass dan die Chance für rot auf einmal größer ist als vorher? Auf Poker umformuliert: Den Karten ist es total egal was in deinen letzten 500 Händen gelaufen ist. Du kannst also niemals in einem Upswing oder Downswing sein - du kannst lediglich in den letzten X Händen eher Glück oder eher Pech gehabt haben, aber dies hat keinerlei Einfluss auf die nächsten Y Hände.
    • Boomslang
      Boomslang
      Black
      Dabei seit: 20.07.2005 Beiträge: 912
      Original von Korn
      Original von Boomslang Der Trick ist eh seine Downs auf den kleinen Limits auszuleben und dann für die Ups auf 100-200 hochzugehen. Nur leider isses sehr schwer zu merken ob man nun innem Up oder Down ist. Naja dir auf jeden GL
      Bitte dieses Konzept ganz schnell vergessen und dich über das Konzept der mathematischen Unabhängigkeit informieren. Oder anders gesagt: Wenn beim Roulette in einem fairen Casino 20 mal schwarz kam in den letzen 20 Runden, glaubst du, dass dan die Chance für rot auf einmal größer ist als vorher? Auf Poker umformuliert: Den Karten ist es total egal was in deinen letzten 500 Händen gelaufen ist. Du kannst also niemals in einem Upswing oder Downswing sein - du kannst lediglich in den letzten X Händen eher Glück oder eher Pech gehabt haben, aber dies hat keinerlei Einfluss auf die nächsten Y Hände.
      Ja Danke für die Erklärung Meister. @Andere natürlich war auch nur spassig gemeint, dennoch hatte ich das Glück es anscheinend genau so geschafft zu haben.